WHO-Selbstkritik am Pandemie-Management

Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.760
Die WHO hat ein Experten-Gremium eingesetzt, das zu dem Schluss gekommen ist, dass zu zögerliches Handeln aller Beteiligten Schuld an der Pandemie und bis jetzt 3,3 Millionen Toten sei. Sie empfehlen, innerhalb von 3 Monaten 1 Milliarde Impfdosen an die ärmeren Länder zu spenden oder andernfalls den Patentschutz für die Impfstoffe auszusetzen.

Offenbar ist jetzt die Zeit der Analyse und Kritik gekommen. Mittlerweile gibt es drei Organisationen mit jeweils unterschiedlichen Konzepten zur Überwindung der Pandemie:
  • Die Weltgesundheitsorganisation WHO will die Verbreitung von Impfstoffen weltweit forcieren.
  • Die Ärztevereinigung COMUSAV fördert die Verbreitung des alternativen Heilmittels CDL.
  • Die Ärztevereinigung World Freedom Alliance fordert den Einsatz altbewährter Virenmittel wie Vitamin C, D, Zink oder Ivermectin.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
Wie gut, dass es noch richtig wahre Experten gibt, ...
so passend grade entdeckt:

youtube.com/watch?v=_mjVYJVSY-M
Echspertenrat in der Krise
05.05.2021 Michael Hatzius
In den WDR-Mitternachtsspitzen vom April 2021, ein Jahr nach ihrem ersten Appell an die Menschheit (Link am Ende des Videos), hat die Echse eine weitere Sprechstunde abgehalten. Auf wen soll man hören? Was ist die geeignete Therapie? Der Echsperte weiß einen Rat...

😁

Ich wünsch Euch allen einen wunderschönen Sonntag! 💞
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.378
.... aber wer sind denn die "Experten", die 8 Monate für die WHO "Selbstkritik" geübt haben?
Es werden an verschiedenen Stellen immer nur die Namen der beiden Vorsitzenden genannt. Bei der WHO direkt habe ich diesen Bericht erstmal nicht gefunden. Findet da jemand mehr?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Das sind die Echsperten, die sich jetzt mit den Impfungen beeilen, bevor es weltweit gestoppt wird.

Denn meine Analyse sieht so aus und ich hoffe, es können sich alle anschauen, bevor es gelöscht wird:

Kary Mullis - Erfinder des PCR-Tests bestätigt ⇒ PCR-Methode ist keine Diagnose für eine Infektion! (bitchute.com)

Seite 40 CDC 2019-nCoV Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel - Instructions for Use (fda.gov)

Offener Brief - Ärzte stehen auf! (aerzte-stehen-auf.de)

https://www.dimdi.de/dynamic/de/das...o-und-gm-u07.2-kodiert-verdacht-auf-covid-19/

https://www.initiative-qualitaetsme...tationaere-versorgung-im-ersten-halbjahr-2020

Überlastung der Intensivbetten? Analyse zeigt nur 4 % aller Intensivpatienten waren an Covid erkrankt - corona-blog.net

https://www.bz-berlin.de/berlin/kol...-die-intensivstationen-muss-endlich-ans-licht


Dr. Vernon Coleman: Die Corona-Impfungen verstoßen gegen den Nürnberger Kodex von 1947 | AG News (arrangement-group.de)

Nürnberger Kodex - ethische Regeln für Menschenversuche (gesetze-ganz-einfach.de)

Mit Video zur Anhörung vor dem texanischen Senat https://arrangement-group.de/schock...lebte-testete-man-die-impfstoffe-an-menschen/

Auszug: Dr. Angelina Farella excerpt - Texas Senate Hearing - #Covid, #vaccine #coronavirus (bitchute.com)

Der texanische Senatsausschuss für Staatsangelegenheiten hörte kürzlich Aussagen von Ärzten in Bezug auf einen Gesetzentwurf des Senats, der darauf abzielte, Zwangsimpfungen und Impfpässe in Texas zu verhindern. Der Gesetzentwurf, der von Senator Bob Hall gesponsert wird, kommt, da Unternehmen Arbeitgebern mit Entlassung drohen, wenn sie sich weigern, den Covid-Impfstoff zu nehmen, und da das Vaccine Adverse Event Reporting System (VEARS) der CDC etwa 4.000 Todesfälle und viele weitere unerwünschte Ereignisse meldet.

Dr. Angelina Farella, eine texanische Kinderärztin mit 25 Jahren Erfahrung, gab ihr Zeugnis ab. "Ich bin heute hierher gekommen, um unsere Kinder von Texas zu schützen. Dies ist eine sehr beängstigende Situation, in der wir uns gerade befinden."

Sen. Hall stellte fest, dass Tierversuche mit Coronavirus-Impfstoffen abgebrochen wurden, nachdem die Tiere zu sterben begannen. "Sie haben die menschlichen Tests nicht gemacht", sagte Hall, "und sie stoppten die Tierversuche, weil die Tiere starben. Und dann haben sie es [den Impfstoff] für die Öffentlichkeit angewandt.
Doctor Testifies on COVID Vaccine Dangers to Texas Senate Committee (authentictexan.com)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
Denn meine Analyse sieht so aus und ich hoffe, es können sich alle anschauen, bevor es gelöscht wird:..
Ging das an uns und war das eine Aufforderung?

Es würde uns (allen) schon sehr helfen, wenn Du versuchen würdest, in einem passenden Thread zu posten.

Ich sehe hier keinen hinreichend engen Zusammenhang zum Thread-Titel. Wo siehst Du ihn?

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
Ich erinnere nochmal hieran:

... ist das so schwer zu verstehen?

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.760
nicht der papa hat keinerlei Verschwörungstheorien zu einem geplanten Virus aufgelistet, sondern Merkwürdigkeiten beim Pandemie-Management, die sich mittlerweile auch in den etablierten Medien finden lassen. Das Gleiche gilt übrigens auch für meine gelöschten Beiträge.
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Das heißt für mich, dass die oben geposteten Links zusammengefasst darauf hindeuten, dass es in naher Zukunft einen Stopp dieser experimentellen genetischen Impfsubstanzen, wie auch aller Maßnahmen geben könnte. In einem halben Jahr sind in den USA fast genauso viele Menschen als Folge dieser Impfungen gestorben, wie in dem ganzen System vorher überhaupt erfasst waren.
Es ist schon absurd, dass es diese Notfall-Zulassungen für kaum getestete experimentelle gentechnische Substanzen überhaupt gegeben hat/gibt.
Die WHO, GAVI, etc. sehen auch, was passiert. Die WHO hat schon letztes Jahr auf die Kritik an den PCR-Tests reagiert. Die wissen, dass in Den Haag eine Klage wegen Verstosses gegen den Nürnberger Kodex gegen Israel und Pfitzer vorliegt. Die wissen, dass es zahlreiche Mittel zu Vorbeugung und Firstlinebehandlung gibt. Die sehen, wie sich viele gegen die Verbote dieser Mittel auflehnen und die sehen auch, dass weitere gezielte Klagen in Vorbereitung sind.

Was verstösst gegen den Nürnberger Kodex:
Der Nürnberger Kodex (1947

1. Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, dass der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen. Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.

2. Der Versuch muss so gestaltet sein, dass fruchtbare Ergebnisse für das Wohl der Gesellschaft zu erwarten sind, welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind. Er darf seiner Natur nach nicht willkürlich oder überflüssig sein.

3. Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen und naturkundlichem Wissen über die Krankheit oder das Forschungsproblem aufzubauen, dass die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen werden.

4. Der Versuch ist so auszuführen, dass alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden.

5. Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.

6. Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.

7. Es ist für ausreichende Vorbereitung und geeignete Vorrichtungen Sorge zu tragen, um die Versuchsperson auch vor der geringsten Möglichkeit von Verletzung, bleibendem Schaden oder Tod zu schützen.

8. Der Versuch darf nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Größte Geschicklichkeit und Vorsicht sind auf allen Stufen des Versuchs von denjenigen zu verlangen, die den Versuch leiten oder durchführen.

9. Während des Versuches muss der Versuchsperson freigestellt bleiben, den Versuch zu beenden, wenn sie körperlich oder psychisch einen Punkt erreicht hat, an dem ihr seine Fortsetzung unmöglich erscheint.

10. Im Verlauf des Versuchs muss der Versuchsleiter jederzeit darauf vorbereitet sein, den Versuch abzubrechen, wenn er auf Grund des von ihm verlangten guten Glaubens, seiner besonderen Erfahrung und seines sorgfältigen Urteils vermuten muss, dass eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine bleibende Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte.
https://dg-pflegewissenschaft.de/wp-content/uploads/2017/05/NuernbergKodex.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.133
Ich sehe in ndPs Beitrag auch nur eine Sammlung interessanter, öffentlich zugänglicher Links, die beachtenswert sind, gleich ob ich sie befürworte oder nicht. Was in der Krise fehlt, ist der Dialog der Experten, gleich ob sie der derzeitigen Regierungslinie entsprechen oder nicht. Wer bestimmt, was bedenkenswert ist und was nicht. Was ist Verschwörungstheorie, was wichtiger Einwand? Warum nimmt kein Regierungsmitglied, das spanisch kommunizieren kann, Kontakt mit Universitätslaboren in Lateinamerika auf, um die Berichte über CDL-Strategien und Erfolge zu verifizieren oder falsifizieren? Warum wird anhand der sich abzeichnenden Evidenz keine wirklich unabhängige Studie gestartet, um eine Einflussnahme von Interessenkreisen auszuschließen, und wer verhindert diese Selbstverständlichkeit?

Das derzeitige Krisenmanagement der dt. Regierung ist keineswegs fehlerfrei und darf / muss in Frage gestellt werden.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Das sind die Echsperten
Ich hoffe, das sollte kein Insider-Hinweis auf die Echsenmenschen-Theorie sein. :devilish: 🦎

Laut Bundeszentrale für politische Bildung ist die Echsenmenschen-Theorie in den USA und Großbritannien weiter verbreitet als in Deutschland. Einer Umfrage zufolge glauben vier Prozent der Amerikaner, dass Reptiloide bereits die neue Weltordnung eingeführt haben, schreibt die Journalistin Leonie Feuerbach in einem anderen Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung zu dem Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
Zu Euren Einwürfen:
nicht der papa hat keinerlei Verschwörungstheorien zu einem geplanten Virus aufgelistet,...
Ich sehe in ndPs Beitrag auch nur eine Sammlung interessanter, öffentlich zugänglicher Links,...
Mein Beitrag
Ich erinnere nochmal hieran:
... ist das so schwer zu verstehen?
... bezog sich nicht auf den noch hier stehenden Beitrag #7 mit der Linksammlung, sondern auf einen weiteren bereits (zeitnah) gelöschten.

Und dieser fing schon im ersten Absatz so an, dass ich ihn als Theorie
.... inwiefern der Corona-Virus ... geplant worden ist, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.
... löschen musste.

Auf die Linksammlung #7 hatte ich mit
Ging das an uns und war das eine Aufforderung?

Es würde uns (allen) schon sehr helfen, wenn Du versuchen würdest, in einem passenden Thread zu posten.

Ich sehe hier keinen hinreichend engen Zusammenhang zum Thread-Titel. Wo siehst Du ihn?
... reagiert und keine Antwort erhalten.

@nicht der papa, Du schreibst nach meinem Eindruck Deine oft alles mögliche umfassenden, extrem langen Beiträge ziemlich unabhängig vom spezifischen Thread-Thema. Es reicht Dir offenbar, wenn es "irgendwie" das Corona-Thema berührt.

Dass dabei auch schon mal ein (vermutlich reinkopierter) Textbaustein in einem Beitrag doppelt auftritt, erwähne ich nur am Rande, weil es die Lesbarkeit dieser Langtexte weiter erschwert. Es fehlen oft auch Quellenangaben für doch recht gewichtige Einzelaussagen, die eine Überprüfung möglich machen würden - und nebenbei auch den Text etwas gliedern könnten.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.760
Und dieser fing schon im ersten Absatz so an, dass ich ihn als Theorie
... löschen musste.

Weder das Äußern von Meinungen noch von Theorien ist im Forum verboten, wenn das z. B. durch die Verwendung des Konjuktivs klar gekennzeichnet ist. Zumal es hier gar nicht um eine absichtliche Erzeugung von bösartigen Viren ging, sondern um Kritik an der Strategie zur Pandemiebekämpfung.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
Du reißt hier etwas aus dem Zusammenhang und ich denke Du weißt das (Theorie steht mit einem beschreibenden Nebensatz da). Und jetzt lass es bitte gut sein.

Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.760
Mich treibt gerade die Frage um, wie lange die mRNA-modifizierten Zellen eigentlich im Organismus überleben und Viren-Spike-Proteine produzieren können. Weiss das jemand zufällig?

Bei der Recherche bin auf folgendes Papier gestoßen, das den Wirkmechanismus von mRNA-Impfungen ganz gut erklärt. Gleich in der Einleitung findet man dann auch die Erklärung, wieso diese Art der Impfung genau wie die herkömmlichen nicht gegen die schnell mutierenden Covid-19-Erreger helfen kann. Das Problem ist der Wissenschaft also seit langem bekannt.

Allerdings waren antivirale Schutzimpfungen bisher gegen sich rasch genetisch verändernde Erreger wie Influenzaviren oder unerwartet auftretende „Emerging Disease Threats“ wie Zika und SARS kaum erfolgreich.

Auch die möglichen Gefahren waren schon vorher bekannt, wurden aber ignoriert:

Trotzdem stellen das Kapern der körpereigenen Proteinfabriken und die potenzielle Überaktivierung der Immunabwehr klinisch relevante Risiken dar.

Mögliche immunologische Kreuzreaktionen der verwendeten viralen Proteine mit körpereigenen Eiweißen müssen analysiert werden, um zum Beispiel das Risiko für Autoimmunreaktionen zu minimieren.

 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.169
Mich treibt gerade die Frage um, wie lange die mRNA-modifizierten Zellen eigentlich im Organismus überleben und Viren-Spike-Proteine produzieren können. Weiss das jemand zufällig?
Hat diese Frage eigentlich etwas mit dem Thread-Titel zu tun?

Eine Antwort dazu, könntest du hier finden:

mRNA wird nach getaner Arbeit abgeabaut
Die mRNA hat dann ihren Zweck erfüllt und wird schnell wieder abgebaut. Zuständig dafür sind bestimmte Enzyme, erklärt Karsten Mäder.

Das geht relativ schnell. Das ist also typischerweise für die Natürlichen so im Minutenbereich.

Karsten Mäder | Professor für pharmazeutische Technologie und Direktor des Instituts für Pharmazie

"Bei den beiden anderen könnte es jetzt so im Stundenbereich sein. Aber es ist nicht etwas, was monatelang oder jahrelang da bleibt", sagt Karsten Mäder.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
In einem halben Jahr sind in den USA fast genauso viele Menschen als Folge dieser Impfungen gestorben
Das ist falsch, weil es sich nur um Sterbefälle zeitlich nach der Impfung handelt. Wieviele davon kausal auf die Impfung zurückzuführen sind, ist nicht klar.

Korrelation ist nicht automatisch kausaler Zusammenhang.

Du beziehst dich auf Daten von hier:
"Selected Adverse Events Reported after COVID-19 Vaccination"

Und dort steht ausdrücklich:
VAERS accepts reports of any adverse event following vaccination, even if it is not clear the vaccine caused the problem.
VAERS akzeptiert Meldungen über alle schädlichen Vorkommnisse nach Impfungen, auch wenn es nicht feststeht, daß die Impfung die Nebenwirkung verursacht hat.

und

Reports to VAERS of death following vaccination do not necessarily mean the vaccine caused the death.
Meldungen an das System VAERS über Todesfälle nach Impfungen bedeuten nicht notwendig, daß die Impfung die Todesursache war.

und

CDC follows up on any report of death to request additional information to learn more about what occurred and to determine whether the death was a result of the vaccine or was unrelated.
A review of available clinical information, including death certificates, autopsy, and medical records has not established a causal link to COVID-19 vaccines.
Das CDC bearbeitet jeden Bericht über einen Todesfall, indem Informationen eingeholt werden, um besser beurteilen zu können, was geschehen ist, und um bestimmen zu können, ob der Tod eine Folge der Impfung war oder ob kein Zusammenhang bestand.
Eine Durchsicht der verfügbaren klinischen Daten, darunter Totenscheine, Autopsien und Krankenakten konnte keine kausale Verbindung zu den COVID-19-Impfstoffen herstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben