DMPS - Leberwerte erhöht / Befinden schlechter?!

purefan2003

Das die Stoffe gebunden werden müssen?

Aber ein bisschen versteh ich nicht warum dann viele Menschen nur mit DMSA ausleiten? Es bindet ja keine Schwermetalle?
 
wundermittel
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Offensichtlich musst du dich mal für einige Wochen und Monate auf die Leberreinigung konzentrieren, damit du nachher über die Leber Schwermetalle versuchen kannst auszuleiten.
Bitterstoffe wie zB Heidelbergers 7 Kräuter, Mariendistel, TUDCA, Lezithin, Kaffee-Einläufe, und alle 2-4 Wochen eine Leberreinigung nach Moritz

DMSA ist ein Schwermetall-Chelator und bindet als solcher natürlich. Dennoch kann er als solcher auch wieder etwas verlieren bzw. kann es passieren, dass wenn nicht rechtzeitig ausgeschieden, der Komplex durch die Darmwand wieder zurück in den Körper wandert.
 
Zuletzt bearbeitet:

purefan2003

Okay danke.

Nur noch mal eine kurze Frage zur Aktivkohle: In welchen Dosierungen sollte diese eigentlich genommen werden? Die Handelsüblichen haben ja meist eine Empfehlung von 2-3 Stück (a 250mg).
Reicht das ?

LG
 
regulat-pro-immune

purefan2003

Hallo!

War heute bei einem Arzt und habe einen Mobilisationstest mit Dimaval i.v gemacht.

Kurz nachdem die Infusion durch war kamen nach einiger Zeit wieder diese komischen Hitzewallungen, sowie ich sie auch bei DMSA oder DMPS oral hatte. Das schließt damit für mich aus dass alleine an der Leber was nicht stimmt, da DMPS i.v ja nur über die Niere rausgeht.

Ich warte mal das Ergebnis ab trotzdem bin ich ratlos.

LG
 
Beitritt
14.11.18
Beiträge
81
Hallo purefan2003,
hast du Probleme mit Candida oder anderen pathogenen Keimen ?
Bei mir ist nach dem Ausleiten (vor ca. 3 Monaten) auch was komisches passiert.
Zu der Leber direkt weiß ich so weit nichts aber eine Bekannte die in Russland Ärztin war hat in einer Entgiftungs Klinik für mich angerufen und sie haben ihr gesagt dass bei manchen die Leber Werte ansteigen nach DMPS. Nur muss man dazu sagen dass es Menschen sind die ein Alk. Problem haben.

Seit ca. 10/2018 leite ich zum größten Teil mit DMPS aus ( alle 3-4 Wochen), ich hatte immer Reaktionen mit den Keimen. Auch wenn man immer wieder liest bei DMSA vermehrt sich Candida, ich kann dir sagen bei DMPS ist bei mir genau so oder noch schlimmer. Am Anfang war es bei immer der Darm, Gelenkschmerzen etc. Dass wurde alles immer besser bis vor ca. 3 Monaten andere Symptome kamen wie Hitzewallungen, starke Müdigkeit brennende Augen, Taubheit im ganzen Mundraum und ein kleiner Ausschlag.
War erstmal geschockt dachte es ist eine allergische Reaktion. Dann nahm ich wieder Kaps. und wieder dass gleiche aber diesmal konnte man den Candida überall im Mundraum sehen, Gaumen, Zunge, mehre Punkte an den Lippen und alles Taub. Hatte nie sichtbaren Mundsoor, habe verschiedene Cremes, Gels Antimyko. probiert auch Hexoral nie ein Problem.
Der kleine Ausschlag z.B. Ringfinger rechte Hand immer an der gleichen Stelle ein Punkt.
Beim letzten mal habe ich eine Injekt. genommen, beim Einstich ist nichts, nichts am Po. Aber die anderen Symptome sind alle gleich, bin an dem Tag müde ins Bett gefallen so gegen 22 Uhr und über 10 Stunden durch geschlafen.
Dass was stark auffällt die Symptome sind immer gleich. Ähnlich der Behandlung mit Enzymen.
Die Symptome bei den Enzymen sind jetzt vermehrter Schmerz in den Muskeln, kribbeln in den Händen teilweise geschwollene teilweise Taube Hände, schmerzen rechte Schulter und ein unangemessen Gefühl beim Anheben vom rechten Arm. Lasse ich diese Therapie weg, hören die ganzen Symptome auf, genauso DMPS / DMSA da sind aber andere Symptome.
Ich vermute eher die Keime reagieren mittlerweile anders oder der Körper auf die Keime.
Diese Müdigkeit, Hitzewallungen hatte ich nie, die sind erst vor kurzem gekommen.
Auf positive Sachen möchte ich jetzt hier nicht eingehen, aber z.B. mit dem Darm ist es sehr viel besser, kein Nasenbluten mehr, kein ständiges "besoffen sein" usw.
Ich hoffe ich kann damit weiter machen und es ist keine allerg. Reaktion.
Bei mir ist nach der langen Zeit stark die Vermutung die Keime/Candida sind dass Problem nach meiner Erfahrung, vielleicht hilft es dir weiter ??
Werde dass bei mir weiter beobachten :rolleyes:
PS ich frage mich wieso es erst jetzt so stark im Mundraum der Pilz ausbricht nach DMPS ? Der Pilz und der Ausschlag verschwinden aber von allein nach einer gewissen Zeit.
Amalgam ist seit ca. 05/ 2018 raus, hat sich im Kiefer mehr Hg gespeichert ?

