Der Körper stellt Basen selbst her

Medizinmann-Lukas

Hallo Freunde,

der Körper kann Natriumhydrogencarbonat (basisch!) selbst herstellen. Daher frage ich mich gerade, wie es daher überhaupt zur Übersäuerung kommen kann.

Wer kann meine Frage beantworten? :cool:

Danke!
 
wundermittel

Malve

Der Körper stellt Basen selbst her!

Hallo Lukas,

kannst Du mehr zu Deiner Aussage schreiben? Hast Du Quellen? Dort müsste doch auch eine Begründung zu finden sein:cool:. (Deine Art zu fragen erinnert mich an Lehrer und Schüler;)).

Liebe Grüße,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Der Körper stellt Basen selbst her!

Hallo Freunde,

der Körper kann Natriumhydrogencarbonat (basisch!) selbst herstellen. Daher frage ich mich gerade, wie es daher überhaupt zur Übersäuerung kommen kann.

Wer kann meine Frage beantworten? :cool:

Danke!




Hi Lukas,

falsche Ernährung und auch Streß verursachen eine Übersäuerung.

VG
Destination
 
regulat-pro-immune

Medizinmann-Lukas

Der Körper stellt Basen selbst her!

Im Magen des menschlichen Körpers findet sich Magensaft, der von der Magenschleimhaut produziert wird. Der Magensaft besteht aus Schleim, Salzsäure, Wasser und Enzymen. Die Enzyme sind für die Verdauung vor allem von Eiweißen von Bedeutung. Die Salzsäure ist für das Abtöten von Bakterien zuständig. Der Magenschleim mit einem pH-Wert von ca. 1-1,5 würde unter normalen Umständen die Magenwand angreifen. Die oberste Zellschicht der Magenwand bildet einen für Säuren undurchdringlichen Schleim. Die darunter liegenden Drüsen produzieren Natriumhydrogencarbonat, das die eindringende Säure neutralisiert.

Quelle:
Neutralisation
 

Medizinmann-Lukas

Der Körper stellt Basen selbst her!

Parallel zur Salzsäure erzeugen die Magenschleimhautzellen gleichzeitig immer auch Natriumhydrogencarbonat.
Quelle:
Sodbrennen

Da frage ich mich, wie eine Übersäuerung denn überhaupt zustande kommen kann, wenn der Körper sowieso Natriumbicarbonat (Basen) selbst herstellen kann?
 
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Der Körper stellt Basen selbst her!

Da frage ich mich, wie eine Übersäuerung denn überhaupt zustande kommen kann, wenn der Körper sowieso Natriumbicarbonat (Basen) selbst herstellen kann?


Hallo Lukas,

das Rätsel kann ich lösen. Bestimmte Magenzellen ("Belegzellen") stellen Salzsäure her, dabei entsteht Bicarbonat, welches in die Blutbahn abgegeben wird. Es wird dann nachher im Dünndarm wieder zur Neutralisation der hergestellten Säure genutzt. Es ist also ein Nullsummenspiel, es entstehen immer gleich viel Säuren und Basen bei der Magensäureproduktion.
In Wahrheit ist dieser Kreislauf wohl noch etwas komplizierter, aber so grob entspricht es dem, was du in Physiologie-Büchern findest.

Eine Grafik dazu findest du unter https://wiki.chemieplanet.org/images/thumb/4/4b/Belegzelle.png/500px-Belegzelle.png (links von der Zelle ist das Mageninnere, rechts davon die Blutbahn).
 

Medizinmann-Lukas

Der Körper stellt Basen selbst her!

Hallo Lukas,

das Rätsel kann ich lösen. Bestimmte Magenzellen ("Belegzellen") stellen Salzsäure her, dabei entsteht Bicarbonat, welches in die Blutbahn abgegeben wird. Es wird dann nachher im Dünndarm wieder zur Neutralisation der hergestellten Säure genutzt. Es ist also ein Nullsummenspiel, es entstehen immer gleich viel Säuren und Basen bei der Magensäureproduktion.
In Wahrheit ist dieser Kreislauf wohl noch etwas komplizierter, aber so grob entspricht es dem, was du in Physiologie-Büchern findest.

Eine Grafik dazu findest du unter https://wiki.chemieplanet.org/images/thumb/4/4b/Belegzelle.png/500px-Belegzelle.png (links von der Zelle ist das Mageninnere, rechts davon die Blutbahn).

Hi Tesla,
super! Danke Dir ;)

Dann würde mich noch interessieren, wie "basische Infusionen" wirken.
Denn das Blut darf ja gar nicht basischer werden als PH 7,45.
Wenn nun aber permanent Basen in die Blutbahn gelangen, wie genau geht der Körper dann damit um und was passiert mit den Basen?
 
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Der Körper stellt Basen selbst her!

Hi Tesla,
super! Danke Dir ;)

Dann würde mich noch interessieren, wie "basische Infusionen" wirken.
Denn das Blut darf ja gar nicht basischer werden als PH 7,45.
Wenn nun aber permanent Basen in die Blutbahn gelangen, wie genau geht der Körper dann damit um und was passiert mit den Basen?

Hallo Lukas,

so weit ich das im Internet gelesen habe, werden basische Infusionen nur in der Notfallmedizin genutzt, wenn eine echte Azidose (Blut-pH!) vorliegt.
www.gifte.de/Antidote/natriumhydrogencarbonat_8

Ob man solche Notfallmedikamente durch einen Heilpraktiker gespritzt bekommen möchte, muss wohl jeder selbst entscheiden.

Meine persönliche Meinung: Spar dir lieber das Geld für eine gesunde Ernährung, die langfristig entsäuert und gleichzeitig noch andere wichtige Inhaltsstoffe liefert.

Das beantwortet zwar nicht deine Frage, aber wenn du wirklich mehr wissen willst, dann wird dir ein entsprechendes Medizin-Buch weiterhelfen.
 
regulat-pro-immune

Medizinmann-Lukas

Der Körper stellt Basen selbst her!

Hallo Lukas,

so weit ich das im Internet gelesen habe, werden basische Infusionen nur in der Notfallmedizin genutzt, wenn eine echte Azidose (Blut-pH!) vorliegt.
www.gifte.de/Antidote/natriumhydrogencarbonat_8

Ob man solche Notfallmedikamente durch einen Heilpraktiker gespritzt bekommen möchte, muss wohl jeder selbst entscheiden.

Meine persönliche Meinung: Spar dir lieber das Geld für eine gesunde Ernährung, die langfristig entsäuert und gleichzeitig noch andere wichtige Inhaltsstoffe liefert.

Das beantwortet zwar nicht deine Frage, aber wenn du wirklich mehr wissen willst, dann wird dir ein entsprechendes Medizin-Buch weiterhelfen.

Danke.
Aber anscheinend haben die Heilpraktiker damit gute Erfahrungen.
Wie es aber genau wirkt, die Frage bleibt offen. Medizinbuch? Ja, welches? Solche Fachfragen findet man ja leider nicht in jedem Buch.
Ich habe einfach mal einen HP angeschrieben, der diese Infusionen anbietet. Der sollte ja eigentlich darüber Bescheid wissen. Als Antwort schickte er mir dann, dass es sich dabei um gar keine Basen handelt, sondern um Bicarbonat, was dann basisch verstoffwechselt wird.
Als ich ihn dann nochmal fragte, welchen PH-Wert die Infusion GENAU hat und wie er denn auf die Idee käme, dass Bicarbonate nicht basisch seien, kam keine Antwort mehr!
Normalerweise sind Bicarbonate IMMER basisch! Daher wundert mich seine Aussage.
 
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Der Körper stellt Basen selbst her!

Hallo Lukas,

meines Wissens nach ist Bicarbonat eine Base, kann also ein Wasserstoffatom aufnehmen und damit "neutralisieren". Ich meine zudem, dass es im Blut als Puffersubstanz genutzt wird.
Insofern liegt es erst einmal nahe, das Zeug direkt zu spritzen. Aber weil der pH des Blutes so immens wichtig ist, würde ich mir da nicht von irgendwem dran rumfuschen lassen, wenn es andere Möglichkeiten gibt.

Zu denken gibt mir auch folgender Link: Infusion beim Heilpraktiker ging daneben (Pfusch, Schmerzensgeld)

Ich würde für solche Fragen mal in ein Physiologie-Buch schauen, z.B. den Silbernagl (ich meine den dicken Wälzer, nicht den Taschenatlas, der hat so einige Fehler und ist aufgrund des begrenzten Platzes auch oberflächlicher). Wenn du eine Uni-Bibliothek in deiner Stadt hast, kannst du den dort wahrscheinlich kostenlos leihen.
 

Medizinmann-Lukas

Der Körper stellt Basen selbst her!

Danke ;)
Ich frag am besten nochmal einen anderen Therapeuten, der damit arbeitet. Die müssen das ja wissen. Sollte man zumindest meinen..:D
 
Oben