Unklare Unterbauchschmerzen

Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo an alle,:wave:
bin mit meinem Latein am Ende und meine Hausärztin im Moment auch.
Seit 10 Tagen Druckschmerzen im Unterbauch mit Durchfall. Morgens beginnen die Schmerzen im Becken, etwa im Bereich der Harnblase. Nachmittags schwillt der Darm/Bauch für ca. 2-3 Stunden stark an, immenses Druckgefühl, vergeht aber dann von allein wieder. Heute vor einer Woche Einweisung in die Notfallaufnahme eines Krankenhauses mit Verdacht auf „Linksseiten-Appendizitis“ durch im CT nachgewiesene Sigmadivertikel im Darm. Wurde jedoch ohne Befund bzw. nur leichter Harnwegsinfekt wieder entlassen, an dem Tag keine Leykozyten im Blut, Sono negativ. Nächster Schritt, anlegen einer Urinkultur zwecks Nachweis einer Blasenentzündung. Befund vor 3 Tagen ebenfalls negativ. Gestern erneut Notfallaufnahme, kein Urologe und kein Chirurg verfügbar. Dafür wurde aber der gynäkologische Bereich abgeklärt, wieder ohne Befund. Heute erneut Hausarztbesuch. Überweisung zum Urologen, mit viel Mühe einen Termin für Donnerstag, 31.10.2019 bekommen. Ich weiß mir keinen Rat mehr und möchte nicht zum dritten Mal in der Notaufnahme landen, die wirklich nur das nötigste tun.
Wie können Druckschmerzen vom Becken in den Bauch wandern und anschließend zurück? Bin für jeden Hinweis dankbar. Liebe Grüße Laura
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo Laura,

hattest Du irgendwelche Operationen im Bauchraum?

Oder könnten es Verklebungen durch z.B. Endometriose oder Eierstockzysten sein, die die Stuhlpassage hindern, und durch den weiteren "Vorschub" wandern die Schmerzen?

Ist sicher, dass kein Divertikel perforiert ist?

Und dann gäbe es noch das pelvic pain Syndrom...

Viel Glück und gute Besserung !
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo gewi7,
ich hatte keine Operationen in letzter Zeit. Letzte OP 2006 Galle.
Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob ein Divertikel perforiert ist. Es war Stress in der Notaufnahme. Der Chirurg meinte nur, der Darm sei nicht entzündet und es läge kein Darmverschluss vor. Er wies mich darauf hin, wie viele Patienten noch auf ihn warten.
Bitte pelvic pain Syndrom kurz erklären bzw. ich google.
Eierstockzysten definitiv nicht. Hatte ich mal vor längerer Zeit, haben sich im Zuge meiner Wechseljahre zurück gebildet.
LG Laura
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.718
beschwerden, die sich im laufe des tages ändern und mit durchfall verbunden sind, treten fast immer durch nahrungsmittelunverträglichkeiten o.ä. auf.

am einfachsten kann man es mit einer auslaßdiät plus ernährungstagebuch rausfinden. also 5 - 8 tage lang z.b. nur reis oder kartoffeln plus rapsöl oder butterreinfett bzw. ghee plus etwas pute oder ei essen und falls die beschwerden dann ganz erheblich weniger werden oder ganz weg sind alle 4 - 5 tage ein neues nahrungsmittel dazunehmen.

aber nichts aus tüten, dosen usw. sondern ein reines, also z.b. nur 1-2 möhren oder ein kl. stück fleisch und das alles auch ohne gewürze usw. , nur etwas salz, am besten steinsalz ursalz (bioladen, reformhaus) und am besten alles bio, da auch reste von pestiziden usw triggern können.

und in der ersten testphase nur wasser trinken. wobei man kaffee (kann auch uv sein, vor allem bei hi und mcas usw.) , wenn man ihn regelmäßig trinkt , schon vorher zunehmend reduzieren sollte, weil es sonst entzugssymptome gibt.

