Alternative zum teuren KEAC-Blutscreening ?

Themenstarter
Beitritt
13.10.06
Beiträge
7
Hallo ihr Lieben,

habe ein positives HPU-Test-Ergebnis, und wenn ich lese daß HPU'ler Probleme mit Gluten, Histamin und diversen anderen Sachen haben, erklärt das bei mir ne ganze Menge. Würde daher gern das KEAC-Blutscreening machen, allerdings sind mir beide Varianten mit 160 € und 250 € viel zu teuer
(okay, dafür daß man demnächst vielleicht gesund ist, wäre es eine prima Investition, aber ich hab die Kohle momentan einfach nicht).

Gibt es die Möglichkeit, die in Screenings gemachten Tests beim Hausarzt machen zu lassen ? Hat das vielleicht jemand ausprobiert ?

Das wären:

* Vollblut-Histamin
* TSH (Schilddrüse)
* Fructosamin
* IgA-Totalgluten

Die grössere & teurere Variante des Test bietet ausserdem diese Möglichkeiten:

* IgE-Total
* IgG(4)-Allergie-Untersuchung auf 99 Nahrungsmittel und Schimmelpilze

Ich persönlich würde ausserdem - nach allem was ich über HPU weiss - auch noch auf Kupfer testen lassen (nur wie macht man das ?).

Love, Liam
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Liam,

ich glaube, die "Heinzelmännchen" sind gerade im Wiki dabei, einige Tests inklusive Kosten aufzuschreiben, vielleicht kommt dort noch eine Übersicht.
Die Tests wurden alle schon mal hier abgehandelt, kannst ja mal die Suchfunktion benutzen, bis sich jemand meldet (ich habe keinen von denen gemacht).
Probleme dürfte bei privater Testveranstaltung die Interpretation der Ergebnisse bereiten, aber wenn Du kein Geld fürs Screening hast, dann dürfte sich auch der Rat, einen Therapeuten, von denen die meisten Heilpraktiker sind, die man selber bezahlen muss, erledigen.
Schilddrüse bekommt man jedenfalls auf Kasse und kann sich die Werte im Hashi-Forum interpretieren lassen, Vollblut-Histamin und Fructosamin muss man wahrscheinlich selber bezahlen, kanns aber machen lassen, nur glaube mit dem Totalgluten sind sich die Forumsexperten nicht einig, wie man das dem örtlichen Labor beibringt. Aber anstatt Totalgluten wäre denkbar, einen Zöliakie-Test zu machen, der geht problemlos auf Kasse, siehe Wiki,
obwohl der KEAC-Test umfassender ist und auch Glutenunverträglichkeit ohne Zöliakie erfasst, aber vielleicht hast Du ja latente/stumme Zöliakie und findest paar Antikörper, aber dann ist die Dünndarmbiopsie dran ...
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Meine mageren Kenntnisse bisher:

* Vollblut-Histamin: Ich habe unter dem Namen das noch bei keinem anderen Labor gefunden und bin mir unsicher, ob das dann wirklich das Gleiche wäre, wenn man die gängigen Histaminuntersuchungen machen würde (die man zum Teil auch selber zahlen muss)
* TSH (Schilddrüse) ist das einzige, was sogar der hausarzt relativ problemlos auf Kasse machen kann
* Fructosamin kostet so uum die 5 € und wird von sehr vielen Labors gemacht, telefoniere am besten selber rum, wenn dein Hausarzt zu faul dazu ist. Beim hier ortsansässigen Labor könnte ich z.B. auch vorbeikommen und mir notfalls dort das Blut abnehmen lassen (allerdings kostet das was)
* IgA-Totalgluten; nach dem wenigen , was ich davon verstehe, hat man gewisse Chancen , damit beurteilen zu können, ob eine Glutenunverträglichkeit (nicht Zöli) vorliegen könnte. Das können meiner Meinung nach die meisten anderen tests nicht; ich habe aber auch kein labor hier gefunden, die genau diesen wert machen und sie waren dort der meinung, dass die Alternativwerte nicht das Gleiche sind.

* IgE-Total; Einzel IGE-Werte auf bestimmte Lebensmittel usw. kann man auch auf Kasse abrechnen (jeweils nur ein paar pro Quartal), der IGE-Total wurde bei mir nie für sinnvoll erachtet , weil ich weiß, dass ich ein Haufen Alergien habe und ich nicht weiß, was mir so eine erkenntnis bringen soll
* IgG(4)-Allergie-Untersuchung auf 99 Nahrungsmittel und Schimmelpilze
Das zahlt keine gesetzliche und ist meist sehr teuer. Ich habe das nie gemacht, weil ich weiß , dass solche Unverträglichkeiten kommen und gehen können. So sehr viel besser als probieren ist das möglicherweise nicht. Angeblich hat z.B. schon Einfluss, was man gegessen hat. Wer nie Käse isst, wird dort keine Unverträglichkeit nachweisen, auch wenn er ihn nicht vertragen würde.

Also so richtig genau weiß ich es auch nicht. Bitte telefoniere doch mal viele Labors ab und frage nach den Werten und stell deine erkenntnisse hier rein. Wäre echt nett.:)

Anne
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.401
Kurze Ergänzung: Gesamt-IgE geht - gerade bei Allergikern - problemlos "auf Kasse". Kann dann Aussage über Erfolg der Allergenkarenz machen. Bei mir ist er erheblich gesunken. Ansonsten: Schau die Tage mal in die Wiki... bin zwar angeschlagen (kaputter Daumen, den ich jetzt auch endlich mehr schonen muss, der Orthopäde hat mich gerügt...), werde aber trotzdem peu à peu weiter machen.

Gruß
Kate

P.S. Zu Histamin findest Du dort schon was. Es wurde bei mir als "Leistung mit ähnlichem methodischen Aufwand" wie z.B. Serotonin abgerechnet und die Ziffer findet sich im Abschnitt "Hormone und ihre Metabolite, biogene Amine, Rezeptoren". Ist ja auch ein biogenes Amin...
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
* Histamin ist bei mir auf Kasse gemacht worden vom HPU-Arzt; das hätte in meinem Fall 25,60€ gekostet.
* TSH kann der HA oder ein Endokrinologe bestimmen, hab ich keinen Preis für, das geht als Kassenleistung
* Fructosamin wurde nicht bestimmt; ich bin Fructoseintolerant - Diagnostik lief beim Allergologen über H2-Atemtest (Gastroenterologen können das auch)
* IgA-Totalgluten ist so ein besonderer Test der keac; bei entsprechendem Verdacht (anhaltende Darmbeschwerden) kannst Du beim Allergologen oder Gastroenterologen einen Test auf Zöliakie/Sprue machen lassen: Antikörper gegen Gliadin (IgA und IgG) sowie Transglutaminase (IgA) und tiefe Zottenbiopsie aus dem Duodenum

* Gesamt IgE wird bei Allergie-verdacht auch vom Allergologen mitbestimmt; dort werden dann auch bestimmte Nahrungsmittel und Pollen sowie tierische Allergen im Blut mitbestimmt (IgE)
* IgG-Untersuchungen mußt Du wohl immer selbst tragen, da sie von den Kassen nicht anerkannt werden

* zu Kupfer kann ich Dir nichts sagen, ich weiß daß einige HP den Kupferwert aus dem Blut mitbestimmen und bei bestimmten Verdachtsdiagnosen (M. Wilson) geht das ja auch, aber von meinem HPU-Arzt wurde nur Zink im Serum bestimmt: 8,20€.

lieber Gruß
Babajaga
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Histamin ist bei mir auf Kasse gemacht worden vom HPU-Arzt
Wie genau hieß denn der Wert?

