Übelkeit, Erbrechen nach B6 Einnahme

Themenstarter
Beitritt
19.05.15
Beiträge
8
Hallo
Kennt ihr das auch? Schon während der Einname der B6 oder b Complexen Tabletten zieht sich der Magen zusammen. Oder spätestens nach 30-60 Minuten Übelkeit, mit oder ohne Bauchschmerzen bis zum erbrechen.
Wir können deshalb die Tabletten kaum oder nur unregelmässig Einnehmen.
Wir nehmen sie nachts vor dem Schlafen, damit wir die übelkeit verschalfen. Bei Einnahme am Tag hat meine Tochter auch schon in der Schule erbrochen... Was


Kennt das Problem jemand oder hat eine Lösung.
Die Aktive Form von B6, HP5 vertragen wir ein kleines bisschen besser. Auch hat es keien Einfluss ob wir davor gegessen haben oder nicht..
Vielen Dnak für Eure Antworten
 
wundermittel
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
ÜBELKEIT, eRBRECHEN NACH B6 EINNAHME

Hallo gravit,

ich kenne dieses Problem mit B6 nicht und habe davon bisher auch noch nicht gelesen.

Zwei Fragen zum besseren Verständnis:

Gab es diese Probleme schon mit der ersten Einnahme oder traten sie erst im Lauf der Zeit auf?
Spürst Du auch eine positive Wirkung des B6?
oder hat eine Lösung.
Ich kann da auch nur spekulieren:

Bringt eine niedrige Dosierung vielleicht geringere Nebenwirkungen?

Es gibt magensaftresistente B6-Nahrungsergänzungsmittel , z.B. das P5P von KAL. Da wird das B6 dann erst im Dünndarm freigesetzt, der Magen bleibt verschont. Vielleicht hilft das die Nebenwirkungen zu verhindern?

Gruss
Hans
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.05.15
Beiträge
8
hallo zusammen. Danke für eure Antworten. In den 20 jahren mit KPU hab ich div Medis und Dosierung ausprobiert. von 50 mg - 900 mg ( zu schlimmsten Zeiten). P5P reichen zur zeit 100mg. Aber auch bei weniger wird uns übel.
Die Beschwerden kam schon ziemlich am Anfang, sind unabhängig von Medis.
nein, keine Zitratverbindung enthalten.
P5P geht etwas besser, aber auch nur minim.
Meine Schwester nimmt mit B6 / Compex mit Magnesium zusammen, dies hilft ihr aber auch nicht.
Meiner Tochter hilft auch noch nichts bis jetzt.
Ja, die Positiven Eigenschaften spühren wir schon . V.A. Stressintoleranz und Stimmung sind enorm viel besser.
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.15
Beiträge
8
Danke für Deine Antwort. "KAL" kenne ich noch nicht. Es steht, dass es es nicht für Kinder unter 17 Jahren geignet ist. Weisst du etwas darüber? Ich nehme an, das ist einfach weil die B& dosis über die 100% tägliche empfohlene Dosis ist, oder?
Danke dir.
Hab Deine Treads gelesen, hast du deine Nebenwirkungen mit den Kribbeln in den Händen in den Griff bekommen?
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
"KAL" kenne ich noch nicht. Es steht, dass es es nicht für Kinder unter 17 Jahren geignet ist. Weisst du etwas darüber?
Nein, davon lese ich jetzt zum ersten Mal.
Ich nehme an, das ist einfach weil die B& dosis über die 100% tägliche empfohlene Dosis ist, oder?
Das würde ich auch als Erstes vermuten.
Hab Deine Treads gelesen, hast du deine Nebenwirkungen mit den Kribbeln in den Händen in den Griff bekommen?
Bin ich gemeint? Mein Kribbeln auf der Haut habe ich im Griff.
Es kam bei zu viel Pyridoxin (>25 mg B6/Tag), zu wenig B1, zu wenig B3. Kürzlich, Jahre später, könnte es auch wegen zu viel P5P (>19 mg B6/Tag) aufgetreten sein.
Möglicherweise brauche ich auch gar kein B6-NEM, um meinen B6-Stoffwechsel zu nomalisieren (bei mir staut sich das B6 im Serum an, auch wenn ich kein B6-NEM einnehme). Das versuche ich noch zu testen.

Darüber hinaus habe ich eine Reihe von Massnahmen identifiziert, die meinen gestörten B6-Stoffwechsel nomalisieren. Dazu gehört (vereinfacht):

- Vitamin D in Einzeldosen von 10.0000 bis 15.000 IE alle 6 Tage

- Silymarin in Einzeldosen von mindestens 210mg, 2-4 x pro Tag

- leichter bis mittlerer Sport (Fahrradfahren) mindestens 1 x tgl 10-14 Minuten

- Fructosezufuhr auf ein Minimum reduzieren
(bei mir: unter 20 g/Tag, besser unter 10g/Tag - Haushaltszucker enthält 50% Fructose)

- täglich mindestens 4 (besser 5) ausgewogene, kohlenhydratreiche Mahlzeiten gleichmäßig über den Tag verteilt essen, damit die Leber nicht mit der Herstellung von Glucose belastet wird.

Zusätzlich nehme ich auch B6, Zink, Magnesium und Vitamin K. Wohl dosiert werden sie wohl eher nutzen als schaden.

Ich werde diese Massnahmen an anderer Stelle später noch einmal ausführlich beschreiben.

Gruss
Hans
 
Oben