Werde jeden Morgen durch Schmerzen geweckt / Verspannungen

Themenstarter
Beitritt
14.05.19
Beiträge
188
Hallo,

ich bin seit 6. Februar in einer neuen Wohnung und genau seit diesem Tag hab ich die im Folgenden geschilderten Probleme.

Jeden Morgen wache ich unter Schmerzen bereits vor dem Wecker auf. Es sind Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, aber auch im mittleren und unteren Rücken. Es zieht sich also über den gesamten Rücken durch.

Im Laufe des Tages mit entsprechenden Maßnahmen (Wärmepflaster, Kirschkernkissen, Faszienrollen, Dehnungsübungen) bessert es sich dann und die Verspannungen werden weniger und die Schmerzen sind so gut wie weg.

Und jeden Morgen grüßt dann das Murmeltier. Es wiederholt sich jeden einzelnen Tag seit über 2 Wochen und ich bin wirklich am Verzweifeln.

Ich habe keine neuen Möbel. Ich habe auch das gleiche Bett, Lattenrost und Matratze.
Ich habe jetzt schon viel versucht. Ich habe die Matratze umgedreht, den Lattenrost auf weicher gestellt. Das Bett innerhalb des Raums verschoben. Mal Kopf und Fuß vertauscht und andersrum geschlafen ......

Ich habe verschiedene Schlafpositionen ausprobiert: Rückenlage, Seitenlage ....

Es macht alles überhaupt keinen Unterschied. Jeden Tag wache ich mit denselben Schmerzen an denselben Stellen wieder auf.


Für mich macht das überhaupt keinen Sinn!!


Ich habe bis auf den Umzug in meinem Leben nichts geändert. Ich bewege mich viel, gehe mind. jeden Tag mal spazieren, dehne mich, sehe zu, dass ich nie zu lange in derselben Position verharre. Bisher hatte ich NIE Probleme.

Bisher hatte ich viele verschiedene möblierte Wohnungen, wo ich also in Betten und auf Matratzen geschlafen habe, die nicht meine waren. Ich habe auch in Japan gelebt und dort viele Jahre lang auf Tatami und Futon geschlafen. Keine Probleme.


Es macht für mich keinen Sinn, was hier gerade passiert.

Das Bett stammt aus meinem Kinderzimmer. Die Matratze ist 21 Jahre alt, wurde aber nicht 21 Jahre lang benutzt, eher ca. 6-7 Jahre lang. In den letzten Jahren hab ich dort vorwiegend am Wochenende geschlafen oder in den Ferien (z.B. über Weihnachten, da also auch mal über 2 Wochen am Stück). Ich hatte nie Probleme von dieser Art zuvor.


Ich habe heute endlich einen Termin beim Orthopäden, aber mehr als Physio wird der mir auch nicht bieten können.


Ich muss dringend herausfinden, woran das mit den Verspannungen und Schmerzen liegt. Ich kann die Symptome nur lindern, aber ich muss die Ursache dringend finden, bevor es chronisch wird.

Außerdem könnte ich jetzt nach über 2 Wochen wirklich so langsam heulen, wenn ich morgens wieder mit Schmerzen vor dem Wecker aufwache ......


Hat hier vielleicht jemand noch eine Idee?
Ich bin wirklich für jeden Hinweis dankbar. :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.901
Hallo japanworm,

wenn es nichts bringt, das Bett an eine andere Stelle zu stellen, würde ich mir erst einmal das ganze Zimmer und die Umgebung oben/unten/seitlich genau anschauen. Vielleicht gibt es da ja irgendwelche Belastungen, von denen Du nichts weißt?
Das könnte E-Smog sein, aber auch unverträgliche Materialien oder Einflüsse wie Schimmel usw.


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.19
Beiträge
188
Danke für eure Tipps.

Schimmel ist es definitiv nicht. Elektrosmog kann natürlich immer sein. Ist ne Stadt und allein das Haus hier hat 8 Wohnparteien, wer weiß, was da alles rumfliegt .... aber normalerweise stört mich sowas auch nicht.

Ich reagiere extrem auf Zugluft, daher hatte ich das schon im Verdacht. Allerdings bin ich nachts gut in der Decke verpackt und ein Umstellen des Bettes hat keine Veränderung gebracht, von daher .....

Ich denke, ich werde mir trotzdem mal ne neue Matratze kaufen. Ich hatte mir vor der Pandemie bereits eine ausgesucht gehabt, die gibt es auch noch. Vielleicht hilft das ja wenigstens ein bißchen.


Der Orthopäde hat mir jetzt den Standard verpasst: Schmerzmittel (Novaminsulfon), Muskelrelaxant (Ortoton) und Manuelle Therapie.

Ich nehme ja so gut wie nie Tabletten / Medizin. Auch bei Kopfschmerzen versuche ich es z.B. immer erst mit Pfefferminzöl und entsprechendem Tee. Aber vielleicht ist jetzt ein Punkt erreicht, wo man die Grundverspannung einfach mal komplett rausbekommen muss aus dem Körper.

Das Muskelrelaxant hab ich schon genommen. Das klingt nicht so nach einem Hammer. Die Schmerzmittel klingen jedoch ziemlich heftig ... weiß noch nicht ob ich mir das einflößen soll ... oder lieber mal vor dem Schlafengehen ne Aspirin, die vertrag ich wenigstens gut ......
 
Oben