Test auf Zöliakie/Sprue machen lassen: Antikörper gegen Gliadin (IgA und IgG) sowie Transglutaminase (IgA) und tiefe Zottenbiopsie aus dem Duodenum
Aber mach dich auf heftige Diskussionen gefasst. offenbar sind solche werte sehr teuer. Du wirst kaum den Luxux bekommen, da alle Werte bestimmt zu bekommen. Wenn du nur einen bekommst, weißt du dann auch wieder nichts

Gesamt IgE wird bei Allergie-verdacht auch vom Allergologen mitbestimmt
Den habe ich nie bekommen. Die Ärzte fanden das sinnlos. Wollten einen nur immer zum Pricktest schicken. Wahrscheinlich verdient man da mehr?
Also einfach so hingehen und IgE wollen, kann auch arg schwierig werden. oder kannst du gut toben, Brüllen oder kämpfen?:schlag:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.401
Hi Anne und alle :)

den Gesamt-IgE hat mein HA innerhalb eines Check-Ups mitgemacht! Ich spreche bei solchen Gelegenheiten mit ihm immer vorher über meine spezielle Situation und was von daher zu den Standard-Laboruntersuchungen ergänzt werden sollte.

Die Zöliakie-Werte bekommt man ohne weiteres, wenn ein für einen Gastroenterologen "schulmedizinisch" einsehbarer Verdacht besteht... dazu musste ich auch erst im KH landen (Einweisung vom Umwelt-Doc, der auch Allgemeinmediziner ist), dort war v.a. die Zwölffingerdarmbiopsie angesagt, die Laborwerte wurden mitgemacht. Der Verdacht bestand bei mir aufgrund anhaltender Darmbeschwerden, Abmagerung und meiner persönlichen Beobachtung, dass ich Getreide nicht so toll vertrage (wie ich jetzt weiß die glutenfreien allerdings auch nicht).

Den spezifischsten der Labormarker hatte ich vorher schon entnervt auf eigene Kosten untersuchen lassen (habe leider die Abrechnung nicht mehr, war glaube ich zwischen 20 und 40 Euro):

Auto-Ak (IgA) Gewebstransglutaminase

Später hatte ich über den Umwelt-Doc als Kassenleistung noch ein Nahrungsmittelallergiescreening machen lassen, bei MILAB in München (als Bieger noch dort war, jetzt heißen die wohl auch anders), da waren

- der IgE und der IgG auf Gluten (in D heißt das hier viel diskutierte niederländische "Total-Gluten" vielleicht schlicht Gluten ???)

dabei. Dazu noch: Milcheiweiß, Hühnereiweiß, Fleisch (als Gruppenallergen), Meeresfrüchte (als Gruppenallergen), Getreide (als Gruppenallergen), Gemüse (als Gruppenallergen), Obst (als Gruppenallergen), Nüsse (als Gruppenallergen). Die zwei Gruppenallergene, die positiv waren, wurden noch zerpflückt, Ergebnis: IgG auf Karotte und Banane im Grenzbereich, IgE auf Knoblauch war klar, weil Allergie schon bekannt. IgAs waren nicht dabei, müsste man nachfragen beim Labor, ob das auch geht.

In der Form, zunächst mit Gruppenallergenen, scheint mir das auch am ökonomischsten. Dabei muss man sich allerdings klar sein, dass Gruppenallergene eine Ungenauigkeit verursachen (ein niedriger kann einen hohen Wert kaschieren, weil im Schnitt was "normales" rauskommt).
Solche Blutmarker können, wie hier auch schon erwähnt, immer nach längerer Karenz negativ werden trotz bestehender Allergie.

Gruß
Kate
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Wie genau hieß denn der Wert?

