Cortisol und blanke Nerven

Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.954
Gerade im Buchjournal winter 2007 [www.buchjournal.de] gelesen:

"..Gehirnforscher Gerhard Roth ist der Meinung, daß sich zu großen Teilen bereits im Mutterleib entscheidet, ob jemand ängstlich oder offen auf die Welt zugeht, ob jemand pedantisch oder lässig ist. Hat die Mutter Stress, schüttet sie Botenstoffe aus, die das kindliche Gehirn prägen. Der Rest der Persönlichkeit wird in den ersten drei Lebensjahren zusammengezimmert.. Danach: kein Spielraum für Veränderung mehr.
Trotzdem...."

Dieses Stück Text stammt aus der Besprechung zu Büchern, in denen es um die Möglichkeiten geht, eingefahrene Bahnen zu verlassen, auszuscheren.
Bücher von Amazon
ISBN: 386774002X
Bücher von Amazon
ISBN: 3608944907


Uta
 
wundermittel

Anne B.

Danke für den Link, Binnie. Der ist wirklich hilfreich. Habe mal etwas zur Nebennierenschwäche (Ermüdung der Nebennieren durch deren anhaltende Belastung) rauskopiert:

Ursachen:

•Stress jeglicher Form: körperlicher, seelischer,
umweltbedingter, krankheitsbedingter Stress
• fehlende Erholung
• Schlafentzug
• Angst
• Tod eines geliebten Menschen
• Beziehungsprobleme
• Überanstrengungen
• anhaltender Stress
• unbehandelte oder nicht ausreichend
behandelte SD-Unterfunktion
• Einnahme von SD-Hormonen –> die NN
müssen dann mehr arbeiten, erschöpfte NN
können dies nicht leisten
• ungewollte Arbeitslosigkeit/finanzielle Probl.
• Umweltgifte
• akute oder chronische Infektionen
• Zahnabszesse
• Allergien
• Wundheilung
fehlende oder übermäßige Ausübung von
Sport
• qualitativ unzureichende Nahrung
• übermäßiger Konsum von Kaffee/Coffein
• Medikamente
• Drogen
• Rauchen
• Zucker und Weißmehlprodukte
• schlechte Essgewohnheiten

und Behandlung:

Nahrungsergänzungsmittel (NEMs) und Naturheilmittel

Die Funktion der erschöpften NN lässt sich durch verschiedene NEMs und
Naturheilmittel unterstützen. Die Einnahme sollte von einem erfahrenen Arzt begleitet werden.

NEMs:

• Vitamin C: spielt eine wichtige Rolle in der Glucocorticoid-Synthese
• Vitamin B5: erhöht die Corticosteroidproduktion (B-Vitamine immer als
B-Komplex einnehmen)
• Magnesium
• Zink
• Selen


Pflanzliche Mittel:


• asiatischer Ginseng (Panax): reguliert Rezeptoraktivität, gleicht sowohl
zu hohe als auch zu niedrige Cortisolwirkung aus
• Lakritz (reines Lakritz, nicht als Süßware): ahmt Cortisonwirkung nach
• Ashwagandha: glucocortikoidähnliche Wirkung, soll ebenfalls ausgleichend
auf zu hohe und zu niedrige Cortisolspiegel wirken

Homöopathische Mittel:

• Glandula Suprarenales

Weitere Angaben zu homöopathischen Mitteln siehe auch:
nirvanas-hashimoto.thyreopathie.de/therap_28.html

Quelle: https://www.kit-online.org/acc/KIT-Cortisolmangel.pdf

Ich denke, wenn man mit viel Selbstdisziplin die Ursachen angeht, dann geht es einem nach Beseitigung einiger Ursachen sicher schon viel besser. Davon ganz abgesehen, dass es natürlich auch das Selbstvertrauen stärkt, wenn man sieht, was man alles (noch) schaffen kann. Dadurch wird man auch psychisch wesentlich belastbarer.


Viele Grüße, Anne
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.583
Hallo hat hier jemand mal die Taiga Wurzel probiert? Wie war denn bei Dir die Wirkung? lG!

 
regulat-pro-immune
Oben