Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Themenstarter
Beitritt
12.03.14
Beiträge
8
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Hallo miteinander
Echt.. bin gerade etwas verzweifelt und bitte euch um Unterstützung. Vor ca. 1 Jahr haben sie bei mir zu hohe Zuckerwerte festgestellt und das per Zufall, gehe ich doch praktisch nie zum Arzt. Der Arzt hat mir zuerst Medformin gegeben. Ich hatte nur noch Durchfall. Als ich den Arzt dann fragte warum das so sei, sagte er.. da ist ja nur "Milchzucker" (sorry weiss den Ausdruck nicht mehr genau) drin. Ok, der Arzt wusste, dass ich auf Milchprodukte allergisch reagiere, aber dennoch bekomme ich dieses Mittel??!

Ich bekam also neue Medikamente.. Janumet und Diamicron.. und ich nehme sie, obwohl ich überzeugt bin, dass es eine natürliche Methode geben muss, damit meine Zuckerwerte wieder gut sind aber weiss noch nicht wie.

Na jedenfalls, ich bin seeehr übergewichtig, adipositös wohl im höchsten Grade und ich weiss ich sollte dringend dringend mein Gewicht reduzieren. Ich treibe viel Sport, esse auch sehr gesund nur leider.. Die Snäcks und so..

Nun mein Problem.. Die Medis, die ich bekommen habe legen alles in mir lahm. Ich habe meine Tage schon seit Monaten nicht mehr bekommen, ich bin wie taub innerlich und das allerschlimmste.. mein Blutzucker fällt den ganzen Tag immer wieder runter, dass mir ganz übel wird und ich mich manchmal sogar hinlegen muss vor Müdigkeit und ich nehme zu wie ein junger Hund. Und das, obwohl ich mein Essverhalten eher verbessert habe.. Im Internet steht etwas von Gewichtszunahme bei Einnahme dieser Medis und das macht mich soooo dermassen wütend, ich kann gar nicht sagen wie.. Ich werde also mit Medikamenten wegen einer Krankheit behandelt, die ihren Ursprung aus meinem starken Übergewicht hat und die als Nebenwirkung Gewichtszunahme hat. Ist doch unfassbar.

Habe nun gestern meine Medis abgesetzt und fühle mich nach einem Tag schon wieder ziemlichlich natürlich.. Fühle, wann ich Hunger habe und wie es sich anfühlt, wenn da nicht ständig das Medikament den Blutzucker senkt und ich Hungergefühle entwickle, die so stark sind, dass ich etwas unternehmen muss ohne umzukippen.

Ja und was sagt der Arzt.. Sie haben einen super .. wie sagt man HC.. Wert mit den Medis.. Einfach weitermachen.

Was soll ich tun? Hat mir jemand eine Stelle.. Arzt.. Klinik.. die einen natürlichen Weg gehen um den Blutzzuckerwert in den Griff zu bekommen.. Bin auch wirklich gewillt meinem Körper gut zu schauen, auch wegen Essverhalten.. War auch mal bei einer Ernährungsberaterin, aber diese Tante konnte man echt auch durch den Wind schiessen.. Brauche echte umfassende und so komplementäre Hilfe wie möglich. Wohne im Raum Zürich/Ostschweiz

Vielen Dank für alle Tipps und Inputs.
 
Beitritt
31.01.12
Beiträge
913
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "schulmedizin"

Also ketogene Ermährung wäre da wohl die Methode der Wahl.

Schau einfach mal in die Links:

Leitlinien in der Praxis
Artikel #656 vom 11.03.2014

Privatpraxis Dr. Strunz

Wie ketogene Ernährung helfen kann

www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/krebs/ketogeneernaehrung101.html

Nicht nur für Krebspatienten die Info "Die Ketogene Ernährung" der Universitäts-Frauenklinik Würzburg

http://lchf.de/wp-content/uploads/2011/06/ketogene_ernaehrung_bei_krebs.pdf

Stopp Diabetes!
Katja Richert, Ulrike Gonder

Stopp Diabetes. Das Praxisbuch.
Katja Richert

Systemed - der Wissenschaftsverlag

Ulrich Strunz Laufend gesund

Laufend gesund: So mobilisieren Sie die heilende Kraft des Körpers Wie Sie Erkrankungen weg-laufen ... Erfolgsformel meditatives Laufen: Amazon.de: Ulrich Strunz: Bücher

Hier im Forum findest Du über die Suchfunktion viele Beiträge zum Thema ketogene Ernährung.