Viele Grüße
 

purefan2003

Hey danke!

Ja das war auch schon mein Gedanke dass Dmps sowie Dmsa den Candida verschlimmern. Ich lese von so vielen Leuten denen es danach besser geht. Mir überhaupt nicht. Den Candida habe ich auf jeden Fall , die Schwermetalle dann denke ich eher nicht.

Ist nur die Frage was sonst die Ursache für einen Candida sein kann ?

Bei Nystatin bekomme ich auch schreckliche Hitzewallungen :(
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Bodo hat bei DMSA gegen Candida Brottrunk empfohlen, ich würde es mit Saccharomyces boulardii versuchen. Dass DMPS das auch auslöst hab ich noch nicht gehört.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.11.18
Beiträge
81
Hallo,
um dass hier nicht durcheinander zu bringen und " klarer" wieder zu geben weder DMPS noch DMSA lösen Candida oder andere Keime aus. Ich hatte schon länger mit Candida zu kämpfen und habe den einfach nie weg bekommen, so wie ich dass verstehe hatte purefan2003 den auch schon bevor der Chelat Ausleitung. Nach der Ausleitung vermehrt er sich einfach egal ob DMPS oder DMSA. Ob es jetzt daran liegt dass bei DMSA z.B. die Neutrophile abgesenkt werden oder andere Biochemische Prozesse verändert werden oder eine Bindung zwischen SM/ Toxinen zu Candida gibt oder oder ??
@purefan2003
Hatte dass mit deinen Symptomen gelesen und ich habe die jetzt ähnlich. Vorher war dass während der Ausleitung immer super, die Konz., Gedächtnis etc. mir ging es richtig gut, die darauffolgenden Tage waren dann nicht mehr so toll.
Acetaldehyd / Ethanol Fuselalkohol bei Candida sagt dir bestimmt etwas. Manche berichten von erhöhten Leberwerten durch Candida und den beiden Stoffen die enstehen. Ich hatte auch erhöhte Leberwerte, kann dir aber nicht sagen ob es nur an Candida gelegen hat oder andere Faktoren mit ihm Spiel waren, jetzt sind die auf jeden Fall deutlich nach unten gewandert über die Zeit.
Du kannst es eventuell Testen, einmal die Werte direkt nach dem DMPS nehmen und dann 1-2 Wochen nach dem DMPS ein Anti Pilz Mittel nehmen und den Candida minimieren so weit es geht, dann noch einmal Leber Werte nehmen.
Ich persönlich mag keine Antimykotika würde dir empfehlen:
MMS oder Citrosept ( Dr. Harich) oder Rizol Zeta ( ich finde MMS am besten) und der in der Zeit viel Binder nehmen wie Pektin etc. Beim Sterben machen die Keime auch Probleme.
Ich hatte eine Zeit lang Molybdän genommen um einige Symptome abzumildern, es kann wohl biochemisch dass Acetald. in Essigsäure umwandeln.
https://www.candidapatient.de/candida-diat/die-off/nahrungserganzungen.html
Acetald. Ethanol und Essigsäure sind fast gleich aufgebaut mit 2 C Atomen nur die funktionelle Gruppe unterscheidet sich.
Probier dich da mal aus :rolleyes:
Dass Problem an der Sache ( wenn es bei mir auch nicht mehr weiter geht oder schlimmer wird) ist ich sehe da keine echte alternative.
Habe schon viel versucht wie Chlorella, Spirulina, Dulse Algen, Braunalgen, Schwefel, wilde Blaubeeren, frisch gepressten Sellerie usw.
Es wäre wirklich wünschenswert wenn es alternativen gibt, ich glaube da persönlich nicht dran.

