Augentraining für eine bessere Sehkraft

Themenstarter
Beitritt
18.03.07
Beiträge
6
Hallo Zusammen,
ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Augentraining, um meine Sehkraft zu verbessern. Momentan bin ich auf beiden Augen sehr stark kurzsichtig (7-8 Dioptrin) und sammel noch fleissig Informationen, was es da alles für Möglichkeiten gibt..von Augenübungen, Kinesiologie, Ernährung, Rasterbrille bis hin Selbsthynose.
Hat jemand von euch da schon Erfahrungen gesammelt und Erfolgserlebnisse vorzuweisen ?
Freue mich auf eure Antworten.
Viele Grüsse,
Wahala :)
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Wahala.
ich habe mich auch schon mit diesem Thema befasst und ich bin überzeugt, dass es Möglichkeiten gibt.
Das Problem ist wohl, dass es keine Instantmethode gibt und alles recht zeitaufwendig ist.
Buchtip:
Ohne Brille bis ins hohe Alter von Harry Benjamin.
ISBN 3-8289-1682-1
Liebe Grüsse, Sine
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
18.03.07
Beiträge
11
Hallo Walhala
Die Augen sind die Öffnungen zur Leber, schreibt Dr.Stephen Chang in
seinem Buch: Das Handbuch ganzheitlicher Selbstheilung (Tao)
In vielen Fällen steht das Augenleiden mit einer Leberstörung in einem
Zusammenhang. Muss aber nicht. Menschen die ihre Augen überanstrengen
sind oft zornig.
Er gibt Anleitung zu diversen Augenübungen die das Umfeld massieren,
kräftigen, und so bessert sich auch das Sehvermögen.
Praktiziere seit kurzem und es bessert sich schon.
Allerdings darf man nicht ausser acht lassen, auch etwas für die Leber zu
tun. Das eine ist ja vom anderen in gewisser Weise abhängig.
Das Buch ist nicht mehr zu haben, so habe ich viele Übungen herauskopiert
und so kann ich nach Bedarf dieses wertvolle Wissen aus dem Tao weitergeben.
mlG risoe
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.07
Beiträge
6
Hallo ihr zwei,
vielen Dank für eure interessanten Antworten. Ja, ich denke mittlerweile auch, dass viele Wege erfolgreich sein können. Habe mir schon zwei Bücher über dieses Thema gekauft, eine CD von Hemi-Sync Human Plus "Seeing", eine Rasterbrille, Augenfutter (Vitamine speziell für die Augen) und bin bei einer Kinesiologin in Behandlung. Bin gespannt, wie sich das entwickelt.
Trage auch seit 2 Wochen eine unterkorrigierte Brille, was am Anfang doch sehr gewöhnungsbedürftig war...da ich seit 15 Jahren Kontaktlinsen getragen habe.

Risoe,
kannst du ein wenig mehr von diesen Augenübungen erzählen, die du seit kurzem machst ?

Vielen lieben Dank und viele Grüsse,
Wahala
 
Beitritt
18.03.07
Beiträge
11
Hallo Wahala
Für die Augen eine Wohltat ist der Augentrost als Tee.
Dann muss ich mal nachdenken wie ich die Anleitungen über Mail
oder anders senden könnte.
Kann es auch mit der Post senden, wenn es über Mail nicht gehen
sollte. Mache es gerne und unverbindlich.

mlG risoe
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Liebe Wahala,
danke für den Link!
Obwohl mich das interessiert, kann ich im Moment keine Zeit dafür aufwenden, in dem Forum rumzustöbern.
Falls du aktiv wirst und Erfahrungen sammelst würde es mich freuen, wenn du in diesem Thread ab und zu darüber berichtest, okay? :)
Liebe Grüsse, Sine
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.07
Beiträge
6
Sine,

werde ich tun, sobald ich meine ersten Erfolgserlebnisse habe ;)

Viele liebe Grüsse,
Wahala
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Ich greife diesen uralten Thread wieder auf.

Habe seit einigen Jahren durchaus positive Erfahrungen mit dem Augentraining gemacht.
Leider fast komplett in Eigenregie ...
Die Bücher Eselsweisheiten von Norbekov und Natürlich besser sehen von Janet Goodrich haben mir dabei geholfen.
Zusätzlich einfache Tipps von einem Yogatherapeuten und natürlich das "in-die-Sonne-schauen", was ja eine uralte Yoga Weisheit sein soll.
Durch das Training konnte/kann ich wieder Bücher lesen und benutze seit 2009 (fast s.u.) keine Sehhilfen mehr.
Die sehr teure Gleitsichtbrille bereitete mir viele Kopfschmerzen und liegt seit Norbekov irgendwo nahezu ungebraucht in einer Schublade.

Ich habe da ein paar ganz einfache Standard Augenübungen für mich selbst, die ich mehr oder weniger oft mache. z.Z. eher weniger :rolleyes:

Warum Sehtraining?

Weil ich weder Brille noch Kontaktlinsen (hart/weich) vertragen habe, da ich Astigmatismus und Keratokonus habe.
Den Fischmaul Effekt kann man an meinem linken Auge anscheinend gut erkennen.
Eine OP ist bei Keratokonus kritisch, da die Hornhaut an machen Stellen zu dünn ist.
Außerdem will das Naturkind keine OP am Auge.
Keratokonus soll unheilbar sein, was ich aber nicht glaube.

Zudem kam vor ein paar Jahren die Weitsichtigkeit dazu.

Ich kann leider nicht sagen daß ich gut sehe.
Die Nachtsicht ist nicht besonders gut, Schatten oder Doppelbilder tauchen auf wenn hoher Kontrast angesagt ist.
Aber ich komme gut zurecht.
Eine 15 Euro Brille für den Nahbereich verwende ich nur im äußersten Notfall.

Ich würde dieses Training gerne in Unterstützung eines erfahrenen Therapeuten ausbauen, der die Lehren von Bates und Co unterstützt.

Kennt sich jemand mit diesem Thema aus?
Das wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Naturkind
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
... antworte mir mal selbst, weil keine Antwort kam ...
Gerade eben habe ich mich für einen 2-tägigen Vortrag zum Thema Sehtraining an der VHS angemeldet.
Endlich lerne ich dann jemanden kennen der sich mit der Materie auskennt.
Im Moment lese ich "Natürlich besser sehen" erneut um wieder etwas für meine Augen zu tun.
In den nächsten Tagen werde ich eine Lochrasterbrille bekommen und die dann mal ausprobieren.
Außerdem ist ein Buch mit den Lehren von William Bates im Zulauf

:cool: See you ...
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Heute kam die Rasterbrille an, Qualität ist ok.



Sackzement phänomenal!
Es ist extrem bemerkenswert wie scharf man mit der Lochbrille in der Nähe sehen kann.
Das Kleingedruckte kann noch so klein sein, mit der Lochbrille kann man selbst halb-millimeter-buchstaben-und-Ziffern noch scharf lesen, selbst in unmittelbarer Nähe.
Warum das so ist werde ich mal nachlesen.
Aufgrund des geringen Lichteinlasses ist die Helligkeit natürlich stark reduziert ...

:cool: Nun werde ich sie immer mal wieder tragen und dann schau'n mer mal.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
risoe hat geschrieben: "Die Augen sind die Öffnungen zur Leber, schreibt Dr.Stephen Chang in seinem Buch: Das Handbuch ganzheitlicher Selbstheilung (Tao)."

Damit gilt es, nicht nur bei bereits vorhandenen Augenproblemen - und sei dies lediglich Kurzsichtigkeit, sondern auch prophylaktisch, beizeiten damit anzufangen, die Leber möglichst effizient zu entgiften. Nachdem ich damit bereits im August 1992 begonnen und dies konsequent weitergeführt habe, benötige ich heute keine Brille mehr, auch keine Sonnenbrille, dies obwohl wir hier im Gebirge mit einer sehr intensiven Sonneneinstrahlung leben, dies v. a. an klaren Tagen im Winter bei Schneelage.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
:cool: Sonnenbrille?

Da möchte ich - wenn's recht ist - gerne Aldous Huxley zitieren, der folgendes schreibt:

In den letzten Jahren hat sich die außerst schädliche und vollkommen unbegründete Vorstellung verbreitet, Licht sei schlecht für die Augen.
Ein Organ, das sich seit vielen Jahrmillionen sehr erfolgreich an Sonnenlicht aller Stärkegrade angepasst hat, soll nun plötzlich nicht mehr fähig sein, Tageslicht ohne den mildernden Effekt einer Sonnenbrille zu ertragen, oder künstliches Licht nur dann, wenn es durch getöntes Glas fällt oder indirekt von der Zimmerdecke zurückgestrahlt wird.
Diese sonderbare Idee, das Organ der Lichtwahrnehmung sei untauglich, Licht auszuhalten, wurde erst in den letzten zwanzig Jahren populär ...
... Das phantastische Verlangen nach Abschirmung der Augen verdankt seine Entstehung gewissen medizinischen Kreisen, in denen sich vor ungefähr einer Generation eine panische Angst vor den ultravioletten Strahlen der Sonne gebildet hat; die Angst wurde von den Herstellen und Verkäufern getönter Gläser und Brillenfassungen aus Zelluloid gefördert und verbreitet. Die Propaganda war erfolgreich. In der westlichen Welt tragen nun Millionen von Menschen Sonnenbrillen ...
(Aus: die Kunst des Sehens)

Ich schaue gerne in die Sonne, stärkt den Sehnerv.

Nochmal zur Lochbrille:
Man sieht deshalb so unglaublich scharf, weil die Durchlassöffnungen so klein sind, dass das Licht immer senkrecht auf die Sehzellen in der Mitte des Sehzentrums trifft.
Dadurch wird sozusagen die Brechung der Linse umgangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.02.10
Beiträge
804
Früher war ich sehr lichtempfindlich, doch seit ich Mikronährstoffe supplementiere ist das nicht mehr so. Nicht einmal mehr zum Autofahren brauche ich eine Sonnenbrille.

Meine Sehschärfe schwankte allerdings bis vor Kurzem noch häufig sehr stark und oft konnte ich morgens nicht einmal die größeren Schriftgrade beim Zeitungslesen entziffern ohne Lesebrille. An manchen Tagen ging es jedoch problemlos. Das war immer nachdem ich am Abend zuvor Zink eingenommen hatte.

LG Lealee
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Naturkind:
Dies sehe ich alles ebenso; bei all dem geht es ausschließlich um das Einreden eines schlechten Gewissens mit dem Ziel einer Umsatzsteigerung der einschlägigen Industrie und der zugehörigen Fachhändler.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Ja, Gerold so ist es.
Man könnte die Liste erweitern - Sonnencremes usw.
Ich schau gerne in die Sonne, sie ist unser Lebensspender und ohne sie wär's ziemlich dunkel :p)


Ich bin im Moment mit einer Augentrainerin in Kontakt. Wahrscheinlich werde ich mal zu ihr fahren. Sie hat das Buch "Ganzheitliches Augentraining" geschrieben, und praktiziert neben der Augenschulung auch Augenkinesiologie um Blockaden die das Sehen beeinträchtigen, zu lösen.
Sie hat damit bemerkenswerte Erfolge. Außerdem war sie früher Optikerin und ist aus dem System ausgestiegen ...

Wer kennt das nicht? Bestimmt hat jede(r) von Euch in der Kindheit eine Situation erlebt und gesagt "Da kann ich nicht mehr hinsehen!".
Ich leider sehr oft ...
Dass diese Schocksituationen oder Traumas Blockaden erzeugen steht für mich außer Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Huh

Hi, ich freue mich immer wieder mal ein paar Erfahrungen zum Augentraining zu finden.
Leider weiß man nicht was davon stimmt und was nicht. Sehr interessant und vertrauenswürdiger finde ich eher Erfahrungsberichte die über einen längeren Zeitraum alle paar Tage Messergebnisse posten. Davon finden sich leider nur sehr wenige im Internet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Meine persönliche Erfahrung ist:
Wenn man trainiert wird es besser.
Doch wenn man wieder damit aufhört wird wieder alles so wie zuvor.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.337
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Hallo und danke für den Tip Felis,

ich habe nie wirklich damit aufgehört, aaaber die Erfolge sind eher bescheiden geblieben.
Komme beim Lesen ohne Nahsichtbrille nicht mehr aus.
Zudem wird der Keratokonus im Laufe der Jahre auch nicht angenehmer ...
Ferne ist kein Problem, als Naturkind ist man ja zwangsläufig weitsichtig.

Kennst Du das Buch "Die Kunst des Sehens" von Aldous Huxley?
Da steht viel zum Thema "Sichtigkeit" in Bezug auf die "Persönlichkeit", und ist eines "der" Bücher zum Thema.

... aber ich sollte öfter wieder mal direkt in die Sonne schauen!
Alte Yoga Weißheit ...

Ich schaue mir mal Deinen neuen Thread an, da ich vieles bereits kenne und Neues immer gerne sehen will.

:kiss:
 
Oben