Dringend Hilfe enorm schwach, Kollaps

Themenstarter
Beitritt
31.12.20
Beiträge
85
Hallo,

dies ist eine Mail die ich an jemanden geschickt habe. Ich habe es einfach so reinkopiert, da ich keine Kraft habe einen neuen Text zu schreiben. Hoffentlich kann mir jemand Helfen. Oder hat eine Adresse an die ich mich wenden kann. Ich habe wirklich Angst.

Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet. Ich habe mich auf die Schule fokussiert und meine Gesundheit leider vernachlässigt. Ich habe mich total verausgabt und aufgehört mich mittags auszuruhen (wie sonst immer). Bin ständig über meine Grenzen gegangen. Mein Gesundheitszustand war ja vorher nicht optimal, aber ich konnte so durchs Leben kommen.

Nur jetzt ist es furchtbar. Ich habe das Gefühl meine Reserven sind komplett verbraucht. Mein Körper hat wirklich keine Energie mehr, schon aufs Klo gehen ist zu anstrengend. Ich kann auf Stress garnicht mehr reagieren, wenn ich zum Beispiel leicht aufgeregt bin, fange ich an zu zittern. Manchmal bekomme ich regelrecht Anfälle, wo mir extrem schwummrig wird und ich mich hinlegen muss und schlafen muss. Es kam sogar schon mal der Notarzt ( aber die haben nur Vitalwerte gemessen und die waren ok) Wenn ich morgens aufstehe bin ich wie ausgesaugt, meine Beine sind total schwach.

Irgendwie ist es auch so, dass ich keinerlei Energie für die Verdauung habe. Fett geht garnicht, aber auch Magensäure ist quasi nicht mehr vorhanden. Ich habe dauernd Verstopfungen, obwohl ich genug trinke und reichlich Ballaststoffe esse. Ich habe das Gefühl die Nahrung kommt garnicht an, ich fühle mich wie dauernd unterzuckert.

Ich weiß nicht mehr weiter und ich habe richtig Angst. Das schlimmste ist, dass niemand versteht was mit mir los ist. Meine Mutter fordert mich die mich zur Bewegung auf und will dass ich zur Physiotherapie und auch zum Psychologen gehe. (Idee Ärztin) Ich versuche ihr so oft und auch meiner Ärztin zu erklären, was mit meinem Körper ist, aber leider versteht es keiner. Man wollte mich auch in eine Tagesklinik schicken, weil ja nichts hilft. Aber das wäre fatal für mich.
 
wundermittel
Beitritt
10.06.18
Beiträge
177
Hallo,

warum wäre eine Tagesklinik fatal?

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht auch psychologische Unterstützung zu haben, das ist ja auch sehr belastend wenn der Körper nicht mitmacht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Psychologen dann sogar auf eine gründliche körperliche Abklärung der Ursachen bestanden haben und mir bestätigt haben, dass meine körperlichen Beschwerden nicht psychisch bedingt sind.

Da gibt es natürlich auch gute und schlechte, aber wenn man Hilfe braucht kann man alles an Möglichkeiten für Unterstützung probieren.

Bei was für Ärzten warst du schon und welche Untersuchungen wurden gemacht?

LG Mango
 
Beitritt
22.03.10
Beiträge
29
Hallo Mango,

hast Du mal ein Blutbild erstellen lassen? Ich denke da u.a. an Vitamin D.

Herzliche Grüße,

janasandra
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.06.18
Beiträge
177
Hallo Mango,

hast Du mal ein Blutbild erstellen lassen? Ich denke da u.a. an Vitamin D.

Herzliche Grüße,

janasandra
Ich bin nicht Ersteller dieses Threads. Du meinst vermutlich Lala?
Bei mir sind die Ursachen inzwischen relativ klar und ja ich habe sehr viele Bluttests in meinem Leben hinter mir.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.633
Hallo Laia,
Ich versuche ihr so oft und auch meiner Ärztin zu erklären, was mit meinem Körper ist,
was genau würdest Du ihr erklären? Was ist mit Deinem Körper los, daß er Dich so „im Stich“ läßt?

Der Frage nach Blutbildern schließe ich mich an...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
31.12.20
Beiträge
85
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Lala,
hast du jemanden, dem du wirklich vertrauen und dem du dich mit deinen Sorgen und Nöten zuwenden kannst?
 
regulat-pro-immune
Oben