CMD wäre kennt sich wirklich damit aus

Themenstarter
Beitritt
11.04.13
Beiträge
1
Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe ein paar Fragen.

Erstmal zu meiner Geschichte :

ca 2003 ging ich eines Tages wie gewohnt in mein Bett, nächsten Tag beim aufstehen hatte ich das Gefühl die Welt geht unter. Wahnsinn´s Kopfschmerzen, Schwindel, Nackenschmerzen, Ohrenschmerzen, Augen Probleme ich konnte mich kaum noch bewegen. Alles total verspannt.

Dann ging der Ärzte Marathon los, nach einem MRT wurde festgestellt ich habe Zysten in den Kieferhöhlen (5-6 stk) die wurden auch bald Operiert. Mir wurde gesagt das wars und sollte mir bald wieder besser gehen. Allerdings änderte sich nichts, also ging die rennerei weiter. Dann wurde mir gesagt ich leide unter einen HWS-Syndrom. Ich bekamm Krankengym.
Aber der Erfolg blieb aus. Es wurde eher schlimmer noch. Dann hatte man mich auf Reha geschickt, wo ich dann unter starken Schmerzmitteln meinen Aufenthalt durchgestanden habe. Am Schluss wurde mir da gesagt ich sollte doch die Mittel einfach weiter nehmen und so arbeiten gehen. Was für mich ein Unding wahr, ich habe im EDV Bereich gearbeitet und durch die Starken Mittel konnte ich mich so gut wie nicht mehr Konzentrieren.

Nach der Reha wurde nochmals eine MRT gemacht, die Zysten waren wieder da. Nach ca 12 Wochen nach der OP. Also ging es für mich gleich wieder auf den Tisch. Allerdings war es nicht mehr so schlimm weil die Fenster in den Kieferhöhlen ja schon da waren.

Paar Wochen danach ging es zum Neurologen, da wurden dann alle möglichen Tests gemacht. Und am Schluss wurde mir Nervenwasser entnommen. Was sich als nicht so ganz angenehm herausstelle, dazu noch falsch gemacht worden ist. Ich musste Morgens in die Praxis kommen, wurde über eine rolle gebeugt und die Nadel wurde mir in den Rücken gerammt. Und ein paar nerven getroffen, Beine fingen an zu zittern gespürt habe ich meine Beine nicht mehr. Und dann wurde ich auch noch vom dem Arzt angeschrien ich soll mich nicht so anstellen. Wie ich ihm dann gesagt habe, wenn ich jetzt noch aufstehen könnte. Sollte er besser um sein Leben laufen. Verschwand der Arzt auch sehr schnell nach der Entnahme. 15 Min Danach wurde ich nach Hause geschickt, ich war immer noch Total wackelig auf den Beinen. Nächsten Tag hab ich die Erfahrung gemacht, was richtige Kopfschmerzen sind 8 Wochen lang konnte ich überhaupt nicht tun. Selbst auf´s WC ging es nur auf 4 Beinen ein aufrichten war nicht möglich. Aber die ganze Untersuchung blieb ohne Erfolg.

Dann wurde ein CT gemacht, und siehe da die Zysten sind wieder da. Also ging es wieder auf den Tisch. Danach in eine Uni-Klinik, wo mir gesagt worden ist. Meine Zahnwurzeln sind zu lang und deswegen hab ich das Problem mit den Zysten. 12 Wochen später lag ich wieder auf dem Tisch. In der Hoffnung das es besser wird.

Aber leider gab es keine Besserung, nach ein paar Wochen deprimiert sein. Versuchte ich mein Glück nochmal, und ging zu nochmals zu anderen Ärzten wo aber auch nie was raus gekommen ist. Ausser das die Zysten wieder da sind. Also wurde das auch wieder schnellst möglich Operiert.

Dann habe ich über das Netz eine Klinik gefunden DKD, wo ich auf gleich versucht habe einen Termin zubekommen. Allerdings wollten die Anfangs das ich alles selber Zahle. Da ich ja kein Akut Patient bin usw. . Anruf bei meiner Kasse und auf einmal ging das ohne Probleme. Mit Freunde ging ich dann da hin allerdings hätte ich mir das alles ersparen können. Man wird Behandelt wie der letzte Mensch da, und wirklich untersuchen wollte auch keiner. Von den 3 Tagen wo das alles Gedauert hat, wurden vielleicht 30 min untersucht und den Rest hab ich mit Warten verbracht. Raus gekommen ist, ich hab Spannungschmerzen wo der Neurologe feststellt hat ohne mich einmal Anzufassen. Und das ich einen an der Waffel habe, und mich in Therapie begeben soll. Ich habe dann meine Sachen gepackt und den Laden nie wieder betreten.

