Welche Zahnfüllung ist unbedenklich?

Themenstarter
Beitritt
16.01.21
Beiträge
167
Hallo,

2016 wurde bei mir eine Füllung vorgenommen. Habe zur Sicherheit gerade nochmal in der Praxis angerufen, um mich zu vergewissern und es war tatsächlich eine Kunststofffüllung, kein Amalgam!

Jetzt bin ich beim Recherchieren aber auf viele Seiten gestoßen, wonach selbst Kunststoff den Körper vergifte mit Weichmachern und allerlei Zeugs. Manche Seiten sagen sogar, Kunststoff und Amalgam (Quecksilber) würde sich nicht viel nehmen und wären beide gleich schlimm.

Ich fall gerade aus allen Wolken. Soll ich die Kunststofffüllung sofort rausreißen lassen nach nun fast 5 Jahren? Mit was soll ich es denn dann füllen? Was bleibt denn außer Kunststoff und Amalgam noch?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.393
Es gibt keine unbedenklichen Zahnfüllungen.

Quecksilber ist Neurotoxisch und Cancernogen und noch ein paar andere unschöne Sachen die eher sekundär sind.
Composite ist Immuntoxisch und Cancernogen und noch ein paar andere unschöne Sachen die eher sekundär sind.

So gesehen würde ich Composite Quecksilber vorziehen. Lieber Allergien als Neuronegenerative Erkrankungen. Krebs lässt sich besser therapieren als neurodegenerative Erkrankungen.

Als Alternative gäbe es Cementfüllungen und Keramikinlays.
Das Problem ist bei Keramikinlays der Kleber ( ähnliches Problem wie Compositefüllungen) hinzu kommt pro Füllung rund 500-1500€/Zahn je nach dem wo man es machen lässt.
Compositefüllungen sind schlecht haltbar. Sie können brechen und Dreck kann unter die Füllung gelangen sodass der Zahn von innen wegfault. Haltbarkeit etwa 5-10 Jahre. Quecksilerfüllungen sind extrem gut haltbar, rund 10-20Jahre und billig. Keramikinlays von der Haltbarkeit ähnlich wie Composite. Keramikinlays bestehen aus einen Aluminiumderivat ( Aluminiumoxyd). Aluminium steht in Verdacht Alzheimer auszulösen und ist auch Immuntoxisch. Allerdings soll der Körper kein Alominiumoxid aufnehmen ( was ich bezweifel).

Am verträglichsten sind Cemente ( auch Aluminiumderivate, allerdings brauchen die kein Kleber). Nachteil, sie dienen als Provisorium für 1-2 Jahre. Sie brechen schnell und sind weniger belastbar. Daher wird speziell diese Füllung in Backenzähnen nicht empfohlen. Meine ganze Gusche ist damit jedoch seit 2-3 Jahren voll (auch Backenzähne) und ich hatte von meinen 10 Fühllungen nur mit einer Probleme. Die wurde schmerzfrei erneuert.

Bei Composite ist wichtig das bei tiefen Füllungen 2-3 Füllungen gemacht werden. Also 2-3 Schichten. Das macht aber fast kein Zahnarzt. Dauunderer empfiehlt eine Cementunterfüllung und eine Compositedeckschicht als die optimalste Versorgung.

Wenn ich du wäre würde ich an dieser einen Füllung jedoch nichts machen lassen. Wenn da was ist, dann Cementunterfüllung rein und dann eine Schicht Composite drauf. Ob das dein Zahnarzt jedoch macht ist fraglich.
 
Beitritt
23.03.13
Beiträge
84
@Sternenlicht: Ich frage mich gerade, wie ich eigentlich bis heute überlebt hab: 5 Titanimplantate, 3 wurzelbehandelte Zähne überkront, 4 Amalganfüllungen, ettliche Kunststofffüllungen, alle 4 Weisheitszähne raus....und weisst du was? Ich hab..... nüscht. Keine Allergie, keine Überempfindlichkeit.....NIX. Vor allem aber hab ich nicht diese Dauerpanik bei allem und jedem , sei es bei der Esserei, sei es bei irgendwelchen Umwelteinflüßen, Angst vor Nico, Angst vor Vergiftung, Angst ist doch das Hauptproblem unserer Gesellschaft. Wir leben in einer Dauerpanikangstgesellschaft, und das haben wir soo verinnerlicht, das wir es normal finden...dass uns alles gleich das Leben kosten wird. Durch Corona wird das Ganze noch ins Extrem par excellance getrieben....Angst vor anderen Mitmenschen, ja...selbst Angst...im Freien ohne diesen Scheiss Mundschutz zu atmen. Welch Perversität, der wir immer mehr auf den Leim gehen.
Vergiss deine eine Kunststofffüllung uind geniesse das Leben, und gut isses!!°!
Beste Grüße: short
 
Themenstarter
Beitritt
16.01.21
Beiträge
167
@short Du sprichst zu jemandem, der eine von der Uniklinik diagnostizierte Hypochondrie hat. Ich bin zwar dran, die zu beseitigen, aber das geht wohl nicht gerade durch einen Wimpernschlag.
 
Oben