Weiß niemand was zu WJ u. Hashi?

Themenstarter
Beitritt
31.07.05
Beiträge
36
Würde gerne wissen, was ich gegen diese Nervosität machen kann und was zur Herzberuhigung.

Liebe Grüsse
Brigitte
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Brigitte,
hast Du denn eine Ahnung, woher Nevosität und unruhiges Herz kommen? Ist die Schilddrüse untersucht worden? Hast Du Allergien? Umweltgifte? Zahnfüllungen?

Deine Symptome können so viele Ursachen haben...

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.05
Beiträge
36
Hallo Uta,

hab doch geschrieben, dass ich Hashimoto habe.
Bin jetzt bei einer Heilpraktikerin, die hat eine dunkelfeld-Blutuntersuchung gemacht und hab auch meinen Stuhl untersuchen lassen.
Der ist nach einer Antibiotika Behandlung voller Candida-Pilze. DAfür nehme ich jetzt Prefakehl.
Im Okt. will sie mich kinesiologisch austesten.
Kann man eigentlich mit der Methode rausfinden was mit dem Körper los ist?
Ich habe davon noch keine Ahnung.
Vor zwei Wochen hat sie mich kinesiologisch ausbalanciert. Hab aber nichts gemerkt danach. Sie meinte nur, ich wäre recht stabil, was ich aber nicht glauben kann, weil es mir ziemlich bescheiden geht.
Alles hat eigentlich erst mit den Wechseljahren angefangen.
Ich hatte im Juni/Juli Progesteronzäpfchen und Gynokadin-Gel genommen, aber meine Unruhe wurde dadurch nicht besser. Anfang Aug. hab ich das Ganze dann wieder abgesetzt und siehe da, die Unruhe ließ nach. Jetzt nach 4 Wochen scheint der Körper alle Hormone verbraucht zu haben und jetzt fängt die Unruhe wieder an. Mit der Schilddrüse bin ich noch am Einstellen.
Entwede ich finde nicht die richtige Dosis oder nicht das richtige Mittel oder ich vertrage keine Hormone.
Ich mache jetzt schon fast 4 Jahre rum und meine Nerven sind manchmal auch blank.
Hab schon klassische Homöopathie gemacht, half nur kurzzeitig.
War schon bei anderen Heilpraktikern mit Infusionen usw. Hat nichts geholfen.
Mein Geldbeutel ist so leer geworden, dass ich es mir eigentlich nicht mehr leisten kann, irgend etwas privat zu zahlen.
Aber man möchte doch Hilfe. Seit einem Jahr hab ich auch noch Borelliose, hab aber davon keine Veränderung gemerkt.
Das will meine Heilpraktikerin auch angehen.
Das Schlimmste ist für mich diese Nervosität und das morgendliche Herzrasen.
Wenn es da nur etwas geben würde, was helfen würde.
Hab Tropfen von Rubimed (Neurovita) von ihr bekommen. Nehme ich jetzt schon 4 Wochen ein, aber es hilft null.
Obwohl sie es mit dem Biotensor ausgetestet hat.
So, jetzt ist aber lang geworden.
Wenn Dir was unklar ist, dann kannst du mich ja fragen.

Danke fürs Lesen und liebe Grüsse
Brigitte
PS. In meinem Mund befindet sich noch eine kleine Amalganfüllung.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Brigitte,
ich hatte wohl während meines Urlaubs nicht alles gelesen oder etwas überlesen. Tut mir leid:) .
Du hast ja eine Menge Sachen zu bewältigen - das ist schon für die einzelnen Themen (Schilddrüse, Borreliose, Amalgam) schwierig; alles zusammen noch viel schwieriger.
Die Themen Schilddrüse und Borreliose gehören meiner Ansicht nach unbedingt in die Hände eines kompetenten Arztes. Insofern würde ich mir da einen oder mehrere suchen und denen so lange auf den Pelz rücken, bis die Dosierung der Medikamente stimmt. Gerade bei Hashimoto scheint das oft schwierig zu sein. Wahrscheinlich kennst Du das Hashimoto-Forum schon?
http://www.ht-mb.de/forum/ (es gibt auch noch andere).

Ist Dein Blutzucker in Ordnung? Wobei es da interessant ist zu beobachten, ob man evtl. öfters mal im Unterzucker ist und nicht - wie bei der Untersuchung auf Diabetes geschaut wird - im Überzucker.
http://www.hypoglykaemie-bayern.de/
oder hier:
http://www.orthomedis.ch/spermin.htm (die ganze Seite von orthomedis ist auch in Bezug auf KPU/HPU sehr interessant).

Wenn Du noch Amalgam im Mund hast, ist das auch noch ein komplizierter Themenkreis. Wann ist denn diese Füllung reingekommen, bzw. wann sind die anderen Füllungen (mit oder ohne Schutzmaßnahmen?) herausgekommen? Fällt das ungefähr in die Zeit der schlimmer werdenden Beschwerden. Quecksilber ist ein Zellgift, kommt überall im Körper hin und kann alles mögliche auslösen. U.a. hormonelle Probleme...
Buchtip: "Amalgam" von Joachim Mutter.
Welche Ausbildung hat denn Deine Hp gemacht? Es ist gut, gleich am Anfang - vor Beginn jeder Behandlung - zu fragen. Denn Heilpraktiker müssen zwar sehr viel schulmedizinisches Wissen für ihre Prüfung lernen, damit sie da bestehen. Aber sie lernen alles, was dann den Heilpraktiker ausmacht - Kinesiologie, Chiropraktik, Augendiagnostik, Homöopathie.... - außerhalb der Hp-Ausbildung für die Prüfung. Insofern ist das Heilpraktiker-Schild keine Garantie dafür, daß die Leute auch wirklich etwas wissen und können und Erfahrung haben.

Ich selbst fahre am besten mit einer Kombination aus Arzt und Heilpraktiker: die üblichen Sachen trage ich zum Arzt; mit speziellen Problemen informiere ich mich erst einmal im Netz oder in Büchern, frage dann meinen Arzt. Wenn der nicht weiter weiß, suche ich mir einen anderen Arzt oder eben einen Hp.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Ihr beiden,

erstmal - Brigitte kann ich Dir wohl auch nicht weiterhelfen, denn mit dem Thema Wechseljahre kenne ich mich nicht aus.
Wie lange stellst Du denn schon Deine Hormone ein?

Was mir nur aufgefallen ist, Du scheinst auch viele Arzt/Heilpraktikerbesuche hinter Dir zu haben - das kenne ich nur allzugut. Bist Du denn jetzt in "guten Händen" und fühlst Dich da gut aufgehoben? Ich hab irgendwann echt gesagt, jetzt reicht es mir, hab alle Medikamente abgesetzt und Pause von allem gemacht. Jetzt gehe ich nach und nach die Dinge wieder an.
Wenn man nämlich verschiedene Methoden und Medikamente nimmt - woher soll man noch wissen, was einem gut tut oder nicht - mich hat das ganz wirr gemacht.

Ich schreib Dir noch eine PN :)

@ Uta - mit Deinen Links scheinst Du bei mir den Nagel auf den Kopf getroffen zu haben - fühl mich voll angesprochen.
Seit längerer Zeit bekomme ich manchmal so "Anfälle" - werd total schwach und zittrig, es geht nix mehr und ich muß mich dann ausruhen und unbedingt was essen. Auch "brauch" ich dann manchmal zwischendurch süßes. Nun meinte mein Freund schon, ob ich Diabetes hätte, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen - sollte ich aber vielleicht ausschließen?
Kannst mir auch gerne ne pn dazu schreiben, will hier ja nicht das eigentliche Thema stören..

Liebe Grüße an euch
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo BrigitteBW,

meiner Erfahrung nach ist es wie ein großer Lottogewinn, wenn Du einen wirklichen Spezi für Borreliose, Hashi und Amalgam findest (auch einzeln!).
Du mußt Deine Behandlung selbst in die Hand nehmen, Dich informieren und dann gezielt zu den Ärzten und Heilpraktikern gehen, um Deine Vorstellungen umzusetzen. Und wenn es nicht so klappt, wie Du Dir das vorstellst, dann wechseln!

Meine Frau war mal mit mir bei der Borreliose-Spezialistin in Leipzig. Es war ein Disaster! Wir hatte uns vorher schlau gemacht und waren deshalb nicht blauäugig dort. Es war erschreckend, wie wenig sie wußte. Und als wir dann widersprachen und auf Fachartikel von Spezialisten (Ärzten!) aus dem Internet verwiesen und ihr auch zeigen wollten (hatten wir mit), da war es ganz aus. Im Internet stände nur Mist und wenn wir an so etwas glauben würden, dann können wir ja wieder gehen!

Borreliose, Amalgamvergiftung, Hashimoto, Candida und Kryptopyrrolurie sind eng miteinander verwandt, wobei die Schwermetalle das Bindeglied bzw. der gemeinsame Faktor sind. Benutz bitte mal die Suchfunktion, da gab es schon eine Menge Beiträge hier.
Liebe Grüße

Günter
Jetzt muß ich erst mal einen Kaffee trinken (ich schäme mich!)
 
Beitritt
25.09.05
Beiträge
56
zur Beruhigung und für die Schildrüse

Die Schilddrüse wird durch 100mcg Selen: 2 x 50 mcg reguliert, wenn sie das bekommt, eal ob Über- oder Unterfunktion.

Ansonsten hast Du garantiert einen Magnesiummangel. 3x 250 mg

www.preventnetwork.com
http://www.ngfg.com/texte/ae001.htm


oder schau Dir mal bei www.wissenschaft-unzensiert.de den Beitrag
"Tote Ärzte lügen nicht " an von Dr. Joel Wallach oder gib den Namen
Joel Wallach u.o.g. einfach bei google.de ein und Du erfährst alles.

Gruss

TS
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Tuscan,
übernimmst Du die Garantie dafür, daß Deine Anweisung
Die Schilddrüse wird durch 100mcg Selen: 2 x 50 mcg reguliert, wenn sie das bekommt, eal ob Über- oder Unterfunktion.
auch funktioniert? :confused: :D .
Gerade die Schilddrüse ist so ein kompliziertes Organ, daß es zu schön wäre, wenn das so einfach wäre. - Das gilt bis jetzt eigentlich für alle Deine Patentrezepte.

Es würde mich weiter interessieren, warum Du hier postest bzw. was Dein Hintergrund ist?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.09.05
Beiträge
56
Selen

HAllo Uta,

ich nehme sogar 200 mcg Selen jeden Tag ein, denn das ist Krebsvorbeugend und mein Sohn und meine Mutter. ...
Auch bei mir gab es mal eine Schilddrüsenpillenzeit, ist lange her.
Ich würde aber mit 2 X 50 mcg anfangen.
Deutschland ist Selen -und Zinkmangelgebiet.
Zum Nachlesen für Ungläubige :

Hademar Bankhofer "BioSelen" ISBN: 3-548-35399-1 oder
"Mit Nährstoffen heilen "

Selen kann bei Überdosierung schädlich sein also ab 1000 mcg wird es brenzlig, aber das ist auch bei Zink ( bis 100 mg okay) u.a. Nährstoffen so.

Auch von Calcium soll man keine Unmengen nehmen. Aber 1000 mg sind okay.

Wenn Du kein Selen einnimmst, vergrößert sich die Schilddrüse unter Umständen,um den letzten Krümel Selen im Körper zu finden......

Jodmangel sollte untersucht werden, nicht einfach das Salz nehmen, dann lieber ein Multi mit Jod drin.
Selenmangel spielt bei vielen Krankheiten eine Rolle:

Krebs;Lebernekrosen, HAarausfall, Angina pectoris, Entzündungen Grauer Star,
Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Polyarthritis.....

Gruss TS
 
Beitritt
25.09.05
Beiträge
56
Hallo Uta,

Es gab schon Krankheiten, die hat ein Arzt 10 Jahre vergeblich behandelt und dann der Heilpraktiker in 8 Minuten geheilt.
Mit der orthomolekularen Therapie ist das möglich.
Schau Dir die Links gut an, vor allem:

Joel Wallach "Tote Ärzte lügen nicht" über google.

Es ist schade, wenn Kinder Ritalin bekommen,denn auch dei haben einen MAgnesium und B-Komplex-Mangel. Das hängt mit der heutigen industrialisierten Ernährung zusammen.

Wir essen zwar, aber nicht das richtige, unsere Zellen hungern an wichtigen Stoffen und dann bekomen wir Krankheiten.
über Dr.Schnitzer, der ein guter Bekannter von mir ist, wurde doch hier auch schon geschrieben.
Er hatte ein Buch geschrieben "Diabetes heilen". Das Buch wurde vom MArkt weg von der Pharmaindustrie aufgekauft, ja warum wohl ?

Diabetes ist heilbar, wenn man die Ernährung umstellt und :
B2, C, E; Carnitin; Magnesium; Zink !, Chrom DHEA, Arginin Glutathion und OPC einnimmt

Aber an gesunden Menschen lässt sich kein Geld verdienen, deshalb bekämpft / unterdrückt die Schulmedizin nur Symtome. Ich dachte, Ihr wüsstet das und seid deshalb hier in dem Forum Ich bin nur durch Zufall hier reingekommen und da sich meine Mails mit Dr. Kr und Dr. Schn etc.fast immer um orthomolekulare Therapie drehen, vor allem Krebsbehandlung oder psychische Symptome, was ja viele auch nicht wissen " Die Psyche isst mit " Susanne Fehrmann, wollte ich ein paar nette Anregungen dalassen.
Das Krankeheitswesen muss sich in ein Gesundheitswesen ändern.
Jörg Blech "Heillose Medizin " Ä

rzte wollen nicht heilen, sie verdienen an Krankheit, aber irgendwann ist das Mass voll und Dr.Schnitzer ist nicht so.

Guch Dir mal die ganzen Links gut an.

Gruss

TS
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

ich nehme seit ein paar Tagen zusätzlich Selentabletten und kann folgendes berichten:

Schon seit langer Zeit (Jahre!) nehme ich abends ein Multivitamin, welches ich mir immer wieder billig aus Skandinavien mitgebracht hatte. Dies gibt (oder gab? - war eine Weile nicht mehr dort!) es sehr preiswert in fast jedem Supermarkt (z.B. unter dem Namen ABCDE in Dänemark) und enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe. Leider auch ein wenig Kupfer, was für mich als Kryptopyrroliker nicht so gut ist. Trotzdem hatte ich es noch nie erlebt, daß ich es nach kinesiologischem Test nicht nehmen sollte. Es enthält auch 50mcg Selen pro Tablette.

Angeregt durch verschiedene Beiträge im Hashi-Forum, Entgiftungsartikel und einem immer mal wieder auftretendem Ziehen in meiner Schilddrüse seit Beginn meiner KPU-Medikamentierung, hatte ich beschlossen, zusätzliches Selen zu besorgen und zu testen. Es gibt aber organisches und anorganisches Selen und keine einheitliche Meinung darüber, welches besser sei. Organisches Selen soll besser verwertbar, anorganisches Selen soll für Kryptopyrroliker geeigneter sein.

Ich hatte mir 200mcg-Kapseln organisches Selen (Selenmethionin, www.vanverde.de) und 50mcg-Tabletten anorganisches Selen (Natriumselenit, www.warnke.de) bestellt.

1. Überraschung: es ist für mich egal, welche Selenform ich nehme, beides wäre gleich gut für mich geeignet (mehrfach kinesiologisch an verschiedenen Tagen getestet)

2. Überraschung: ich soll das Multivitamin mit Selen weiternehmen, habe dadurch bereits eine "Grundlast" von 50mcg Selen.

3. Überraschung: am ersten Abend sollte ich zusätzlich zu den 50mcg des Multivitamins noch 3 Tabletten a 50mcg nehmen. Also 200mcg insgesamt. Das habe ich dann prompt getan und mit starken Hitzewellen bezahlt. Typischer Anfängerfehler! Wenn der Körper nach etwas ausgehungert ist und man kinesiologisch testet, kann es sein, daß der Körper "Her damit! Viel, viel!" schreit und es dann Probleme gibt. Ich bin zwar überzeugt, daß die Hitzewellen das kleinere Übel gegenüber dem Mangel waren, aber wenn die allgemeine Empfehlung lautet: einschleichen, dann sollte man sich auch daran halten!

4. Überraschung: die benötigte Menge Selen ist nicht konstant und nicht vorhersagbar. Ich benötige zwischen 0 und 3 Kapseln Selen zusätzlich - also zwischen 50mcg und 200mcg insgesamt. Da ich das Multivitamin mit Selen immer nehmen soll, nützen mir die 200mcg-Kapseln nichts - ich muß sie also öffnen und den Inhalt teilen.

5. Überraschung: Es ist sehr schwierig, das Selen in meinen Medikamenten-Plan unterzubringen. Nach der letzten Zinkeinnahme, die ich sonst immer unmittelbar vor dem Zubettgehen hatte, muß 1 Stunde Wartezeit bis zur Seleneinnahme eingehalten werden. Beim Basenpulver soll ich eine 3/4 Stunde warten.

6. Überraschung: Ich brauche mehr Zink als gedacht. Die jeweils kinesiologisch ausgetestete Menge von 3 bis 7 Schluck Zinkgeschmackstest ist das Limit für eine Einnahme. Ich soll aber mehrfach etwas davon am Nachmittag/Abend zu mir nehmen. Ich hatte auch vorher an manchen Tagen schon 2 - 3 mal Zink genommen, damit aber erst am Abend begonnen. Jetzt soll ich schon am Nachmittag damit beginnen. Dies hatte ich zufällig herausgefunden, als ich durch die Verschiebung meines Einnahmeplanes wegen dem Selen die Zinkeinnahme hinterfragte. Bei der Kinesiologie besteht halt die Kunst darin, die richtigen Fragen zu stellen.
Liebe Grüße

Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Tuscan,
das Buch von Dr. Schnitzer bekommt man auf dem Markt. - Auf jeden Fall zur Zeit. Ich habe es erst gestern bei amazon-marketplace gesehen :) .

Ansonsten: die Orthomolekulare Medizin hat sicher ihren Platz und einen guten dazu, vor allem bei chronisch Kranken. Trotzdem gilt auch hier nicht für jeden das gleiche, und ich wehre mich hier einfach dagegen, daß hier jedes Krankheitsbild ohne Berücksichtigung der möglichen Ursachen gleich von Dir "therapiert" wird.
Günters Selen-Beispiel finde ich in diesem Zusammenhang sehr interessant. Es zeigt, daß der Mensch an sich schon täglich verschieden gestrickt und bedürftig ist. Die logische Folgerung daraus ist, daß die Menschen erst recht individuell behandelt werden müssen.

Wenn Du die vielen Beiträge hier im Forum gelesen hast, weißt Du ja, daß hier nur wenige Leute dabei sind, die sehr arztgläubig sind, eben weil sie schon so viele schlechte Erfahrungen gemacht haben. Die meisten hier haben sich selbst sehr viel Wissen angeeignet. Dazu gehört auch das Wissen, daß man zwar Tipps geben kann, daß aber trotzdem jeder für sich selbst entscheiden muss und evtl. heftig erfahren muss, was er nun macht und nimmt.

Danke für Deine Links.

Noch einmal meine Frage: mit welchem Hintergrund postest Du hier?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
Hallo nochmal
Was bewirkt Selen bei der SD denn, oder überhaubt?

LG Klaudi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
http://www.innovations-report.de/html/berichte/biowissenschaften_chemie/bericht-151.html
Die menschliche Schilddrüse hat von allen Organen den höchsten Selengehalt. Ein gleichzeitiger schwerer Mangel an Jod und Selen führt gleich nach der Geburt zu einer stark ausgeprägten Wachstums- und Entwicklungsstörung. Diese ist auf eine Vernichtung des Schilddrüsengewebes durch Wasserstoffperoxid zurückzuführen, denn das Zellgift wird bei großem Jodmangel in der Schilddrüse verstärkt gebildet. Normalerweise wird es dann unter anderem durch selenhaltige Enzyme zerstört, doch wenn dem Körper zu wenig Selen zur Verfügung steht, kann der Überschuss an Wasserstoffperoxid nicht abgebaut werden
Quecksilber bindet sich gerne an Selen. Dadurch steht das Selen in der Schilddrüse nicht mehr für seine eigentlichen Aufgaben zur Verfügung. Folge: die Schilddrüse gerät aus dem Gleichgewicht.

Anscheinend wird Selen jetzt auch für die Therapie der Schilddrüse genützt:
www.mdr.de/hauptsache-gesund/1033097-hintergrund-1026182.html
..erhielten Patienten mit entzündlichen Schilddrüsenprozessen über sechs Wochen geringe Selengaben. Sowohl am Patienten, als auch unter dem Mikroskop konnte Erstaunliches erwiesen werden. Selen heilt Entzündungen im Zellgewebe aus, die mit anderen Therapien bislang nicht behandelbar waren.
Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
Danke Uta
das ging aber schnell
werde mich mal näher damit beschäftigen.

LG Klaudi
 
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
günter, du hast von vielen überraschungen geschrieben, diese betreffen aber nur deine austestung, wie du dich jetzt fühlst, das hast du uns nicht geschildert. geht es dir besser mit selen, natürlich ausser schwitzen, was ja bei selen normal ist, du hast gut entgiftet. gruss rahel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hier noch mehr zu Selen:

Selen - ein wichtiges Spurenelement

Selen zählt zu den Spurenelementen und spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem. Der Selenbestand eines Erwachsenen beträgt ungefähr 10 bis 15 mg Selen, das hauptsächlich in der Muskulatur, aber auch in Leber, Nieren und Herz gespeichert ist.

Selen als wichtiges Antioxidans
Als Bestandteil von Enzymen greift Selen an verschiedenen Stellen in unseren Stoffwechsel ein:
• Selen ist ein wichtiges Antioxidans und schützt unsere Zellen vor der Zerstörung durch freie Radikale und vor der Entstehung von Krebs
• Selen bindet Schwermetalle wie Arsen, Blei oder Quecksilber, unterstützt somit die Entgiftung dieser Stoffe und schützt die Körperzellen
• Selen ist mit an der Umwandlung und Aktivierung von Schilddrüsenhormonen beteiligt und beugt einer Unterfunktion vor
• Selen stärkt das Immunsystem, indem es die Produktion von Antikörpern, Gamma-Interferon sowie Tumor-Nekrose-Faktor und die Aktivität der Natürlichen Killerzellen stimuliert

Verschiedene Symptome bei Selenmangel
Ein Mangel oder eine Unterversorgung an Selen kann mit Veränderungen der Nägel, Aufhellung der Haarfarbe oder der Haut und vermutlich auch einer Trübung der Augen einhergehen. Verschiedene Studien haben einen Zusammenhang zwischen Selenmangel und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinsuffizienz oder Kardiomyopathie und rheumatischen Beschwerden gezeigt. Bei Selenmangel ist das Immunsystem häufig geschwächt und die Fruchtbarkeit kann verringert sein. Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Krebs, entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen zeigen oft niedrige Selenspiegel im Blut und ein geschwächtes Immunsystem.

Ursachen für einen Selenmangel
Oft liegt die Ursache in einer verminderten Zufuhr von Selen durch einseitige Ernährung oder selenarme Nahrungsmittel. Da unsere Nutzpflanzen wie Getreide, Kartoffeln oder Gemüse unter heutigen Bedingungen wenig Selen enthalten und demnach auch Tiere, die diese Nutzpflanzen als Futter bekommen, weniger Selen aufnehmen, kann es unter Umständen zu einem Selenmangel kommen, obwohl Nahrungsmittel verzehrt werden, die eigentlich reich an Selen sein sollten. Neben saurem Regen ist insbesondere schwefelhaltiger Dünger verantwortlich für die Selenarmut bei Pflanzen. In der ökologischen Landwirtschaft sind schwefelhaltige Düngemittel verboten. In Finnland, Neuseeland und den USA wird Selen dem Pflanzendünger beigemischt. Hierzulande wird Selen dem Schweinefutter beigemengt, weil auch diese Tiere über ihr Futter zu wenig Selen aufnehmen. Über diese Maßnahmen versucht man, den Selenbedarf von Menschen zu decken.
Chronische Erkrankungen im Bereich des Magen-Darm-Traktes wie Bauchspeicheldrüsenentzündung, Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa können die Selenaufnahme über die Nahrung vermindern und zu einem Mangel führen. Auch Schwermetallbelastungen, Rauchen, Stress, Schwangerschaft und Krebserkrankungen gehen mit einem erhöhten Bedarf an Selen einher.

Vorbeugung
Man weiß heute, dass kleinste Mengen von Selen zur Verhütung von vielen Erkrankungen und Gefährdungen geeignet sind, die durch den so genannten oxidativen Stress ausgelöst werden.
So hat Selen bei Herz-Kreislauferkrankungen und in der Krebsprävention bereits einen festen Platz. Außerdem helfen Selengaben bei Immundefekten und chronischen Entzündungen.
Die Mengen, die zur Vorbeugung eingenommen werden sollten, sind äußerst gering.
Da wir im Schnitt nur 35 - 44 Mikrogramm Selen täglich mit der Nahrung zu uns nehmen, und dies mit stark fallender Tendenz, liegen bei uns in Deutschland ungefähr 95 Prozent der Bevölkerung unter der Mindestversorgungsgrenze, die bei etwa 70 Mikrogramm pro Tag liegt. Im Sinne einer Nahrungsergänzung sollte das Fehlende von außen zugeführt werden.
Dies geschieht beim Selen in Form von Selen-Hefe-Präparaten, die mit einer Dosierung um die 50 Mikrogramm sinnvoll und absolut unbedenklich sind. Eine einmalige Einnahme täglich genügt. Man sollte sich also nicht scheuen, diesen Mangel durch eine zusätzliche Einnahme selenhaltiger Präparate z.B. taxofit Selen Depot Tabletten auszugleichen, da man damit eine Gesundheitsvorsorge betreibt.

Fragen Sie unsere Experten im Forum Vitalstoffe und Nahrungsergänzungsmittel

http://www.gesundheitsberatung.de/Forum_9002.html
:wave:
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Rahel,

ich bemerke nach einer Seleneinnahme nichts mehr. Weder ein Schwitzen, noch sonst ein Symptom, egal, ob ich insgesamt 50 oder 200mcg zu mir nehme. Ich weiß nur vom kinesiologischen Test her, daß es meinem Körper gut tut und er das auch weiter will.
Liebe Grüße

Günter
 
Oben