Colon-Hydro-Therapie vs kaputte Darmflora?

Themenstarter
Beitritt
28.11.05
Beiträge
58
hi,
hab mir durch exzessiven antibiotikakonsum meine darmflora versaut, was diverse nahrungsmittelunverträglichkeiten und allerlei allergien zur folge hatte und den tip bekommen, dass mir evtl. durch hydro-colon-therapie geholfen werden könnte. hat irgendjemand erfahrung damit? v. a., was im anschluss und auch während der therapie ernährungstechnisch zu beachten ist, würde mich interessieren.
lg herta :confused:
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Herta!

Hab vor einem halben Jahr etwa 10 Hydro-Colon-Therapie-Sitzungen gehabt. Bei mir wegen Candidose. Die erste Sitzung war noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann hab ich mich hinterher jedesmal immer besser gefühlt. Überleg mir gerade, ob ich nochmal eine Runde anhängen soll (angeblich sollte man das ja 2 x im Jahr machen).
Anschliessend sollte man immer den Darm aufbauen mit speziellen Darmkeimpräparaten. Aber das sagt Dir dein/e Therapeut/in dann bestimmt. Mit dem Essen hab ich nichts beachten müssen.
Dazu gibt`s auch ein recht gutes Buch:
von Jean-Claude Alix
Darmpflege - mit Colon-Hydrotherapie und eiweissloser Diät
Der Schlüssel zur ewigen Gesundheit
Bücher von Amazon
ISBN: 3936414025

Allergien, Rheuma, Gicht, Migräne, Immunerkrankungen, Diabetes: Insbesondere die Zivilisationskrankheiten haben ihre Ursache vornehmlich in einer gestörten Darmflora. Durch unsere modernen Ess-und Lebensgewohnheiten schädigen wir den Darm, der wie kein anderes Organ für unser Wohlbefinden oder unser Kranksein massgebend ist. Der Weg zur Wiederherstellung von Gesundheit und deren lebenslanger Erhaltung liegt vor allem in einer konsequenten Darmpflege. Die Colon-Hydrotherapie und die eiweisslose Diät sorgen für die sanfte Darmsanierung und den Aufbau einer natürlichen Darmflora....
Natürlich gibt`s auch sehr viel andere gute Sachen, um den Darm zu pflegen.
Z. B. die Gaby empfiehlt hier im Forum oft die F.X.Mayr-Kur zur Entschlackung.
Lies Dich mal einfach etwas durch, dazu hat sie schon einiges geschrieben ...

Lieber Gruss Karin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Herta

Colon Hydro Therapie ist sicher eine gute sache, nur musst Du wissen, dass es nicht bis in den Dünndarm wirkt!
Antibiotika mit den anschliessend beschriebenen symptomen weisen sehr stark auf eine starke Candidose hin. Gute Bakterien (Mutaflor etc) und eine strikte Kohlenhydratharme bis freie Kost (dh Proteinreiche Kost) helfen meistens nach langer Zeit,, sind aber aufwändig. Empfehle dir deshalb ein Antipilzm,ittel zusammen mit einer Zuckerarmen Ernährung.
Als Antipilzmittel in Frage kommt Nystatin, oder die natürlichen wie:
- Caprylsäure
- Oreganoöl
- MCT, Kokosöl
- Knoblauch und andere sachen
und wahrscheilich ist auch Grapefruitkernextrakt ganz gut.

Da Candida Quecksilber Hg bindet und Quecksilber candida fördert, ist es gut möglich, dass der Pilz Hg in sich "hat". Beim Platzen des Pilzes wird das Hg frei, weshalb ich Dir zur Einnahme von Chlorella rate, da dies das latent frei "schimmende" Hg dann binden und ausscheiden könnte.
 
Themenstarter
Beitritt
28.11.05
Beiträge
58
lieber beat,
danke für deine antwort. habe vor ca. zwei jahren schon eine behandlung mit nystatin gemacht, und die diät natürlich auch eingehalten. da ich mich inzwischen aber wieder sehr unvernünftig ernährt habe, und ähnlich symptome wie damals aufgetreten sind, war ich wieder bei meinem hausarzt, und der hat diesmal keine candida bei mir gefunden (weder im stuhl noch antikörper im blut – vor der nystatin-behandlung war alles total verpilzt), aber eben mir zu der colon-hydro-geschichte geraten, weil er meinte, danach hätte meine darmflora eher wieder eine chance (mit bakterien und diät im anschluss an die therapie)
ich hab ja nun gehört, dass candida sich oft "versteckt" – meinst du, ich sollte eines der natürlichen mittel trotzdem ausprobieren (und kohlehydratarme diät, natürlich)? ist ja nix dabei, was mir schaden könnte, oder? und welches davon würdest du denn empfehlen, und wie wird es angewendet? (knoblauch kommt absolut nicht in frage!)
grüße
herta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Herta

Ja Candida kommt oft wieder, vor allem wenn man Hg belastet ist!
Candida bildet Nester und klebt sich manchmal an der darmwand fest. Dh manchmal wird er nicht mitausgeschieden, oder er wird ausgeschieden, aber die probe wird zwischen 2 nestern genommen und somit nichts oder sehr wenig gefunden. Antikörper im Blut hat man meist auch nicht, sonst ist es oft schon schlimm.
Es gibt einen sicheren Test mittels Urin (auf Stoffwecshelprodukte des Pilzes) aber den zahlt die Kasse nicht und er kostet so gegen 150€.
Wwenn Du die Anzeichen eines Pilzes hast (www.candida.de) dann kann ich Dir zu einem natürlichen Antipilzumittel raten. nebenwirkungen hat es keine, ausser, dass wenn Du wirklich Candida hast, das absterben der Pilze eine negative Reaktion (Giftstoffe werden in den Körper ausgeschüttet) haben kann. Aber dann erstens lieber ein Ende mit kurzfristigen Schrecken als ein schrecken ohne Ende.
Was fast so oft hilft wie Nystatin ist Caprylsäure. Wahrscheinlich aus Erfahrungen vieler (auch wenn mir seriöse Studien dazu fehlen), ist grapefruitkernextrakt.
Egal was Du nimmst, immer chlorella dazu nehmen, da der pilz hg binden kann und wenn er platzt, dass hg sonst in den körper kommt. Chlorella bindet es.
Nach oder während des Antipilzmittels gutartige Bakterien nehmen (Mutaflor, Bro Bio Gold von Kirkman, www.cenaverde), damit der darm aufgebaut wird. Zink ist auch empfehlenswert (eventuell Zinkgehalt im Blut UND serum testen lassen).
wenn Du dies gleichzeitig mit der Colon Hydro Therapie machst, hast Du den Dickdarm entlastet und den Dünndarm auch von Pilzen befreit.
 
Oben