CT für Zähne

wundermittel

1gisa

Hallo Helga,

nein, bei einem Dental-CT kommst Du nicht in eine Röhre - kannst also aufatmen. :)
Bei mir wurde dies im Oktober durchgeführt.

Lieben Gruß
 
regulat-pro-immune

Malve

Hallo Helga444,

eine "Röhre" im eigentlichen Sinn gibt es beim MRT (Kernspintomographie); bei einem CT wird man lediglich in eine Art Ring geschoben.

Liebe Grüße,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Es ist nur ein Ring, wie Malve sagt, und vor allem es geht ganz schnell. Ein MRT kann ziemlich lang dauern, das Zahn-CT sind max. 5 min und dann auch nur unter dem Ring.

Für Menschen mit Klaustrophobie also Entwarnung.

LG
Cheyenne
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.12
Beiträge
5
Vielen Dank für Eure Antworten.

5 Minuten den Strahlen ausgesetzt zu sein, finde ich zu lang.
Denn der Ring - wenn breit - könnte auch das Gehirn bestrahlen.
Werde es mir also noch 10 mal überlegen, wenn ich nicht unbedingt muss.
Werde mich dann lieber für ein normales Panoramabild entscheiden.
 

1gisa

Nicht zwangsläufig wird man in einen Ring geschoben. Ich lag auf einer Liege, rechts und links um mich herum war das Röntgengerät.

Genau so wie beim Zahnarzt, halt nur im liegen und ohne Mundstück im Mund. Was die Zeit betrifft, so war die Röntgerei ruckzuck zu Ende. Es ging sehr sehr schnell.

Es wird wohl bei jedem Radiologen ein wenig variieren.
 
Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Vielen Dank für Eure Antworten.

5 Minuten den Strahlen ausgesetzt zu sein, finde ich zu lang.
Denn der Ring - wenn breit - könnte auch das Gehirn bestrahlen.
Werde es mir also noch 10 mal überlegen, wenn ich nicht unbedingt muss.
Werde mich dann lieber für ein normales Panoramabild entscheiden.

max 5 Minuten, vermutlich eher weniger.

Es kommt darauf an, was das Ziel der Untersuchung ist. Manche Störherde kann man auf einem OPG nicht erkennen, aber das kann dir auch kundiger ZA erklären.

LG
Cheyenne
 
regulat-pro-immune
Oben