Histamin im EDTA Plasma - Jarisch empfiehlt die Untersuchung im Heparin-Blut...
Methylhistamin im Sammelurin (63,40 €) gab´s dann noch mal wegen V.a. Mastozytose



Aber mach dich auf heftige Diskussionen gefasst. offenbar sind solche werte sehr teuer. Du wirst kaum den Luxux bekommen, da alle Werte bestimmt zu bekommen. Wenn du nur einen bekommst, weißt du dann auch wieder nichts

So teuer kann´s nicht sein, wurde bei mir doppelt und dreifach bestimmt: vom Allergologen und vom Gastroenterologen; der HPU-Doc machte dann noch mal IgA, IgM, IgG-Werte ganz allgemein :confused:

Den habe ich nie bekommen. Die Ärzte fanden das sinnlos. Wollten einen nur immer zum Pricktest schicken. Wahrscheinlich verdient man da mehr?
Also einfach so hingehen und IgE wollen, kann auch arg schwierig werden. oder kannst du gut toben, Brüllen oder kämpfen?:schlag:
siehe oben - es reicht ja nicht, wenn ich sage "das wurde gerade vor 6 Wochen gemacht" :rolleyes:
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Hi Anne und alle :)

- der IgE und der IgG auf Gluten (in D heißt das hier viel diskutierte niederländische "Total-Gluten" vielleicht schlicht Gluten ???)


Gruß
Kate
Das Total-Gluten ist schon etwas anderes als "unser" Gluten; dabei werden die spezifischen Eiweiße der verschiedenen Getreidesorten in einem Test zusammengetestet.
Aber ich find grad das HPU-Buch nicht wieder, da steht´s drin...

lieber Gruß
:hexe:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.401
babajaga schrieb:
Das Total-Gluten ist schon etwas anderes als "unser" Gluten; dabei werden die spezifischen Eiweiße der verschiedenen Getreidesorten in einem Test zusammengetestet.
Und was für ein Gluten messen die deutschen Labore, wenn der Wert "Gluten" heißt? Ich schließe aus der Bezeichnung, dass das auch nicht auf ein spezielles Getreide bezogen ist (sonst würde dies dabei stehen), sondern ein "Gruppenallergen" aller glutenhaltigen Getreide.

Gruß
Kate
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Hallo Anne,

wie bereits oben geschrieben habe ich für keinen der Histamintests bezahlt:
der im Plasma wurde einfach mit bestimmt; im Urin wurde dann noch mal geguckt, weil der im Plasma dreifach erhöht war und ich Symptome habe, die auf eine Mastzellaktivitätsstörung hindeuten könnten...

* Histamin ist bei mir auf Kasse gemacht worden vom HPU-Arzt; das hätte in meinem Fall 25,60€ gekostet.

lieber Gruß
Babajaga
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Gluten

Und was für ein Gluten messen die deutschen Labore, wenn der Wert "Gluten" heißt? Ich schließe aus der Bezeichnung, dass das auch nicht auf ein spezielles Getreide bezogen ist (sonst würde dies dabei stehen), sondern ein "Gruppenallergen" aller glutenhaltigen Getreide.

Gruß
Kate
Hallo Kate,

in diesem Link findest Du etwas zur Testung auf Gliadin

Bei der keac wird zusätzlich auch auf ein Hafereiweiß (Avi...?) usw. getestet.
Ich find das Buch z.Zt. nicht wieder, kann es also nicht exakt schreiben - sorry! Schau doch bitte mal jemand nach...
Es ist jedenfalls schon ein anderer Test als nur auf Gliadin und dann die beiden AK-Sorten.

lieber Gruß
:hexe:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.401
Hej Baba,

ich meine aber nicht Gliadin, sondern wie geschrieben Gluten!!! Es war auch ein absolut (u.a. auf Allergien, auch LTT wird dort gemacht) spezialisiertes Labor. Die würden das mit Sicherheit nicht vertüddeln, zumal nicht bei einem Allergiescreening, wo wie geschrieben die einzelnen Getreidesorten (als Ganzes) auch noch untersucht wurden!

Gruß
Kate
 

lemontonic

Auf der Keac-Seite steht, was Total-Gluten dort bedeutet:

Frage:
Ich vermute daß ich Gluten schlecht vertrage. Was ist der Nutzen des Total-Gluten-Test des KEAC´s ?

