Begünstigen NEMs Krebs? (u.a. Studie von 2019 zu Vitamin B12)

Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.001
Hätte ich jetzt mal angenommen, dass das schon einen Unterschied macht, denn das Triphophat hab ich jetzt im Gegensatz zum Monophosphat durch Googlen in keinem Produkt oder Medikament finden können. Aber vielleicht sprichst du das doch am Besten nochmal bei deinem Neurologen an - was er meint? Würde mich auch interessieren.

Krass, dass das Triphosphat Bauchspeicheldrüsenkrebs verursachen soll... Aber wo steckt das Triphosphat denn überhaupt drin? Ich hab so direkt jetzt auf die Schnelle nichts gefunden. Auch nicht beim Googlen von "Uridintriphosphat + Krebs".
Ich glaube die Umwandlung zu Triphosphat findet durch ein Enzym im Körper statt. Das ist sehr komplex, und ich wünschte, ich wäre Chemiker, denn ich finde solche Dinge unglaublich spannend. Im Anhang Mal ein Screenshot zu dem Thema aus einer PDF- Datei.

Ich sehe keine Info zu einem Link, nur das am Handy, ich glaube, das war schonmal das Problem, wo ich einen Link finden kann.

IMG_20210227_192015.jpg

Aber das ist wie gesagt ein anderes Thema mit dem Uridin. Vielleicht kann man ja einen neuen Thread öffnen? Obwohl im Titel steht ja auch Nems und nicht nur B12...
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-02-27-19-01-39-895_com.google.android.apps.docs.jpg
    Screenshot_2021-02-27-19-01-39-895_com.google.android.apps.docs.jpg
    793.7 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.001
Ich denke, dass der P2y2-Rezeptor der Knackpunkt ist. Er fördert die Zellinvasion und Metastasierung. Er wird von Uridintriphosphat aktiviert. Aber wie genau das nun mit dem Monophosphat zusammenhängt, müsste man recherchieren. Leider konnte ich noch nicht wirklich verständliches finden.

Denn für Menschen mit Nervenschmerzen/Problemen kann UMP wirklich sehr hilfreich sein. Ich würde es auch gerne weiter nehmen, wenn ich wüsste, es würde kein Tumorwachstum fördern.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.381
Diese Art Studien führen und führten bisher stets in die Irre , was meiner Vermutung nach auch die Intention ist. Einzelne Vit hochdosiert werden da getestet. Gehören aber immer in einen Verbund mit anderen. Auch Pflanzenwirkstffe gehören dazu. (zB Vit c mit Co-Faktoren wie Flavonoide etc). Das sagte schon VIT C Papst Linus Pauling, der seinen Krebs jahrzehntelang in Schach hielt seit er damit begann und bei blühender Gesundheit immerhin 94 wurde.
 
Themenstarter
Beitritt
16.01.21
Beiträge
167
Ich denke, dass der P2y2-Rezeptor der Knackpunkt ist. Er fördert die Zellinvasion und Metastasierung. Er wird von Uridintriphosphat aktiviert. Aber wie genau das nun mit dem Monophosphat zusammenhängt, müsste man recherchieren. Leider konnte ich noch nicht wirklich verständliches finden.

Denn für Menschen mit Nervenschmerzen/Problemen kann UMP wirklich sehr hilfreich sein. Ich würde es auch gerne weiter nehmen, wenn ich wüsste, es würde kein Tumorwachstum fördern.

Aber so wie ich das jetzt verstanden habe, sind wohl beide Stoffe, Mono- und Triphosphat unessenzielle Stoffe, sprich, die werden vom Körper selbst produziert und hergestellt. Wenn dies der Fall ist, dann kann doch so ein Stoff nicht pathologisch sein?

Komisch auch, dass es dazu keine weiteren Beweise gibt. Wenn das die einzige "Studie" ist, die du da verlinkt hast (ich hab durch Suchen nämlich auch nichts weiteres gefunden), dann bin ich mir eh nicht ganz so sicher, wie verlässlich und aussagekräftig das ist.

PS:
Also hier wird das Triphosphat sogar verwendet, um Lungenkrebs frühzuerkennen. Ich weiß also nicht, wie aussagekräftig deine erst-verlinkte Studie ist. Normalerweise müssen die doch peer-reviewed sein, um Wahrheitsgehalt zu haben, oder? Da ich außer deiner Studie aber keine weitere finden konnte, die auf das selbe Ergebnis kommt, seh ich das Ganze eher etwas kritisch...

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
Denn für Menschen mit Nervenschmerzen/Problemen kann UMP wirklich sehr hilfreich sein. Ich würde es auch gerne weiter nehmen, wenn ich wüsste, es würde kein Tumorwachstum fördern.
Hallo Laurianna,
soweit ich weiss, werden inzwischen in allen frischen Lebensmittel, (Wurst Schinken ect.pp) und auch in verschiedensten Fertigprodukten (fertige Mahlzeiten) Mono.- Di- und Triphosphate (manchmal auch alle 3) als Konservierungsmittel eingesetzt. Und die, wenn man diese Produkte regelmässig konsumiert, könnten m.E. sicherlich ein Tumorwachstum fördern.
Es gibt inzwischen kaum noch Packungen, die diese Phosphate nicht enthalten. Seit meiner Erkrankung lese ich immer die Zutatenliste und kaufe kein Produkt, das mit solchen oder anderen Zusatzstoffen gespickt wurde.
So kann ich mir zumindest "einiger massen" sicher sein, dass meine Erkrankung durch die o.g. Phosphate nicht zurückkehrt.
Aber so wie ich das jetzt verstanden habe, sind wohl beide Stoffe, Mono- und Triphosphat unessenzielle Stoffe, sprich, die werden vom Körper selbst produziert und hergestellt. Wenn dies der Fall ist, dann kann doch so ein Stoff nicht pathologisch sein?
Ich denke, dass die beiden Stoffe, welche vom Körper selbst hergestellt wird, dann körpereigene Stoffe genannt werden. Und die sehe ich nicht als Gefahr an.
Jedoch ähnliche Stoffe, wenn sie chemisch hergestellt werden, nennt man körperfremde Stoffe, und wenn diese dem Körper zugeführt werden, können sie, m.E. pathologische Probleme entstehen lassen.
Viele Medikamente enthalten alle möglichen Zusatzstoffe. Das ist für mich Grund genug, sie nicht einzunehmen.
Was ich seit Jahren ja auch praktiziere.

Ich versuche immer, bei den verschiedensten körperlichen Problemen, ein alternatives Mittel zu finden und ersetze damit chemisch hergestellte Medikamente.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.123
.

bei den bio-produkten sind die meisten zusatzstoffe verboten. auch beim aufschnitt findet man produkte ohne phosphate usw.

ich bin mach mir trotzdem meinen brotbelag zu ca.95 % selbst. da da ist dann außer bio-fleisch und etwas steinsalz garnichts drin. :)



"Trotz jahrelanger Vitamin C- Einnahme starb Linus Pauling 93jährig an Krebs, so wie schon vorher seine Frau und sein ärztlicher Mitstreiter. "



mit 93 an krebs zu sterben ist nun wirklich keine besondere leistung. das schaffen viele.



johannes heesters stand noch mit fast 108 auf der bühne (ohne krebs). das finde ich schon bemerkenswerter. :)



lg
sunny
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.001

Aus diesem Artikel:

1) Cancer

Uridine supplements may increase cancer risk by activating the P2Y2 receptor. P2Y2 activation is good for autoimmune conditions but may increase the growth of cancers. Several cell studies have shown that activating P2Y2 increases the spread of cancer in both human and animal cells [42, 43, 44, 45, 46].

One possible way that uridine may cause cancer is by incorporating a uracil nucleotide into DNA instead of thymine [47, 48]. Folate and B12 deficiency can cause the same issue. If this is the case, then adequate folate and vitamin B-12 should help counteract uridine’s carcinogenic potential [49, 50].

Dort steht einiges Wissenswerte darüber. UMP ist Bestandteil der RNA, also körpereigener Stoff, es soll auch die Wirkung von manchen Krebsmedikamenten beeinflussen.

Es ist vor allem in Hafer, Bier, Hefe, Leber und auch in der Muttermilch enthalten. Wahrscheinlich kommt es eben auch wieder auf die Dosis an.

Einige Studien dazu sind im Artikel aufgeführt, für wirklich gesicherte Aussagen fehlen wohl Studien.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
bei den bio-produkten sind die meisten zusatzstoffe verboten. auch beim aufschnitt findet man produkte ohne phosphate usw.
Das stimmt leider nicht, Sunny.
Ich habe in unseren Regalen noch nicht ein in Plastik verpacktes BIO-Wurst- oder Schinkenprodukt gefunden, in dem KEINE chemischen Zusatz- oder Konservierungsstoffe enthalten waren.
Und das nennt sich dann BIO!!! Das Wort BIO wird viel zu oft missbraucht um Verbraucher zu täuschen.
Vielleicht kannst Du dazu einen eigenen Faden öffnen, denn das ist hier OT.

LG
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
bei den bio-produkten sind die meisten zusatzstoffe verboten. auch beim aufschnitt findet man produkte ohne phosphate usw.
ich hab nicht geschrieben, daß keine drin sind
Hallo Sunny,
richtig, dass hast Du nicht. Und ich wollte Dir auch nicht zu nahe treten.
Aber Fakt ist doch, dass Bioprodukte (aus meiner Sicht) KEINE sind, wenn auch nur ein einziger, chemischer Zusaztstoff von Hersteller verwendet wurde.
In meiner Region gibt es sehr WENIG Produkte, in denen Bio drin ist, wenn Bio drauf steht!
Über dieses Thema zu diskutieren und schwarze Schafe zu entlarven, wäre doch sicher einen eigenen Faden wert, oder was meinst Du?
Liebe Grüsse
zausel
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Seid Ihr noch beim Thread-Thema "Aktuelle Studie (2019): NEMs - insb. Vitamin B12 - begünstigen Krebs"?

Falls nicht, bitte dahin zurückkehren und alles andere an passender Stelle diskutieren. Wir können und möchten nicht dauernd Beitrags-Chirurgie betreiben.

Gruß
Kate
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
Hallo Kate,
könntest Du die OT Beiträge bitte in einen Thread verschieben, in den sie passen? Ich habe leider keinen Gefunden, wo es passend wäre.

Danke für Deine Hilfe und Geduld
zausel
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Hallo Zausel,

da es mehrere Themen sind und ich da nicht mehr durchsteige und womöglich den Zusammenhang auseinanderreißen würde, möchte ich das nicht tun :)

Ich bitte die Beginner der jeweilgen Offtopics, u.a. @Laurianna612 mit ihrem sicherlich wichtigen Thema, sich Gedanken dazu zu machen und ggf. einen Vorschlag zu unterbreiten (auch z.B. für einen neuen Thread).

Bei mir ist heute Sonntag und ich habe auch noch anderes vor ☀️

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
16.01.21
Beiträge
167
Ich denke, man muss da jetzt nicht so über-akkurat sein. Wenn wir jetzt im Thread plötzlich anfangen würden, über Astrophysik zu diskutieren, würde ich sagen, dass es ganz klar off-topic wäre, aber wir diskutieren hier ganz allgemein über Einnahmeprodukte und deren möglicherweise krebserregende Wirkung. Das muss sich jetzt nicht unbedingt bloß auf B12 beschränken.

Wenn wir für jedes einzelne Nahrungsergänzungsmittel einen eigenen Thread aufmachen, dann quilt das Forum doch hoffnungslos über. Ich denke, wir sind hier schon noch gut "on-topic".
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.001
Auf der einen Seite ist die Sache mit dem Uridin nicht unbedingt off-topic, auf der anderen Seite steht der Fokus hier besonders auf B12 - vielleicht wäre ein Thread mit dem Titel -welche Nems könnten Tumorwachstum fördern - doch geeigneter? Darunter könnte dann alles gelistet werden.

Für jedes einzelne Nem einen Thread aufzumachen, weiß nicht wie sinnvoll...

Über die Suchfunktion würde man entsprechendes NEM dann doch finden können, auch wenn es dann quasi ein Sammelthread wäre?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Nach den Äußerungen des Thread-Eröffners und von Laurianna mit Ihrem wichtigen (mutmaßlichen Seiten-)Thema habe ich nun den Thread-Titel angepasst.

Denn der alte Titel nannte als erstes eine Studie von 2019 zu B12 und Krebs, so dass man dies als eigentliches Thema ansehen könnte, was Ihr aber offenbar nicht so auffasst.

Wie unterteilt und geordnet die Forums-Struktur gewünscht wird, ist individuell sehr verschieden, das haben wir schon öfter festgestellt.

Ich hoffe, es ist recht so :)

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Noch ein kleiner Nachtrag:
Wenn wir für jedes einzelne Nahrungsergänzungsmittel einen eigenen Thread aufmachen, dann quilt das Forum doch hoffnungslos über.
Wenn der gleiche Inhalt in gleicher Menge in einem Thread diskutiert wird, läuft nicht nur "das Forum" genauso über, sondern der Thread läuft u.U. auch über ;)

Solche Threads liest dann kaum noch jemand, auch die Thread-interne Suche wird selten genutzt, und so wiederholt sich Vieles. Wir haben einzelne solcher Threads, bei diesen handelt es sich eher um eine Art Blog, man ist sehr tolerant bezüglich Offtopics und Redundanzen, der Titel idealerweise entsprechend weit gefasst. Die Regel sollte das m.E. nicht sein. Denn niemand, der Infos zu einem bestimmten Thema sucht, möchte dazu einen ultralangen Thread lesen, der noch x weitere Themen umfasst.
Für jedes einzelne Nem einen Thread aufzumachen, weiß nicht wie sinnvoll...
Es gibt zu sehr vielen NEMs im Forum bereits sehr viele Theads, die es (idealerweise) unter unterschiedlichen Aspekten beleuchten.

Ich schreibe das, um Euch darauf aufmerksam zu machen und damit Ihr Euch ggf. überlegt, wo sich vielleicht doch ein extra Thema lohnt.

Gruß
Kate
 
Beitritt
18.01.18
Beiträge
231
Ich glaube das nicht!!!
Ich versuche an Nems Dinge zu nehmen die natürlich sind.

Also Spirulina, Sango und was es da noch gibt. ( manchmal geht das nicht, aber sowie es geht )

Bedenklich finde ich diese ganzen hochdosierten Präparate..
Wenn man sich das mal anschaut dann ist das echt ein Hammer.
Da werden Werte/ Dosen eingebaut die nicht notwendig sind, außer man war in der Sahelzone und mußte wochenlang durch die Wüste ziehen ohne Essen und Trinken.

Dennoch glaube ich das es ein paar Sachen gibt die wirklich schlecht sind:

Nummer uno und damit der Sieger ist Zucker, Krebszellen haben eine eigene Schnittzelle für Glukose!
Damit ist der Testsieger da..
Dann Nikotin und Alkohol und Drogen aller Art ( auch Tabletten )
Und natürlich moderne Ernährung per se..

Ich weiß wohl das heute vieles über die Nahrung nicht mehr einholbar ist, aber es gibt noch immer Sachen die man nehmen kann ohne Angst haben zu müssen das die Krebszellen ernähren...Ich denke mir einfach das es schon viel zuviel Panikmache gibt..
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.684
Nummer uno und damit der Sieger ist Zucker, Krebszellen haben eine eigene Schnittzelle für Glukose!
Damit ist der Testsieger da..
Dann Nikotin und Alkohol und Drogen aller Art
Ich kenne eigentlich keine NEMS, die Zucker oder Nikotin enthalten. Irgendwie bist du ganz schön weit vom Thema abgekommen ...
 
Oben