Wieder Zuhause, zeigte sich das ich wieder Fieber habe. Also ging es wieder zum HNO, und ups Zysten sind wieder da. Also paar tage später lag ich wieder auf dem Tisch.

Unter dem Strick, wurde ich bis jetzt 21 mal an den Kieferhöhlen Operiert. Bis ein Neuer Zahnarzt die Ursache gefunden hatte. Ein Zahnarzt hatte bei einer Alten Wurzelbehandelung einen Bohrer abgebrochen und einfach alles zugeschmiert. Allerdings hatte niemand diese kleine stk Bohrer bemerkt. Der Zahn musste entfernt werden da der Bohrer da nicht mehr raus zu bekommen wahr. Danach waren keine OP´s mehr nötig in dem Bereich. Allerdings hatte meine Nase durch die OP´s extrem gelitten.

Ich Kürze das jetzt etwas ab, sonst gibt das noch ein Buch bei mir. Weil noch etliche Falsch Behandlungen dabei sind. Wo Sachen nicht so gemacht worden sind wie sie sein hätte sollen.

So, die Zysten war ich los. Der Rest blieb aber. Durch das Internet fand ich irgendwann der Begriff CMD. Das Krankheitsbild stimmte zu 100% überein. Also machte ich wieder einen Durchlauf, und suchte Zahnärzte und Kieferort... auf. Und die sagten mir das alles Bestens ist mit meinem Kiefer insgesamt waren es so 15 Ärtze. Aber mein leiden wurde nicht besser eher schlimmer Zeitweise konnte ich nicht mal mehr was essen. Da das Kauen mir extrem schwer viel und es auch extrem Knackt und zieht ab und zu bekomm ich den Mund auch nicht weit auf. Irgendwann war es dann mal soweit das ich meinem Mund fast nicht mehr bewegen konnte. Dann ging es wieder zu einem Doc. Der Spritze mir dann 3 Wochen lang irgendwelche Sachen in das Kiefergelenk und Verpasste mir einen Schiene. Wie ich ihn dann Fragte was ich habe, bzw Frage ob das CMD ist. Sagte er ja das is so offensichtlich das ich das schon sehr sehr lange haben muss.

So nur soweit sogut, es steht fest das ich das habe. Nur will das irgendwie niemand behandeln. Bis auf die Spritzen und die Schiene hab ich bis heute noch nix bekommen. Obwohl ich schon bei ein paar Ärzten wahr wo sich angeblich mit CMD beschäftigen in meinem Umkreis. Ich fragte wie geht es weiter, weil er bessert sich durch die Schiene nicht. Wie wäre es mit Krankengym, nein das brauchen sie nicht usw. Und wenn ich mich dann im Internet erkundige was normal da alles gemacht werden sollte. Das man genau weiß was nicht stimmt. Komm ich mir doch schon recht Verarscht vor.

Daher versuche ich mein Glück hier. Ob jemand vielleicht einen Arzt weiß wo sich wirklich damit auskennt. Und sich auch die Mühe macht einem zu Helfen. Und nicht nur das Geld aus der Tasche ziehen möchte. Ich komme aus dem Bereich Aschaffenburg/Miltenberg.

MFG
Fluxi80

PS: Sry wegen der Überschrift, kann es leider nicht mehr Ändern
 
wundermittel
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo fluxi80,

einen Arzt kann ich dir leider nicht empfehlen... der Arzt, der dir die CMD bestätigt hat, zu dem würde ich nochmal gehen und auf eine Überweisung für Krankengymnastik bestehen!
Vielleicht hast Du auch einen Hausarzt? Wenn du da ein besseres Verhältnis hast, dann geh zu dem und lass dir paar Stunden Krankengymnastik verordnen.
Craniosacrale Therapie kann ich dir noch empfehlen. Die Kosten musst du jedoch meistens selber übernehmen.
Alles Gute für Dich!

LG Loup
 
regulat-pro-immune
Oben