Dr. Kamsteeg:
"Bei hormonalen Veränderungen sinkt die Produktion der Antistoffe vom Typ IgA. Da zeigt sich die Bedeutung des Total-Gluten-Testes. Dieser Test mißt nämlich, wie viel IgA zum Neutralisieren der Gluten verbraucht wird. Ist es viel, müssen Sie den Verbrauch der Menge der Gluten minimieren.Ist es wenig, gibt es keinen Grund die Ernährung umzustellen. Mit Änderung der Ernährung kann der Verbrauch der IgA eingeschränkt werden. IgA wird benötigt, um körperfremdes Eiweiß zu neutralisieren.. Dadurch kann die Produktion von IgA für andere Zwecke eingesetzt werden, zum Beispiel , zur Neutralisierung von Hausstaub, Blütenstaub, oder Sperma. Nicht nur glutenarme Ernährung sondern auch der Gebrauch eines Kondoms kann den Verbrauch von IgA vermindern und Frauen schützen vor allerlei allergischen Reaktionen
Der Total-Gluten-Test misst also nur die Höhe des verbrauchten IgA beim Verzehr vom Gluten. Ist der Wert zu hoch, sollte man lieber weniger Gluten verzehren, weil es, so wie ich das verstanden hab, bedeutet, dass der Körper unabhängig von einer Zöliakie bzw Gluten-UV Probleme mit dem Abbau von Gluten hat (und man das lieber für den Abbau anderer allergischer Substanzen "nutzen" sollte).

Bezüglich des Histamins im Serum kann ich berichten, dass ich über ein Privatlabor mit dem meine HPU-Ärztin zus.arbeitet für 2 Histamintests 54,57 bezahlt habe, Histamin im Blut 33,22 Eur und DAO- Aktivität 16,24 Eur plus 5,11 Eur für Material/Versand. Ergebnis erfahr ich erst morgen.

Was das Allergie-Screening angeht, so ist vll der Scratch-Test eine sinnvollere Alternative. Ich hab ihn damals bei einer Heilpraktikerin/allgem.Ärztin in Fürth machen lassen, es ist zwar ne richtige Prozedur aber richtig sinnvoll. Dabei wird der Rücken angeritzt statt den Armen und auf den Ritzen werden die natürlichen Lebensmittel wie Knoblauchpulver, Zwiebelpulver etc verdünnt mit Ethyl-Alkohol sowie ich das verstanden hab (oder mit was anderem) direkt auf die Ritze gegeben und die anschwellenden Quaddeln sind nach einer guten halben Stunde zu sehen. Zusätzlich gabs einen Ritz als Histamin-Kontrolle oder so. Musste wegen dem anderen Bundesland auch selber bezahlen, allerdings waren es soweit ich mich erinner nur an die 60 Euro, ich konnte zusätzlich alle Lebensmittel "in Reinform" mitbringen (die waren supernett und geduldig) und es wurden insgesamt ca 40-50 Substanzen getestet (soviel wie halt Platz war). Auch Medikamente die ich mitgebracht hab. Pentasa zb wurde zerkleinert und verdünnt > groooße Quaddel. Es wird empfohlen danach nicht Auto zu fahren wegen direkter Immunreaktion (hatte ich auch, Schwindel, Durchfall). Für manche vielleicht eine sinnvollere Möglichkeit. Bei mir kamen an die 15 UV's raus und die stimmen bis heute tatsächlich alle, wobei der Prick-Test beim Allergologen damals _nichts_ ergeben hatte.

LG Christiane
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Also wenn ich mal eine Zwischenzusammenfassung versuchen darf:

* Vollblut-Histamin wäre im Moment offenbar machbar für (Histamin im Blut) ca 35 € oder auch auf Kasse, wenn der Arzt besonders lieb ist
* TSH (Schilddrüse) Hausarzt oder Endokrinologe
* Fructosamin ca 5 €
* IgA-Totalgluten offenbar gibt es da wirklich nichts vergleichbares, was nicht nur Glutenintoleranz/Zöli nachweist sondern auch Unverträglichkeit . Der Preis für den Einzelwert ist leider hier nicht aufgeführt. Ich denke mal, dass der vielleicht ca 50 € sein könnte, wenn man die Differenz ausrechnet von 149,50 für den HPU-Screening und die anderen 3 Werte abzieht. Ich weiß es aber nicht.

