Wie weiter mit Knoten in der Schilddrüse?

Themenstarter
Beitritt
06.06.12
Beiträge
2
Hallo,
ich bin neu registriert hier, da ich heute morgen nach einem erneuten frustrierenden Termin beim Schilddrüsenarzt mir selbst unter google versucht habe, meine Fragen zu beantworten. So bin ich auf diese Seite gestossen und hoffe auf Hilfe.
Meine Diagnose: gutartige, warme Knoten, links sehr groß ( so groß, daß die Luftröhre schon etwas verschoben wird), rechts kleiner. Seit Jahren vergrößern sie sich langsam aber sicher. Habe noch nie Jod oder Thyroxin genommen, weder Über/- noch Unterfunktion. Vor ca. 12 Jahren wurde eine Radiojodtherapie erfolgreich gemacht. Laut Info vom heutigen Arzt ist es ungewöhnlich, daß sich danach wieder Knoten gebildet haben.
Vererbte Schilddrüsenstörung durch Vater, dessen Schilddrüse damals komplett entfernt wurde mit langzeitigen Nachfolgeschäden der Stimmbänder.
Empfehlung: Operation.
Mein Problem: ich will mich nicht operieren lassen, sondern suche erst einmal nach Alternativmethoden.
Anscheinend kann man mir auch nicht garantieren, daß die Knoten nach der Operation wiedre auftreten ( es würde nicht das ganze Schilddrüsengewebe entfernt werden).
Meine Frage: kann denn nicht noch einmal eine Radiojodtherapie gemacht werden? Hier die Größe der Knoten:2,5x4,3x5,7 cm, Trachea nach rechts verlagert, rechter Lappen kranial Knoten: 1,0x1,0x1,8.
Habe auch von dieser Langzeitstudie gelesen, bei der herauskam, daß eine bis zu 22%ige Abnahme der Knoten durch Einnahme von Kombi Thyroxin & Jodid erfolgen kann.
Sollte eine Radiojodtherapie nicht mehr sinnvoll sien, dann Einnahme dieser Kombi von Thyroxin & Jodid, für mindestens ein Jahr?
Freue mich auf Rückmeldung.
P.S. Habe eigentlich keine Beschwerden, nur leichtes Druckgefühl auf linker Seite und leichte Schluckbeschwerden, wenn ich z.B. beim Zahnarzt auf dem Behandlungsstuhl liege;-)
 

darleen

Knoten in der Schilddrüse

Hallo indigolina

ich halte die Idee für eine L-Thyroxin-Therapie sich zu entscheiden, ohne Jod -zusatz
auch für erfolgsversprechend

Vorher würde ich nochmal alle Antikörper nehmen lassen die da wären:

TPO
Tg-AK
TRAK

nicht das sich schon eine beginnende Autoimmunerkrankung abzeichnet

Die Ärtze geben oft die Kombie JOD/Thyroxin, aber ein Jodmangel kommt so gut wie gar nicht mehr vor..(bis auf Ausnahmen wie Mangelernährung ect,)

mit der gleichzeiten Gabe von Jod kommt man halt in die Gefahr das sich eine Autoimmunerkrankung herausbilden kann, unter der Sicht das es bei dir in der Familie Schilddrüsenerkrankungen gibt..

Knoten auch oft Vorboten einer Autoimmunerkrankung sind

oft verkleinern sich die Knoten , gerade die *nur* warm sind ( keine Aktivität) unter der Therapie, oder können sogar ganz verschwinden..(leider selten) aber zumindest eine Wachstumsstillstand könnte man erreichen..

eine RadioJODTherapie kann man dann immer noch machen wenn es nichts gebracht hat..

es wird nur schwer sein einen Arzt davon zu überzeugen es ohne Jod zu probieren..

und das ist natürlich deine Entscheidung..

Alles Gute für die Entscheidungsfindung


liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
06.06.12
Beiträge
2
Knoten in der Schilddrüse

Ich danke Dir!! :) Das leuchtet mir ein, es ohne Jod zu versuchen.
Viele Grüße
 
Oben