Anthroposophische Medizin

Beitritt
10.05.11
Beiträge
82
Leider schreibst Du ja nicht, was Dr. Nieper erklärte .....

Ich halte einen Placebo-Effekt auch möglich und wichtig, nur ist damit eben schwierig, wenn der Patient das weiß. Und wenn, wie z.B. bei der Homöopathie es "die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen", dass da außer Placebo nix dahinter ist......

Grüßle

Eric
 
wundermittel
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
Leider schreibst Du ja nicht, was Dr. Nieper erklärte .....

Ich halte einen Placebo-Effekt auch möglich und wichtig, nur ist damit eben schwierig, wenn der Patient das weiß. Und wenn, wie z.B. bei der Homöopathie es "die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen", dass da außer Placebo nix dahinter ist......

Grüßle

Eric


hallo eric68,

ja ich wollte und hätte dir gerne den text von nieper geschickt haben.

ich habe ihn mal aus seinem buch abgeschrieben und es abgespeichert, doch ist mir die festplatte durchgebrannt, auf der ich den text habe.
vielleicht habe ich ihn noch auf irgend einer externen festplatte, doch habe ich keine kraft, ihn zu finden. schliesslich bin ich in dieses forum gekommen, da mir nicht so viel gesundheit gegönnt ist. wäre dem nicht so, würde ich gar nicht mit dir hier schreiben können.
auf alle fälle habe ich schlichtweg nicht die kraft, den text nochmals abzuschreiben, obwohl das nieper-buch noch unversorgt neben mir liegt.
ein stichwort:
nieper erklärte die homöopathie im vergleich zu einem hai im meer und einem blutstropfen, den man ins meer tropfen lässt.

ja und zum placeboeffekt, obwohl es hier off topic ist:
ein schmerzmittel kann genau so placebo sein wie ein geschütteltes und mit wasser verdüntes kräutchen. nur dass das schmerzmittel durch die chemischen stoffe dem körper durch die chemische veränderung noch schaden zufügen kann. was ein homöopathisches mittel mehr über den seelischen weg und nicht direkt im körper fähig zu tun ist.

okay; vielleicht habe ich das jetzt nicht für jeden verständlich geschrieben, doch ich mag grad nicht so denken und es dann schreiben, dass alle wissen, was ich meine.
vergiss es einfach. es ist hier eh off topic und meine texte zum placeboeffekt, welche ich in besseren zeiten schrieb, sind auch alle mit dem durchbrennen der festplatte verloren gegangen.

denk einfach nach und teste vielseitig an dir. sowie es deine kosten und zeit und kraft zulassen. aber bilde dir nicht eine eingefahrene meinung, bevor du genug über die materie weisst, sondern lass dann auch andere ansichten zu. und blablabla.


viele grüsse von shelley :wave:
 

kopf

also ich habe bis jetzt nur gute erfahrungen gemacht.
ich beschäftige mich seit ca 1 jahr mit diesen dingen..
erfolge sind 2 abzesse an zahnwurzeln.es wurde in erwägung gezogen .antibiotika zu geben oder zähne zu ziehen,übrigens bei zwei unterschiedlichen personen.
ein noch grösserer erfolg -jahrzehntelange schulterprobleme und ein knieproblem.
ein seit jahren immer wieder bestehendes problem im ellenbogen.
besserung bei zwei personen mit hämorrhoiden.
bei einer trinkerin gelang eine 7monatelange abstinenz und nach dem rückfall ein sofortiger wiedereinschlag des rechten weges.
das 1.mal ohne entzugsklinik.
da fehlt bestimmt noch was.
genau !! die jahrelange behandlung meiner tochter (12jahr lang) mit antbiotika wegen ohrproblemen.

bei mir pfeiffen die spatzen auch so einiges von den dächern und noch dazu schütteln sie dabei den kopf.

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
@Kopf: also das Mittel für die Zähne würde mich interessieren... Habe die leise Hofnung, dass ich damit bei einem rumorenden Zahn eine Wurzelbehandlung abwenden könnte.

Zu den anthro. und and. homöop. Mitteln: Mich hat das Prinzip an sich überzeugt, weil ich auf einige Mittel stark reagiert habe, aber nicht so, wie erwartet, d.h. es kann also kein Placebo-Effekt gewesen sein.
Z.B. habe ich nach Einnahme von Apis Belladonna (gegen Entzündungen, v.a. Erkältung) einige Tage kaum mehr Schlaf gebraucht und mein Stuhlgang hat sich merklich und positiv verändert.
Im Nachhinein weiß ich, dass das alles mit Anregung des Stoffwechsels zu tun hat.
Aber inzwischen denke ich auch, dass jeder Mensch da anders "tickt", und ich bin jemand, der auf Minimalstdosen extrem stark reagiert, gerade in der Schulmedizin.
LG
Brigitte
 

kopf

hey Arosa,

es war am anfang meiner beschäftigung mit dem mitteln , in diesem fall ein homöopathisches .und zwar Hepar sulfuris d30.
ich hatte einen herd ,ich denke ein abzeß , an einem schneidezahn.auf röntgenbildern war nichts zu erkennen. ausserdem war mein lympfknoten am hals immer angeschwollen.
arzt zog entnahme des zahns in erwägung/bzw.antibiotika.

an den folgenden tagen hatte ich schmerzen und dicke wange.
anruf beim homöopathen , anschliessende bestellung in apotheke und dann eine einnahme von insgesamt 3x1 stück im stundenrythmus. ich hörte dann wegen ziemlicher erstverschlimmerung mit der einnahme auf .
die erstverschlimmerung war heftig.ich konnte jedoch fühlen ,es liegt an dem eingenommenen mittel und alles wird gut.
in folgender zeit bildete sich alles zurück und der geschwollene lymphknoten ist auch verschwunden.
bei einer bekannten mit zahnabzess wirkte es in ähnlicher weise .

LG
 
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Danke,kopf,
ist zwar wohl eine andere Symptomatik, aber es ist immer gut, solch ein Mittel zu kennen.
Und Glückwunsch zu diesem guten Homöopathen!
Grüße
A.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo,

hat eigentlich jemand von den hier schreibenden und lesenden die bücher von husemann und wolff gelesen oder studiert?

viele grüsse von shelley :wave:
 
regulat-pro-immune

kopf

schaun wir mal .ich werde viel lesen in zukunft ,weil ich tv und computer abschaffe.
grüßle:wave:
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
wenn du aber computer abschaffen wirst, wirst du mir nicht mehr schreiben können, dass du die bücher unterdessen gelesen hast.

:idee:
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.338
Wir benutzen schon seit vielen Jahren Einwegaugentropfen von Wala (Echinacea Quarz comp.).
Kann ich nur empfehlen :)

LG
Rianj :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo kopf,

gelesen nicht direkt ganz durch, doch ich arbeite schon seit meiner jugend unter anderer ähnlicher literatur damit. früher mehr, heute weniger.

viele liebe grüsse, deine shelley :wave:
 

kopf

Shelley,

ich kann solche komplizierten sachen oft nicht lesen ,wie überhaupt lesen.
wenn ich etwas lese , nehme ich irgendwie die stimmung auf und das macht wohl ein weiteres lesen unmöglich.weiss nicht ,was das ist.
ich bin dann in stimmung und hab das gefühl verstanden zu haben.
ist es schlimm von etwas fachlich,sachlich keine ahnung zu haben und doch zu spüren ,es ist gut ?!
es ist eine stimmung und ein gefühl ,nicht zu beschreiben.
ich schaue mir oft gesichter von anthroprosophen an , es geht mir dann gut und ich hab wieder mut.
wenns mir schlecht geht ,geh ich auf die felder und grabe grössere steine aus.
vielleicht fussball-bis handballgroß.schon dort geht es mir gut und besser.dann nehme ich sie mit nach hause ,wasche sie und lege sie auf den balkon.
beim nächsten schub , brauch ich nichtmal mehr aufs feld.
bitte nicht schlucken :)))
übrigens ,ich habe ein medikament getestet Minium ,ein wohl verriebener stein.
es wirkt. vielleicht beschreibe ich es mal, ganz sicher !!
Liebe Grüsse,
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo kopf,

ja die ganzen bücher einfach so durchlesen hätte ich auch nicht geschafft. weisst du.
aber damit arbeiten geht viel einfacher. versuch es doch mal.

wobei ich es heute auch nicht mehr schaffe.
ich wollte nur die letzte woche mal das thema tourette studieren, doch fand ich es nicht bei husemann und wolff. schade fand ich das. auch sonst in keinen ähnlichen büchern war es zu finden. da las ich einfach wieder ein paar teile von schizophrenie so quasi als erinnerung. schizophrenie war halt einfach das thema, welches ich 'per zufall' 'aufgeschlagen' habe im buch.

also eben; versuch es doch einfach mal.

bei mir funktionierte das so:

auf den boden setzen und rund herum die bücher legen und noch notizpapiere und stifte.
dann ein thema wählen, in allen büchern das geschriebene zu dem thema suchen und buchzeichen hinein machen oder die bücher auf den seiten aufgeschlagen hinlegen.

ja und dann abschnittweise aus den verschieden büchern die dinge lesen und das wichtigste rausschreiben, so dass dann alles aus allen büchern, was für dich wichtig ist, auf einem papier ist.

ich hoffe, dass es so für dich klappen wird.

viele liebe grüsse von shelley :wave:

p.s.: also ich schrieb dir das jetzt nur, weil du erwähntest, dass du sie gerne lesen würdest die bücher, du ja aber eben nicht so gut so texte lesen kannst.

:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.01.13
Beiträge
34
ich leide massiv unter migräne, die nach einer zahn-op durch eine trigeminusreizung praktisch "explodiert" ist. nachdem ich wochenlang fast täglich triptane geschluckt habe bin ich zu einem schmerztherapeuten, der mir schließlich amitriptylin verschrieben hat (ansteigend). erst hat mir das geholfen, dann wurde es wieder schlimmer und ich musste ständig die dosis erhöhen. nach ca. 10 monaten war ich wieder akut suizidgefährdet und wusste nicht mehr weiter. ich habe jetzt einen antroposophischen neurologen gefunden (facharzt für neurologie und antroposophischer arzt). er nimmt sich zeit für mich, ich fühle mich sehr gut aufgehoben und die allerersten erfolge stellen sich ein. vor allem hat er ein ganzes spektrum an behandlungsmöglichkeiten, von ganz harmlosen unterstützenden medikamenten bis hin zur botox-behandlung. aber vor der botox-behandlung probieren wir noch alle bekannten prophylaxe-medikamente. ich verstehe nicht, warum meine behandelnden ärzte da nicht draufgekommen sind, ich hätte da schon vor jahren hingehen sollen. ich berichte zukünftig gerne, wie es mir weiter ergangen ist.
 
Oben