Ganz entscheident für die Beurteilung des Screening-Angebotes wäre aber für mich, wie die Auswertungsunterlagen zum Test dann aussehen, ob da z.B. aussagekräftige Therapiehinweise dabei sind oder nicht. Wenn die Unterlagen gut sind, würde das für mich auf jeden Fall einen deutlich höheren Preis rechtfertigen. Aber das muss dann eben jeder entscheiden. Da ich die Testergebnisse aber noch nicht habe, kann ich über die Aussagefähigkeit noch nichts sagen.

Hallo Christiane,

erstaunlich, dass du mit dem Scratchtest so gute Ergebnisse erzielt hast. Ich habe nur den Pricktest für verschiedene Lebensmittel machen lassen und da stimmte gar nichts :confused:(jedenfalls nicht bei Lebensmitteln; bezüglich Gräser usw. stimmte das aber schon) . Da müsste man nun nur noch jemand finden, der das auch sachgerecht macht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
Was mich interessieren würde: das Vollblut-Histamin sagt doch nur über den momentanen Zustand in Bezug auf Histamin etwas aus. Wenn dann der Patient auch noch morgens nüchtern Blut abgibt, dürfte das Histamin doch in den meisten Fällen ganz ok sein?
Wäre es da nicht besser, z.B. nach einer histaminreichen Mahlzeit Blut abzunehmen?

..Histamin eignet sich jedoch nur bedingt als diagnostischer Marker für die Anaphylaxie; es wird schnell abgebaut und die Konzentration seiner Metabolite im Urin ist abhängig von anderen Faktoren, wie z.B. der Aufnahme histaminreicher Nahrungsmittel. Die Serinprotease Tryptase ist das Genprodukt von zwei Genen, dem a-Protryptase- und dem b-Tryptasegen in Mastzellen. Ein früher erhältlicher Immunassay wies direkt b-Tryptase nach, die Form, die im Rahmen einer Anaphylaxie freigesetzt wird. Mit dem zur Zeit kommerziell erhältlichen Test wird die Gesamttryptase gemessen und nur ein Anstieg im Vergleich zu Basalwerten wird als Zeichen einer Anaphylaxie gewertet. Eine Zunahme der Gesamttryptasekonzentration wurde nach vielen anaphylaktischen Reaktionen auf Insektengift, Arzneimittel und Nahrungsmittel nachgewiesen...
http://www.dustri.de/zd/al/42all0504.htm#all28_125

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Totalgluten

So, nun hab ich das Buch endlich wiedergefunden - in einem geordneten Haushalt geht ja bekanntlich nix verloren...

siehe Seite 87:

Der Gesamtglutentest beinhaltet demnach IgA und IgG-AK gegen Alpha-Gliadin als ein Bestandteil des Weizenglutens, Prolamin aus Roggen, Hordein aus Gerste und Avenin aus Hafer.

Deshalb habe ich auch auf die Gluten-Frage mit Gliadin geantwortet, weil Gliadin und Endomysium-Ak zur Blutuntersuchung auf Zöli gehören...

www.libase.de/thread.html?threadid=14328&boardid=23&nosimilar=&sid=h583dd9c76j7d2e9qf68kpbeb2&hl=totalgluten&page=1 ist das Thema auch schon mal diskutiert worden.

liebe Grüße
Babajag
:hexe:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Auf der Seite des KEAC gibt es Informationen über Gliadin und Gluten.
Dieser Text dürfte die Frage Gliadin vs. Gluten beantworten, aber:
Diese Überempfindlichkeit auf Gluten, für die ein spezifischer Total-Glutentest entwickelt worden ist, kommt bei Pyrroluriepatienten sehr häufig vor. Warum es dieser Reaktion gibt, ist noch unbekannt.
Scheint also ein spezifischer Gluten-Test für Pyrroluriepatienten zu sein, den andere Labore so nicht anbieten (geschweige davon, dass es eine Kasse bezahlt).
 
Oben