ahnte es schon lange!

Themenstarter
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Eines Tages im Garten Eden sagt Eva zu Gott :"Gott, ich habe ein Problem"
"Was ist dein Problem?"
"Gott, ich weiß daß du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten
und all diese fabelhaften Tiere und diese zum Totlachen komische Schlange
zur Seite gestellt hast aber ich bin einfach nicht glücklich"
"Warum bist du nicht glücklich?"
"Gott ich bin einsam."
"Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für dein Problem.Ich werde
für dich einen Mann erschaffen und ihn dir zur Seite stellen."
"Was ist ein Mann Gott?"
"Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein mit vielen Fehlern und
schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, dich betrügen und unglaublich
eitel und eingebildet sein. Im großen Ganzen wird er dir das Leben zur Hölle
machen. Er wird größer, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu
jagen und Dinge zu zerstören. Er wird dümmlich aussehen wenn er erregt ist,
aber da du dich ja beschwert hast, werde ich ihn derart beschaffen, daß er
deine Bedürfnisse befriedigen wird. Er wird witzlos sein und so kindische
Dinge wie Kämpfen und einen Ball herumkicken über alles lieben. Er wird auch
nicht viel Verstand haben, so dass er deinen Rat brauchen wird um vernünftig
zu denken."
"Klingt ja umwerfend" sagt Eva "Wo ist der Haken, Gott?"
"Also Du kriegst ihn unter einer Bedingung."
"Welche Bedingung ist das Gott?"
"Wie ich schon sagte, er wird stolz und arrogant sein und sich selbst am
meisten bewundern. Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, das ich ihn
zuerst geschaffen hab. Denk immer dran das ist unser kleines Geheimnis
....Du weißt schon, von Frau zu Frau!!!"

Für die Frau: :bang: :bang: :bang: :bier: :bier:

Für den Mann: :zunge: :zunge: :zunge: :kiss: :kiss: :kiss:
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
ahnte es schon lange!!!!!

:kiss: ..ICH KANN NICHT MEHR!!! DER WAR GUT!!!!!! :lachen2: :lachen2: :klatschen :kraft: :zunge: :kraft: :bier:
 
Beitritt
13.09.06
Beiträge
35
Er war nicht schlecht:)))
Auch wen ich zur überzeugung gekommen bin das ein ehrenwort einer Frau 20 Rappen wert hat. ( durchschnitts Preis für eine sms ) :)))
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Sobec
Erbitte weitere Erklärungen zu Deinem Beitrag. Kann ihn so leider nicht verstehen.

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Natürlich hat Gott zuerst die Frau erschaffen, jeder macht zuerst ein grobes modell, bevor er das optimierte Produkt macht...

biggrins....
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Beat
Wirklich gute Antwort, Beat, verstehe sie als eine Möglichkeit, die männliche Vorherrschaft und Überlegenheit zu erklären.
Schade, dass sich Mann und Frau immer so bekämpfen müssen.
Wer ist der oder die Gescheitere? Wer ist der oder die Überlegenere?
Im Grunde so unwichtig. Jeder hat seine eigenen Aufgaben und Fähigkeiten.
Viele Probleme im zwischenmenschlichen Bereich würden sich erübrigen, würde man sich mehr auf die eigenen Talente konzentrieren.
Aber der Mensch will immer den anderen überflügeln, besser als der andere sein.
Begnügen wir uns lieber damit, in unserem eigenen Bereich erfolgreich zu sein. Das sind oft nur sehr kleine Teilbereiche, aber deshalb nicht weniger wichtig.

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Gaby

Meine Antwort war übrigens ein Witz und witze sind bekanntlich nicht wahr... smile

enke das sich viele Männer und Frauen nicht bekämpfen und gescheiter ist auch niemand, da es ja verschiedene Inteligenzien gibt und verschiedene Gebiete (Sprache, Mathematik etc etc) dazu.

Viele Probleme im zwischenmenschlichen Bereich würden sich erübrigen, würde man sich mehr auf die eigenen Talente konzentrieren.
Stimme ich zu. Denke abr, dass es sehr hilfreich ist, das andere Geschlecht zu kennen.
Bsp: es wurden einmal die 10 wichtigsten Bedürfnisse bei Männer und Frauen abgefragt. Und siehe da, es waren absolut die gleichen.... aber eben nicht die gleiche Reihenfolge.
Die grösste Differenz war statistisch gesehen beim Mitteilungsbedürfnis. Bei den Frauen war es ganz weit vorne und bei den männer zimlich weit hinten.

Achte Dich mal bei Gesprächen un auf die diesbezüglichen oft männlichen kurzen und unvollständigen Aussagen dazu, bzw den schönen umfassenden Erzählungen der Frauen...
(statistisch heisst übrigens, dass Einzelfälle die anders sind damit nicht erklärt werden können)
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Beat
Denke, wir verstehen uns.
Das Kapitel Mann und Frau ist wohl ein sehhhr schwieriges...
Aufeinanderzugehen wäre vieleicht die Lösung.
Und dem anderen seine Eigenheiten nachzusehen und sich der eigenen Eigenheiten bewußt zu werden.
In der Theorie ja so genial einfach. Aber was machen wir dummen Menschen nur in der Praxis daraus???

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Gaby

Denke auch, das wir uns verstehen

In der Theorie ja so genial einfach. Aber was machen wir dummen Menschen nur in der Praxis daraus???
Wissen reicht eben nicht. Wenn Wissen ausreichen würde, dann würde kein Arzt rauchen, da diese ja am besten Wissen wie gesundheitsschädlich Rauchen ist.
Das Wissen braucht ein Fundament, welches mehr als "Wissen" ist. Das ist heute aber nicht modern, schliesslich ist man offen für alles, so offen, das man gar nicht mehr dicht sein kann.... smile
 
Beitritt
13.09.06
Beiträge
35
Hallo :)

Ich finde das gerad die Gegensätze das Zusammenspiel ausmachen. Was wäre diese Welt wen nur Mänlein oder Weiblein sie besiedel würden? Das aufeinander prallen von Ideen oder überzeugungen bereichert das Leben ungemein in seiner Vielfalt. Männer sind so einfach Gestrickt das es schon wieder richtig Kompliziert wird, während Frauen Zielstrebig eine undurchschaubahre Logik verfolgen :confused: solange das ganze auf einem Geben und Nehmen basiert wir jeder seinen ( Gegenspieler ) finden.
Den man merke :
-zum streiten
-zum Lieben
-zum Kuscheln
-zum Diskutieren
-zum Teilen...........

Alles geht nur zu zweit
 
Beitritt
17.05.06
Beiträge
32
ich kenne das anders:

Adam fragte in seiner Einsamkeit Gott nach einem Gefährten.#
Gott antwortete; ich habe da etwas: immer gut gelaunt, freundlich, nett, anschmiegsam, bescherrt dir wunderbare Stunden, hört dir zu und liesst dir jeden wunsch von den augen ab.
Adam: und wo ist der haken?
Gott: kostet dich deinen lineken Arm und dein rechtes Bein!
Adam: und was krieg ich für eine Rippe?
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Dottore
Adam bekam also den Gegenwert einer Rippe, mehr war er nicht bereit zu investieren.
Das erinnert mich zwangsläufig an heute, auch heute sind die Männer, zumindest die meisten, nicht bereit viel in eine Beziehung zu investieren.
Aber da muß doch noch ein anderer Mann existiert haben, der seinen linken Arm und sein rechtes Bein geopfert hat und die Belohnung dafür bekam.
Woher kämen sonst die vielen tollen Frauen von heute her????
 
Beitritt
13.09.06
Beiträge
35
Harr Harr Harr Die Schlange hat weder Arme noch Beine, vieleicht ist der noble Spender ja auch der Verführer welcher zum Exiel aus dem Paradies fürte. :zunge: ( ist ja nicht böse gemeint könnta aber doch sein:D )
Aber was die Männer der Neuzeit angeht gebe ich dir Natürlich recht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
>>> Kurzer Ausflug aus Humor:
ich finde, daß die heutigen jungen Männer es verflixt schwer haben: sie müssen, wenn sie denn einen Job haben, da wirklich ihren Mann stehen, um ihn zu behalten. Und zu Hause ist es auch selbstverstänlich, daß sie sich mit um die Kinder kümmern, wenn sie nach Hause kommen. Gleiches gilt natürlich für die Frauen, wenn sie im Beruf bleiben, was sehr angeraten ist.
Die einstige "natürliche" Regelung, daß die Frauen zu Hause blieben und um Kind und Haus kümmerten, war in mancher Beziehung einfacher - finde ich. Aber sie war eben auch nicht so recht das Richtige.


>>>> zurück zum Humor
 

Malve



www.wolf-ruediger-marunde.de/cartoons86/cartoons86Seiten/0020_biberehe.html
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Uta
Noch einmal abseits des Humors.
Früher hatten Männlein und Weiblein ihre eigenen Aufgaben zu erfüllen, so war es nach meiner Sicht auch richtig.
Heute sollen sie in jeder Sparte ihren Mann stehen, das ist schon vom sprachlichen Gebrauch her widersinnig.
Nach vielen Jahren der Berufstätigkeit, würde ich mir wünschen, "nur" den hausfraulichen und erzieherischen Tätigkeiten nachkommen zu müssen.
Jeder Einsatz im Job schmälert die Kraft für die Familie, und die verlangt in vielen Fällen vollen Einsatz.
Schade, dass die Gesellschaft es vielen Frauen unmöglich macht, sich auf die Familie zu konzentrieren.

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Ich kann Deinen Standpunkt verstehen, Gaby. - Aber ich sehe es eigentlich gerade andersherum:
Schade, daß es die Gesellschaft Männern und Frauen so schwer macht (aber vor allen den Frauen), Kinder und Beruf miteinander zu verbinden. Das scheint in allen anderen europäischen Ländern wesentlich besser zu klappen als in Deutschland und Österreich....

Liebe Grüsse,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
Bei uns hatte das sogar geklappt. Mein Mann hat das Geld verdient, ich habe mich um Kinder, Haus, Garten und Tiere gekümmert.
Dann ist er letztes Jahr mit 44 gestorben und nun schau ich ziemlich dumm aus der Wäsche:eek:

LG
 

Neueste Beiträge

Oben