Angst vor Entzündung (2 WHZ raus): Ibu??

Themenstarter
Beitritt
15.01.13
Beiträge
2
Hallo

Ich habe am letzten Freitag 2 Weisheitszähne (oben/unten, links) gezogen bekommen. Im Vorfeld nahm ich einige Tage Antibiotika (bis Montag nach der OP). Der untere war wie zu erwarten eine rechte Tortur und musste inkl. Abtragen von Knochenmaterials entfernt werden. Geschwollen ist kaum etwas, Schmerzen (ausser teilweisem leichten Wundschmerz) hab ich keine mehr (nahm übers Wochenende Ibuprofen 400).
Mein Chirurg meinte, ich dürfe die Wunde nicht spülen und wenn, dann nur mit etwas Wasser "nachschwenken".
Da es aber doch zwei rechte Löcher sind (oben blieb Wunde offen, unten wurde genäht) und ich ausser Zähneputzen nichts tun darf hab ich doch etwas Angst vor einer Entzündung.
Die Arztgehilfin meinte, ich solle ohne zu zögern das Ibu nehmen, das sei schon ok, ausserdem sei's entzündungshemmend. Heisst das nun, dass das Mittel nicht nur die Schmerzen nimmt sondern ich damit auch eine Entzündung verhindern könnte? Sollte man "prophilaktisch" ein Ibu nehmen um einer allfälligen Entzündung vorzubeugen?

Ich möcht einfach nichts falsch machen (esse keine Milchprodukte, trinke -trotz Sucht *ächz*- keinen Kaffee, mache keinen Sport und rede kaum) und eigentlich dass die Wunde raschmöglichst tiptop verheilt :eek:)... .

Danke für Eure Antworten!

LG
Grisu
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.735
Hallo Grisu24,

Im meinem Mund fehlen 6 Zähne. Wenn Du jetzt nur noch einen leichten Schmerz hast, dann denke ich, hast Du es überstanden und da wird sich nichts mehr entzünden.

Ja Ibuprofen ist auch entzündungshemmend, ich würde es aber trotzdem nicht weiter nehmen, weil so bedenkenlos ist das nicht. Siehe mögliche Nebenwirkungen:

Ibuprofen 400 mg Filmtabletten - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau

Ich würde mir auch nicht übermässig die Zähne putzen und auch keine Mundspülungen verwenden, weil dieses die normale gesunde Mundflora stört.

Wirklich bedenklich finde ich auch, dass Du vorher schon AB genommen hast.

Mein Rat ist es dich etwas mehr mit möglichen Nebenwirkungen zu beschäftigen, bevor Du das nächste mal Medikamente einnimmst und wirklich genau abzuwägen, ob dieses Medi jetzt notwendig ist.

Durchfall durch Antibiotika-Einnahme | Gesundheitswerkstatt

Ich habe vor einigen Jahren auch bedenkenlos AB und Schmerzmittel genommen aber man lernt ja ständig dazu.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.01.13
Beiträge
2
Danke für Deine Antwort, Derstreek.

Die AB hab ich vom Zahnchirurg verschrieben bekommen, ich nehm solche Medis nicht freiwillig. Da sich der durchdrückende Zahn bzw. dessen Umfeld entzündet hatte, musste zuerst die Entzündung behandelt werden vor dem Ziehen. Ich denke da war das AB durchaus berechtigt (war das 2. Mal AB in meinen 35 Lenzen).

Ok aber in diesem Fall bin ich wohl auch etwas paranoid geworden durch die vielen Berichte im Internet von wegen Zahnspühlung XY nach der Entfernung der WHZ, etc.

Dann bleib ich wie empfohlen vom Arzt beim Wasser und dem normalen Zähneputzen nach dem Essen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.735
Hallo Grisu24,

Da sich der durchdrückende Zahn bzw. dessen Umfeld entzündet hatte, musste zuerst die Entzündung behandelt werden vor dem Ziehen.

Eine AB Einnahme bei einer akute Entzündung ist natürlich was anderes als eine profilaktische AB Einnahme.

Ich hatte es schon, dass sich Zähne nach einer Wurzelbehandlung entzündet hatten, ich AB bekommen hatte, welches nicht half, der Zahn doch gezogen wurde, damit die Entzündung weg war und ich aber monatelang Darmbeschwerden hatte, wegen dem AB.

Beim letzten Zahn der sich entzündet hatte, habe ich das AB abgelehnt und den Zahn ziehen lassen und danach ist die Entzündung auch ohne AB verschwunden.

Meine Erfahrung ist, dass AB meist nicht hilft oder nicht nötig ist, da mit dem Entzündungsherd, dem Zahn, auch die Entzündung verschwindet, wenn der Zahn eh gezogen werden soll.

Grüsse
derstreeck
 
Oben