Diffuse Symptome, Serologie negativ- was nun?

Themenstarter
Beitritt
23.05.13
Beiträge
11
Hallo allerseits, seit 6 Monaten plagen mich nun verschiedene Symptome die in ihrer Intensität von Tag zu Tag variieren:
-Müdigkeit
-gereitztheit
-depressionen; nicht verursacht durch sorgen, wie man es vermuten würde sondern eher ein Gefühl, als würden mir einfach die Neurotransmitter fehlen, habe außerdem gelesen, dass bei Borelliose der Serotoninstoffwechsel gestört sein kann
- sehr schnelle erschöpfung
-geräuschempfindlichkeit
-geringe sehstörungen
-oberflächlicher, unerholsamer Schlaf
- vermehrte Angst

Mein Blutbild war unauffälig, woraufhin ich nach Ursachen gesucht habe. Ich kam irgendwann bei einer Pilzinfektion mit Candida an und ein Spucktest war eindeutig positiv allerdings habe ich bis heute kein Labordiagnostik machen lassen, da Candida von Ärzten häufig belächelt wird und die Diagnostik schwierig ist.Also habe ich weitergesucht und bin bei Borelliose angekommen und las , dass andere Infektionen( wie z.B Candida) durch Borelliose begünstigt werden. Soeben hat meine Ärztin mir mitgeteilt, dass der Test suf Borellien negativ ist.
Ich kann mich an keinen Zeckenbiss oder Wanderröte erinnern. Unter den Labortwerten steht, dass ein Spätverlauf einer Borreliose weitestgehend auszuschließen sei, da bei einer solchen Form schon längst Antikörper gebildet worden wären und diese auch nachgewiesen
Wären. Jetzt habe ich allerdings hier gelesen, dass das nicht ganz stimmt, da es auch seronegative Spätverläufe gibt.

Wie seht ihr das, habt ihr sonst noch Idee woher die Symptome kommen könnten?

Liebe Grüße, Cayleene
 
Beitritt
06.07.13
Beiträge
23
Hi,

also das mit der Borreliose würde ich an deiner Stelle nochmal wo ansers abklären lassen mit einem wiederholten Test, rben weil die ja immer mal unterschiedlich ausfallen können. Ich persönlich denke in.deinem Fall aber auch weniger daran.

Ansonsten würde ich an deiner.Stelle mein.ut mal auf alle Möglichen Vitamin.bzw Minerallstoffmängel testen lassen. Der Eisenmangel zum Beispiel würde gut zu deinen Symptomen oassen, aber auch alle möglichen anderen Mängel.

LG
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Wenn andere mögliche Ursachen ausgeschlossen wurden, bleibt dir nur der Therapieversuch. Wenn es bei mir nach den Antikörper-Tests gegangen wäre, hätte ich heute noch keine Therapie. Es wurden etwa 8 Serologien (1. Suchtest/ELISA und Bestätigungstest/WesternBlot) durchgeführt in drei verschiedenen Labors mit den Ergebnissen negativ, grenzwertig im Sinne Frühstadium, grenzwertig im Sinne Spätstadium). Erst der Direktnachweis mittels PCR aus einer Hautprobe (Stadium 3) brachte Licht ins Dunkel.

Solltest du Candida haben, dann sind AB allerdings nicht gerade der Hit. Evtl. magst du dich in einer Candida-Diät versuchen, bis du einen Arzt gefunden hast, der dich auf Verdacht mit AB behandelt.
Deutsche Candida Hilfe e.V. / Pilze im Darm / Candida albicans
Diese Seite ist nur ein Vorschlag. Ich weiss nicht, ob es noch weitere Empfehlungen gibt. Die Infos von der Seite haben mir begleitend zur AB-Therapie geholfen, damit sich mit den ewig langen AB-Therapien die Pilze nicht allzu breit machen.

Bei deinen Symptomen würde ich ausgeschlossen haben wollen:
- neurologische Ursachen inkl. MS
- Schilddrüsenfehlfunktion
- Krebs
- Eisenmangel
- Mangel Vitamin B12, Vit. D
- EBV und andere Erreger, die im Verdacht stehen ein CFS auszulösen (Chlamydien? Weitere?)

LG, Mungg
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.13
Beiträge
11
Also: ein Internist hat inzwischen Ultraschall am Herzen und Bauchbereich durchgeführt, dazu die Lunge geröngt und ein EKG - nichts gefunden, zum glück. Außerdem hat er meinen Ferritin-Wert gemessen, welcher auch normal war. Als nächstes wird er mir nochmal Blut abnehmen für Untersuchungen der Schilddrüse, ich weiß aber nicht, was der da messen wird, bisher wurde nur TSH bestimmt. Ich hab außerdem noch eine Stuhlprobe und einen Zungenabstrich an ein Labor geschickt, das dann eine Komplettanalyse meiner Darmflora machen wird, um Candida auszuschließen.

Zum Thema Borreliose: Das Labor, mit dem ich auch zum Thema Candida zusammenarbeite, bietet auch unter "Stuhluntersuchungen" "Borrelien in Zecken (PCR)" für 39 Euro an. Wäre sowas eine alternative Diagnosemöglichkeit?

Bei einem Neurologen war ich inzwischen auch. Der hat bisher nur eine Befragung und ein Standart "Abtast- und Bewegungsprogramm" mit mir gemacht. Er will erstmal die SD-Werte vom Internisten abwarten.

An Krebs möchte ich eigentlich nicht denken, da ich auch erst 18 bin... ich habe 3 Jahre lang geraucht aber meine Lunge ist laut Röntgen ja in Ordnung. Das oben erwähnte Labor bietet als Stuhluntersuchung auch Tumormarker "Tumor-M2-PK " für 28 Euro. Was sagt der aus? Kann damit jede Art von Krebs diagnostiziert werden?

Vit B12 und D sind alle im Normbereich

Ich habe tatsächlich alle paar Wochen regelmäßig 1-2 kleine Entzündungen im Mund, bei denen das Fleisch quasi weiß wird und unheimlich weh tut, weiß nicht wie ich das beschreiben soll, ich würde ein Foto machen, aber im Moment hab ichs nicht ^^ Das habe ich allerdings schon seit mindestens 5 Jahren.
Ich habe aber auch schon an solche Erreger gedacht, ich weiß aber nicht, wie ich diesbezüglich vorgehen sollte. Theoretisch könnte ich bei dem Labor Hunderte Euro loswerden und mich auf alle möglichen Sachen testen lassen aber gibts da nicht eine systematischere Methode ?
Chlamydien gibts doch nur als Geschlechtskrankheit oder in der Lunge oder nicht? Ersteres kann ich ziemlich gut ausschließen und in der Lunge würden die doch Husten oder Ähnliches auslösen oder?

Was ich vergessen habe zu erwähnen , ist, dass bei meiner letzten Blutuntersuchen die Werte MCH und MCV grenzwertig niedrig waren aber da mit dem Eisen wohl alles in Ordnung ist, weiß ich damit nichts anzufangen.

Ach wie einfach das Leben doch wäre wenn sich beim Arzt Zeit für einen genommen würde und man nicht selbst wie ein Detektiv ans Werk müsste ... :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.13
Beiträge
11
Heute ist das Ergebnis der Stuhluntersuchung gekommen: (sind im Anhang)
Schließe ich aus den stark verminderten Lactobacillus und Enterococcus, sowie den vermehrten e.coli und clostridium, dass da wirklich etwas nicht im Lot ist oder kann das auch einfach mal so sein?
Was sagt ein erniedrigter PH-Wert aus? Dass mein Darmmillieu etwas zu sauer ist ?

Was haltet ihr von den leicht erhöhten Candida-Zahlen? Kann das noch normal sein und besteht die Möglichkeit, dass der "echte" Wert in Wirklichkeit sogar niedriger ist ( größer kann ja so wie ich das hier gelesen habe auf jeden Fall sein) ? Auch in Anbetracht der Tatsache, dass ich 2-3 Wochen vorher erst mit GKE aufgehört hab und mich schon länger an eine Pilzdiät halte.

