Wobenzym, Bromelain und Co...? Enzymtherapie in der Orthopädie, nach Operationen, uä

Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Liebes Forum,
liebe Community!

nachdem ich vor kurzem eine orthopädische Operation am Knöchel hatte, möchte ein altes Thema aufgreifen, das teilweise von diverses Ärzten und Physiotherapeuten diskutiert wird; nämlich Enzyme bei Sportverletzungen, Verstauchungen, nach Operationen um den postoperativen Schwellungen entgegenzutreten usw usw. oder aber generell bei orthopädischen Problemen.

Hat jemand damit konkrete Erfahrungen?

Der Markt bzw. das Angebot an Enzympräparaten ist ja überwältigend und undurchschaubar.

Viel liest man im Internet von Wobenzym und von Bromelain-POS Tabletten. Soviel Ananassaft kann man gar nicht trinken ;)

Würde mich über eine anregende Diskussion freuen und vielleicht den ein- oder anderen Erfahrungsbericht.

Ich wurde vor kurzem am Fuß nach jahrelange Odyssee operiert (Posteriores Tarsaltunnelsyndrom), und jetzt frage ich mich, wie ich die Heilung beschleunigen kann. Natürlich nehme ich auch Physiotherapie. Diclofenac und die ganzen Tabletten, welche auf den Magen schlagen vermeide ich tunlichst, da ich auch keine wirklichen Schmerzen habe.

Vordergründig steht die Schwellung des Fußes, was nicht schlimm ist, aber sich doch bemerkbar mach.

Auch ist der "ganze" Fuß irgendwie beleidigt. Ich kann zwar schon ohne Gehhilfen gehen, aber merke sehr rasch, dass da am Fuß etwas operiert wurde.
Meine, vor Jahren durchgeführte Hammerzehen-OP hat mich nicht so "eingeschränkt". Merkwürdig!

Auch gibt es Unterschiede zwischen dem österreichischen Wobenzym (Wobemzym Dragees) und dem deutschen Wobenzym Produkt.

Ich sage ja, undurchschaubar und vielfältig. Was ist denn das wirkungsvollste Enzym? Wobenzym? Karazym? I don´t know!

Aber ich kann mich an ein Gespräch von "früher" erinnern, in dem ein Physio von Enzymen geschwärmt hat.

Ihr seid an der Reihe. Danke! (Ich habe noch keine Erfahrungen gemacht... leider).
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.434
Hallo pathologe,

nur ein Hinweis:


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
oh danke!

Ein wichtiger Aspekt ist noch die Sache mit der Einnahme?

- Also 30 Minuten vor einer Mahlzeit
- Nach einer Mahlzeit 90 Minuten warten

Reicht das 100%ig?


Wie schauts mit Getränken aus, insbesondere Kaffee (mit Milch)? Muss man hier bei auch die Zeitabstände der Einnahme im Auge behalten?

Ist auf eine Kühlung zu achten, insbesondere bei Bromelain?

- Braucht man jetzt "unbedingt" Wobenzym" oder reicht auch nur das "Bromelain"? Hier sind eure Erfahrungen interessant.

Die Dosierungen sind halt schwierig. Wie viel muss man unbedingt nehmen, dass es was wirkt?
Gibt ja auch Unterschiede zwischen den Österr. und Deutschen Präparaten.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Ich kann dir eine Therapie mit Enzymen nur empfehlen, zumindest mal ausprobieren, wie das bei dir wirkt.
Ich selbst habe bereits Bromelain von POS öfter genommen, wenn ich Probleme mit den Zähnen hatte oder Knieschmerzen bzw. Schmerzen am Knöchel (ich hatte vor vielen Jahren einen Motorradunfall) und mir hilft es, die Schwellung geht zurück und die Beweglichkeit wird wieder besser.

Bormelain von POS wird im Kühlschrank gelagert, ich nehms eine Std. vor einer Mahlzeit auf leeren Magen.

Gute Besserung
wünscht Mara
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Durch meine OP und durch das "Umhersitzen" und nix "tun", ... vorm Fernseher, habe ich seit heute vormittag übelste Rückenschmerzen (LWS), dagegen soll ja auch Wobenzym helfen. Derzeit merke ich noch nichts davon.