werden die beschwerden nach ein paar tagen nicht besser, nimmt man eine andere kombi, da auch kartoffeln und reis usw. uv sein können.
wobei es bei manchen auch auf die sorte ankommt (https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/140128-sorte-macht-s.html

wenn sich der verdacht auf eine bestimmte uv ergibt, kann man die meisten auch testen lassen, vor allem uv von fruktose, laktose, sorbit, (beim gastroenterologen per atemtest) außerdem allergien und kreuzallergien (beim allergologen).

bei einer sal-uv ist es shcon schwierig und bei histaminosen gibt es keinen test, mit dem man die sicher ausschließen kann, ebenso bei mcas, mastozytose usw.

aber mit einem ernährungstagebuch (etb) , in das man nicht nur nahrungsmittel und beschwerden in der jeweiligen stärke , sondern auch andere mögliche trigger einträgt, geht es dann fast immer rel. einfach.

da gibt es etliche infos dazu incl. hinweise zum etb usw. und listen mit uv nahrungsmitteln usw.

https://www.mastzellaktivierung.info/de/einleitung.html

https://samter-trias.de/salicylsaeuregehalt-lebensmittel/#fette


und hier im forum gibt es auch etliche infos. die suchfunktion ist oben rechts.


lg
sunny
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo Laura,

das pelvic pain syndrom musst Du bitte googeln, ich kenne das zum Glück nur dem Namen nach.

Die Frage ist halt auch, ob Du vielleicht Verklebungen/Verwachsungen im Unterleib hast. Ich hatte früher auch oft Zysten und mein Unterleib ist sehr verklebt...

LG, Gertraud
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
beschwerden, die sich im laufe des tages ändern und mit durchfall verbunden sind, treten fast immer durch nahrungsmittelunverträglichkeiten o.ä. auf.

lg
sunny
Oder durch verdorbene Lebensmittel (derzeit jagt wieder eine Meldung die andere) oder durch Antibiotika-induzierten Durchfall, der auch noch Wochen nach der Einnahme auftreten kann.
Gleichwohl eine Allergie theoretisch jederzeit neu auftreten kann, sind es meist die üblichen Gründe.

Untersuchung einer Stuhlprobe wäre auch noch eine Möglichkeit.
Ich würde Kohletabletten nehmen und schauen, wie es dann mit den Schmerzen aussieht.
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Hallo Laura,

Wie können Druckschmerzen vom Becken in den Bauch wandern und anschließend zurück?
Wenn die Druckschmerzen im Dünndarm anfangen und dann durch den Dickdarm wandern, fängt es im Beckenbereich an und geht über den Dickdarm wieder nach oben unterhalb des Magens.
Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Darm

Vielleicht versuchst Du es mal mit Aktivkohle-Tabletten.

Alles Gute
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.938
Hallo Laura,

evtl. hast Du Dir irgendwo Klebsiellen eingehandelt?
...
Nur einige Arten der Klebsiellen führen beim Menschen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Daraus resultieren Erkrankungen wie: Harnwegsinfekt und Nasennebenhöhlenenzündung Lungenentzündung oder Pneumonie Septikämie, Lungenabszess und Bronchitis Hirnhautentzündung oder Meningitis Durchfall, Magen–Darm–Entzündungen Spondylitis ankylosans und Endokarditis Zu den häufigsten Symptomen durch Klebsiellen gehören die sogenannten nosokomialen Infektionen. Unter dem Begriff nosokomiale Infektionen werden Krankenhausinfektionen zusammengefasst, die in Kliniken und Pflegeeinrichtungen zu großen Problemen führen.
...Quelle: https://krank.de/krankheitserreger/klebsiella/

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo an alle,
ein großes danke an alle, die sich die Zeit genommen haben, zu antworten. War für eine Zeit im Krankenhaus, da der Durchfall viele Blutwerte durcheinander gebracht hat, deshalb konnte ich nicht antworten. Kein Netz im Krankenhaus. Ja, es scheint wohl der Darm zu sein. Was die Sache so schwierig macht, man kann keine Koloskopie durch enorm ausgeprägter Darmverschlingungen ausführen, jedenfalls nicht unter Propofol 680mg. Ich soll unter Propofol 680 mg geschrien haben, wie am Spieß. Es wurde abgebrochen, Verletzungsgefahr zu groß. Ich selbst habe das kaum wahr genommen, außer gewisse Schmerzen. Dazu müsste eine Vollnarkose her und dazu habe ich keine Zustimmung gegeben. Meine Befürchtung ist, wird der Darm verletzt durch die enormen Verschlingungen und perforiert etwas in den Bauchraum, wache ich wahrscheinlich nie wieder auf. Für mich steht hier Risiko und Nutzen in keinem Verhältnis. Zusätzlich führe ich ein Miktionsprotokoll (Ein- und Ausfuhr des Urins). Hier ist ganz deutlich ein Missverhältnis zu erkennen. Nachts normale Ausfuhr des Urins, tagsüber eher gering mit geringer ml Anzahl. Bin gespannt, was der Urologe am 11.11.2019 zur Blasenspiegelung dazu sagt. Ach ja, Stuhlprobe wurde im Krankenhaus entnommen, Ergebnis dauert 5-6 Tage und liegt mir noch nicht vor. Kämpfe jetzt um eine Kapselendoskopie, aber ob das die Krankenkasse genehmigt und bezahlt oder ich privat die Kosten übernehmen muss, was fast unmöglich ist, steht noch in den Sternen. Und jetzt ist Eure Meinung gefragt. Danke für die Antworten im voraus. LG Laura
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.938
Hallo Laura,

wird denn auch nach möglichen Bakterien, die Deine Beschwerden verursachen könnten, gesucht?
...
Krank machende Darmbakterien können zu Durchfällen und Erbrechen ("Magen-Darm-Grippe" = Gastroenteritis) führen. Häufig sind Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter und Aeromonas schuld an den Beschwerden. Bei Verdacht auf eine Magen-Darm-Infektion mit Bakterien veranlasst der Arzt häufig eine Stuhluntersuchung.
...
https://www.apotheken-umschau.de/La...auf-Bakterien-Salmonellen-und-Co.-334009.html

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo Oregano,
ich weiß es nicht. Habe den Arzt nur zwei Mal kurz gesehen. Als ich ihn das zweite Mal sah, meinte er nur es sei kein Virus, denn ich hätte ja die ganze Nacht ohne Stuhlgang (nach 2 schlaflosen Nächten) durch geschlafen. Dann kam er wieder mit seiner Darmspiegelung unter Vollnarkose an, obwohl ich von Beginn an definitiv "NEIN" dazu gesagt habe. Da er meine Meinung nicht akzeptierte, habe ich auf jede weitere Bemerkung verzichtet. Ich habe jedoch nachträglich schriftlich den Befund angefordert. Bis jetzt liegt er mir noch nicht vor. Dann werde ich sehen, ob Bakterien im Stuhl waren. Der Arzt lies mir über das Pflegepersonal ausrichten, ich sei entlassen. Übrigens war ich zwischendurch beim Urologen, da wurde ein Abstrich von der Harnröhre genommen und ein Antibiogramm angelegt. Zumindest hier hat man was gefunden, ein Keim mit dem Namen Proteus mirabillis. Muss jetzt 10 Tage ein Antibiotikum nehmen. Am 11.11.2019 die Harnblasenspiegelung. Zwar schön, dass es nun einen kleinen Befund gibt, erklärt aber immer noch nicht den Durchfall und das der Bauch am Tag z.Zt. mindestens zwei mal stark anschwillt, als hätte ich 20 kg drin. Danke für Dein Interesse an meinem Beitrag. LG Laura
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.710
Achte darauf, dass du kein Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone wie Ciprofloxacin nimmst.

Anschwellen des Bauches kommt auch durch Gasbildung. Könnte ne Dünndarmfehlbesiedlung sein.

Wie ist denn der zeitliche Zusammenhang zum Essen und wie ernährst du dich im allgemeinen?

Lass mal 2 - 3 Tage Brot und andere Kohlenhydrate und Fruktose weg und schaue, ob es dann besser ist.
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo Oregano,

PS.: Dr. Google sagt, dass das Bakterium Proteus mirabillis unter Umständen in seltenen Fällen auch Durchfälle verursachen kann.

LG
Laura
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.710
Hallo Laura1812.

Es ist normal, dass Proteus mirabillis im Dickdarm vorhanden ist. Das wird wohl eher nicht die Ursache deiner Darmbeschwerden sein.

Es wird wohl durch Schmierinfektion in deinen Urogenitalsystem gelangt sein.

Hast du denn auch häufig Blähungen?
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo derstreeck,

ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich Medikamentenname posten darf. Versuches es einfach. Das Antibiotikum heißt Cotrim 960, Wirkstoff Trimethoprim. Da Proteus mirabillis gegen verschiedene Antibiotika bereits resistent ist und wie ich schon schrieb ein Antibiogramm angelegt wurde, was ja durch aus viel Sinn gemacht hat, vertraue ich den Arzt, dass es das richtige Medikament ist. Werde sehen, ob der Darm ebenfalls davon befallen ist und sich unter der Einnahme von Cotrim 960 entwickelt.
LG
Laura
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo derstreeck,

PS.: Zeitlich gibt es zwischen Nahrungsaufnahme und anschwellen des Bauches keinen Zusammenhang. Ernähren, da halte ich mich in etwa an die Krankenhaus-kost, sprich Reis, Hühnchen, Hüttenkäse, Frischkäse, Knäckebrot etc..
LG
Laura
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.19
Beiträge
21
Hallo derstreeck,

PS.: Häufig Blähungen nein überhaupt nicht, aber oft sehr laute Magen/Darmgeräusche.

LG
Laura
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.710
Hallo Laura.

Bei der Gasbildung im Darm ist zu Unterscheiden ob es im Dickdarm stattfindet oder im Dünndarm.

Im Dünndarm wäre es absolut nicht normal, dann liegt eine Dünndarmfehlbesiedlung Sibo vor. Es tritt recht kurze Zeit nach dem Essen auf. Also bis der Nahrungsbrei vom Magen in den Dünndarm geht. Wie lange dauert das? 1 - 3 Stunden? Da würden alle Kohlenhydrate Probleme machen, also auch Reis.

Oft flacht der Bauch nach einer Weile wieder von alleine ab, ohne dass Gase abgehen (ohne zu pupsen).

Im Dickdarm sind es meist nicht aufgespaltene Zucker wie Fruktose, Sorbit, Laktose. Laktose und Sorbit zu meiden sollte ja kein Problem sein. Da Fruktose, Fruktane und Inulin welche zur Gasbildung führen können in allen Getreide, Obst und Gemüsesorten enthalten sind, ist dies oft die Ursache, wenn die Probleme schon länger anhalten.

Wichtig zu wissen ist, dass der Nahrungsbrei ja erst durch Magen und Dünndarm muss und etliche Stunden vergehen, bis es zur Gasbildung kommt. Von der Nahrungsaufnahme bis zur Gasbildung können 10 - 14 Stunden vergehen. Achte mal darauf, ob es nicht doch einen zeitlichen Zusammenhang mit dem Essen gibt.

Reis und Hühnchen enthalten nichts, was im Dickdarm zur Gasbildung führen kann. So könntest du das testen. Mal 3 Tage nurReis, Hühnchen, Butter/Kokosöl, Salz essen und nur Wasser trinken.

Verschwinden die Beschwerden, liegt es an der Fruktose, Fruktanen, Inulin. Knäckebrot ist bei diesem Fruktoseproblem absolut nicht verträglich.

Bei dem Käse wäre es die Laktose, welche Gase bildet.

Verschwinden die Beschwerden nicht mit Reis und Hühnchen, dann ist es wahrscheinlich ne Sibo. Dann bilden die Bakterien im Dünndarm Gase aus dem Reis.
 

Neueste Beiträge

Oben