Das neue Däniken Buch

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo,
gibt es hier Däniken Fans ?

Habe das neue Buch von Däniken" Botschaften aus dem Jahr 2118"
Ist sehr zu empfehlen.

Das vorherige Buch" Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe"
Kann man sich sparen sind nur Wiederholungen aus den vorherigen Büchern.
War sehr enttäuscht davon.

Gruß
Juppy
 
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Ach Du liebe Güte,
das mit Däniken ist aber schon lange her.
Damals hat er mich jedoch schon interessiert und manches konnte ich auch annehmen.
Um etwas zum neuen Buch zu sagen, müßte ich es mir erst einmal kaufen.

LG Rota
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Ach Du liebe Güte,
das mit Däniken ist aber schon lange her.
Damals hat er mich jedoch schon interessiert und manches konnte ich auch annehmen.
Um etwas zum neuen Buch zu sagen, müßte ich es mir erst einmal kaufen.

LG Rota

Hallo Rota,
selten das man einen findet der solche Bücher liest.
Ich habe zwar nicht alle aber 10 sind es bestimmt.
Die Bücher haben mich aufgeklärt und dadurch bin ich kritischer geworden und haben mein Leben positiv verändert.

Gruß
Juppy
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
selten das man einen findet der solche Bücher liest.
Es wurden immerhin mehr als 60 Millionen seiner Bücher verkauft, Juppy, in 32 Sprachen.
Das erste, "Erinnerungen an die Zukunft" von 1968, habe ich irgendwann Anfang bis Mitte der 70er gelesen, also vor gut 40 Jahren. Da war das irgendwie ziemlich geheimnisvoll bis spektakulär.
An den Titel "Zurück zu den Sternen" erinner ich mich auch noch.
Die Nazca-Linien in Peru als Start- und Landebahnen für Raumschiffe waren/sind ja eines von vielen "Beweisstücken"........
In den 1980er Jahren wurden viele Thesen von Dänikens durch den Wissenschaftsjournalisten Hoimar von Ditfurth in der populärwissenschaftlichen Fernsehsendung Querschnitt als unhaltbar dargestellt.
wikipedia - Däniken

Selbst Wissenschaftler wie der Astrophysiker und Naturphilosoph Harald Lesch waren in ihrer Jugend von-Däniken-Fans. "Es herrschte damals eine allgemeine Weltraumbegeisterung. Von Dänikens Idee traf den Zeitgeist: Außerirdische brauchen wir nicht zu suchen, sie sind längst hier gewesen", erinnert sich Lesch.
wdr.de - stichtag

Hier homodivinans.files - daeniken-erinnerungen-an-die-zukunft kann man das erste Buch (hoffentlich legal) als pdf lesen.
Also Fan würde ich mich nicht (mehr) nennen - das waren noch "andere Zeiten" für mich.

Gruß - Gerd
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Auf jeden Fall wurde das Weltbild und die Lügen der Presse durchgeschüttelt.
Für mich was es der Anfang des kritischen Denkens.
Heute sieht man die Welt anders und glaubt nicht jeden Mist den man vorgesetzt bekommt.
Für mich selber hat es viel gebracht zumal damals noch kein Internet gab wo man seine Informationen bekam.

Gruß
Juppy
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
Ansonsten, Juppy, könnte man bei dem neuen Titel ja denken, dass jetzt nach archäologischen Funden wirklich Botschaften aus dem Jahr 2118 kommen, gechannelt, wie auch immer - Däniken als Medium?
Wenn man dann zum Buch liest....
Den Einstieg in dieses Sachbuch startet Erich von Däniken ausnahmsweise mit einer Science-Fiction-Geschichte.
Er schildert den Fall eines pensionierten Gymnasiallehrers aus der Nähe von Genf, in dessen Wohnung sich immer wieder leuchtende Rechtecke mit Streifen materialisierten. Der 70-Jährige bat zwei Physiker, der Sache auf den Grund zu gehen. Als sie die Seiten der Rechtecke mit einem Laserstrahl abtasteten, wurde ein Code aus Nullen und Einsen sichtbar. Das Datum 16.12.2118 wurde angezeigt. Die Forscher begannen über einen binären Code mit den Rechtecken zu kommunizieren - und es meldeten sich intelligente Wesen. Als die Physiker die Kommunikation durch einen Laptop erweiterten, erschien dort ein Bild der Region Genf aus dem Jahr 2118. Was sie darauf sahen, verstörte den Pensionär und die beiden Physiker zutiefst! Und damit beginnt der spannende Sachbuchteil.

buecher.de/ daeniken jahr 2118
Ähhm, das ist also Science-Fiction, nicht weil Kritiker das meinen, sondern von Däniken so geschrieben - um was jetzt zu bewirken? Will er denn dadurch irgendwie seriöser rüberkommen? Oder einfach (und bewusst) die Grenzen zwischen Fiction und Sachbuch (endgültig) verwischen?
Gibt es in dem neuen Buch denn irgendeine sachlich-tatsächliche(?) Botschaft aus dem Jahr 2118?
Und warum 2118 - also in 102 Jahren?
Wie gesagt, die Zahl stammt ja aus seiner kurzen Science-Fiction-Geschichte :cool:

Kommt das in dem Buch irgendwie raus, was er damit sagen will?

Gerd
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Nun im dem Buch wird wieder offenbart das wir nicht allein sind und die hohen Herrschaften das Wissen darüber haben aber die Menschheit nicht informiert werden soll.
Viele Belege die das bestätigen.
Aussagen von hohen Regierungsvertreter die das bestätigen und diese Aussagen
werden zensiert, so das wird nichts darüber erfahren.
Es waren Ausserirdische die und erschaffen haben und wenn die zeit reif dafür ist sich da erst und zeigen.
Auf jeden Fall spannend zu lesen wie immer ein Däniken.

Juppy
 
Oben