Apherese - Erfahrungsbericht

Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Hi, habe gestern meine erste Apherese gehabt und hier ein kleiner Erfahrungsbericht.

Die Apherese findet im INUS Center in Furth im Wald statt. Behadelnder Arzt ist Herr Dr Straube, mit dem am Montag, 24 Stunden vor der Behandlung, ein Vorgespraech stattfand. Herr Dr Straube scheint sich wirklich gut mit Immunologie/Toxikologie auszkennen, zumindest mehr als alle Aerzte/Hps die ich bislang besucht habe. Er ging, meine doch recht umfangreiche Befundunterlagen durch und hat dann die noch erforderlichen Laborparameter in Auftrag gegeben. Bei der Genetik fehlte noch der SOD2, wo Dr Straube vermutet, dass bei mir ein Enzympolymorphismus vorliegt. Was ich inzwischen darueber bei Dr Kuklinski gelesen habe, macht das durchaus Sinn.

Die Apherese verlief gut, war relativ entspannt. Hat insgesamt 2,5 Stunden gedauert und es wurde ein Plasmavolumen von 2,5 Liter fuer mich ausgerechnet (was das 1,5 fache meines tatsaechlichen Plasmaolumens entsprechen soll, falls ich es richtig verstanden habe). Waerend der Apherese bekommt man verschiedene Infusionen. Erste Infusion ist ALA, Vit B12, Vit B6 und Folsaeure, das die Gifte mobilisieren soll, damit sie in der Apherese abgefangen werden koennen. 2 Infusion ist Tationil, 3 Infusion sind Homeopatische Mittel zur Mito Unterstuetzung (Solidago, Ubiquinon, Coenzym, Hepar comp, Zitronensaeurezyklus).

Das Blut wird aus einem Arm entnommen und in die enizelnen Bestandteile aufgespaltet. Das Plama laeuft durch den Filter, wo das Plasma von den schaedlichen Bestandteilen getrennt wird. Diese schaedlichen Bestandteile werden im Filter zurueckgehalten und wenn der Filter voll ist, werden diese Bestandteile in enem Beutel abgefangen. Das gereinigte Plasma wird wieder zurueckgegeben. Da bei der Blutentnahme eine Kochsalzloesung infundiert wid, um Volumenschwankungen zu vermeiden, kam es auch zu keine Probleme mit dem Kreislauf.

Vor der Apherese wird Blut entnommen, um besimmte Paramter zu bestimmen, die dann nach der Apherese nochmals bestimmt werden, um den Erfog der Apherese zu beurteilen.

Waehrend der Apherese kann man klar sehen, wie das "Vorher Plamsa" in den Filter kommt, die Farbe ist ein mittleres gelb bei mir und nachher in fast klarer Farbe wieder rauskommt. Ueber die Zeit verfaerbt sich der Filter und der Beutel fuellt sich.

Bei mir war nach 2,5 Stunden der Filter dunkel gelb/orange und der Beutel voll. Mir wurde richtig uebel als ich gesehen habe, was da aus dem Koerper rausgeholt wird, womit der Koerper total ueberfordert war/ist. Im Filter und Beutel sind ca 200ml Plasma entfernt worden (von 2,5 liter). Der Farbe nach zu urteilen, wird es sich dabei um Entzuendungsprozesse handeln (Immunkomplexe, Fibrinogen, etc). Der Vorteil ist, das dabei auch Fibrinogen entfernt wird, was die Flieseigenschaft des Blutes verbessert und daduch die Durchblutung im Koerper anregt.

Morgen findet die 2 Apherese statt, um festzustellen, wieviel der Koerper erneut mobilisiert hat und wieviel man im Blut rausholt. Das sollte einen guten Eindruck geben, wieviel im Koerper ist und was alles entgiftet werden muss.

Mein Fazit: Die Apherese kann sicherlich nicht von der Borreliose und CO heilen (aber ich bin fuer jede entfernte Borrelie sehr dankbar ;-)), aber es kann definitiv zu einer beschleunigten Entgiftung des Koerpers von Toxinen (auch Schwermetalle, Immunkomplexe, Loesemittel, etc) fuehren, was widerrum das Immunsystem entlastet, und einer Verbesserung der Flieseigenschaft des Blutes, welches zu einer besseren Gewebedurchblutung und einer Reduktion der Entzuendungsvorgaenge fuehren kann. Durch die Zugabe von ALA und Glutathion weden Gifte mobilisiert, die dann in der Apherese gefiltert werden koennen. In den Pausen zwischen den Aphresen verteilt der Koerper das Gift um, aus dem Gewebe ins nun gereinigte Blut, was bei der naechsten Apherese wieder entfernt wird (auch hier, so die Theorie). Mich hat auf jeden Fall die Menge an pathogenen Proteinen ueberzeugt, die ich im Beutel und im Filter gesehen habe. 200ml probleme weniger :freu:

Mein Zimmernachbar war leider sehr viel schlimmer dran als ich und was bei ihm nach der 25 (!) Apherese entfernt wurde, sah bei weitem schlimmer aus als bei mir, was mir widerrum Hoffnung gibt, das meine Befunde nicht ganz so schlimm ausfallen. Befunde werden in 10 Tagen erwartet, dann wird das weitere Vorgehen besprochen.
 
wundermittel

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Ja Berichte weiter meine Aphersen sind abgeleht worden, die Bundesausschuss will so was nicht, das man Beweise hat.

Bist du Privat versichert?

Pit
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Hey, ja, bin privat versichert. Ist eine internationale Versicherung, wenn die mir bloed kommen, gehe ich halt nach Japan, da ist es total anerkannt und eine gaengige Behandlungsoption. Zu dumm fuer die.

Habe natuerlich nicht nach einer Kostenzusage gefragt. Da heisst es ja immer "nein" als Ausgangswert. Werde denen die Ergebnisse der Apherese, die ja hoffentlich positiv sind, zusammen mit der Genetik vorlegen, da sind die "Beweise" ja schon quasi da und ich bin mal gespannt, ob der Bundesausschus bei einer Mitochondriopathie immer noch "gaengige antibiotikatherapie" als Behndlungsoption vorschlaegt. Bei mir kommt da MBL Mangel, niedriges IL2, GST-P1 und SOD2 Polymorphismus zusammen.

Der gute Bundesausschuss lebt wirklich im Mittelalter. Wenn es nicht so schlimm waere, koennte man denen glatt CFS und Borreliose (natuerlich chronisch) an den Hals wuenschen, mal sehen ob sie ihre Meinung aendern wuerden.
 
regulat-pro-immune

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Diagnostick

Lunge Zustand wie nach Asphetkontakt
Pet Gehirn 13 Postion minderdurchblutet
Bo & Co
Vergiftung mit Aldehyde Säure
Entgiftungsproblem bzw es fehlen mehre Entgiftungenyzme
Schwermetallbelastung
Sklerotermies Tötlich

Bekommen keine Aphersen, meine Rechtsverdreherin meinte gesten gehen vor Gericht und schöpfen alles aus, das kann aber 3-4 Jahre dauern.

Tja darum schreibe ich öfter Mafia hat schon seine Gründe.

Pit
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Sterben auf Raten.

Durfte sogar noch als Sonderschüler teilnehmen in so einer Behindertenumschulung :D vor 13 Jahren.

Bin auch in den Genuss gekommen ca. 6 Jahren streiten damit ich auf Zeit die Rente durchgeboxt habe.
Ja ja ja unser Lieber Sozialstaat keine Hilfe erwarten

Finaziel Ruiniert ca. 1,5 Mille verloren danke noch mals lieber Sozialstaat.

Zum Schluss bleiben noch 280 EUROS zum leben danke, da geht nigse mehr dr gehen, so läuft die Sache ab in unseren Lieben Hiflsbereiten Vater Sozialstaat.

Pit
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Zum Kot... Als Auswanderin kan ich nur dagen, dass ich vor dieser Krankheit gedacht habe, im Alter wieder nach Deutsvhland zu kommen, wegen der "guten medizinischen Betreuung". Ha! Zur Zeit schaue ich mir andere Alternativen an, Indien, etc. Um D werde ich mal einen grossen Bogen machen, hier darf man bloss nicht krank werden. Der Aufenthalt jetzt hat mir die Augen geoeffnet. Wenn meine Mutte nicht Kanenschwester ware, die mir mit den ganzen Infusionen, Spritzen, etc helfen wuerde und man hier soviel Rezeptfrei bekommen wuerde, haette ich mich laengst verabschiedet.
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
PS, dann zieh vor Gericht, auch wenn es 3-4 Jahre dauert, zumindest vielleicht eine Hoffnung. Ausserdem wuerde ich mir ueerlegen, die Sache mal oeffentlich zu machen. Bist hier im Forum bestimmt nicht der einzige. Und ich bin mir sicher, der ein oder andere Spezi wuerde das auch unterstutzen, oder?
 
regulat-pro-immune

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Wenn es mir mal besser gehen sollte kommt alles auf einer Homepage über diese Stümper.
Werde dann mal die netten Herrschaft über You Toube zur Rede stellen,das sind Menschenrechtsverletzungen vom feinste.

Habe schon mehrmals bsp die Medien angeschrieben interisiert aber keinen.

Pit
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Kannst du zur zeit ueberhaupt etwas machen, zb entgiften mit algen, etc, oder funktioniert das auch nicht?
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Nehme machmal Kohle, oder Homephathische Tropen zum entgiften.
Bei Marschallpr. braucht man nicht so viel entgiften viel trinken ist wichtig.

Pit
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
So, 2 Tag Apherese ueberstanden. Wurde nochmal soviel gefiltert. Ich frage mich, wo so schnell das ganze Zeug herkam. Beutel und Filter wieder voll. TNFa Hemmtest wurde auch gemacht, damit man rausfindet, welche Mittel bei mir die Entzuendung runterfahren koennen. Das werde ich dann wohl fuer eine Weile nehmen muessen. Jetzt heisst es abwarten, und schauen was bei der Untersuchung des Eluats rauskommt

@Pit: Also ich weiss ja nicht, ob es wirklich ohne Entgiftung klappt. Bei mir legen die Gifte das Immunsystem lahm, es befindet sich in einer Regulationsstarre. Nichts geht. Und ich dachte immer, was fuer ein tolles IS ich haette, da ich seit Ewigkeiten kein Fieber bekommen habe. Denkste!

Ohne IS, keine Borrelienbekaempfung, es sei denn du schaffst es, die Viecher bis aufs Letzte auszurotten. Aber dann bleibt immer noch ein angeschlagenes IS.
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Kurzes update - Nach 2 Apherese 39 Grad Fieber fuer 1 Tag entwickelt. Es tut sich was im Immnsystem.

Neue Blutwerte sind positiv und negativ. Positiv: Das IS macht endlich was, CRP ist das erste mal erhoeht und andere Infektionsparamenter melden sich. Vorher gab es keine Reaktion.
Negativ: Die Apherese hat nicht nurschlechtes rausgewaschen, sondern auch viel gutes. Mein vorher sehr gesunder Eisenwert (nache einigen Infusionen) ist ploetzlich ganz tief gerutscht. Unglaublich. Ist ja klar, dass die Apherese nicht zwischen guten und schlechten Metallen unterscheidet. Auf jeden Fall sollte man vor einer Apherese darauf achten, dass man genug Buffer hat und nach einer Apherese den Status uberpruefen und ggf interventionieren. Meine Hausaerztn hat zwar den Bluttest gemacht, aber der sehr tiefe Eisenwert (in Verbindung mit der Transferrinsaettigung (!) ) ist ihr nicht aufgefallen,noch wurde der Ferritinwert bestimmt.

Noch ein Nachtrag, der ziemlich aergert: Aus dem Eluat wurden Schwermetalle und Immunkomplexe betimmt. Immnkomplexe wie erwartet hoch ausgefallen. Schwermetalle stehen noch aus. Die Art der Immunkomplexe soll aber erst in 4 (!) Wochen bestimmt werden, da angeblic die Klinik nur ein Budget von EUR 400 pro Monat fuer Laboruntersuchungen pro Patient hat. Angeblich machen sonst die Krankenkassen aerger. Meine Privatversicherung hat nie aerger gemacht und ich finde es unglaublich, bei hohen zirkulierenden Immunkomplexen erstmal 4 Wochen zu warten um rauszufinden, woher diese Immunkomplexe kommen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.03.06
Beiträge
442
Hallo BiancaSing,

bezahlt Deine Privatversicherung die Apheresen und Laboruntersuchungen?

Viele Grüße
Ascona
 
Beitritt
18.01.08
Beiträge
1.230
Hallo Bianca


Ganz ehrlich....sei froh das du die zirkulierenden Immunkomplexe auf Kasse überhaupt bekommst....

Das macht sonst kein anderer.
Das ist nicht die Schuld der Klinik sondern der Kassen.

Das mit dem Eisen ist übrigens sehr interessant,da ich dort auch gerade 2 Apheresen hinter mich gebracht habe.....


Gruss
Martin
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Hi Ascona/Martin,

Die PKV wir die Rechnung bekommen, zusammen mit dem Bericht. Werde ja sehen, was sie dazu sagen. Was aber Laboruntersuchungen betrifft, sollten die da nichts zu melden haben. Immunkomplexe sind krankhafte Veraenderungen und die Laboruntersuchungen sollten von der Krankenkasse getragen werden. Ist ja schliesslich nachgeweisen, dass Immunkomplexe da sind und es liegt letztendlich auch in deren Interesse rauszufinden, was das denn nun ist. Ansonsten tappt man im Dunkeln und therapiert wild darauf los, was letztendlich auch zu deren Kosten geht. Werden ja sehen, die PKV ruft am Di naechste Woche im INUS an,da die sich gewundert haben, von welchen 400 EUR Limit INUS spricht. ANgeblich haben die nicht so ein Limit. Hauptsache die klamuesern das aus und es geht weiter.

Martin, ja, schaue bitte immer nach deinem Naehrstoffstatus nach den Apheresen. Bei mir ist der ganz schoen in den Keller gerutscht. Nicht das es dir schlecht geht und das kommt von Eisenmangel, etc. Ich war total geschockt, wie mein Eien so in den Keller ging. Durch Zufall habe ich genaue vorher/nachhher Befunde, weil ich die Woche vorher noch eine Eiseninfusion erhalten hatte. Mein Eisen war schoen am oberen Rand und jetzt ist es deutlich unter norm! Lektion ist, dass ich jetzt immer nachschauen werde und vorher schoen aufbaue.Auch den Aerzten sagen, weil meine haben von Apheresen keine Ahnung.
 

togian

Hi Bianca,
Mein Eisen war schoen am oberen Rand und jetzt ist es deutlich unter norm! Lektion ist, dass ich jetzt immer nachschauen werde und vorher schoen aufbaue.
Eisenmangel bezügl. IS geht natürlich gar nicht. ABER Eisen am "oberen Rand" sieht die orthomolekulare Medizin sehr kritisch (da starkes Oxidant). Unteres Drittel ist hier der gewünschte Zielbereich.
Wie schaut bei Dir Zink, Kupfer usw... nach den Apheresen aus?

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Tja, zink war vorher schon niedrig (vollblut und haematokrit korreliert) hausaerztin macht nur serum. Wieder niedrig. Supplementiere. Eav hat 12.5mg angezeigt. Interessanterweise wurde kupfer als negativ angezeigt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Und jetzt noch ein Nachtrag. Seit der Apherese und dem nachfolgenden Fieber geht es bei mir rund. Habe gestern einen Brief vom Endo bekommen, Prof seines Zeichens, der bei mir ploetzlich erhoehtes TNFa, CRP und BSG, sowie erhoehte Monozyten festgestellt hat. War vorher immer alles normal. Regulationsstarre zumindest zum Teil aufgehoben. Jetzt raet er zu einer dringenden stationaeren aufnahme, vor allem in zusammenhang mit meinem starken Gewichtsverlust. Na toll, mir ging es schon seit monaten bescheiden, aber da die blutwerte nicht da waren, hat keinen interessiert, obwohl der gewichtsverlust da war. Jetzt ploetzlich panik. Zu den stuempern ins kkh gehe ich nicht freiwillig. Ziemlich bitter, was man fuer einen eindruck von der deutschen medizinischen kompetenz man bekommt ( Oder den mangel an....,)
 
Themenstarter
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Schwermetall Ergebniss ist da. Im Eluat wurden Aluminium, Titan (komm wohl von meinem tollen Port), Barium, Wolfram gefunden. Frueher im EDTA/DMS wurde Aluminium, Cadmium und Blei gefunden. Im Stuhl wurde Cadmium gefunden, im Speichel Wismuth. Da soll einer mal durchblicken.

Ich nehme an, irgendwas steckt in meien Zaehnen noch drin, obwohl mein Amalgan schon seit 14 Jahren oder so raus ist, sonst kann ich mir nicht vorstellen, wo die Metalle sonst herkommen. Und mein Port muss sich wohl verabschieden.

Bin jetzt etwas verwirrt, was jetzt mit Blei und Cadmium ist. Wenn im EDTA/DMSA was (viel) mobilisiert wurde, dann muss ja dort was da sein, oder?

Immunkomplexe werden jetzt getestet.
 
Oben