Was könnte mein Problem sein? Blähbauch, Unwohlsein etc.

Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Hallo zusammen,

da ich nicht mehr weiter weiß und mich meine Probleme schon seit mehreren Monaten plagen möchte ich mich hier an Euch wenden.

Kurz etwas zu meiner Person: ich bin weiblich, 31 jung vom Wesen her recht zierlich.

Alles hat damit angefangen als mir letztes und dieses Jahr beim Zahnarzt einige Amalgamfüllungen entfernt wurden (ohne Schutzmaßnahmen) und leider durch neue ersetzt wurden! Ich muss ehrlich gestehen ich habe mich vorher nicht darüber informiert und meinen Zahnarzt blind vertraut. Ein möglicher fataler Fehler… .

Schon letztes Jahr habe ich einen großen Blähbauch bekommen der mehrerer Wochen anhielt aber da es mir sonst gut ging habe ich mir nichts weiter dabei gedacht. Ich sah aus, als wäre ich im 5-6. Monat schwanger.

Dieses Jahr war ich wieder beim Zahnarzt, da musste auch noch gespritzt werden da sie tiefer bohren musste. Ca. 1-2 Wochen später verspürte ich darauf hin einen seltsamen vorher noch nie wahrgenommenen Geschmack im Mundraum. Einige Tage später stellte sich ein starker metallischer Geschmack ein. Sonst ging es mir bis dahin noch gut nur der Geschmack machte mich wahnsinnig. Er war teilweise so heftig als hätte ich ein Spray inhaliert.

Ich habe also daraufhin meinen Zahnarzt kontaktiert, er hatte mir sofort die damals gesetzte Amalgamfüllung wieder herausbohrt/gebrochen und anschließend durch eine Kunststofffüllung ersetzt. Irgendwie fühlte ich mich da schon nicht ernst genommen.

Nichts besserte sich, so langsam stieg Panik in mir auf. Ich googelte im Internet. Dabei stieß ich auf Kokoswasser und das es Amalgam ausleitet. Somit bestellte ich mir einen 12er Pack. Bereits nach dem 6. Drink spielte in der Nacht mein Körper völlig verrückt. Herzrasen, starke Übelkeit und völlig abgeschlagen. Ich musste auch vermehrt auf die Toilette Wasserlassen. Dieser Zustand hielt einige Tage an. Ich bin kaum noch aus dem Bett gekommen so fertig, müde und schlapp war ich.

Ich ging also zum Arzt und da wurde ich irgendwie nur belächelt als ich all die Probleme erzählte. Es wurde ein Blutbild gemacht wo sich herausstellte das meine Nierenwerte leicht erhöht waren. Darauf hin bekam ich Antibiotika welche ich auch genommen habe. In dieser Nacht ging es mir so arg im Darm herum und am nächsten morgen auf der Toilette dachte ich, ich kippe um. Seit dem habe ich nun auch ständig Stuhlprobleme.

Nach einigen Wochen hatte ich mich wieder etwas gefangen, der metallische Geschmack wurde weniger und somit suchte ich mir Hilfe bei einer Heilpraktikerin. Das 1.x fühlte ich mich so das meine Probleme ernst genommen werden. Sie riet mir zu einer Ausleitung/Entgiftung des Körpers. Also ich mich wieder etwas besser fühlte begann ich mit Bärlauch & Spirulina Chlorella Algen. In der verordneten Dosis.

In den ersten 1-2 Wochen verspürte ich nichts, nur das ich schneller satt war als sonst was wohl an den Algen lag. Doch in der 3-4 Woche wurde mir plötzlich unwohl / übel und ich hatte ständig Magendrücken. Da sich mein Zustand immer mehr verschlechterte setzte ich es wieder ab. Ja, ob das nun der mögliche Fehler war warum es mir heute nun noch schlechter geht? Aber ich kann es mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen, denn ich habe es nun gut vor fast 2 Monate abgesetzt.

Kommen wir zum Ende.

Folgende Untersuchungen wurden mittlerweile durchgeführt:

Blutwerte: alle in Ordnung
Ultraschall: alle Organe in Ordnung
1.Stuhluntersuchung: leichte Schwäche der Enterokokken (was ich wohl immer noch der Antibiotika zudanken habe). Seit dem nehme ich schon fleißig Symbioflor 1
2.Stuhluntersuchung auf Candida: negativ
Mehrfache Urinuntersuchung: alle in Ordnung
Helicobacter Atemtest + Bluttest - negativ
HNO - Zunge ok, es wäre kein Candida

Folgende Probleme bestehen:
Zungenbrennen verstärkt nach dem Essen - vorderer Teil

Zunge ist weiß belegt im hinteren Teil ( bessert sich wenn ich komplett auf Zucker verzichte) wie ich in den letzten Wochen/Tagen heraus gefunden habe.

Komischer Geschmack, den ich nicht genau definieren kann.

Zudem habe ich sehr oft Übelkeit ohne Erbrechen hält manchmal sogar über den ganzen Tag & Nacht an. Starkes gluckern im unteren Darmbereich - besonders nach der Nahrungsaufnahme. Ab und zu etwas Magendruck.

Wasserlassen: ab und zu brennt es ein wenig nach, besonders zum Schluss wenn ich schon fertig bin. Nicht während dem Wasserlassen.

Ständig hoher Puls, pulsieren im Bauchraum, vermehrtes Schwitzen (Achselbereich und Hände), Blähbauch, verspüre keinen Appetit mehr, weicher heller Stuhlgang, Schlafprobleme,

Die letzten Monate/ Wochen war ich dazu fast ständig müde, was sich schon mal gebessert hat.

Entschuldigt bitte, wenn ich sooo viel geschrieben habe aber ich bin wirklich am Ende, da ich das Gefühl habe mir kann keiner mehr helfen. Was könnte ich noch alles unternehmen? Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. Zuvor habe ich ein sehr zufriedenes & glückliches Leben geführt.
 
wundermittel
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Was könnte mein Problem sein?

Hallo Dorania

Du schriebst von erhöhten Nierenwerten...

Welche sind denn erhöht und wie war der Normbereich?

Hast du die Bestimmung der Nierenwerte auch wiederholt?

lg catlady
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Was könnte mein Problem sein?

Also gemessen wurde der Harnstoff welcher bei mir damals bei 2.10 lag - der Normalwert liegt wohl bei 2.60 -6.70.

Ich habe später noch mal ein Blutbild über meiner HP machen lassen, da war alles unauffällig.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Was könnte mein Problem sein?

War die Harnstoffbestimmung im Serum oder im Urin und wie ist die Einheit des Referenzbereichs?
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Was könnte mein Problem sein?

Die Harnstoffbestimmung wurde durch eine Blutabgabe gemessen.

Wo finde ich denn die Einheit des Referenzbereichs? Dazu steht bei mir nix auf dem Zettel.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Was könnte mein Problem sein?

Ich meinte die Maßeinheit, ob das jetzt in mg/dl oder umol gemesen wurde, ich vermute eher zweiteres.
Oder du meinst den Harnstoff zu Stickstoff (BUN) Wert.

Mein Labor hat den Harnstoffreferenzwert so angegeben:

10-50 mg/dl

Wenn dein Referenzbereich bei 2,60 losgeht, liegst du ja nicht erhöht, sondern darunter, wenn du 2,10 hast.

Ich google mal welche Einheit da bei dir verwendet wurde...
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Was könnte mein Problem sein?

Jein, ich würde sagen es ist ausgeglichen. Aber das kann ja irgendwie trotzdem nicht der Grund meiner vielen Probleme sein. Dieses Krankheitsgefühl besteht ja Tag & Nacht. Ich kenne das alles so nicht was mein Körper da gerade mit mir anstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

darleen

Was könnte mein Problem sein?

Zusätzlich zu catladys Anführungen

könnte auch niedriger Harnstoff vorkommen bei Übersäuerung und bei Überwässerug des Körpers, das heißt der Körper kann nicht richtig entwässern--> Natriummangel , oder einer Herzschwäche oder durch ein zuwenig am aktiven SD-Hormon

Hast du denn Ödeme oder Wassereinlagerungen ??

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Was könnte mein Problem sein?

Also Ödeme bzw. Wassereinlagerungen habe ich keine.
Meine Hormone habe ich auch prüfen lassen, da ist auch alles ok. Da dies auch damals mein Verdacht war.

Herzschwäche, das würde zumindest der hohe Puls erklären. Der liegt zur Zeit bei 85/90 im Ruhezustand.

Aber sehr verdächtig ist halt, das Zungenbrennen an der Spitze besonders stark nach der Nahrungsaufnahme und die Geräusche im Darm. Ich habe auch schon an die Leber gedacht aber laut Ultraschall soll sie normal sein. Wenn sie überlastet wäre müsste sie sich ja eigentlich verändern?
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Was könnte mein Problem sein?

@Dorania

Ein hoher Ruhepuls muss nicht unbedingt an einer Herzerkrankung oder Herzschwäche liegen, es kann zb auch vom Stoffwechsel her kommen.
Lass die Sache mit dem Herzen aber zur Sicherheit einfach mal abklären, ich habe seit Jahren auch solche Pulswerte und trotzdem war mein EKG und Herzsono top.

Ultraschall und Leber: Ultraschall ist in Bezug auf die Verdauungsorgane nicht immer so zuverlässig, da sich oft Luft im Bauchraum befindet und man dann eventuell nicht alles so gut darstellen kann. Vor allem wenn man zu Blähungen neigt.
Das hat mir selber mal ein Radiologe gesagt.
Außerdem gibt es auch milde Leberprobleme und -überlastungen die man am Ultraschall gar nicht sieht.

Hormone: Schreib am besten mal die Schilddrüsenwerte hier rein, hier kennen sich viele gut damit aus und oft kommt dann raus dass das was der Arzt sagte gar nicht mehr so "normal" ist, was die Werte betrifft.

Wie schauts mit deinen Elektrolyten so aus, wie darleen schon erwähnt hat und hast du vor der Blutentnahme vielleicht etwas viel Wasser getrunken (bezüglich Harnstoff nochmal) ?
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Was könnte mein Problem sein?

Mit der lieben Leber mache ich mir halt Sorgen, da mir eben recht viel Amalgam herausgebohrt wurde. Nicht das sie jetzt nicht hinterher kommt und mir solche Probleme macht.

Meine Schilddrüsendiagnostik Referenzbereich

TSH basal 1.10 mU/1 0.27-4.26
fT3 (freies Trijodthyronin) 4.76 pmol/1 2.63-5.70
fT4 (freies Thyroxin) 14.8 pmol/1 9.14-19.08

Die ganze Krankheitsgeschichte hält halt Tag & Nacht an…mal besser, mal schlimmer.

Jep, recht viel Wasser habe ich damals getrunken zwecks Harnstoff.

Elektrolyten? Müsste ich testen lassen?
 

darleen

Was könnte mein Problem sein?

Meine Schilddrüsendiagnostik Referenzbereich

TSH basal 1.10 mU/1 0.27-4.26
fT3 (freies Trijodthyronin) 4.76 pmol/1 2.63-5.70
fT4 (freies Thyroxin) 14.8 pmol/1 9.14-19.08

Hallo

von den Schilddrüsenwerten her ist Nichts Auffäliges zu erkennen, der TSH liegt auch gut



liebe grüße darleen:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Vielen lieben Dank für Eure vielen Rückmeldungen. :)


Im Internet habe ich jetzt recherchiert, das eine Stuhlprobe meist nicht aussagekräftig ist wenn man mit Candida im Darm Probleme hat. Zumindest habe ich ja feststellen können wenn ich auf Zucker verzichte, das sich meine Zunge dadurch etwas bessert.

Hat vielleicht wer einen Tipp wie ich das ganze sonst testen lassen könnte? Blutprobe?
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Habe mich da mal etwas rein gelesen. Da scheint das ganze ja wirklich mit meinen vielen Amalgamausbohrungen etwas zutun zuhaben. Umsonst erging es mir von mal zu mal nicht immer schlechter!

Das ganze Problem jetzt ist, ich würde liebend gern weiter Chlorella-Algen nehmen doch mir wird davon sehr stark übel. Das ganze hält dann auch noch über Tage an.
Ich bin jetzt ausgewichen auf Myrrhinil intest. Die optimale Lösung scheint es wohl nicht zu sein, doch ich verspüre wenigstens eine kleine Besserung.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
@Dorania

Wie sieht es bei dir mit den Kaliumwerten, Natrium, Kalzium so aus?
Das wären die Elektrolyte.
Die können schnell mal etwas durcheinander geraten, das kann auch viele Ursachen haben, genauso wichtig ist auch der Säure-Basen Haushalt.

lg catlady
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Danke @catlady, diese werde ich ebenfalls überprüfen lassen. Genau so wie auf Unverträglichkeiten. Über Candida habe ich ebenfalls noch mal einiges durchgelesen und bei mir kam ja in letzter Zeit einiges zusammen. Viele Amalgamausbohrrungen, Antibiotika, Versuchung einer Entgiftung. Falls es Candida ist habe ich die Stuhlproben immer falsch abgegeben. Mein Arzt hat es mir aber auch nicht ausführlich erklärt wie man es eigentlich machen sollte.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
47
Nein, noch nicht - ich schätze das kann man auch nur durch eine Magenspieglung?
 
Oben