Wo fange ich an? Taubheitsgefühle, brennende Schmerzen

Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo zusammen

Ich habe in der letzten Zeit so viel über Amalgam und Entgiftung gelesen, dass ich nicht mehr weiss, wo mir der Kopf steht .....

Vor etwa 4 Jahren fing es bei mir (50) mit Taubheitsgefühlen in den Zehen an, ging irgendwann in gelegentliches Brennen der Fusssohlen über, und seit letzten Herbst habe ich permanent Schmerzen in meinen Füssen. Es vergeht keine einzige Minute, in der ich nicht brennende Schmerzen hätte! Ich weine oft und habe sehr schwarze Gedanken; einzig mein 10jähriger Sohn, der mich doch noch braucht, hat mich bis jetzt davon abgehalten. Seit Ende Juni nehme ich nun Lyrica plus 2 Schmerzmedikamente täglich, um es einigermassen auszuhalten. Aber ab Mitte Nachmittag kann ich mich nur noch unter grössten Schmerzen auf den Füssen halten; alles, was wichtig ist, muss ich bis ca. 14 Uhr erledigt haben. Spazieren liegt schon gar nicht mehr drin, und in den Garten gehe ich auch kaum noch.

Der Neurologe hat aufgrund meines Uebergewichts die Vorstufe Diabetes gestellt, und mein Hausarzt hat diese Diagnose ungefragt übernommen. Aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass man nur mit der Vorstufe solch entsetzliche Schmerzen hat :keineahnung: Zuerst hatte ich noch meine 5 Blutdruckmedikamente in Verdacht, dass eines davon Neuropathie auslösen könnte, aber absetzen oder austauschen geht nicht (lange Geschichte!). Der sehr hohe Blutdruck wurde durch die Geburt unseres 4. Kindes vor 10 Jahren ausgelöst. Warum, hat kein Arzt herausgefunden.

Die 3. Möglichkeit für meine Schmerzen könnte aber auch Amalgam sein? Bis vor 3 Jahren hatte ich noch einen Zahnarzt, welcher leidenschaftlich gerne Amalgam benutzte. Vor ca. 5 Jahren war z.B. eine Füllung gebrochen, und er hat die mir ganz gemütlich herausgebohrt, ohne Schutz, ohne irgendetwas. Beim Spülen danach kamen noch Amalgamstücke heraus, und ich war nicht sicher, ob ich nicht sogar etwas davon verschluckt habe. Meine kritischen Fragen zu Amalgam hat er jedesmal mit "absolut unbedenklich, schon seit Jahren in Gebrauch, nur gute Erfahrungen" und "Hysterie" zerstreut. Als absoluter Zahnarzt-Panikpatient habe ich ihm glauben wollen, denn ich hatte zu ihm wirklich Vertrauen, und er ging auch auf meine Aengste ein. Vor 3 Jahren musste ich dann einmal zu einem Notfallzahnarzt, bei welchem ich gleich geblieben bin; denn in 30 Jahren (!) ist das der erste Zahnarzt, der es schafft, die Spritzen so zu setzen, dass ich keine Schmerzen habe! Selbstverständlich braucht er kein Amalgam, und er würde mir die 4 Füllungen (1 mit Zahnfleischverfärbung) auch richtig entfernen, aber leider ohne Sauerstoff ..........

Da ich ja jetzt als Erstes mal entgiften sollte, bin ich auf der Suche nach einem Dr. med. . Ich habe zwar Adressen von Zahnärzten gefunden, möchte mich aber aufgrund meiner Schmerzen sicherheitshalber von einem Arzt dabei begleiten lassen. Der Hausarzt scheidet aufgrund Verständnislosigkeit aus. Trotz langer Suche, auch in der Therapeutenliste, habe ich aber in der Region Bern keinen Arzt gefunden. Hat jemand von euch vielleicht eine Adresse oder einen Tip für mich? Die Schmerzen machen mir jeden Tag zur Hölle ...........

Lieben Dank für eure Hilfe!
Almavi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Wo fange ich an?

Hallo Almavi,

- ist denn bei Dir überhaupt untersucht worden, ob Du Diabetes hast oder nicht?
- Hat sich ein Endokrinologe bzw. Nuklearmediziner schon einmal Deine Schilddrüse genau angeschaut bzw. die Nebenschilddrüsen?
- Weißt Du, ob Du ausreichend mit Vitamin B12 und den anderen B-Vitaminen versorgt bist?
- Wie sieht es mit Nahrungsmittel-Allergien und/oder -Intoleranzen aus?

Vielleicht könnte man Dir hier weiter helfen?:
Zentrum für Integrale Zahnmedizin - Jürgen Noack Zahnarzt, Schüpfen, Schweiz :: . .Spektrum
http://www.symptome.ch/vbboard/amal...hnarzt-region-bern-fuer-amalgamsanierung.html
https://www.ktipp.ch/artikel/d/amalgam-ausleitung-der-koerper-atmet-auf/

Hast Du denn schon einen Zahnarzt, der die Füllungen optimal entfernt?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Wo fange ich an?

Hallo Oregano,

Danke für die prompte Antwort :)!

Der Nüchternzucker ist erhöht, der Langzeitzucker ist aber gut; wahrscheinlich aber nicht mehr lange, wenn ich mich kaum noch bewegen kann! Der Hausarzt hat mir mal probeweise Metformin gegeben, aber die vertrage ich nicht.

Die Schilddrüse ist inzwischen lustigerweise in Ordnung, obwohl ich vorher fast 30 Jahre lang Unterfunktion hatte.
B-Vitamine sind in Ordnung, Borreliose ist auch nicht.
Nahrungsmittel-Allergien oder -Intoleranzen habe ich auch keine.

Ja, ich habe 2 Adressen von Zahnärzten im Raum Bern erhalten. Aber muss ich denn da nicht noch über einen Arzt zum Entgiften, besonders, weil ich schon so Schmerzen habe?

Liebe Grüsse
Almavi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo Almavi,

gern geschehen :).

Aber muss ich denn da nicht noch über einen Arzt zum Entgiften, besonders, weil ich schon so Schmerzen habe?
Ja, es wäre gut, wenn Du einen Arzt findest, der Dich beim Entgiften begleitet. Ich dachte, daß evtl. die Amalgamentferner Ärzte kennen, mit denen sie in Bezug auf die Entgiftung zusammen arbeiten...

Hast Du Deine Werte von den B-Vitaminen, speziell B12, da und könntest Du sie hier mal einstellen? Gleiche Frage für die Schilddrüse.

... Die Entstehung des Burning-Feet-Syndroms ist noch nicht vollständig geklärt. Im Blutbild lässt sich häufig ein Mangel an verschiedenen Vitaminen und deren Koenzymen (Hypovitaminose) feststellen, vor allem der Panthothensäure, der Nicotinsäure und von Vitamin B. Daneben ist auch der Mineraliengehalt (z.B. von Magnesium) vermindert.

Die laufenden Untersuchungen konnten zudem nachweisen, dass es im betroffenen Gewebe zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff infolge einer reduzierten bzw. gestörten Durchblutung kommt und dass Nervenfasern in Mitleidenschaft gezogen sind. Als mögliche Auslöser werden dabei eine Mangelernährung oder auch verschiedene Stoffwechselstörungen in Betracht gezogen.

Die ärztliche Abklärung des Syndroms dient auch dem Ausschluss anderer Erkrankungen (Differentialdiagnose), die eine ähnliche Klinik aufweisen. So kann bei brennenden Fußsohlen, einhergehend mit kaum mehr ausführbaren Bewegungen (oder nur noch unter starken Schmerzen durchführbar) eine tiefe Beinvenenthrombose vorliegen.
...
Brennende Füsse | Symptome - Diagnose & Therapie (bitte den ganzen Artikel lesen; vielleicht findet sich da ja ein Hinweis.)

Hast Du wegen des Nüchternzuckers schon ausprobiert, ob Du ihn steuern kannst, wenn Du abends z.B. um 18 Uhr zum letzten Mal eine leichte Mahlzeit ißt und danach nichts mehr?
Wenn ich von 5 Blutdrucksenkern lese, dann wird mir ganz anders. - Kannst Du da nicht doch etwas verändern?

Bewegung läuft natürlich am besten über die Füsse. Wie sieht es mit Radfahren aus? Oder mit dem "Armfahren", wie sie z.B. Schulteroperierte in der Reha machen? Wichtig ist ja einfach Bewegung, im Grund egal, wie.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo Oregano,

Meine Werte habe ich leider nicht, die hat nur der Arzt. Er hat sie nach der Blutabnahme überprüft und kommentiert, aber ich kann dir leider nicht mehr sagen, wie die einzelnen Werte sind :schock:.

Brennende Füsse: bei diesem Thema bin ich auch schon durch. Durchblutungsstörungen sind es nicht, sagte der Neurologe. Was ich persönlich auch nicht glaube, da meine Füsse immer schön warm sind.

Hast Du wegen des Nüchternzuckers schon ausprobiert, ob Du ihn steuern kannst, wenn Du abends z.B. um 18 Uhr zum letzten Mal eine leichte Mahlzeit ißt und danach nichts mehr?
Hab ich noch nicht probiert, könnte ich versuchen. Ich habe bis jetzt grundsätzlich Kohlenhydrate reduziert, schaffe es aber nicht immer, mich daran zu halten :schlag: Aber ich gebe mir jeden Tag auf's neue Mühe!

Nach jahrelangen Versuchen hat es mein cooler Herzspezialist geschafft, DIE 5 Blutdrucksenker zu finden, welche ich ohne Nebenwirkungen brauchen kann. Auf alle anderen reagiere ich allergisch oder habe so starke Nebenwirkungen, dass ich sie nicht nehmen kann/darf. Die Kombination ist sicher nicht ideal, aber die einzige Lösung für mich; wurde übrigens von anderen Aerzten auch so bestätigt.

Radfahren geht, mache ich auch regelmässig.



Gruss, Almavi
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.240
Meine Werte habe ich leider nicht, die hat nur der Arzt. Er hat sie nach der Blutabnahme überprüft und kommentiert, aber ich kann dir leider nicht mehr sagen, wie die einzelnen Werte sind :schock:.
Die Symptome in den Füssen sind ganz typisch für B12-Mangel. Die meisten Ärzte haben nullkommanix an Ahnung von Vitaminen, geschweige denn, die "üblichen" Kassentests kompetent zu interpretieren, Konkret: Bei B12 wird meist der Serumwert gemessen und der kann trotz massivem Mangel immernoch im "Normbereich" sein. Bei mir war er sogar erhöht...

Gruss
Karl

Achja:
Nach jahrelangen Versuchen hat es mein cooler Herzspezialist geschafft, DIE 5 Blutdrucksenker zu finden, welche ich ohne Nebenwirkungen brauchen kann. Auf alle anderen reagiere ich allergisch oder habe so starke Nebenwirkungen, dass ich sie nicht nehmen kann/darf. Die Kombination ist sicher nicht ideal, aber die einzige Lösung für mich; wurde übrigens von anderen Aerzten auch so bestätigt.
Ein erhöhter Blurdruck hat immer eine Ursache und die ist NICHT ein Mangel an "Blutdrucksenkern" - auch wenn uns die Schulmediziner das immer einreden wollen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo Karl

Vitamin B12 nehme ich seit ca. 2 Jahren, so im Schnitt ca. 500 µg pro Tag. Ich habe damals wegen chronischer Müdigkeit damit angefangen. Wäre da trotzdem noch ein Mangel möglich?

Die Geburt oder die Hormonumstellung war scheinbar der Auslöser für den Bluthochdruck; einen Grund hat man trotz Suchen nicht gefunden. Also muss ich jetzt Symtombekämpfung machen.....

Gruss, Almavi
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.064
Hallo Almavi,

Meine Werte habe ich leider nicht, die hat nur der Arzt. Er hat sie nach der Blutabnahme überprüft und kommentiert,
ich würde mir auf jeden Fall eine Kopie der Laborbefunde geben lassen; auf solche Aussagen kann man sich leider sehr oft nicht verlassen.
Zur Abklärung der Schilddrüse gehören nicht nur die 6 Laborwerte TSH, fT3, fT4 und die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK, sondern auch eine Ultraschalluntersuchung beim Facharzt (Nuklearmediziner).
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
 

kopf

Hallo Almavi ,

ich habe deinen 1. post gelesen ! es berührt mich sehr , denke aber, nichts ist aussichtslos !
Du hast gute chancen deinen zustand zu verbessern !

KarlG hat wohl recht ,nein, er muss recht haben , wenn er schreibt , deine versorgung mit B-Vitaminen wird mangelhaft sein ,defizitär.
ebenso gilt dieses insbesondere für zink und magnesium .

du schreibst ,du hast probleme mit kohlehydraten .
liesst man das , muss man sofort an vitamin B1 denken .es wird stark verbraucht , da es im kohlehydrat-energiestoffwechsel eine entscheidene funktion übernimmt .
ein mangel sorgt unter anderem für empfindungsstörungen (Füsse,brennende).
Vitamin 1 (Benfotiamin) , ist bei Diabetis von entscheidener bedeutung .es schützt die zellen .
weiter geht es mit pantothensäure(Vitamin B 5) .
ein mangel macht sich oft bemerkbar mit dem Burning-Feed-Syndrom.
auch hier wieder ,starke beteiligung am kohlehydratstoffwechsel .
zusätzlich spiel es eine grosse rolle im bereich immunsystem (nebennieren,produktion -steroide).
natürlich auch Vitamin B12 ,das schrieb KarlG ja schon !
mannigfaltige funktion .
eine therapie sollte immer mit Vitamin B6 ,Folsäure und Biotin erfolgen .

vielleicht kannst du über die einnahme eine Vitamin B-komplexes nachdenken.
zuerst sollten allerdings wie kalium ,magnesium und zink eingenommen werden .
das alles in kleinen schritten .
meine erfahrung sagt , beginnt man hier zu schnell und zu stark dosiert ,kann es probleme geben .
der körper bekommt kraft ,zu schnell , fängt an zu entgiften und die leute bekommen heftige probleme .
also schön langsam , du hast zeit !

Lieben Gruß kopf .
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.240
Moin,

Vitamin B12 nehme ich seit ca. 2 Jahren, so im Schnitt ca. 500 µg pro Tag. Ich habe damals wegen chronischer Müdigkeit damit angefangen. Wäre da trotzdem noch ein Mangel möglich?
ja - ausserdem kann die orale? Supplementierung für falsch hohe Werte im Serum verantwortlich sein, obwohl ein Mangel besteht. Wenn der intrinsic-factor gestört ist, klappt auch die Resorption im Dünndarm nicht. Dann helfen nur sublinguale Tabletten, die bei Nitrostress aber meist von der Dosierung nicht reichen. Ich würde mal auf Verdacht spritzen (Hydroxocobalamin), dann hast Du umgehend anhand der Symptome eine Aussage.

B5, wie Kopf schreibt, kann auch mitbeteiligt sein. Im Grunde kommst Du aber mit Einzelpräparaten nicht weiter, weil die Prozesse alle zusammenhängen (die Kette und ihr schwächstes Glied) und es ist eher ein Komplexmittel angesagt.

Gruss
Karl

Achja: (aktive) Folsäure wäre dann noch ein Thema, da viele Leute eine Störung in der Folsäureumwandlung haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo Almavi,

hast Du außer den Schmerzen in den Füßen und dem Bluthochdruck noch andere Beschwerden?

Du schreibst, daß der Bluthochdruck nach der Schwangerschaft aufgetreten ist. - War da vorher - in der Schwangerschaft - von Eklampsie oder so etwas die Rede? Hast Du Eiweiß im Urin? Wird das regelmäßig überprüft? Gab es während der Schwangerschaft schon Verdacht auf Diabetes?

...
Es gibt Sonderformen des Bluthochdrucks in der Schwangerschaft:

Geht die Präeklampsie in eine Eklampsie über, können zusätzlich zu den erhöhten Blutdruckwerten und der Eiweißausscheidung im Urin die folgenden Symptome auftreten:

starke Kopfschmerzen
Flimmern vor den Augen
allgemeines Unwohlsein
überschießende Muskelreflexe
Krampfanfälle
und Bewusstseinsstörungen.
Es kann auch nach der Geburt noch zur Eklampsie kommen. In nur 0,1% der Fälle geht eine Präklampsie in eine Eklampsie über.

Es bestehen verschiedene Behandlungsstrategien beim Vorliegen einer Eklampsie:

Beim akuten Krampfanfall werden muskelentspannende Medikamente wie Diazepam (z.B. Valium ®) gegeben und nach dem Anfall eine prophylaktische Therapie mit Magnesiumsulfat durchgeführt, um dem Auftreten weiterer Krampfanfälle vorzubeugen. Die Patientin erhält ebenfalls eine blutdrucksenkende Therapie.
...
Schwangerschaftsbluthochdruck

Und noch eine Frage:
War die letzte Geburt eine normale Geburt oder ein Kaiserschnitt?

Karl schreibt:
Die Symptome in den Füssen sind ganz typisch für B12-Mangel. Die meisten Ärzte haben nullkommanix an Ahnung von Vitaminen, geschweige denn, die "üblichen" Kassentests kompetent zu interpretieren, Konkret: Bei B12 wird meist der Serumwert gemessen und der kann trotz massivem Mangel immernoch im "Normbereich" sein. Bei mir war er sogar erhöht...
Zur Bestimmung von B12 sollte nicht (nur) der Serumwert bestimmt werden sondern entweder die METHYLMALONSÄURE (Blut oder Urin) bzw. das Holotranscobalamin (Blut).
Wenn der Arzt das nicht kennt, kann er in seinem klugen Laborbuch nachlesen.

http://www.endokrinologikum.com/lab...arameter/ho-parameter/holotranscobalamin.html
http://www.aerzteblatt.de/archiv/61696/Ursachen-und-fruehzeitige-Diagnostik-von-Vitamin-B12-Mangel

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo Malve

Danke für deine Tipps, werde ich machen. Was mich aber noch irritiert, ist die Schilddrüse? Wie hängt die mit brennenden, schmerzenden Füssen zusammen?

Liebe Grüße,
Almavi
 
Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo kopf,

Du hast gute chancen deinen zustand zu verbessern !

Ich hoffe sehr, du hast recht! Langsam habe ich nämlich schlichtweg keine Kraft mehr. Es waren so 12 mühsame Monate, mit viel schlechten Nachrichten und grösseren Gesundheitsproblemen von mehreren Familienmitgliedern; dazu ständig meine Schmerzen ............ Langsam habe ich nämlich einfach keine Kraft mehr, ich sehe nur noch Probleme! Vorher war ich so ein fröhlicher Mensch, der immer nur das Positive sah und viel lachte.

Nun, die Kohlenhydrate versuche ich seit anfangs Sommer freiwillig zu reduzieren, einfach, weil ich abnehmen will/sollte - und dabei auch gemerkt habe, dass ich mich deutlich besser fühle, wenn ich möglichst wenige KH zu mir nehme.

Magnesium hat mir der Kardiologe "ans Herz gelegt" :D wegen dem Blutdruck, und Kalium nehme ich sowieso schon, weil mein Wert wegen den Diuretikas immer nur knapp im Normbereich ist.

Von Zink hat nie jemand was erwähnt ....?

vielleicht kannst du über die einnahme eine Vitamin B-komplexes nachdenken.
Habe ich ein paar Monate genommen, hatte aber keine positiven Auswirkungen auf meine Füsse.

Was für einen Arzt muss ich mir denn da suchen, um das alles so gründlich abzuklären?

Mein Hausarzt macht da ganz sicher nicht mit, im Gegenteil! Ich habe ihn überredet, mich im Inselspital auf der Neurologie anzumelden, für eine Zweitmeinung. Er willigte zwar ein, aber es musste natürlich noch ein Seitenhieb kommen: "Sie wissen dann schon, dass man Sie dort vielleicht als Psycho einstuft, gell?" Mein Thema "brennende Füsse" langweilt ihn schon eine ganze Weile, hat er mir so gesagt :confused: ... Aber sonst ist er nicht sooooo schlecht, hatte schon schlimmere! :)))

Lieber Gruß von Almavi
 
Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo KarlG

Ich würde mal auf Verdacht spritzen (Hydroxocobalamin), dann hast Du umgehend anhand der Symptome eine Aussage.

Ja, aber das kann ich ja nicht einfach selbst machen, oder doch?

Folsäure sei gut, meinte mein HA.

Gruss
Almavi
 
Themenstarter
Beitritt
19.08.14
Beiträge
14
Hallo Oregano,

hast Du außer den Schmerzen in den Füßen und dem Bluthochdruck noch andere Beschwerden? Nein.

War da vorher - in der Schwangerschaft - von Eklampsie oder so etwas die Rede? Nein.

Hast Du Eiweiß im Urin? Hat noch niemand erwähnt, aber immer kleine Spuren von Blut, seit Jahren, trotz Gebärmutterentfernung vor ca. 6 Jahren. Den Grund hat niemand rausgefunden.

Wird das regelmäßig überprüft? Nein.

Gab es während der Schwangerschaft schon Verdacht auf Diabetes? Nein.

War die letzte Geburt eine normale Geburt oder ein Kaiserschnitt? Alle 4 Kinder kamen mit Kaiserschnitt zur Welt, es ging gar nicht anders.

Das Amalgam habt ihr nicht in Verdacht? :confused:

Liebe Grüsse
Almavi
 

kopf

Hallo kopf,

Du hast gute chancen deinen zustand zu verbessern !

Ich hoffe sehr, du hast recht! Langsam habe ich nämlich schlichtweg keine Kraft mehr. Es waren so 12 mühsame Monate, mit viel schlechten Nachrichten und grösseren Gesundheitsproblemen von mehreren Familienmitgliedern; dazu ständig meine Schmerzen ............ Langsam habe ich nämlich einfach keine Kraft mehr, ich sehe nur noch Probleme! Vorher war ich so ein fröhlicher Mensch, der immer nur das Positive sah und viel lachte.
das wird auch wieder ,Almavi ! wenn man gerne ißt soll man das ruhig tun ,auch ruhig den bauch vollschlagen -aber das richtige bitte !
Nun, die Kohlenhydrate versuche ich seit anfangs Sommer freiwillig zu reduzieren, einfach, weil ich abnehmen will/sollte - und dabei auch gemerkt habe, dass ich mich deutlich besser fühle, wenn ich möglichst wenige KH zu mir nehme.

Magnesium hat mir der Kardiologe "ans Herz gelegt" :D wegen dem Blutdruck, und Kalium nehme ich sowieso schon, weil mein Wert wegen den Diuretikas immer nur knapp im Normbereich ist.
ohne magnesium geht nichts ,fast nichts .zink ebenso .sie sind sozusagen katalysatoren .demzufolge brachte auch dein b-komplex nicht viel
Von Zink hat nie jemand was erwähnt ....?

vielleicht kannst du über die einnahme eine Vitamin B-komplexes nachdenken.
Habe ich ein paar Monate genommen, hatte aber keine positiven Auswirkungen auf meine Füsse.
die beschriebenenen probleme behandelt man mit höheren dosen-burnig feet syndrom-200-500mg pro tag vitamin B 5 .
was ist mit vitamin D , liebe Almavi ?

Was für einen Arzt muss ich mir denn da suchen, um das alles so gründlich abzuklären?

Mein Hausarzt macht da ganz sicher nicht mit, im Gegenteil! Ich habe ihn überredet, mich im Inselspital auf der Neurologie anzumelden, für eine Zweitmeinung. Er willigte zwar ein, aber es musste natürlich noch ein Seitenhieb kommen: "Sie wissen dann schon, dass man Sie dort vielleicht als Psycho einstuft, gell?" Mein Thema "brennende Füsse" langweilt ihn schon eine ganze Weile, hat er mir so gesagt :confused: ... Aber sonst ist er nicht sooooo schlecht, hatte schon schlimmere! :)))
dann musst du mal einen fuß in glühende kohlen stellen und ihm damit in den allerwertesten treten :)))
Lieber Gruß von Almavi
du könntest dir ein buch bestellen ,Almavi . es fördert und ermöglicht die selbstbehandlung . von einem arzt geschrieben ,der die fast ausichtlose situation von patienten kennt .
Mitochondrientherapie - die Alternative, Bodo Kuklinski / Anja Schemionek, Schulmedizin? Heilung ausgeschlossen! - Narayana Verlag

LG kopf .
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo Almavi,

Das Amalgam habt ihr nicht in Verdacht?
Doch, schon! - Wenn irgend möglich, würde ich das mit sämtlichen Schutzmaßnahmen entfernen lassen und dann ausleiten. Das sollte auf jeden Fall zu den Dingen gehören, die Du angehst, was ja nicht heißt, daß Du nicht u.a. auch die B-Vitamine im Blick behältst.

Hast Du eigentlich die Möglichkeit, zu einem guten und versierten Heilpraktiker zu gehen?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.240
Ja, aber das kann ich ja nicht einfach selbst machen, oder doch?
Aber ja - das machen hier viele. Über Kasse bekommst (wenn überhaupt) Cyanocobalamin. Das tut eklig weh, macht häufig Ausschläge und bringt auch noch unnötig Cyanid mit....

Gruss
Karl

Achja: B-Komplexe aus der Apotheke (oder Drogerie ) kannst Dir getrost sparen. Die sind extra so dosiert, dass sie kaum Wirkung zeigen und bringen meist auch noch jede Menge Dreck (unnötige Inhaltsstoffe) mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo almavi,

Schmerzen an allen möglichen Stellen scheinen nach Geburten und Kaiserschnitten gar nicht selten zu sein:

...
Gelenkschmerzen in den Handgelenken, Knien, Hüften, Füssen etc. Sie entstehen durch die körperliche Überbelastung in der Schwangerschaft. Sei es durch Mehrgewicht oder durch die Organe die vermehrt arbeiten mussten. Der Körper hat in dieser Zeit für zwei geschuftet. Nun ist oft eine Uebersäuerung da, die sich in den Gelenken bemerkbar macht und die unbedingt abgebaut werden muss. (Auch darüber habe ich bereits geschrieben). Ernährungsumstellung oder einfach ein basischer Zusatz, je nach Schweregrad, können Abhilfe schaffen. Auch Osteopathie, die die Organe ankurpeln können oder durch Akupunktur mit derselben Wirkung können helfen. Diese Schmerzen treten oft erst nach einigen Wochen oder Monaten auf.
...
Hebamme-Prader: Schmerzen nach der Geburt

Evtl. wäre auch die Fußreflexmassage eine Möglichkeit, etwas zu verändern?:
http://www.hebammenpraxismuenchen.de/pdf/hebammen_handbuch.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Almavi,

Ich würde mal auf Verdacht spritzen (Hydroxocobalamin), dann hast Du umgehend anhand der Symptome eine Aussage.

Ja, aber das kann ich ja nicht einfach selbst machen, oder doch?
Wenn du nicht selbst spritzen möchtest, kannst du auch den Arzt bitten das Hydroxocobalamin anstatt das Cyanocobalamin zu spritzen und wenn die Kasse das nicht zahlt, kannst du es notfalls selbst bezahlen. So teuer ist das nicht. (beliebiger Link) Vitamin B12 Depot Hevert Ampullen, 5 St - shop-apotheke.com

Hier ne gute Übersicht: http://www.vitaminb12.de/praeparate/

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben