Andauernde Müdigkeit

Themenstarter
Beitritt
08.12.13
Beiträge
6
Hallo. Und zwar hab ich seit ca. 2 Jahren das Problem das ich so gut wie jeden Tag müde bin. Es ist egal wie viel ich schlafe, ich bin den ganzen tag einfach immer müde. Zucker, Eisen, Schilddrüsenwerte alles Top und keine Probleme damit gehabt. Auch die anderen werte sind alle ok, sodass auch kein Arzt was sagen kann was ich habe. Da ich im DMP Programm bin wegen allergisches Asthma wurden auch regelmäßig Blutwerte abgecheckt. Bis jetzt nie was gewesen. Mit dem asthma hab ich nur Probleme wenn ich Staub wische, da dies mein freund macht hab ich seit langem keine Probleme mehr. Ansonsten hab ich eine Skoliose seit drei Jahren die ich mit meiner krankengymnastin gut im Griff kriege. Zudem noch Neurodermitis die mir nur zu schaffen macht wenn das Wetter sich stark ändert(Winter auf Frühling zb). Allergien: hausstaubmilben, katzenhaare, Hundehaare und gänsefedern.
Ich weiß nicht wie relevant das ist aber in meiner Familie hat mein Vater Diabetes, MS und
Thalassaemia minor, mein Onkel väterlicherseits auch MS, Oma mütterlicherseits auch Diabetes.
Ansonsten bin ich oft gestresst durch die Müdigkeit und kann mich auf vieles nicht konzentrieren. Da ich bei vielen Ärzten war haben die meist nur gesagt: Werte sind in Ordnung und die Müdigkeit wird schon verschwinden..
So ich hab keine Ahnung was ich machen soll und deswegen kann mir da jemand helfen? Diese Müdigkeit macht mir echt zu schaffen und Ärzte finde ich nicht gerade die besten die einen weiterhelfen.. :confused:
Danke schon mal im voraus
 
wundermittel
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Breecold,

darf ich mal fragen, wie Du Dich ernährst?

Also was isst und trinkst Du so alles?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.12.13
Beiträge
6
Hallo Tarajal. :)
Zum Frühstück esse ich so gut wie jeden Tag Früchte Müsli. Mittags ist immer verschieden. Ich esse gern Gemüse aber Obst eher die sauren Sachen. Abends esse ich so gut wie nie was und wenn dann eine Scheibe Brot mit Käse oder was anderem. Trinken tue ich entweder Wasser, Tee oder Milch. Eine Tasse Kaffee trinke ich am morgen damit ich überhaupt mal ein wenig wach bin, obwohl ich Kaffee gar nicht mag. Auf 2l Flüssigkeit komm ich jedenfalls.
Süßigkeiten esse ich ein mal die Woche aber nicht viel.
Übrigens hab ich ein normales Gewicht :D
Auch wenn es nichts mit der Ernährung zu tun hat. Aber ich rauche seit ca. 4 Jahren 5 Zigaretten am tag.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Breecold,

die Müdigkeit ist für gewöhnlich ein Hilfeschrei der Leber.

Weder für die Neurodermitis, noch für das Asthma ist zum Beispiel Milch gut und beim Obst und Gemüse sind saure Sachen wie Zitrusfrüchte aller Art oder Tomaten und Paprika bei beiden Erkrankungen ebenso wenig tauglich.

Kaffe verbessert die Beschwerden auch nicht, da hat ein Glas warmes Wasser schon eine ähnlich wachmachende Wirkung.

Und bei Früchtemüsli müsste man auch mal sehr genau wissen was drin ist.
Sind da auch Nüsse mit drin und wenn ja welche und dann welche Früchte und wieviel Zucker?

Isst Du auch Fleisch (wenn ja welches), Fisch, Meeresfrüchte (Muscheln oder Garnelen etc.)?

Kochst Du selber oder verwendest Du Fertiggerichte und wie steht es mit Geschmacksverstärkern wie Glutamat oder Süßstoffe?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.12.13
Beiträge
6
Leberwerte sind bis jetzt auch immer in Ordnung gewesen.
Haselnüsse sind in dem Müsli drinne. Zucker ist 10g pro Portion (40g). An Früchten sind Erdbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren drinne.
An Fleisch esse ich Rind und hühnchen. An Fisch esse ich Lachs. Fleisch esse ich so 1-2 mal die Woche. Fisch 1 mal die Woche.
Da mein freund koch ist, kocht er immer und holt immer frische Sachen.
Liebe grüße :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.12.13
Beiträge
6
Mir fällt noch ein das mir mein freund erzählt hat das ich im Schlaf um mich herum schlage und rede.
Klingt zwar doof könnte es vielleicht auch was psychisches sein was im "Unterbewusstsein" ist?
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Breecold,

bei dieser Ernährungsweise klatschen sowohl das Asthma als auch die Neurodermits regelrecht vor purer Begeisterung in die Hände!

Fisch, Milch und Milchprodukte und sämtliche Zitrusfrüchte sowie sämtliche Deiner Müslifrüchte, und erst recht Haselnüsse oder Erdnüsse halten Deine Erkrankungen aus dem atopischen Formenkreis so richtig am Leben.

Hat man Dir eigentlich beim DMP-Programm keine Ernährungshinweise bezüglich Neurodermitis und Asthma gegeben?

Der Darm und die Leber spielen bei dem Ganzen auch eine sehr große Rolle mit - völlig unabhängig davon, ob Deine Leberwerte stimmen oder nicht.

Und ja, Neurodermitis und Asthma haben immer mit der Psyche zu tun.
Es können beim Einen 5 % sein, beim Anderen 95 %.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.12.13
Beiträge
6
Mir wurde nichts davon gesagt :(
Und kein Arzt kam auch mal auf die Idee mich mal wegen der Ernährung zu beraten.. Ich versuche mal die Ernährung umzustellen. Was mich wundert ist jedoch das trotz der Ernährung mein asthma und meine Neurodermitis in Ordnung sind.
Aber danke dir. Vielleicht liegt es echt an der Ernährung :)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Breecold,

das finde ich aber ehrlich - gelinde gesagt - äußerst beschämend für Deine Studienbetreuer und Ärzte.

Ganz besonders diese Krankheiten haben ausgesprochen viel mit der Art der Ernährung zu tun.

Und weder Dein Asthma noch Deine Neurodermitis sind in Ordnung, denn dann hättest Du keine Probleme.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Breecold*

Ganz generell könnten beispielsweise folgende Dinge eine anhaltende Müdigkeit erklären:
  • Schlafprobleme (z.B. Restless Legs Syndrom)
  • Mangel an Vitaminen/Nährstoffen/Spurenelementen (z.B. Eisen, wobei insbesondere Ferritin relevant ist. Wurde dies auch angeschaut?)
  • Probleme im Verdauungstrakt (inkl suboptimaler Ernährung, Nahrungsmittelallergien- und unverträglichkeiten
  • (chronische) Entzündungen/Infektionen (insbesondere, wenn gleichzeitig weitere "unerklärliche" Symptome irgendwo am Körper auftreten)
  • Belastung mit Schwermetallen oder andere Umweltbelastungen
  • Schilddrüsenprobleme
  • Leberprobleme
  • Psychische Belastungen
Mir fällt noch ein das mir mein freund erzählt hat das ich im Schlaf um mich herum schlage und rede.?
Hast du möglicherweise das Restless Legs Syndrom?

Liebe Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Breecold,

ungekeimter Weizen und Weizenmehlprodukte wie Brot, Gebäck und Nudeln aus Weizenmehl stehen übrigens auch ganz weit vorne auf der Liste der Sachen die dem Körper gar nicht gut bekommen und zusätzlich müde machen.

Und auf ein Müsli mit 25 % Zuckeranteil kannst Du wirklich verzichten.
Den Zucker muss die Leber auch erstmal umbauen, dass er für den Körper noch verwertbar wird und Deine Darmflora schädigt er ohnehin massiv.

Treibst Du eigentlich Sport und was machst Du beruflich?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.230
Hallo Breecold,

kannst Du Dich erinnern, ob sich vor ca. zwei Jahren etwas bei Dir bzw. Deiner Umgebung verändert hat? -
Das könnte eine Zahnbehandlung (was wurde gemacht?) sein, ein Umzug,eine Renovierung, Medikamente wegen einer Krankheit (z.B. Pfeiffersches Drüsenfieber, evtl. unerkannt), Impfung, Unfall, Mobilfunkmast in der Umgebung, neues Büro .....

Du schreibst, daß Du allergisches Asthma hast. Wenn Du tatsächlich außer Hausstaubmilben keine weiteren Allergien hast; - wie sieht es mit Intoleranzen aus? Auch bei denen spielt Histamin, das ja oft Auslöser für das Asthma ist, eine Rolle. Sind bei Dir überhaupt Lebensmittel getestet worden?
Stichwortverzeichnis
> Fruktose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz.

Bist Du denn selbst schon auf Thalassaemie untersucht worden?

Thalassaemia minor

Die Thalassaemia minor ist die heterozygote Form der Thalassämie, sie weist keine relevanten klinischen Veränderungen auf. Im Blutbild findet sich keine oder eine nur geringgradige und keinesfalls transfusionspflichtige mikroytäre hypochrome Anämie. Diagnostisch entscheidend sind hier normale Eisenspeicher bei erhöhtem HbA2, die die Unterscheidung zur Eisenmangelänamie ermöglichen und Betroffene vor unnötigen Eisensubstitutionen bewahren.

Cave:
Bei heterozygoter Thalassämie und gleichzeitig vorliegendem Eisenmangel kann die HbA2-Erhöhung fehlen. Ist der Eisenmangel behoben und es besteht weiterhin eine Mikrozytose, empfiehlt sich die Wiederholung der Hb-Elektrophorese.

Die einzige mögliche Komplikation ist eine stärker als gewöhnlich ausgeprägte Schwangerschaftsanämie.
Wichtig ist bei der Diagnose einer heterozygoten b-Thalassämie auch die Untersuchung beider Eltern, um ein ggf. bestehendes humangenetisches Risiko für die homozygote Form zu identifizieren und den Eltern eine spezifische humangenetische Beratung zu ermöglichen.
UniversitätsKlinikum Heidelberg:

... Auf den ersten Blick ähnelt die Thalassämie einer Eisenmangelanämie: Auch hier sind die Betroffenen blass und haben sehr kleine rote Blutkörperchen. Doch es gibt auffällige Unterschiede: Der Eisenspiegel im Blutserum ist bei Eisenmangel erniedrigt, bei Thalassämie-Patienten ist er normal. Typisch für Betroffene der erblichen Blutkrankheit ist auch, dass ihre Milz deutlich vergrößert ist. Eine Labor-Analyse des Hämoglobins belegt schließlich, ob ein Patient tatsächlich eine Thalassämie hat und falls ja, welche Form. Auch eine Diagnose im Mutterleib ist möglich (Pränataldiagnose)...
Thalassämie | Apotheken Umschau

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Hallo,
ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber der Anfangsthread hat mich doch sehr an mich selbst erinnert. Ich war auch ständig müde und erschöpft. Konnte schlafen soviel ich wollte und trotzdem war ich danach noch müde.

Irgendwie bin ich dann auf OPC - Traubenkernmehl gestossen und nehme es jetzt seit einer Weile. Und ich muss sagen dass es mir wesentlich besser geht. Ich habe viel mehr Energie und bin nicht mehr ständig müde.

Vielleicht wäre das ja auch was für dich? Hier sind ein paar Infos über OPC zum nachlesen :
Traubenkernmehl, Traubenkernl und OPC

Hab einen schönen Tag.
Liebe Gruesse
Help14
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
08.12.13
Beiträge
6
Hallo zusammen, nach mehreren Jahren habe ich immer noch die andauernde Müdigkeit. Zudem ist noch ein Tinnitus re. dazu gekommen. Meine Vermutung ist: der Kiefer. Zuerst hatte ich gedacht es kommt vom Atlaswirbel, da ich vor ca. einem Jahr auch ISG Probleme hatte und Schmerzen an dem re. Schulterblatt. War bei einem Atlastherapeuten, der hat das begradigt, meinte aber, dass es nicht der Auslöser für mein Tinnitus und meine Müdigkeit ist und er vermutes, dass es vom Kiefer kommt, da mein Kiefer ganz klar nicht gerade ist. Wenn ich so drüber nachdenke, passt der Zeitpunkt. Ca. halbes bis ein Jahr später, nachdem ich meine Zahnspange rausbekam fingen nämlich die ganzen Probleme an. Auf Thalassaemie wurde ich nicht getestet. Jedoch war ich beim selben Arzt wie mein Bruder und bei ihm hat man ganz klar Thalassaemie feststellen können, bei mir anscheinend nicht (durch die Blutwerte). Sich nicht säurehaltig zu ernähren ist für mich wirklich schwierig. Ich weiß, es ist nicht gut für die Neurodermitis.. Doch als Kind hatte ich auch nie all diese Probleme gehabt. Was sagt ihr den zum Kiefer? Könnte ein Zahn dafür verantwortlich sein, dass der Kiefer nicht ganz gerade ist und ich ständig diese Müdigkeit habe? Wenn das mit dem Kiefer so sein sollte, hat man mit CMD vorallem diese Beschwerden. Ich war auch schon bei diversen Zahnärzten, im Rö-Bild meinten die alle was verschiedenes. Die 1.= Es kommt vom Asthma (Bin wegen Zahnschmerzen dort gewesen). Als ich zwei Jahre später wieder so komische Zahnschmerzen hatte sagte der 2. Arzt, da ich auch umgezogen bin, = Ich habe Luftzirkulationsprobleme im re. Bereich, aber er weiß auch nicht woher. Evtl. Erkältung.. 3. Arzt, wegen Abklärung CMD= Ich hätte keine CMD aber Tinnitus kommt vom Stress, und angeblich ist alles auch so stressig(habe derzeit nur einen Nebenjob, nicht wirklich stressig). Aufbissschiene , die nichts gebracht hat nach mehreren Monaten. Zudem hat mein Freund beobachtet, dass ich im Schlaf gar nicht meine Zähne presse oder beiße. 4. Arzt= Letzter Weisheitszahn re. muss raus, da dieser auch für verantwortlich sein kann und dann Schiene. Er meint, dass der Kiefer wirklich schief ist, aber er hat das anhand eines Linaels gemessen.. Weisheitszahn ist draußen, leider immer noch keine Veränderung. Dann war ich zwischenzeitlich noch bei einem 5. Zahnarzt der meinte, dass ein Tinnitus NUR von den Gefäßen kommt. Langsam werde ich auch sauer. Jeder Arzt erzählt mir was anderes und kann mir im Grunde überhaupt nicht helfen. Ich will auch gar nicht deren Kompetenz in Frage stellen, aber diese Müdigkeit nervt mich einfach nur und schlägt natürlich auch auf die Laune. Der Tinnitus ist mir mittlerweile auch egal, wobei ich es trotzdem schön finden würde wenn er weg wäre. Auf Antworten freue ich mich!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.230
Hallo Breecold,

es tut mir leid, daß es Dir immer noch nicht besser geht. Und es ist wirklich sehr, sehr schade, daß die Zahnärzte nicht wirklich sagen können, ob Deine Beschwerden etwas mit den Zähnen bzw. dem Kiefer zu tun haben.

Du könntest mal zu einem guten OsteopathIn gehen, damit die sich anschauen, was sie finden und tun können:
Willkommen | Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD e.V.)
Das könnte auch wegen Deiner Skoliose nützlich sein.

Könntest DU bitte mal genau beschreiben, welche Zähne bei Dir überhaupt behandelt sind bzw. was dort gemacht wurde?

Das könnte eine Zahnbehandlung (was wurde gemacht?) sein, ein Umzug,eine Renovierung, Medikamente wegen einer Krankheit (z.B. Pfeiffersches Drüsenfieber, evtl. unerkannt), Impfung, Unfall, Mobilfunkmast in der Umgebung, neues Büro .....

Du schreibst, daß Du allergisches Asthma hast. Wenn Du tatsächlich außer Hausstaubmilben keine weiteren Allergien hast; - wie sieht es mit Intoleranzen aus? Auch bei denen spielt Histamin, das ja oft Auslöser für das Asthma ist, eine Rolle. Sind bei Dir überhaupt Lebensmittel getestet worden?
Stichwortverzeichnis
> Fruktose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz.
Das waren meine Fragen in 2013.
Du hast nicht alle beantwortet, dabei könnten Allergien und/oder Intoleranzen tatsächlich eine große Rolle spielen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
31.10.08
Beiträge
745
Hallo Breecold !

Wie siehts mit den ganzen Vitalstoffen aus ?
Auf Allergien, Müdigkeit, tinnitus passt z.b. ganz gut Vitamin D mangel der ist ja sehr häufig.
Bei allergien ist auch häufig Zinkmangel.
Vitamin D und zink hat mir auch sehr geholfen bei meiner allergie.

L.g. Detlev
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
Hallo Breecold,

wegen der Müdigkeit, wie sieht es mit nächtlichen Atemaussetzern aus, wurde das schonmal untersucht (evtl nachts, von deinem Freund)?

Ansonsten würde ich mal Zink, Magnesium und B-Vitamine (besonders B6) auf Mängel untersuchen (Zink und Magnesium möglichst im Vollblut), bzw die genannten Stoffe für mindestens 12 Monate einmal testweise ergänzen.

Magnesium ist gerade für deine stark beanspruchte Muskulatur wichtig, da dort dann schnell Mängel entstehen können, die dann zu Verspannungen führen.

Gruß
Hans
 
regulat-pro-immune
Oben