Dissertation - Die Freisetzung von Quecksilber durch Putzabrasion von Amalgamfüllung

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Dissertation - Die Freisetzung von Quecksilber durch Putzabrasion von Amalgamfüllung

Hallo,
Eure Meinung dazu würde mich interessieren!
eine Dissertation die mir mal wieder die Sprache verschlagen hat.
Vor allem am Schluss das Resümee.

deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=964877988&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=964877988.pdf

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Ach, jetzt wunderts mich eigentlich nicht mehr, als einer der Gutachter war ja der Schiele dabei.

Liebe Grüße
Anne S.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Mich würde jetzt mal interessieren was Dir daran die Sprache verschalgen hat. Der Versuchsaufbau war fern jeglicher Realität und er (der Autor) schreibt selber das selbst dabei gewisse Faktoren nicht berücksichtigt werden konnten. Das Ding kannst Du lesen oder die Titelseite der Bildzeitung. Haben beide den selben Nährwert. Ich finde es nur bedenklich das eine Fakultät auf so eine Müll einlässt und solchen "Wissenschaftlern" auch noch zu Erhren und Würden verhelfen. Aber der Nachwuchs scheint auszusterben... verständlich wenn man bedenkt wie der Berufsstand in den Dreck gezogen wird.

Wie der Autor schreibt sind die Daten die er erhoben hat unter den Umständen die synthetisiert und idealisiert wurden völlig korrekt. Eine Rückschlusskette auf irgendwas reales ist nicht möglich und damit ist die Doktorarbeit von mir abgelehnt. Andere mögen da anders entscheiden. Da dies die 102tausendste Doktorarbeit in dem Gebiet ist wird es wohl auch nicht wichtig sein. Denn was zu sagen war wurde längst gesagt und das was er bestätigen sollte wurde bestätigt. Er muss danach den Bohrer bedienen und die Verlegevorschriften der Hersteller lesen und beherzigen können. Die Auswahl der Materialien geschieht inzwischen auf parlamantarischer (EU) Ebene fern jeglicher Verantwortung derer die damit in Kontakt treten.

Alles was zu hoffen ist, ist das in eine Gesellschaft wo die Verantwortung der Gesundheit langsam wieder in die Hände der Betroffenen geschoben wird die formaljuristischen Entscheidungsträger ohne Fachwissen sich auch mal in die Akten schauen lassen. Viele reden von Transparenz während Sie die wichtigen Passagen mit dem Edding schwärzen. Da ist der eigentliche Knackpunkt den es noch zu erkennen und zu ändern gilt!

Ein nutzloses (aussagefreies) Dokument mehr auf dieser Welt!
 
Oben