Cannabis als Heilpflanze

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
habt ihr während der ausleitung, borretherapie eigentlich schon mal erfahrungen mit cannabis sativa gemacht.

frage deshalb, da viele von uns doch unter muskel-, gelenks-, oder auch nervenschmerzen leiden. da wäre cannabis doch eine willkomme alternative zu div. anderen schmerzmitteln. außerdem wird der pflanze auch heilende wirkung zugesprochen.

thc wird ja in amerika auch synthetisch als wirkstoff dronabinol an schmerzpatienten verschrieben.

erfahrungsberichte wären cool, wenns den welche gibt :D :D :D

greetz
human
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Ich bin großer Hanf-Fan, und dass ich es nicht selber nutze, liegt daran, dass ich hier im Osten keine Bezugsquelle habe und die Niederlande zu weit weg sind.
Wenn ich chronische Schmerzen oder so hätte, wäre es das erste, was ich nehmen würde.

Peace
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo human,

mein spezialist hat mir gesagt: "entweder hanf oder ich."

mein schmerzarzt kennt dronabinol und marinol nicht, weil es bei uns nicht erhältlich ist.
ich finde, dass er es eigentlich kennen müsste und sich auch darum bemühen müsste, dass ich es bekomme. na, ja. er ist schon älter und wahrscheinlich noch nicht so auf dem neuesten stand.

ich bin der sache nicht weiter nachgegangen, weil mich das alles ankeckst. wir haben schon so viele schmerzmittel durchprobiert und alle haben irgendwie einen hacken. ich mag nicht mehr um alles kämpfen. ich habe schon so viel und so lange gekämpft. jetzt habe ich keine kraft mehr.
momentan mag ich eh so chemisches zeugs nicht mehr, weil es mich eckelt. es geht mir irgendwie zu schlecht, um noch so viele medikamente zu nehmen. da geh ich lieber vor schemrzen fast drauf.

meine einstellung ist falsch. ich weiss.

meine ärzte wollen mich deswegen ins krankenhaus stecken. aber ich will nicht, weil ich habe langsam angst vor all dem. die haben mich im krankenhaus schon paarmal fast getötet. mit medikamenten, auf die ich allergisch bin oder mit anderen, die ich nicht ertrage, oder weil sie unsauber gearbeitet haben oder sonst einen mist gebaut haben. ich habe auch keinen bock auf kranke leute um mich herum und das essen ist zum ko***n im krankenhaus. ich habe auch schläuche und spritzen satt und hasse operationssääle und nachwirkungen von narkotika. ich hasse überhaupt alles im krankenhaus. im krankenhaus wird man krank. sonst hiesse es ja gesundheitshaus.

für den notfall habe ich noch eine tüte mit hanf zu hause. ich wollte mir mal tee damit kochen, hab es aber dann doch nicht gemacht, weil es so kompliziert ist und ich halt doch irgendwie noch den satz meines spezialisten im hinterkopf habe.
mein spezialist ist mir (noch) lieber als hanf.

ich denke, dass hanftee oder cannabis zum rauchen irgendwie anders ist als marinol oder dronabinol.
ich hätte lieber die kapseln, um sie zu testen. doch ich bekomme sie leider nicht. :-(
dronabinol und marinol wären auch gut für mich, weil sie ja auch den appetit anregen und man kann irgendwie besser schlafen damit.
aber eben; was solls? ich bekomme sie eh nicht.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.884
cannabis als heilpflanze

LEIPZIG (mwo). Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat den Weg für die therapeutische Nutzung von Cannabis freigemacht. Mit einem jetzt schriftlich veröffentlichten Urteil verwarf es die generelle Ablehnungspraxis der Behörden. Die nun mögliche Erlaubnis betrifft nur Patienten selbst, eine direkte Anwendung durch Ärzte bleibt verboten .....
www.aerztezeitung.de/docs/2006/01/10/002a0501.asp?cat=
 
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
cannabis als heilpflanze

HIV-kranke bekommen dronabinol in einigen faellen.sonst auch schlecht dran zu kommen. liegt am arzt!?
meine pot-plaetzchen liegen noch im kuehlschrank. schmecken hundsmiserabel!:eek:
es kommt darauf an, ob man nur schmerzen hat oder auch jeden schritt oder umdrehung gut ueberlegen muss um nicht zu fallen.
wenn man dazu noch benebelt wird bekommt man auch meistens das gefuehl noch brechen zu muessen.:eek:
es hilft einigen.:lolli:
wuerde aber sagen , das erste mal vorsichtig und nur wenn jemand dabei ist ,der helfen kann wenn es schief laeuft.
gesunde haben ihre freude dran.:klatschen
bin ja aber nicht gesund.also vorsichtig ist die mutter der porzellankiste.:hexe:
gruss
mikado:wave:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
cannabis als heilpflanze

