ALS - Amyotrophe Lateralsklerose

Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Wer kennt sich etwas mit ALS (Ursache und mögliche Therapien) aus?
Oder wer kennt gute Links etc dazu?

Danke
 
wundermittel
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.939
Hallo Beat

Ich habe den Thread-Titel ergänzt und möchte hier noch ein paar Infos zum Einstieg geben:

Die Amyotrophe Lateralsklerose (oder Amyotrophische Lateralsklerose, Myatrophe Lateralsklerose, englisch auch Motor Neuron Disease; Lou-Gehrig-Syndrom, früher auch Charcot-Krankheit), kurz ALS, ist eine degenerative Krankheit des motorischen Nervensystems.

Die Ursache ist unbekannt.

Grundsätzlich gestaltet sich die Diagnosestellung schwierig, da u. a. kein spezifisches Kardinalsymptom die ALS beweist.

Amyotrophe Lateralsklerose – Wikipedia

Schweizerische ALS Stiftung

Liebe Grüsse
pita
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Besten Dank Pita

Ursache Unbekannt, Behandlung gibt es keine. Gebe mich damit nicht ganz zufrieden. Nervensystem hat mit Immunsystem zu tun. Nervensystem und degenerative Erkrankungen sind ein Hinweis auf eine hg Problematik.
Gibt es wirklich keine vermuteten Mitursachen bzw keine Therapie die mindestens aus erfahrung schon erfolge vorweisen kann?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.939
Hallo Beat

"Ursache unbekannt, ungeklärt" - hatten wir das nicht gestern schon beim Thema Fibromyalgie ;)?

Schön, dass Du Dich damit nicht so schnell zufrieden gibst (aber einen einschlägigen Verdacht hast Du jeweils recht schnell ;)) und zum Glück tun dies andere auch nicht. Auf der von mir oben angegebenen Seite in der Linkliste findet man z.B. dies hier: Ambulanz für Amyotrophe Lateralsklerose ALS der Charite Berlin

Dort habe ich über die Suchfunktion nichts über "Quecksilber" finden können.

Liebe Grüsse
pita
 
Beitritt
26.06.06
Beiträge
318
Hallo pita, hallo Beat,

Dr. Nieper vermutete, daß eine Aluminiumbelastung zumindest eine Mitursache sei. Er sah ALS nicht als Autoimmunkrankheit an. In seinem Buch "Revolution in Technik, Medizin, Gesellschaft" von 1981 schrieb er:

As already mentioned, the EAP-salts seemingly also work in FA and in ALS.

Around 1975 many people from Europe and from the USA asked me if FA and ALS, as well as MS, would respond to the colamin phosphates (EAP-salts). At first I had the tendency to deny this, but many people having such a disease insisted on trying it. The results turned out to be positive on the whole, and sometimes even surprising. As a result, people suffering from these diseases are welcomed by us today. ALS is – according to our proper findings – apparently not an immuno*disease. There are, however, mixed forms with an MS – like manifestation observable. ALS was found to be frequent with those people exposed to aluminum contamination. This was first reported from the island of Guam. We have frequently found ALS in aluminum welders, in people eating frequently from aluminum foil especially when it had been heated or even burned on charcoal, in people living downwind from aluminum refineries, and in people who used underarm sprays based on aluminum hydroxide in a fluoride propellant for a long period of time.

www.hbci.com/~wenonah/new/nieper.htm

Dies würde auch zu dieser Aussage passen:

Interessanterweise ist bekannt, dass Aluminium das Myelin in vielfacher Weise schädigen kann. Tierversuche haben gezeigt, dass Aluminium die Eigenschaften des Myelin verändern kann, seine Oxydationsrate beschleunigen und einen raschen Abbau im Ammonshorn und im Rückgrat verursachen kann.

www.nexus-magazin.de/Ausgaben/2006-2/Alzheimer-und-Aluminium

Zur Behandlung verwendete er Calcium-EAP, Phosetamin, Calcium/Magnesium-Aspartat,L-Lysin und Mandelonitril (Vitamin B17).

Gruß von bartel
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Danke Bartel

Zu hg hat er nichts gefunden/ausgesagt (kann schlecht englisch)? Hg schädigt auch die Myelinschicht
 
Beitritt
26.06.06
Beiträge
318
Hallo Beat,

nein, zu Hg äußerte er sich nicht.

Hier ist ein Text aus Schweden über den Stand der Dinge bzgl. des Zusammenhanges zwischen Metallen und Krankheiten wie MS und ALS.
Das Fazit lautet, wenn ich es richtig verstanden habe: Nix genaues weiß man nicht.

Interessant fand ich den Hinweis, daß eine Krankenschwester, der versehentlich ein Thermometer in ihrer Handfläche zerbrach und die dadurch mit Hg in Kontakt kam, ALS entwickelte, obwohl ihre Blut- und Urinwerte normal waren.

Die Autoren schlossen daraus, daß relativ kleine Hg-Mengen ausreichen ,um ALS
auszulösen, auch wenn keine andere Anzeichen einer Hg-Vergiftung vorhanden sind.

https://www.nel.edu/20_6/NEL20_6_Stejskal_.pdf

Gruß von bartel
 
Beitritt
27.10.07
Beiträge
5.252
Hallo Beat,

entschuldige, daß ich deinen Link übersehn habe :eek:)
Einer Freundin von mir wurde ALS diagnostiziert. Die Entgiftung der Schwermetalle hat auf jeden Fall etwas bewirkt. Nur leider war es zu spät ...

Quecksilber, wie auch Gold, werden lt Toxcenter als Ursache für Autoimmunkrankheiten, wie auch ALS, angegeben:

Autoimmunkrankheit – Ursachen

Eine Autoimmunkrankheit ist eine Allergie gegen sich selbst durch eine Fehlreaktion des Immunsystems mit Zerstörung eigener Organe.
Ursache sind Gifte wie Quecksilber und Gold, die eingelagert in den Körper zu Eiter geführt hatten. Dies steht seit 1996 in Lehrbüchern!
Der Eiter führt zu Alzheimer, Infarkt, Krebs und anderen Zivilisationskrankheiten. Gestoppt und oft noch rückgängig gemacht wird die Erkrankung durch die Giftentfernung und insbesondere durch die Eiterentfernung aus dem Körper – insbesondere unter den Zähnen. Este Hinweise dafür sind durch die Eiterentfernung negativ gewordenen Autoimmunteste.

Autoimmunkrankheit Ursachen


Hoffe diese Links können dir weiterhelfen:

ALS (amyotrophe Lateralsklerose)

leben-erleben.de - das ALS Netzwerk 2008

www.neuroscript.com

Deutsche Gesellschaft fr Muskelkranke e.V.

www.lateralsklerose.info/diekrankheit/index.php


Aus dem Toxcenter kopiert:

ALS Fall


ALS Info:

Autoimmun-Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose):

Bei ALS kommt es allmählich und unaufhaltsam zum Absterben von Nervenzellen im Rückenmark und Gehirn, welche die Muskelfasern steuern. Dadurch kommt es zu Lähmungen der Extremitäten, Schluck- und Atemstörungen. ALS ist unheilbar. Die meisten Patienten sterben nach zweieinhalb bis vier Jahren. Das Schicksal des Wolfsburgers Fußballspielers K. Nowak (27) ist kein Einzelfall. Die Nervenkrankheit ALS kommt bei Sportlern signifikant häufiger vor - Ärzte rätseln warum. Auch deshalb weil ALS bei Sportlern im Alter von 30 Jahren und jünger auftritt. Normalerweise sind die Betroffenen 50 - 60 Jahre alt. Wissenschaftler gehen bei 2 % der Erkrankten von einem Gendefekt aus, bei 5 % werde die Krankheit vererbt, 93 % seien ein Rätsel. (Spiegel 18/2003)

Eine Allergie auf Quecksilber ist die tiefe Ursache. Eine Amalgamentfernung bessert nichts. DMPS-Schnüffeln bringt vorübergehend eine Linderung. Diese Kranken schreien nach einem Amalgamverbot
.


Bei ALS Kranken fanden wir die höchsten Werte von allen Amalgamvergifteten: 190 Mio. µg/kg Quecksilber im Kieferknochen, 450.000 µg /kg Hg im Salbenstreifen 6 Wochen nach Ziehen eines Amalgamgefüllten Weisheitszahnes. Das Muskelenzym CPK ist erhöht, die Handmuskulatur ist früh befallen. Im Kernspin-Kopf finden sich Metallherde im Kieferbereich und im Stammhirn (Atemzentrum). Im Zahnwurzelübersichtsröntgen (OPT) finden sich ebenfalls Metallherde.

In allen 12 bisher untersuchten ALS-Fällen war der LTT/Melisa Allergie-Test auf Amalgam stark positiv. Amalgam lag meist sinnlos in Weisheitszähnen.

Amalgambohren führt zur wesentlichen Lebensverkürzung. Ziehen von Amalgamgefüllten Zähne ist nur im Frühstadium erlaubt (4000 µg Hg im Stuhl).

Die Orte der Lähmungen waren durch die Orte der Zahnherde bestimmt. (Organ-Zahn-Beziehungen siehe Zahnherdschema https://www.toxcenter.org )

Die Häufigkeit der ALS wird meist unterschätzt. Pro Jahr muss mit zwei Fällen pro 100.000 Personen

gerechnet werden. Damit ist die Inzidenz nur wenig niedriger als bei der Multiplen Sklerose mit jährlich

drei Neuerkrankungen pro 100.000 Menschen. Der Tod tritt durch Atemstillstand ein.

DMPS hilft nur eingeatmet bei Bulbärsymptomen (Zungen/Gaumen-Lähmungen); gespritzt hilft es nur anfangs.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.792
hallo vera siegrid,

Hier nach ALS zu suchen, ist nicht so einfach. ;-)

einfach in der suchfunktion " Amyotrophe Lateralsklerose " eingeben ,dann öffnen sich einige threads zu diesem thema .

fg ory
 
regulat-pro-immune
Oben