Unkontrollierte stinkende Flatulenzen

Themenstarter
Beitritt
05.12.12
Beiträge
2
Hallo,
bin weiblich, 22 Jahre. Seit längerer Zeit (ca 1 Jahr) plagen mich "Blähungen", die über den Tag verteilt abgehen, ohne dass ich es unter Kontrolle hätte. Doch der Bauch ist dabei meist nicht aufgebläht. Jedenfalls ist es sehr unangenehm, ständig zu stinken und schränkt mein Leben sehr ein, auch eine riesige psychische Belastung.

Hatte auch öfters Sodbrennen, Darmkrämpfe, Durchfall fast täglich - momentan aber diesbezüglich keine Probleme. Bin deswegen zum Facharzt überwiesen worden. Diagnose des Gastroenterologen nach 3 Atemtests (Bakterienfehlbesiedlung, Fructose und Glucose) und einer Magen- und Darmspiegelung: Reizdarm. Keine weiteren Infos dazu bekommen, was ich jetzt tun kann.

Was mir aufgefallen ist:
Im Sitzen sind die Flatulenzen nach einer gewissen Zeit einfach nicht mehr zu vermeiden, im Stehen wenig bis keine Beschwerden. Wann die Beschwerden im Sitzen jedoch eintreten, kann ich nie sagen: manchmal riecht es nach 3 Minuten, dann kann ich es wieder 2 Stunden zurückhalten. Es riecht meist säuerlich, eher dezent, aber manchmal auch extrem intensiv nach Gülle.
Berufsbedingt muss ich oft stundenlang Zug fahren, was die Hölle ist. Deshalb muss ich im Zug stehen, denn egal was ich vorher esse, sobald ich sitze, wird es irgendwann stinken und ich kann es nicht kontrollieren. Doch auch wenn ich stehe, es ist einfach unvermeidlich, jedoch noch erträglicher...
Auch im Auto habe ich diese Beschwerden, wenn ich fahre, also denke ich nicht, dass ich reisekrank bin.
Es kommt im Liegen und Stehen weniger schlimm, aber genau so vor.
In einem Swimmingpool kamen mal viele kleine Bläschen hoch, also ist das nicht eingebildet, dass ich stinke. Habe auch schon an Schließmuskelstörung gedacht, da bei jedem Toilettengang (egal klein/groß) braune Spuren am Klopapier sind.

Was mir noch aufgefallen ist:
Als mein Darm wegen den Spiegelungen mit Abführmitteln geleert wurde und einen Tag nach der Untersuchung hatte ich dieses Problem nicht. Versuchte daraufhin, auf meine Ernährung zu achten (nichts blähendes, fettiges), aber es war am 2. Tag nach der Spiegelung wieder wie vorher - einfach nur Gestank.

Außerdem habe ich oft Kreislaufprobleme, also mir wird leicht schwindelig - wenn ich dann z.B. 5 min lang sitze und zu schnell aufstehe, stinkt es auch wieder.
Und mir wird auch oft schwindlig nach dem Essen auf der Arbeit (verschiedene Semmeln immer, Kaffee, Säfte), vielleicht auch kreislaufbedingt.


Ich hoffe, man kann mir hier Tips geben, was ich selbst dagegen tun kann, da ich mich vom Gastroenterologen nicht gut beraten fühle und bald psychisch daran zugrunde gehe.
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Themenstarter
Beitritt
05.12.12
Beiträge
2
Hallo,

Danke für die Antwort! Leider vergessen zu sagen: Die ganzen Intoleranz-Tests waren negativ, bzw hatte ich zwar Ergebnisse beim Lactosetest, aber weil ich in den 2h, die der Atemtest dauerte, keine Beschwerden hatte (Durchfall, Magenschmerzen oder ähnliches), wurde der auch als negativ bewertet.

Versuche momentan, mit Lefaxin und Schüsslersalzen die Blähungen zu lindern, aber das hilft auch nur bedingt. Esse auch absolut nichts blähendes mehr. Bin außerdem auf Kaffeeentzug seit ca 1 Woche, seitdem zumindest kein Durchfall mehr. Brauche zusätzlich noch Neurapas für die Nerven, da ich den Tag sonst nicht überstehen würde aufgrund dieser Belastung. Jetzt war ich schon so weit, dass ich im Zug wieder sitzen konnte, doch heute war es wieder so weit, dass es auf halber Strecke gestunken hat und die Leute wieder reagierten (obwohl ich davor extra noch mal aufs Klo gegangen bin). Langsam gehe ich an die Substanz, weil ich nicht mehr weiter weiß, was ich noch alles tun könnte und das extrem unangenehm ist.

Irgendwelche sonstige Tips? :(
Im Jänner muss ich wieder täglich stundenlang sitzen mit ca 20 Leuten auf engem Raum, das werd ich psychisch nicht ertragen, wenn ich eine Duftwolke um mich trage und die Luft im Raum schlecht mache. Echt, ich kann - nicht - mehr!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Hallo Aklim,

Hatte auch öfters Sodbrennen, Darmkrämpfe, Durchfall fast täglich - momentan aber diesbezüglich keine Probleme. Bin deswegen zum Facharzt überwiesen worden. Diagnose des Gastroenterologen nach 3 Atemtests (Bakterienfehlbesiedlung, Fructose und Glucose) und einer Magen- und Darmspiegelung: Reizdarm. Keine weiteren Infos dazu bekommen, was ich jetzt tun kann.
Danke für die Antwort! Leider vergessen zu sagen: Die ganzen Intoleranz-Tests waren negativ, bzw hatte ich zwar Ergebnisse beim Lactosetest, aber weil ich in den 2h, die der Atemtest dauerte, keine Beschwerden hatte (Durchfall, Magenschmerzen oder ähnliches), wurde der auch als negativ bewertet.

- Hast Du Dich auch schon mit den Themen "Allergie", "Histaminintoleranz" und "Eliminationsdiät" beschäftigt?
- Wie sieht es evtl .mit Antikörpern, die eine Glutenintoleranz anzeigen können, aus?
Laborlexikon: Gluten-Antikrper-IgE >>Facharztwissen fr alle!<<
- Ist bei Dir schon die Darmflora angeschaut worden?
KyberStatus-Diagnostik erfasst verschiedene Markerorganismen

Mehr Infos hier: Lebensmittel-Intoleranzen
und im Wiki:
Inhaltsverzeichnis

- Sind Deine Bauchspeichelwerte mal bestimmt worden?
- Hast Du schon ausprobiert, ob Dir Bitterstoffe helfen?
- Kannst Du irgendein Ereignis erinnern, mit dem diese Blähungen angefangen haben, z.B. Medikamenteneinnahme (Antibiotika z.B.), Zahnbehandlung (Amalgam?) ...?
- Wie ernährst Du Dich überhaupt?

- Hast Du schon ausprobiert, wie es Dir beim Heilfasten geht? . Wobei dann das richtige Wiedereinsteigen ins Essen ganz besonders wichtig ist und gleichzeitig eine Eliminationsdiät sein kann.
Richtig Fasten - Anleitung für zuhause

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Aklim,

Ich hatte es so verstanden, dass Glucose- und Fruktoseintoleranz vorliegen.

Sei froh dass es keine Glucoseintoleranz ist!

Es fehlt der Test auf Sorbitintoleranz.

Ich halte Fruchtsaft und Brot trotzdem für die Hauptverdächtigen. Im Fruchtsaft ist Sorbit. Ich kann dir nicht wirklich sagen, welcher Stoff im Brot verantwortlich ist aber ich bin hier im Forum nicht der einzige, der von Brot Blähungen bekommt.

Am schnellsten wirst Du es rausfinden, wenn Du einfach mal 3 Tage lang nur von Reis, Kartoffeln, Pflanzenöl, Salz, frisches Fleisch und als Getränk nur Wasser ernährst. Die Blähungen sollten dann deutlich weniger werden und dann kannst Du ausprobieren, welche Lebensmittel Blähungen verursachen, indem Du jeden Tag mal ein anderes einbaust. Bedenke dabei, dass die Blähungen zeitverzögert auftreten. Die Blähungen nach dem Frühstück kommen von dem, was man abends gegessen hat.

Grüsse
derstreeck
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo,
ich glaube,hier wird am Wesentlichen vorbei gedacht:
1.) Echte Allergieen, wie Kuhmilch,Weizen,Ei
Die Intoleranzen wurden oben ja schon angesprochen.
Und auch hier immer wieder der Hinweis,dass schulmedizinische Test's z.T. sehr fragwürdig sind ! Energetische Test's (Naturheilärzte,meisstens Heilpraktiker) liefern genauere Ergebnisse.

2.) Mit den Allergieen vergesellschaftet sind oft Pilze oder Parasiten.
Auch die kommen nicht in jeder Stuhlprobe raus,wohl aber im Energetischen Test. (weil sie sich gelegentlich in irgendwelchen Darm-Vertiefungen festsetzen und im Stuhl nicht erscheinen,während es für die Energetische Methode keine Schwierigkeit ist,die "Information" zu erkennen,wo immer sich der Erreger auch aufhalten mag).
Nachtjäger
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Aklim,

da dieses Problem mehr tagsüber auftritt, denke ich , es hängt mit der am Tage gegessenen Nahrung zusammen. DAs Du es nicht wirklich kontrollieren kannst, wird noch andere GRünde haben.
So wie Du den Geruch beschreibst, vermute ich unverdautes , faulendes Eiweiss....falls es wirklich schnell geht , mit den Reaktionen , denke ich an Milchprodukte oder Laktosezusätze usw....

Wurde schon einmal die Darmflora untersucht ?

Wie schon vor mir angesprochen wurde, ich würde austesten, wann es schlimm ist und wann nicht....denn wenn der kurzzeitig entleerte Darm keine Probleme machte wird es an der Verdauung liegen...

LG K.
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.491
Hallo Akim,

nach meiner Erfahrung handelt es sich um eine Fehlverdauung. Man sollte demnach den Ist-Zustand der Darmflora betrachten und wenn eine Fehlbesiedlung ermittelt wird die weiteren Schritte danach ausrichten.
Auf jeden Fall wird die zusammensetzung der Nahrung eine Rolle spielen. Auch durch Beobachtung kommt man zu Erkenntnissen, sobald man einen Hauptbestandteil (zB kurzkettige Kohlenhydrate) einfach mal zumindest einen Tag weg lässt.
Hast Du im Vorfeld eine Antibiose verordnet bekommen oder hat sich irgend was im Leben (Wohnung, Arbeitsplatz) geändert?
Auch die Beantwortung solcher Fragen kann den Auslöser aufdecken....
 
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
Ich habe auf dem Gebiet nicht so viel Ahnung, denke aber, alle hier angeführten Möglichkeiten klingen wie eine Option für vermehrte "Blähungen".

Es gibt da ja offensichtlich viele Gründe und Ursachen... (Ich, z.B. , muss nach Hülsenfrüchten immer viel pupen :eek:) )
-Merke sie aber kommen und kann die notfalls verdrücken -und für später aufheben ...

Jedenfalls möchte ich damit andeuten, dass das Problem evtl nicht (nur) die "Blähungen" sind (denn die haben wir alle mal) , sondern die Unfähigkeit diese rechtzeitig zu bemerken und entsprechend der Situation zu kontrollieren.

Gibt es da kein Lösungsansatz ?
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Sams,

Blähungen wie in der Frage beschrieben, sollte eben nicht Jeder haben .....aber ansonsten siehst Du das Problem richtig, es geht auch in dem Zusammenhang darum, warum sind sie nicht kontrollierbar.

Mir fällt dazu spontan nur ein, was der Körper loswerden will, schüttet er auch spontan aus....z.B. nach nicht optimalem Essen im Restaurant kann man feststellen, das kurz nach dem Essen ein immenser Drang entsteht, das WC aufzusuchen.....haben mir schon so viele Leute inzwischen erzählt, das ich es mal verallgemeinere.....bei sehr vielen Gasen wollen die eben auch ganz schnell raus.....

Wichtig ist das Verhindern der Blähungen, das Entstehen der Gase denke ich.

LG K.
 
Beitritt
01.12.12
Beiträge
11
Hi,

ich würde bei deinem Fall die Schulmedizin mal komplett außen vorlassen-da kommste auf Dauer mit Sicherheit nicht weiter..der geläufiige WEG hier->Reizdarm->Psychosomatisch bedingt:schlag:....und damit wird man dann alleine gelassen.

Ich kann dir nur wärmstens ans Herz legen dich an einen Naturheilkundler/Heilpraktiker zu wenden, der sich auf Darmsanierung spezialisiert hat(Leaky-Gut-Syndrom, Candida etc...). Hier sollte vorrangig der Satus der Darmflora bestimmt werden.

Wie du ja selbst bemerkt hast, hast du deine Probleme alle nicht, nachdem bei dir der Einlauf gemacht wurde-evtl. wäre es hilfreich wenn du dir ein Klistier besorgst und dir damit Erleichterung verschaffst-...wesentlich erfolgsverspechender ist jedoch eine Colon-Hydra-Therapie bei einem erfahrenen Heilprakter..dies kann auch parallel zu deinen Einläufen erfolgen.

Ernährungstechnisch könnte hier Schaub-Kost helfen:

Buch-Empfehlung:
"Die gute Figur mit der kohlenhydrat- und säurearmen Ernährung nach Schaub"

oder auch:

"Leben ohne Brot" von Wolfgang Lutz

"Kranker Magen, kranker Darm" von Wolfgang Lutz

Du solltest DRINGEND in Sachen Ernährung aktiv werden..alleine darüber kannst du schon viel steuern.Ich hatte gleiche Symptome wie du-bin auch heute nicht komplett Beschwerdefrei(Leaky-Gut-Syndrom der feinsten Sorte)...geht aber in langsamen Schritten voran, muss genau darauf achten was ich esse und führe tägliche Einläufe durch. Das alles in Zusammenhang mit einer Darmsanierung hat schon imense Besserung gebracht.


Lg und Gute Besserung
 

LieberTee

Hallo liebe Aklim,

Deine Beschwerden hören sich wirklich schlimm an. Ich glaube, ich würde auch so langsam verzweifeln in so einer Lage.

Ich wußte nicht, was Leaky-Gut-Syndrom ist und habe mal gegoogelt. Diese Seite hier ist informativ finde ich. Das Leaky-Gut-Syndrom - Löcher im Darm?

Gute Besserung!

Lieber Gruß
LieberTee
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Sandmann ,

ich weiß , das in der Literatur oft so häufige Einläufe beschrieben werden.

Ich halte das erstens nicht für durchführbar, jedenfalls nicht, wenn man berufstätig ist und in Familie lebt , zweitens denke ich, schädigt es auch Dauer die Darmflora....es gibt auch BErichte hier im Forum, wo nach diversen Sitzungen Colon-Hydrotherapie der Darm erst recht nicht mehr funktionierte.....

Einläufe und Hydrotherapie würde ich den Leuten empfehlungen, die an Verstopfung leiden.....
Extreme Blähungen entstehen durch mangelndes Vermögen, bestimmte Nahrung gut zu verdauen, aufzuspalten. Die Blähungen entstehen dann meist im Dickdarm. Treten sie schon rasch nach der Nahrungsaufnahme auf, sollte man an eine Dünndarmfehlbesiedelung mit Dickdarmbakterien denken .

Ich würde einen anderen Weg vorschlagen, nicht schnell rausholen, was der Körper nicht gut verträgt sondern gar nicht erst essen , was er nicht verdauen kann.
Das muss man herausfinden !

LG K.
 
Beitritt
01.12.12
Beiträge
11
Hallo Sandmann ,

ich weiß , das in der Literatur oft so häufige Einläufe beschrieben werden.

Ich halte das erstens nicht für durchführbar, jedenfalls nicht, wenn man berufstätig ist und in Familie lebt , zweitens denke ich, schädigt es auch Dauer die Darmflora....es gibt auch BErichte hier im Forum, wo nach diversen Sitzungen Colon-Hydrotherapie der Darm erst recht nicht mehr funktionierte.....

Einläufe und Hydrotherapie würde ich den Leuten empfehlungen, die an Verstopfung leiden.....
Extreme Blähungen entstehen durch mangelndes Vermögen, bestimmte Nahrung gut zu verdauen, aufzuspalten. Die Blähungen entstehen dann meist im Dickdarm. Treten sie schon rasch nach der Nahrungsaufnahme auf, sollte man an eine Dünndarmfehlbesiedelung mit Dickdarmbakterien denken .

Ich würde einen anderen Weg vorschlagen, nicht schnell rausholen, was der Körper nicht gut verträgt sondern gar nicht erst essen , was er nicht verdauen kann.
Das muss man herausfinden !

LG K.

Hallo Kullerkugel,

ich habe oben KLISTIER geschrieben...sorry, ich meinte natürlich einen Irrigator!

Colon-Hydro sollte eigentlich nur so lange durchgeführt werden, bis die sich abgesetzten "Altlasten" entfernt sind, dann evtl nur noch begleitend zu Heilfastenkuren o.ä.. .

Die Wirkungsweise einer Hydron-Colo ist auch viel intensiver wie die eines Irrigator->Colon-Hydro gelangt in viel tiefere Darmbereich wie ein Einlauf mittels eines Irrigator. Ich kann an einer Reinigung des Enddarmes mittels Irrigator und Wasser nichts Gesundheitsschädliches erkennen:idee:.
Bin aber gerne für Links offen, die das Gegenteil offenlegen;).

Ein Irrigaor holt auch eigentlich nicht "schnell" das raus was nicht vertragen wird, sondern leert lediglich den Enddarm-befördert gut bzw. weniger gut verdautes hinaus:idee:

Nahrungsmittelauswahl und Darmsanierung natürlich vorrausgesetzt-der Irrigator ist m.M.n nur belgeitendes Mittel:)
 
Oben