Aphten

B66

Themenstarter
Beitritt
01.07.10
Beiträge
3
Hallo,

ich habe immer wieder, leider auch zur Zeit, mit Aphten im Mund zu kämpfen.
Hat jemand Erfahrung mit homöopathischen Mitteln gemacht?
Ich wäre für Tipps sehr dankbar!

Danke schon `mal

Barbara
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.276
Beitritt
18.04.09
Beiträge
658
Aphten kann man bekommen, wenn man kein Weizenmehl verträgt.
Zusätzlicher Stress, ein überlastetes Immunsystem unmd schon plagt man sich laufend mit den schmerzhaften Dingern rum.
Das Einzige, was den Schmerz etwas lindert, ist Kamistat.
 
regulat-pro-immune

B66

Themenstarter
Beitritt
01.07.10
Beiträge
3
Danke für Eure Antworten!

Als Ursache sehe ich mein schlechtes Immunsystem.
Habe vor kurzem 2 Ausleitungsinfusionen bekommen (chronische
Amalgamvergiftung) und bin jetzt dabei mit Selen, Zink und Vitamin C,
alles hochdosiert und zeitlich versetzt, mein Immunsystem wieder
aufzubauen.
Ich muss wahrscheinlich noch viel Geduld haben, das geht nicht von heute
auf morgen.

Gruß Barbara
 
Beitritt
18.07.09
Beiträge
114
Ist zwar schon älter der Thread aber bei mir wirkt Borax C30 immer sehr schnell und zuverlässig. Selbst wenn der ganze Mund mal wieder über Nacht vollkommen mit Aphten übersäht ist (passiert bei mir oft wenn ich erkältet bin oder mir auf die Backe gebissen habe)..dann nehme ich 1-2x BoraxC30 und merke das es quasi stündlich besser wird...der Schmerz geht sehr schnell zurück und meistens ist nach 2-3Tagen alles verheilt...

Dazu muss ich aber noch sagen dass dies keine Dauerlösung ist! (was ich selbst erst seit kurzem weiß) Ich lese gerade das Buch "Homöopahtie ist 'k'eine Kunst" von Gerhard Risch und da wird ganz deutlich erklärt dass es wichtig ist dass für jeden Patienten "SEIN" Mittel gefunden wird und man die Mittel nicht nach Symptom auswählen sollte. Aber wenn man eben akut höllische Schmerzen hat dann ist es denke ich schon o.k dieses Mittel zu nehmen...auf Dauer sollte man sich aber einen Klassischen Homöopathen suchen der eben das eine Mittel findet dass gegen alle Wehwechen hilft...

Mein geliebtes Katerchen hat bereits seine Klassische Homöopathin, und ich selbst werde mir in naher Zukunft eine(n) suchen! :)

Das oben beschriebene Buch kann ich nur jedem empfehlen der sich für Homöopathie interessiert! Es ist sehr einfach und verständlich geschrieben und gibt eine guten ersten Einblick in diese Heilmethode.
 
Beitritt
31.03.06
Beiträge
442
Mit homöopathischen Mitteln habe ich nicht so viel Erfolg gehabt. Was bei mir ab und zu den Heilungsprozeß bei Aphten beschleunigt, ist dieses Mittel:
www.norgine.de/pyralvex

Ursache ist bei mir eine chronische Schwermetallvergiftung, die auch immer wieder Auswirkungen auf die Mundschleimhaut hat.

Viele Grüße
Ascona
 

NetteMami

Hallo,

mein Vorschlag ist auch Borax als Globuli. Hat bei mir immer recht schnell geholfen!

Evtl. auch noch mit Calendula-Urtinktur spülen! Tut immer gut bei sowas!

LG
NetteMami
 

B66

Themenstarter
Beitritt
01.07.10
Beiträge
3
Hallo und danke für die Tipps!

Mit Pyralvex hatte ich eigentlich immer guten Erfolg, nur zuletzt nicht mehr:confused:

Aber ich werde mir Borax besorgen und mich für den nächsten Angriff rüsten!:idee:

Liebe Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.07.09
Beiträge
114
Pyralvex hatte bei mir auch ein bisschen geholfen, aber erstens hat das Auftragen gebrannt wie Hölle :schock: und zweitens hat es mindestens 3Tage gedauert bis sich die Wirkung bemerkbar gemacht hat...es ist ganz gut zum Betäuben bevor man was essen will, aber kein Vergleich mit der Wirkung von Borax wie ich finde ;) dann wünsche ich dir mal viel Glück beim Bekämpfen dieser unangenehmen Eindringlinge!
 
Beitritt
22.09.11
Beiträge
1
Hallo, ich hatte seit meiner Kindheit sporadisch und meiner letzten Schwangerschaft dauerhaft mit Aphten zu kämpfen. Auslöser ist bei mir jegliche Art Soja (auch Lecithin). Ich merke schon, wenn ich nicht aufgepasst habe, an der Mundschleimhaut, dass Soja im Essen war. Ich meide jetzt seit konsequent 4 Monaten alles mit Soja und hatte keine einzige Aphte mehr. Ein unglaubliches Gefühl nach 3 Jahren Horror. ich dachte, vielleicht hilft meine Erfahrung dem einen oder anderen. Soja ist ja sogar im normalen Brötchen beim Bäcker. Essen gehen tue ich nur noch sehr selten, wobei es im Verhältnis eie sehr geringe Aufgabe an Lebensqualität ist. Der Gewinn ohne Soja ist grösser. Das Verständnis in der Gastronomie und in Hotels ist eher gering, wenn man nach Soja als Inhaltsstoff fragt, sprich ich bringe im Zweifel eigenes Brot mit.
 
Oben