Alles Gute Juliane
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
12.03.14
Beiträge
8
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Hallo Oregano, ja ich weiss, darum habe ich mich auch so geärgert beim Arzt. Er hat es gewusst und verschreibt mir dieses Medikament.
Ich kann das alles nicht begreifen, auch das die anderen Medikamente als Nebenwirkung Gewichtszunahme habe verstehe ich einfach nicht..

Naja, nun nehme ich die Gesundheit meines Körpers mal selber in die Hand und schau weiter.
Vielen DAnk.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.082
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Hallo Selbstheilungskraft,

bist Du bei einem Diabetologen in Behandlung oder beim Hausarzt? - Wenn Du an der Kompetenz oder auch nur am guten Willen Deines Arztes Zweifel hast, würde ich mir einen Facharzt suchen.

Naja, nun nehme ich die Gesundheit meines Körpers mal selber in die Hand und schau weiter.
Das ist eine gute Idee :). Die meiste "Arbeit" hat ja sowieso der DiabetikerIn selbst zu leisten durch Nahrungsumstellung, Bewegung usw. Trotzdem ist eine gelegentliche Kontrolle des HBA1C (Langzeitwert) wahrscheinlich da hilfreich, weil man da Erfolge bzw. Miserfolge sieht.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.14
Beiträge
8
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Liebe Oregano
ich habe eigentlich gar keinen Arzt.. war nie bei einem.. bis der hohe Zuckerwert festgestellt worden war durch Zufall bei einem beruflichen Arztbesuch.. dann blieb ich ein halbes Jahr bei ihm.. und als ich mich dort nicht verstanden fühlte (wollte dort schon eine möglichst natürliche Unterstützung.. doch der Arzt machte nicht eine Bewegung deswegen).. dann ging ich zum nächsten Hausharzt und TCM.. Aber auch dieser wollte nichts von seinem TCM Wissen anwenden.. Soll ich wieder wechseln? Ein Diabetologo ist doch sowieso nur auf schulmedizinische Richtung geeicht..

Darum die Frage hier im Forum, wer Adressen hat von Heilpraktikern, TCM, ganzheitliche Klinik, die mich als Ganzes verstehen und behandeln...nicht nur als zu hoher HBcWert..
 
Beitritt
27.10.08
Beiträge
109
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Ich bekam also neue Medikamente... und ich nehme sie, obwohl ich überzeugt bin, dass es eine natürliche Methode geben muss, damit meine Zuckerwerte wieder gut sind aber weiss noch nicht wie.
Sehr gut! Hier liegst du vollkommen richtig!
Na jedenfalls, ich bin seeehr übergewichtig, adipositös wohl im höchsten Grade und ich weiss, ich sollte dringend dringend mein Gewicht reduzieren. Ich treibe viel Sport, esse auch sehr gesund nur leider.. Die Snäcks und so..
Genau, das ist das Problem! Du solltest dich mal fragen, was du unter "gesund essen" verstehst. Hierzu gibt es sehr konträre Ansichten, wenn man sich ein wenig damit befasst. Ich bin seit 20 Jahren Diabetiker (Typ II) und habe die Erfahrung gemacht, der Schlüssel zur Gesundheit liegt einzig und allein in einer natürlichen, lebendigen und damit gesunden Ernährung. Hierzu gibt es zahllose aber auch sehr unterschiedliche Ratschläge sowohl in der Literatur als auch im Internet. Es ist nicht so einfach zu unterscheiden, was das Richtige ist. Man muss sich ein wenig damit befassen.
Nun mein Problem.. Die Medis, die ich bekommen habe legen alles in mir lahm.
Das ist keine Überraschung, auch wie dein Arzt darauf reagiert. Hierzu muss ich ketzerischer Weise dazu sagen, dass es heutzutage kaum noch "Ärzte" gibt. Das sind heute fast nur noch Mediziner mit der Aufgabe, die Produkte der Pharmaindustrie möglichst zahlreich an "den Mann" zu bringen. Das ist nicht neu, etwas humorvoller formulierte es schon der Schriftsteller Eugen Roth (1895-1976) so:

"Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) Die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf das er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe."
... mein Blutzucker fällt den ganzen Tag immer wieder runter, dass mir ganz übel wird und ich mich manchmal sogar hinlegen muss vor Müdigkeit und ich nehme zu wie ein junger Hund. Und das, obwohl ich mein Essverhalten eher verbessert habe.. Im Internet steht etwas von Gewichtszunahme bei Einnahme dieser Medis und das macht mich soooo dermassen wütend, ich kann gar nicht sagen wie.. Ich werde also mit Medikamenten wegen einer Krankheit behandelt, die ihren Ursprung aus meinem starken Übergewicht hat und die als Nebenwirkung Gewichtszunahme hat. Ist doch unfassbar.
Wenn dein Blutzuckerwert so rapide fällt, man nennt das Hypoglykämie, so ist das sehr gefährlich und kann bis ins Koma führen. Also Vorsicht mit blutzuckersenkenden Medikamenten!
Habe nun gestern meine Medis abgesetzt und fühle mich nach einem Tag schon wieder ziemlichlich natürlich.. Fühle, wann ich Hunger habe und wie es sich anfühlt, wenn da nicht ständig das Medikament den Blutzucker senkt und ich Hungergefühle entwickle, die so stark sind, dass ich etwas unternehmen muss ohne umzukippen. Ja und was sagt der Arzt.. Sie haben einen super .. wie sagt man HC.. Wert mit den Medis.. Einfach weitermachen.
Unverantwortlich! (HBA1C = der Langzeitblutzuckerwert.)
Ich habe meine Ernährung vollkommen umgestellt von vegetarisch auf vegan und bin jetzt dabei auf vegane Rohkosternährung umzustellen. Das habe ich noch nicht abgeschlossen, aber damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht (Gewichtsabnahme ohne Hungergefühle, gesteigertes Wohlbefinden, gesunden Schlaf und keine weiteren Probleme). Ich nehme keine oralen Medikamente (war 30 Jahre in der Pharmaindustrie beschäftigt), kontrolliere meinen Blutzucker, brauche weniger Insulin und hoffe gänzlich davon wegzukommen.

Empfehlen kann ich dir das Buch "Grün essen!" Die Gesundheitsrevolution auf ihrem Teller - von Dr. med. Joachim Mutter
und folgende Seiten:

http://www.amazon.de/Grün-essen-Ges...-1&keywords=grün+essen+von+dr.+joachim+mutter

http://www.urshochstrasser.ch/pdf/diabetes2_heilbar.pdf

www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/epages/62587505.sf/de_DE/?ObjectPath=

Wenn du weitere Hinweise brauchst, melde dich bei mir.

Liebe Grüße
berlinale
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.082
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Hallo Selbstheilungskraft,

in Deutschland gibt es ein "Diabetes-Dorf":

Diabetes Dorf Althausen

Ich weiß nicht, ob man da auch als Schweizer aufgenommen wird, aber vielleicht kannst Du Dir das mal überlegen? Vielleicht fällt es mit anderen Menschen zusammen und unter guter Anleitung leichter, die Ernährung umzustellen und sich mit dem THema zu beschäftigen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.14
Beiträge
8
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

@ Hallo berlinale

Vielen Dank für dein Feedback und deinen links.. Es ist wohl wirklich entscheidend was und wie man isst.

Ich frage mich nur gerade, warum so viele von Rohkost schreiben und nicht einfach von vegetarischer Ernährung.

Ist nicht die Rohkost sehr belastend für die Leber im Gegenteil zu gekochtem Gemüse, dass für Langsam-Stoffwechsler wie ich es "anscheinend" bin viel verträglicher ist.

Also unser Körper ist echt ein Mysterium.. ein echtes Wunderding.
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.14
Beiträge
8
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Liebe Oregano

Diabetes Dorf.. tönt irgendwie eigenartig für mich. Aber vielen Dank für deinen Tipp.
 
Beitritt
27.10.08
Beiträge
109
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Hallo Selbstheilungskraft,

man unterscheidet zwischen vegetarischer, veganer und veganer Rohkosternährung. Vegetarier verzichten gänzlich auf Fleisch und Fleischerzeugnisse aber konsumieren noch Tierprodukte wie Milch, Milcherzeugnisse wie Quark und Käse. Veganer verzichten auch auf sämtliche Tierprodukte wobei Milch und Milcherzeugnisse nach neuesten Erkenntnissen, genau wie Zucker, besonders schädlich sind.
Ist nicht die Rohkost sehr belastend für die Leber im Gegenteil zu gekochtem Gemüse, dass für Langsam-Stoffwechsler wie ich es "anscheinend" bin viel verträglicher ist.
Nein, das Gegenteil ist der Fall.
Also unser Körper ist echt ein Mysterium.. ein echtes Wunderding.
Genau das ist es!
Wenn du mehr erfahren willst, gebe ich dir mal ein paar Links, über die du dich vertiefend informieren kannst:

Vegan - Informationen über die gesündeste Ernährung
Gesunde und Richtige Ernährung
Germany Goes Raw | Deutschland isst Rohkost
Gesunde Ernährung bringt Gesundheit
Kein Mangel durch vegetarische oder vegane Ernährung
gluten appetit: Vegane Ernährung - ein Artikel von Dr. Markus Keller
Rohkost ~ So funktioniert das in der Praxis.

Ich kann dir auch noch Blogs nennen, auf denen man sich austauschen kann.

Bis bald!

berlinale :freu:
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.14
Beiträge
8
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Nein, das Gegenteil ist der Fall.

Danke für deine Links berlinale.. Sag wie begründest du es, dass der Körper besser mit Rohkost klar kommt wie mit "makrobiotischer Ernährung" zum Beispiel, wo ja alles gut gekocht ist? Gerade in Bezug auf die Leber und die Bauchspeicheldrüse?
 
Beitritt
27.10.08
Beiträge
109
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Danke für deine Links berlinale.. Sag wie begründest du es, dass der Körper besser mit Rohkost klar kommt wie mit "makrobiotischer Ernährung" zum Beispiel, wo ja alles gut gekocht ist? Gerade in Bezug auf die Leber und die Bauchspeicheldrüse?
Um es in einem Satz auszudrücken: Rohkost ist lebendige Nahrung. Alles, was über 42 Grad erhitzt wird, verändert sich und stirbt ab, hat also nicht mehr die volle Wirkung. Aber das ist ein gesondertes Thema und deshalb habe ich dir die Links eingefügt. Wenn du etwas über gesunde Ernährung wissen willst, so klicke auf die Links um die entsprechenden Seiten zu öffnen. Dort findest du viele Antworten auf deine Fragen. Vielleicht hilft dir das auch etwas weiter.

Viele Krankheiten sind auf unsere heutige Zivilisationskost zurückzuführen, auch wenn man das nicht wahrhaben will. Und zum großen Teil ist das auch gewollt. Aber jedem ist es selbst überlassen, wie er sich ernähren will. Wenn man an seinem Gesundheitszustand etwas verändern will, muss man sich einfach informieren. Und hierfür gibt es zahlreiche Informationen im Internet.
Also informiere dich zunächst mal auf den genannten Seiten.

Liebe Grüße
berlinale :freu:
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Diabetes II natürlich regulieren.. Nebenwirkungen "Schulmedizin"

Hallo Sbsth.
Als ehemalige Vegetarierin und ehem. Rohkostlerin muss ich auch einwerfen, dass Rohkost nicht fuer jeden DER WEG sein muss, bei mir war es aann doch die ketogene Kost mit Rohkostanteil, die hilft (hatte das metab.Syndrom).Bei mir taten sich B-Maengel auf unter veg).
als kur fuer eine begrenzte Zeit kann ROHKOST aber sinn machen, ich bin aber gegen vegane Ernaehrung. auf Dauer.
Es gibt auch grosse Erfolge mit ketogener oder Palaeoernaehrung in Bezug auf Diabetes.
Muss vemutlich jeder je nach Stoffwechsel fuer sich selbst rausfinden, ausprobieren.
Ich warne aber vor B12-Mangel und Proteindefizit, vorallem der B12 Mangel kann erst nach JAHREN spuerbar werden, wenn es schon sehr spaet ist.

Vorallem bei adipositas ist ketogene Ernaehrung eine gute Idee, finde ich, Atkins z.B.Aber auf jeden Fall Kohlenhydratearm, da fuehrt meiner Meinung nach kein Weg vorbei.
Lg dadeduda
 
Oben