Gruß
 

purefan2003

Was mich aber verwundert: Warum verschwindet nicht durch DMSA etc der Candida weil dadurch ja dann auch die Schwermetalle verschwinden ?
 

purefan2003

Habe erfahren dass ich einen Molybdän Mangel habe. Das könnte auch erklären warum ich das DMPS sowie DMSA schlecht vertragen habe.

Aber wie mache ich das nun: Muss ich erstmal Monate Molybdän auffüllen bevor ich entgiften kann ? Leitet DMSA Molybdän auch aus?

LG
 
Beitritt
14.11.18
Beiträge
81
@purefan2003,
falls dir meine aktuellen Werte helfen in Bezug auf Candida.
Auffällig schlecht waren meine GPT/ GOT/ Bilirubin / Cholesterin zu hoch / Lymphozyten / und Vit. B 3 Mangel
Faktoren außer Candida / Keime konnten noch sein Säureblocker ( hatte damals Gastritis und ständiges Sodbrennen) und Stoffe von der Arbeit die nicht mehr vernünftig abgebaut werden konnten. Ich denke aber Candida hat einen ein Einfluss auf die Leber, desto mehr ich den Candida/ Keime abgebaut habe, desto besser ging es mir und die Werte vielen gleichzeitig.
GPT / GOT schwankt immer mal wieder jetzt GPT 23.7 (damals max 150) GOT 27.5 ( damals 110), Bilirubin leider nicht gemessen damals 1.82 max liegt bei 0.9. Lymphozyten jetzt 42.2 damals immer über 50
Cholesterin i.S. 154 damals über 200 , Non-HDL-Chol. 113 damals über 200, LDL-Chol. 100 damals auch bei 200.
Die Werte sinken der Zustand wird allgemein besser, die Nieren bleiben in Takt Kreatinin erhöht sich nicht nach fast einem Jahr Chelat Ausleitung plus andere Entgiftungs Arten.
Ab und zu nehme ich Werte für Mineralstoffe, die halten sich seit dem auch stabil, Molybdän habe nie nachgesehen.
Nach meinen Erfahrungen kannst du dass mit NEMs auffüllen oder über die Nahrung :
Lebensmittel | DocMedicus Vitalstofflexikon
Ausleiten nur an einem Tag alle 3-4 Wochen habe ich sehr gute Erfahrungen mit. Deswegen mag den Cutler nicht mit ein Punkt ist bei einer längerer Einnahme , 1-2 Wochen am Stück, sich dabei ein Mineralstoff Mangel herbeizufügen. Keine NEMs gleichzeitig mit DMSA/DMPS.
Gruß
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.11.18
Beiträge
81
Ich persönlich würde es nicht machen, wobei die ich Intrazellulär Entgiftung auch nur 1 Tag am Stück machen würde. So viel kannst du dir da nicht weg ziehen.
 
