Antihistaminika helfen auch nicht?

Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hi,

nach weiterer laaanger Stressphase ohne Schlaf, ist mittlerweile raus daß HI doch eine große Rolle spielt. (hatte 2mal nach tagen mit viel miso und Nüssen etc. starke allergische reaktionen, die keine andere ursache haben können)
Nun hab ich heute etwas Neues gefunden, das nicht geht, nämlich Ingwer. Halbe Stunde später inneres Zittern , schnellerer Herzschlag und Unruhe.

hab ein Antihistaminikum genommen.
Symptom ging aber nur wenig zurück.

Ist das so, daß diese MIttel manchmal nix ändern?

lieben Gruß,
Lina
 
wundermittel
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
was mir noch grad einfällt.
können die mengen auch stress machen bzw eine histaminausschüttung bewirken?
also, wenn ich eigentlich histaminfrei oder arm esse, aber zu viel?
Daß die symptome dann gleich sind als hätte ich etwas gegessen, das stark histaminhaltig ist?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.188
Hallo Lina,

bei allen Intoleranzen spielt die Menge eine Rolle.
Im allgemeinen ist ja ein bißchen entsprechendes Verdauungsenzym da, aber eben nur ein bißchen. Kommt mehr von dem eher intoleranten Nahrungsmittel, reicht das nicht aus.
Beispiel: Fruktose-Intoleranz: meistens geht ein bißchen Fruktose ganz gut. Wird es mehr, geht es eben nicht mehr gut.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
Merci!

ich sehe zumindest mittlerweile Licht am Ende des Tunnels!

alles LIebe!
Lina:wave:
 
Oben