Bei meinem ersten richtigen Hanf-Versuch bin ich auch in extreme Zustände gekommen - ich konnte mich auf einmal nicht mehr bewegen, weil ich bei jeder Bewegung das Gefühl hatte, als würde meine Aura wie ein schwarzer Schatten aus mir raustreten, so nachschwingen.
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
cannabis als heilpflanze

hallo,

Auch ich habe erfahrungen wo ich über schreiben möchte.
Ich habe ein weile her gegen mein gelenkschmerzen hanf benutzt als tee.
Mein schmerzen würden nicht weniger, nur war ich weniger beschäftigd damit.
Das kan natürlich angenehm sein,aber ich fand den nachteil das ich kein klare kopf mehr hat,und für jemand die gern sich geistig beschäftigd ist das definitiv ein nachteil.
Hunger hätte ich mehr,was ok wahr weil ich ein pfund mehr angenehm finde.
Es ist oder alles nicht so hard erein kommt,etwas gedempfter ist.
Ist man aber depressiv veranlagt würde ich es nicht nehmen,weil es verschlimmeren kann.
Vorteile , musik, natur, essen, sex werden tiefer erlebt.
Ich hab bis jetzt noch nicht heraus oder es jetzt etwas ist was die seele schadet oder nicht.
Ich weiss auch nicht oder es gleichmässigere gefühl den resultat ist weil man gefühle dempft ,oder das es kommt weil man wirklich entspannter ist.
Ich bin jedemfalls schon wieder ein weile aufgehört, aber behaupte nicht das ich es nie mehr nehmen wird.
Es gibt ein site www.acmed.org/german/home.htm wo man mehr lesen kann.

liebe grüss soul:D
 
Beitritt
29.05.09
Beiträge
87
Wissenschaft: Cannabiskonsum reduziert Symptome von Patienten mit Fibromyalgie

Eine offene klinische Studie mit 56 Fibromyalgie-Patienten wurde am Institut de Recerca Hospital del Mar in Barcelona (Spanien) durchgeführt, um die Wirkungen von Cannabis auf die Symptome und die Lebensqualität zu untersuchen. Die Hälfte der Patienten waren Cannabiskonsumenten und 28 waren Nicht-Konsumenten. Informationen zum Cannabiskonsum wurden auf einem Fragebogen festgehalten, der erlebte Nutzen von Cannabis hinsichtlich einer Anzahl von Symptomen mittels standardisierter visueller Analog-Skalen. Cannabiskonsumenten und Nicht-Konsumenten füllten drei Fragebögen zu Symptomen der Fibromyalgie und zur Lebensqualität aus.

Zwei Stunden nach Einnahme von Cannabis zeigten die visuellen Analog-Skalen eine statistisch signifikante Reduzierung der Schmerzen und der Steifheit, eine Zunahme der Entspannung sowie eine Zunahme der Schläfrigkeit und des Gefühls von Wohlbehagen. Die Werte für die seelische Gesundheit waren in einem Fragebogen höher bei Cannabiskonsumenten als bei den Nicht-Konsumenten. Die Forscher folgerten, dass "die Verwendung von Cannabis mit nützlichen Wirkungen auf einige Fibromyalgie-Symptome assoziiert war. Weitere Studien zum Nutzen von Cannabinoiden bei Fibromyalgie-Patienten sowie zur Beteiligung des Cannabinoidsystems an der Pathophysiologie dieser Erkrankung sind angezeigt."

(Quelle: Fiz J, Durán M, Capellà D, Carbonell J, Farré M. Cannabis use in patients with fibromyalgia: effect on symptoms relief and health-related quality of life. PLoS One 2011;6(4):e18440.)


mehr @ Internationale Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin

 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.884
Obwohl die Wirksamkeit von Cannabis in der Schmerzbehandlung inzwischen wohl belegt ist, ist es weiter sehr schwierig, in solchen Fällen Cannabis per Rezept zu bekommen. Vielleicht wird das besser?:

...
Theoretisch können Cannabis-basierte Medikamente zwar auch heute schon verordnet werden, dies scheitert aber meist an der fehlenden Kostenübernahme durch die Krankenkassen – eben weil die Wirksamkeit dieser Medikamente in der Behandlung von Patienten mit Tourette-Snydrom noch nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte. Alternativ können Patienten bereits heute Medizinal-Cannabis legal in der Apotheke kaufen – allerdings nur, wenn sie zuvor eine entsprechende Erlaubnis von der Bundesopiumstelle erhalten haben. Das nehmen derzeit deutschlandweit 600 Patienten mit ganz unterschiedlichen Erkrankungen in Anspruch. Da es für die Patienten sehr teuer ist und es oft Lieferprobleme gibt, plant die Bundesregierung derzeit, den Patienten den Zugang über eine Cannabis-Agentur zu erleichtern.
...
https://idw-online.de/de/news649178

Joint auf Rezept - Ab 2016 sollen Patienten legal Cannabis bekommen
https://sensiseeds.com/de/blog/cannabis-als-medizin-wird-noch-2016-gesetz/

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.02.13
Beiträge
60
Könnte sein, es gibt immer wieder mehr und mehr Studien die sich mit dem Thema bescvhäftigen und auch verchiedene Ansätze, kommt ja auch auf das Einsatzgebiet an wo es medizinisch verwendet werden kann.
Und dann naja stellt sich oft die Politik quer, warum auch immer.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Ich lebe in Spanien und hier gibt es überall die "grwo shops" in denen sämtliche zu Cannabis gehörigen Produkte ausgezeichneter Qualität verkauft werden.

Durch eine Hüfte die dringend operiert werden müsste (ich will aber ums verrecken nicht, bin viel zu jung und außerdem viel zu stur dafür) habe ich als Schmerzmittel Ibuprofen 600 genommen, 5 Stück am Tag und selbst die wirkten noch vor einem Jahr nicht mehr ausreichend um nach dem Tod meines Mannes meine Tiere zu versorgen, geschweige denn noch die Finca alleine zu bewirtschaften.

Ich habe das große Glück gehabt eine neue Liebe finden zu dürfen und musste dadurch schon weniger körperlich arbeiten, aber ich benötigte bis Anfang Februar trotzdem noch zwischen 3 und 4 Ibuprofen 600 am Tag und das vertragen meine Nieren ehrlich gesagt immer noch nicht.

Hanf als Schmerzmittel war immer wieder mal im Gespräch, aber da ich keine Ahnung hatte, hat mich irgendwann mein zukünftiger Mann (wir heiraten am kommenden Montag) unter den Arm geklemmt und ist mit mir zu einem Grow shop gefahren.

Dort haben wir eine exzellente Beratung erhalten und mir wurde auch gesagt, das Hanf-Tee gar nicht die Schmerzwirkung erlangen kann die ich benötige, das Kraut rauchen ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei und so habe ich eine 10 ml Flasche mit hoch konzentriertem THC-Öl (my CBD Aceite vegetal 10 ml steht auf der schwarzen Flasche), denn das ist der eigentliche Schmerzwirkstoff für 42 €uro gekauft und mir Abends 2 - 3 Puff unter die Zunge gesprüht und Morgens eine, notfalls Mittags auch noch eine Ibuprofen genommen.

Wenn ich eine höhere Dosierung benötigt hätte, hätte ich mit einem darauf spezialisierten hiesigen Arzt einen Privattermin ausmachen können und den Gebrauch des stärker konzentrierten THC-Öl per selbst zu zahlendem Rezept verschrieben bekommen, aber das ist nicht nötig.

Seit dem ersten Abend schlafe ich total entspannt und schmerzfrei, ich habe keinerlei Veränderung im Hunger oder Durst, auch nicht das geringste Anzeichen von Rausch und meine Nieren laufen auch wieder besser.
Nach neun Wochen benötigte ich eine neue 10 ml - Sprühflasche und es hatte sich die nächste Veränderung gezeigt.
Dadurch, dass mein Körper und auch das ständig durch Schmerzen überreizte Nervensystem etwas entspannter wurden, konnte ich auch die entstandene Schonhaltungen korrigieren und es wurde weiter besser, ich benötige zur Zeit nur noch eine Ibuprofen 600 am Morgen und 1 Tropfen THC-ÖL am Abend unter die Zunge.

Nun habe ich mich dank diesem Forum schlau gemacht und bin auf der Suche nach weiteren Alternativen auf Nattokinase, Serrapeptase und Schwarzkümmelöl gestoßen, was ich mittlerweile auch alles zu Hause habe.

Gesucht hatte ich ursprünglich weil meine neue Liebe, der Mann, den ich vor neun Monaten kennen lernen durfte, vor acht Monaten seinen dritten Herzinfarkt hatte und er mit chemischen Medis mit vielen Nebenwirkungen vollgepumpt wurde und ich ihn nicht auch noch verlieren will.

Mein erster Mann ist auch erst am 15. Juli 2014 verstorben.

Serrapeptase und auch Schwarzkümmelöl helfen auch bei sehr vielen chronischen Beschwerden und Schmerzen und das ist auch mein Ziel, um jeden Preis runter von der Chemie und zurück auch zur körperlichen Unbeschwertheit.

Übrigens, ich bin 55 Jahre jung und meine neue Liebe wird heute 68 Lenze jung.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.828
... und so habe ich eine 10 ml Flasche mit hoch konzentriertem THC-Öl (my CBD Aceite vegetal 10 ml steht auf der schwarzen Flasche), denn das ist der eigentliche Schmerzwirkstoff für 42 €uro gekauft und mir Abends 2 - 3 Puff unter die Zunge gesprüht ...
Ich vermute, dass du kein THC-Öl, sondern CBD-Öl verwendest. Das ist schmerzlindernd und macht nicht breit, deswegen kann es sogar hier in D frei verkauft werden.

Ich überlege, ob ich das CBD auch mal bei meiner 16 Jahre alten Schäferhündin ausprobiere. Sie hat von Geburt an eine böse Hüfte (HD) und mit den Jahren ist es nicht besser geworden. Danke auf jeden Fall, dass du mich auf diese Idee gebracht hast. :wave:
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Uuuups, da habe ich mich wohl "verglaubt", grins, aber Hauptsache es hilft mir Nachts schmerzlos zu schlafen und das kann ich erst seit ich das einnehme.

Jetzt muss ich doch glatt mal schauen, was CBD-Öl ist...?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.828
CBD ist der stille Bruder von THC, ein weiterer Wirkstoff aus der Hanfpflanze. Es macht nicht high, sondern eher schlapp, und ist somit auch zum Einschlafen gut geeignet.

Wenn du auch an THC-Öl herankommst, könntest du das CBD mit noch einer kleinen Menge THC mischen, beide Stoffe verstärken sich gegenseitig in der schmerzlindernden Wirkung.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Da komme ich hier auch nur mit Privatrezept nach vorheriger Konsultation bei dem dafür ausgebildeten Arzt ran.

Aber da es bei mir so gut wirkt und ich sogar weniger als am Anfang benötige, denke ich mir, dass ich das momentan gar nicht machen muss, aber danke sehr für den Tipp. :)

Übrigens, es schmeckt leicht bitter, ich weiß nicht, ob Dein Hund das mag, sonst gibt es "Bestechungslekkerlie"... ;)

Ich nehme jetzt auch die Serrapeptase zur natürlichen Schmerzbehandlung, aber das Schwarzkümmelöl setzen wir demnächst außer für uns auch für unsere drei Hunde und fünf Katzen als Anti-Floh- und Zeckenmittel mit ein. :)

Liebe Grüße tarajal :)
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.828
Ich habe jetzt nicht das Öl, sondern gemahlene Hanfblüten aus Industriehanf bestellt, das ist preiswerter und nahrhafter. Ich bekoche meine Hündin eh schon mit Hühnersuppe, da kommen dann die Blüten als Gewürz hinein. Mal sehn, ob sie das mag ...
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Auch eine Idee, ginge bei mir in dem Fall auch, wir bekochen unsere HUnde täglich, nur frische Karotten bekommen sie anschließend noch zusätzlich ins Futter geraspelt und mal frische Eier dazu.

Liebe grüße Tarajal :)
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.828
Das Hanfblütenmehl ist gerade geliefert worden. Weil ich natürlich alle neuen Sachen erstmal selbst ausprobiere, bevor ich sie meinem Hund gebe, habe ich gleich eine Ladung in meinen Verdampfer gepackt. :D

Schmerzen habe ich zwar nicht, aber ich bin ziemlich wetterfühlig und war heute den ganzen Vormittag über nervös und leicht gereizt. Das ist durch die CBD-Hanfblüten wie weggeblasen, ich bin nunmehr total entspannt, aber nüchtern. Um nicht zu sehr abzusacken, habe ich noch einen Kaffee hinterher gekippt - das ist für den Moment für mich die optimale Mischung an Zaubermitteln :hexe: .

Mir gefällt das CBD als preiswerter und legaler Wirkstoff. Es entspannt und macht friedfertig, ohne das Kopfkino von echtem Cannabis. Es lässt sich von der Wirkung her am ehesten mit einer kleinen Maß Bier vergleichen.
 
Oben