Beitritt
14.11.18
Beiträge
81
Noch eine interessante Erkenntnis zum Cholesterin. Ich habe irgendwann angefangen alles auszuprobieren, dann kam das Thema Fleisch Milchprodukte. Habe im Winter dann über Wochen/ Monate Fleisch und Milchprodukte auf ein Minimum reduziert und fast ausschließlich Gemüse Hülsenfrüchte Nüsse etwas Kohlenhydrate am Tag. Ich konnte leider keine positiven Veränderungen feststellen und auch der Candida ging nicht weg. Dass Problem war dabei ohne ausreichende Kohlenhydrate hatte wenig Energie, ich verlor weiter an Gewicht und wog unter 70 KG bei 1.78m . Im Mai ( ungefähr) bin ich dann ins Fitnessstudio eingetreten und habe die Ernährung wieder auf Fleisch, Milch, Käse, Wurst und überwiegend Gemüse umgestellt. Trinke jeden Tag 1-2 Tassen Milch, esse jeden Tag Fleisch und Käse und etwas Kohlenhydrate. Fitness läuft mehr schlecht als recht max. 2 mal die Woche oder gar nicht :rolleyes:, habe aber mein Gewicht trotzdem auf 73 Kg stabilisieren können.
Dass erstaunliche ist trotz der Menge an tierischen Produkten ist der Cholesterin Wert gefallen. So tief war er seit ich angefangen habe die Messungen zu machen noch nie.
 

purefan2003

Ist ja echt interessant bei dir!

Ich warte jetzt mal die TEstergebnisse ab des Dimaval Tests.
Irgendwie komme ich kein Stück weiter. Vielen Schwermetallbelasteten Leuten geht es durch Dmsa etc so super....und ich fühle mich danach einfach nur schlechter
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.025
Dass erstaunliche ist trotz der Menge an tierischen Produkten ist der Cholesterin Wert gefallen. So tief war er seit ich angefangen habe die Messungen zu machen noch nie.

das ist normal. wenn mehr cholesterin von außen zugeführt wird, produziert der körper selbst weniger. außerdem sind die normwerte bei einführung der statine einfach gesenkt worden um mehr von den pillen verkaufen zu können und mit verschreibungen und kontrolluntersuchungen mehr zu verdienen. viele haben also garkein zu hohes cholesterin......


lg
sunny
 

purefan2003

So Ergebnis vom Arzt ist zurück . Alles gut außer schon wieder Zink 2906 (140-480) und Kupfer 1035 (<16)
Die Ärztin meinte aber dies wäre normal .

Gut dann lasse ich es jetzt mit Schwermetallen !
 
regulat-pro-immune

purefan2003

Hallo nochmal.
Irgendwie gehen mir die Ergebnisse des DMPS Tests nicht aus dem Kopf:

Antimon 0,3 (<0,1)
Bismut 0,1 (<0,1)
Blei 5,0 (<1)
Kupfer 1035 (<16)
Quecksilber 1,9 (<1)
Zink 2906 (140-480)
Zinn 4,1 (<1)

Ist es wirklich normal dass man nach einem DMPS Test soviel Kupfer und Zink ausscheidet?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.624
Hallo purefan,

... Durch die Gabe von DMPS können Schwermetalle mobilisiert und über den Urin ausgeschieden werden. In verschiedenen Publikationen wurde folgende Reihenfolge für die Ausscheidung der Schwermetalle nach Mobilisation mit DMPS angegeben:
Zink > Kupfer > Arsen > Quecksilber > Blei > Zinn > Eisen > Cadmium > Nickel > Chrom.
Die Chelatbildung von DMPS erfolgt nicht nur mit den toxischen Schwermetallen, sondern auch mit den physiologischen Spurenelementen und kann deshalb zu Störungen führen. ...
https://www.labor-leipzig.de/fileadmin/user_upload/Leipzig/07_Fuer_Praxisteams/DMPS-Test.pdf

Bei Dir ist ja die Zink- und Kupferaussscheidung hoch. Wenn diese Reihenfolge so stattfindet, wäre das normal und dürfte sich im Laufe der DMPS-Infusionen verändern.

Grüsse,
Oregano
 

Ähnliche Themen

Oben