Nehme es seit Montag. 2 Tage lang Tagesdosis 30 Tabletten, und seit Mittwoch 3x5 Tabletten.
Wie lange braucht denn das, bis das ich was merke? Das einzige was ich merke ist der Stuhl *gg*.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Durch meine OP und durch das "Umhersitzen" und nix "tun", ... vorm Fernseher, habe ich seit heute vormittag übelste Rückenschmerzen (LWS)
Nur Tabletten schlucken wird weniger nutzen, du musst aktiv dazu tun.
Ich habe gelesen, dass du am Knöchel operiert wurdest, da könntest du auf einem Hocker zwischendurch Übungen für den Rücken, Nacken, Oberkörper, Arme machen.
Ich bevorzuge die Anleitungen von Liebscher und Bracht auf Youtube.

Immer schön in Bewegung bleiben, zumindest soweit das möglich ist und gut tut ;)
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Natürlich ist alles was du sagst richtig!!

Aber haben diese Enzyme auch positive Eigenschaften hinsichtlich akuter Rückenschmerzen, orth. Schmerzen?

Gibt es bei den Enzymen eine Zeitspanne, die man benennen kann, ob es wirkt oder nicht?
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Kann man dazwischen was trinken auch, also klares Wasser, oder darf man vor der Einnahme von den Enzymen auch nichts trinken, quasi komplett nüchtern sein?
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Klar kannst du Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Es geht darum, dass der Magen bei der Einnahme leer ist (frei von Nahrung), dass die Enzymtablette in den Dünndarm unverdaut wandern kann und dort ihre Wirkung tut. Die Kapseln / Tabletten sind in der Regel mit einer magensaftresistenten Hülle versehen.
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Alles klar, dann kann ich zwischenzeitlich auch was trinken und das beeinflusst nicht die Wirkung der Wobenzym.
Was meinst du, muss man "mindestens" pro Tag nehmen, dass sich eine Wirkung einstellt und über welchen Zeitraum?
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Alles klar, dann kann ich zwischenzeitlich auch was trinken und das beeinflusst nicht die Wirkung der Wobenzym.
Was meinst du, muss man "mindestens" pro Tag nehmen, dass sich eine Wirkung einstellt und über welchen Zeitraum?
Da würde ich mich an deiner Stelle nach der Einnahme-Empfehlung auf der Packung richten.

Ich habe nur Erfahrungen mit Bromelain von POS und Optizym, da genügen mir täglich 1 x 3 Stck., ich nehme die vormittags, da ich morgens nur Obst zum Frühstück esse und das ist schnell verdaut, ich bemerke eine Wirkung nach 2 Tagen.

Du wirst geduldig sein müssen Pathologe, du schreibst ja, dass du eine jahrelange Odyssee hinter dir hast und der Knöchel erst vor kurzem operiert wurde.

Wie ernährst du dich und in welchem Zustand ist dein Körper im Allgemeinen?

Wichtig wäre eine entzündungshemmende Ernährung um den Heilungsprozess zu unterstützen. Viel, viel Gemüse, Knoblauch, Zwiebeln (alles in Bioqualität), Kurkuma, Ingwer, frisches Obst, Zitronen, Papaya und Papayakerne, milchsauer vergorene Säfte, wenig tierisches Eiweiß (ab und zu ein Bioei), kein Fleisch u. Wurstwaren, entzündungshemmende Kräuter bzw. Tees, Brennnessseltee, Ingwertee...

Vielleicht fallen anderen auch noch hilfreiche Tipps ein :)

Alles Gute wünsche ich dir
Mara
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Danke ja. Ich esse auch viel Obst und Gemüse (Gemüse mehr als Obst).

Aber weil du es ansprichst ... Optizym wäre auch so eine Sache. Die sind ja besser dosiert als die Wobenzym.

Meinst du, damit mache ich einen Fehler? Weil die Optizym wäre auch etwas preiswerter.

Oder glaubst du, ist Wobenzym einfach das "Original" und alle anderen, die Nachgebauten und nie so gut wie das Original?
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Danke ja. Ich esse auch viel Obst und Gemüse (Gemüse mehr als Obst).
Wie ist der Allgemeinzustand deines Körpers Pathologe, hatte ich schon mal gefragt, daran siehst du wie schnell er dich heilen kann. Dazu trägt eine entzündungshemmende Ernährung in sehr großem Maße bei.

Meinst du, damit mache ich einen Fehler? Weil die Optizym wäre auch etwas preiswerter.
Oder glaubst du, ist Wobenzym einfach das "Original" und alle anderen, die Nachgebauten und nie so gut wie das Original?
Ich denke nicht, dass du einen Fehler machst, ich an deiner Stelle würde das Wobenzym nehmen, wo dus schon mal gekauft hast, es hat mehrere Enzyme aufzuweisen. Hinterher könntest du dir immer noch was anderes kaufen.

Mara
 
Themenstarter
Beitritt
30.11.18
Beiträge
62
Ja aber angeblich sind in den Optizym mehr Inhaltsstoffe drinnen, als den Wobenzym, wo bald die Packung leer ist.
Was meinst du?
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
Ich meine im Wobenzym ist schon viel enthalten, klar kannst du, wenn du das verbraucht hast, auch ein anderes Enzympräparat ausprobieren.

Ich habe mal eben gegoogelt und verglichen:
Was Wobenzym® P enthält

Die Wirkstoffe sind:
Bromelain, Papain und Rutosid·3 H20.
1 magensaftresistente Filmtablette enthält:
  • 90 mg Bromelain (entsprechend 450 F.1.P.-Einheiten);
  • 60 mg Papain (entsprechend 300 F.l.P.-Einheiten) und
  • 100 mg Rutosid·3 H20.
Was Bromelain-POS® enthält

Der Wirkstoff ist: Bromelain.
1 magensaftresistente Tablette enthält 500 F.I.P.-Einheiten entsprechend 56,25 – 95 mg Bromelain.

Von Optizym hatte ich keine genauen Angaben pro Tablette gefunden, da werden die Inhaltsstoffe per Tagesdosis angegeben und das wären 3 x 2 Tabletten (6 pro Tag), ergibt dann insgesamt:
Zusammensetzung
Pro Tagesdosis (3 x 2 Filmtabletten)
NRV**
Papain
480 mg
**
Bromelain
390 mg
**
Pankreatin
300 mg
**
Rutin
201 mg
**
Trypsin
144 mg
**
Chymotrypsin
6 mg
*
Zink
15 mg
150%


Selen
0,06 mg
108%
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
ja! Aber was ist jetzt besser - besser wirksamer?

Wobenzym oder Optizym?
Das muss ausgerechnet werden und verglichen:

Wobenzym® P enthält

1 magensaftresistente Filmtablette enthält:
  • 90 mg Bromelain (entsprechend 450 F.1.P.-Einheiten);
  • 60 mg Papain (entsprechend 300 F.l.P.-Einheiten) und
  • 100 mg Rutosid·3 H20.
Von Optizym werden die Inhaltsstoffe per Tagesdosis angegeben und das wären 3 x 2 Tabletten (6 pro Tag), ergibt dann insgesamt:

Papain
480 mg : 6 = 90 mg (pro Tabl.)
Bromelain
390 mg : 6 = 65 mg (pro Tabl.)
Pankreatin
300 mg : 6 = 50 mg (pro Tabl.)
Rutin
201 mg : 6 = 33,5 mg (pro Tabl.)
Trypsin
144 mg : 6 = 24 mg (pro Tabl.)
Chymotrypsin
6 mg : 6 = 1 mg (pro Tabl.)
Zink
15 mg : 6 = 2,5 mg (pro Tabl.)
Selen
0,06 mg : 6 = 0,01 mg (pro Tabl.)

Da kannst du nun vergleichen.

Ein "besser" oder "schlechter" gibt es hier meiner Meinung nach nicht. Es kommt immer darauf an, auf was der Mensch individuell anspricht und was bei ihm / ihr wirkt, jeder reagiert anders.

Ich persönlich habe nur Erfahrungen mit Bromelain von POS und bin / war damit immer sehr zufrieden, was meine Wehwehchen betrifft, sei es geschwollener Knöchel oder Kniebeschwerden und auch mal bei massiven Zahnproblemen. Da spricht mein Körper sehr schnell darauf an.

Probieren geht über studieren pathologe ;)
 
Oben