Habe noch einen Thread in der Candida-Sektion aufgemacht und diesen hier von dort verlinkt, hoffe das ist in Ordnung :)

LG,Cayleene
 

Anhänge

Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Zum Thema Borreliose: Das Labor, mit dem ich auch zum Thema Candida zusammenarbeite, bietet auch unter "Stuhluntersuchungen" "Borrelien in Zecken (PCR)" für 39 Euro an. Wäre sowas eine alternative Diagnosemöglichkeit?
Nein, PCR auf Borrelien aus Stuhluntersuchung ist keine Alternative. Bei "Borrelien in Zecken" geht es darum, die Zecke selbst auf Borrelien zu untersuchen. PCR aus menschlichen Proben macht nur Sinn, wenn sichtbare Symptome vorhanden sind, wie z.B. Gelenkschwellungen oder entsprechend verdächtige Hautveränderungen.

Ich habe aber auch schon an solche Erreger gedacht, ich weiß aber nicht, wie ich diesbezüglich vorgehen sollte. Theoretisch könnte ich bei dem Labor Hunderte Euro loswerden und mich auf alle möglichen Sachen testen lassen aber gibts da nicht eine systematischere Methode ?
Nein, es gibt keine systematische Methode. Ja, du könntest viele Euronen loswerden mit wenig Erkenntnis. Allerdings sollten Antikörpertests auf die meisten Erreger kassenpflichtig sein. Stellt sich nur die Frage, ob dein Arzt solche Tests aufgrund deiner Symptome für indiziert hält. Ausserdem können alle Antikörpertests eine entsprechende noch aktive Infektion nicht sicher ausschliessen.

Chlamydien gibts doch nur als Geschlechtskrankheit oder in der Lunge oder nicht? Ersteres kann ich ziemlich gut ausschließen und in der Lunge würden die doch Husten oder Ähnliches auslösen oder?
Es gibt noch Chlamydia psittaci, scheint aber selten zu sein. Chl. trachomatis wird bei GV übertragen. Ich weiss nicht, warum du das ziemlich sicher ausschliesst. Nicht immer hat man entsprechende Symptome. Mit Chl. pneumoniae kommt man im Lauf des Lebens ziemlich schnell in Kontakt. Man weiss nicht so recht, inwiefern die Chl. noch Probleme machen können, auch wenn die ersten Symptome weg sind. Grundsätzlich kann bei jeder "Erkältung" Chl. pneumoniae ursächlich gewesen sein.
Es gab z.B. schon Forschungsergebnisse, dass Chlamydien für MS ursächlich sein könnten. Wurde aber meines Wissens wieder verworfen. Ausserdem gibt es Menschen, die aufgrund einer genetischen Besonderheit eine Autoimmunkrankheit nach/durch Chlamydien entwickeln.

Ach wie einfach das Leben doch wäre wenn sich beim Arzt Zeit für einen genommen würde und man nicht selbst wie ein Detektiv ans Werk müsste
Es ist nicht nur eine Frage der Zeit. Die MUS (medizinisch unerklärlichen Symptome) sind eine grosse Herausforderung in der Arztpraxis. Dazu kommen noch die Krankheiten, die zwar bekannt sind, aber nicht sauber diagnostiziert oder ausgeschlossen werden können. An erster Stelle dürften hier die chronischen Infektionskrankheiten sein (von HIV und TB mal abgesehen). Am Schluss bleibt nur eine Rumpröbelei mit entsprechenden Therapien, wenn ein Verdacht vorliegt. AB kriegt man nicht so einfach mal auf Verdacht. Da weichen die Leute oft auf Komplementärmedizin aus, die sie meist selbst bezahlen müssen und über deren Erfolg so gut wie nichts ausgesagt werden kann. Da kannst du unter Umständen rumpröbeln, bis du pleite bist, vom unendlichen Angebot diverser von HP's angebotenen Diagnostika mal ganz abgesehen.

LG, Mungg
 

Schoggitortemitrahm

Hallo,
hast du die Stuhlprobe machen lassen weil da gravierende Probleme mit der Verdauung sind, oder nur um Ursachen für die beschrieben Symptome zu finden?

Der Darm ist tatsächlich Zentral für das Wohlbefinden, denn DU lebst von dem was du verdaust nicht von dem was du isst. Bei Pilzinfektion hilft z.B. auch nature Yoghurt mit Zwiebeln und Leinsamen. Vermeintliche Bakterien mit Antibiotika zu bekämpfen kann Pilzinfektionen stark fördern.

Guck auch mal unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Myelin

lg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben