Was ich als hilfreich bei der Infektion mit Covid19 empfunden habe

Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.612
Liebe Lydia,
dir weiterhin gute Besserung und ich freue mich mit, dass du nun negativ bist. Mach dich bitte nicht verrückt, denn wenn du gut durchatmen kannst, kein Druck und Engegefühl im Brustkorb verspürst und kein Fieber hast, dann entwickelt sich höchstwahrscheinlich keine Lungenentzündung.
Hast Du vom Hausarzt Medis (Kortison) bekommen ?
Ich war bei keinem Arzt, Lydia.

Alles Gute wünscht Wildaster🍀🍀🍀
 
wundermittel
Beitritt
15.05.22
Beiträge
50
Vielen Dank für Eure Worte und Tips=) Ich merke selber, wieviel Angst ich in den letzten 2 Jahren aufgebaut habe und nun habe ich Corona und dann sucht sich die Angst (Lungenentzündung) auch ihren Weg raus.

Etwas OT:

Die Sache mit der Angst, das sehe ich auch als ein großes Problem an. Im Immunsystem ist so vieles noch unbekannt, vor allem auch einige wichtige Zusammenhänge, psychische, genetische, erworbene, die eine Rolle spielen. Trotzdem wird manches so hingestellt als würde dieses oder jenes bei fast jedem so eintreffen müssen. Mit der Angst wird leider oft gespielt, egal welche Seite man vertritt. Ich will da auch gar nicht näher darauf eingehen. Ich glaube aber, dass der Schaden, der damit angerichtet wird, groß ist.
Ich denke mir einfach, dass wenn du jetzt schon negativ bist, dass das auch so bleiben wird, auch für die Lunge. Zwei meiner Familienmitglieder haben da auch Befürchtungen gehabt, weil ein Stechen oder Husten da gewesen ist. War aber nichts. Alles frei, trotz längerem nachträglichem Husten bei der einen. ;)


OT-Ende:

Meine Tipps mit den Vitaminen/Mineralstoffen oben, die habe ich auch in meiner Familie angewandt. Habe ich ganz vergessen zu erwähnen. Ich habe jeden, der Corona bekommen hatte, mit den oben genannten Vitaminen/Mineralstoffen versorgt. von sechs Personen haben drei berichtet, dass sie zumindest glauben, dass es ihnen auf dem Weg der Besserung geholfen hat, weil sie danach merklich so etwas wie einen Stillstand und anschließenden Rückgang der Symptome bemerkt haben. Das war meist nach drei Tagen der Einnahme. Ob es stimmt, das ist ja immer relativ. Die Dosierung war aber etwas gemäßigter als das allgemein empfohlen wird. Morgens 200 µg Selen, abends 25 mg Zink (am ersten Tag 50 mg), jeden Tag 8000 iE Vit. D (am ersten Tag 10 000) und zwischendurch immer mal wieder Vitamin C. Selen gab es nach einigen Tagen nur noch jeden zweiten Tag.
Und nach einer Woche wurde dann alles halbiert. Nach vierzehn Tagen war jeder wieder gesund, bis auf die Nachwikrungen Husten bei zweien, bei der einen über Wochen anhaltend und stärker. Die Kinder hatten ohnehin nichts oder kaum etwas. Von denjenigen, die betroffen waren, waren zwei geimpft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.981
Seit kurzem testet bei mir jetzt „Sternanis“. Ich mag schon den Geruch sehr :):
... Sternanis wirkt sowohl gegen Viren als auch Bakterien und unterstützt so das Immunsystem direkt. Die im Sternanis enthaltene Shikimisäure ist verantwortlich seine hervorragende antivirale Wirkung: Sie unterbricht die Infektionskette, indem sie die Viren hindert, sich weiter im Körper auszubreiten. Persönlich halte ich auch eine alte europäische Heilpflanze für sinnvoll und wirksam: Der Rote Sonnenhut. Echinacea-Extrakte unterstützenden das Immunsystem und die Behandlung von Infekten im Bereich der Atemwege. ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.01.05
Beiträge
58
Mir gehts besser und habe nur noch nachts Reizhusten, was aber auch noch etwas dauern kann. Ich war vorgestern bei meiner Hausärztin und habe Top Blutwerte und Bronchitis kann auch mal 3-4 Wochen dauern. Mein Puls war zu hoch und deshalb hat sie mir Blut abgenommen aber ich bin eh oft aufgeregt beim Arzt :)
Danke für Eure Worte und ich denke, ich habe nun guten Immunschutz aufgebaut und gehe etwas gelassener in den Herbst und Winter.
 
Oben