Trüber Urin nach dem Essen

Schneeweisschen

Liebe Foris,

vielleicht habt Ihre eine Idee was das sein Könnte. Seit geraumer Zeit stelle ich einen trüben Urin bei mir fest. Lasse ich ihn stehen (im Glas), so bildet sich am Boden eine Art Wolke.

Zusätztlich plagt mich seit einem 3/4 Jahre sehr trockene Schleimhäute. Vor allem an den Augen, so dass sich eine bakterielle Entzündung eingestellt hat, die ich mit antibiotischen Augentropfen behandel (vom Augenarzt verschrieben: Floxal). Heute Nacht aufgewacht, da Augenlider wieder auf Augen geklebt sind, mangels Tränenflüssigkeit. Muss die Augentropfen 10 Tage nehmen. Heute ist Tag Nr. 7. Stelle keine wesentliche Besserung fest.

Habe zusätzlich Schwindel (Lagerunsschwindel) und fühle mich erschöpft und antriebslos. Sollte hier so viel tun und kann mich für nix aufraffen.

Des Weiteren habe ich eine trockene Mundschleimhaut. Auch stellen sich nach dem Essen (vor allem abends) Magenschmerzen ein.

Auch leide ich an einer chron. Rippfellentzündung.

Musste vor ca. einem Jahr große Mengen Antibiotika einnehmen, seit dem die Probleme mit den trockenen Scheimhäuten.

Weiß nicht, was das sein könnte. Blutbild soweit in Ordnung (war vor kurzem beim Kardiologen und Endokrinologen). Schilddrüse ok, Nebennieren in Ordnung.

Bisher habe ich den Urin noch nicht untersuchen lassen auf Entzündungen.

Irgendwas stimmt nicht richtig :confused:.

Vielleicht hat hier jemand einen Verdacht?

Beste Grüße
Schneeweisschen
 
wundermittel
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Hallo Schneeweisschen,

an Deiner Stelle würde ich den Urin mal untersuchen lassen. Am besten gleich am Montag.

Hast Du denn keine Beschwerden beim Wasserlassen? Zwicken im Unterbauch?

Da Du Probleme mit den Schleimhäuten hast, kann natürlich die Blase auch betroffen sein....

Irgendwas setzt sich ab in Deinem Urin, es könnte Eiweiss sein, Blutkörperchen...also bitte untersuchen lassen,

Gute Besserung, mondvogel
 

Schneeweisschen

Hallo Mondvogel,

ja, werde nächste Woche zu meinem Hausart gehen. Hab keine Schmerzen beim Wasserlassen. Kein Blut drin.

Ich vermute auch, dass es etwas Rhematisches sein könnte, wie z.B. Sjögren Syndrom, und/oder mit der Darmflora zusammenhängen könnte.

H. D. Bach schreibt in seinem Buch *Erkenne die Zeichen deines Körpers* auf Seite 320 (Kompakte weiße Wolke)*Hält die seelische Verstimmung längere Zeit an, so bilden sich kompakte weiße Wolken im Urin. Auch hier liegen in erster LInie chronische Angstzustände vor. Dort, wo sich die wolkenartigen Neben befinden ist die Körperenergie geschwächt, und die in diesem Bereich befindlichen Organe sind krankheitsanfällig oder schon befallen.* - heißt, Wolke im unteren Bereich Bauchorgane, Beine, Gelenk- und Wirbelsäulenstörungen.

Des Weiteren schreibt er auf Seite 324: Ist der Urin trüb, ist dies ein Hinweis für Milz-,Lymph- und Nierenschwäche. Die Niere ist in ihrer Entgiftungskraft überfordert und verliert zuviel Energie.

Ich glaube aber die Symptome stehen in einem Zusammenhang. Entweder mache ich grad ne Infektion durch, oder was Rheumatisches.

Vielen Dank dir, liebe Mondvogel.

Beste Grüße
Schneeweisschen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Schneeweisschen

Huhu liebe Foris,

hier ein kurzes Update :D. War heute morgen beim Hausarzt der meinen Urin mit dem Stick auf alles Mögliche hin getestet hat. Alles im grünen Bereich. Keine Bakterien oder zuviel Eiweiss, kein Blut. Meinte, dass es auch normal sein könnte Hin und Wieder getrübten Urin zu haben. Checkt noch meine Nieren- und Leberwerte (großes Blutbild) und den CRP-Wert (Entzündungsparameter).

Ich halt Euch auf dem Laufenden :wave:

Beste Grüße
Schneeweisschen
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Hallo,

weißt Du ob der untersuchte Urin heute trüb war?

Erst einmal scheint es positiv zu sein, dass man nichts im Urin nachweisen konnte.....

Bist Du eventuell schwanger? (fand keine Alterangabe, )

alles Gute, mondvogel
 

Schneeweisschen

Liebe Mondvogel,

nett, dass du dir Gedanken gemacht hast :kiss:.

Habe nun meine Laborwerte (Blutwerte) abgeholt (Referenzwerte in Klammer):
AP : 56 U/L (45-129)
GGT: 16 U/L (<40.0)
GPT: 20 U/L (10-35)
KREA: 0.67 mg/dl (0.49-0.96)
CRPQ: 0.13 mg/d (Befundbericht nicht dabei)
kleines Blutbild: Normalwerte
Sprich: Normale Leber- und Nierenwerte (der Körper kann es kompensieren ?).

Habe mal ein wenig gegoogelt, was die Traditionell chinesische Medizin zum trüben Urin sagt und das hier gefunden:

=> TCM-Info - Feuchtigkeit

Feuchtigkeit ist der dämpfende, der verwischende Faktor. Er gilt seiner Natur nach als schwer und trüb und damit als ein Yin-Faktor. Dieses Trübe belastet den normalen Fluss des Qi. Ausserdem spiegelt sich Feuchtigkeit in allen Sekreten. Verschleimte Atemwege, trüber Urin, Probleme bei der Defäkation können äussere Zeichen einer Feuchtigkeitsbelastung sein. Da übermächtiges Yin- die Yang-Kräfte behindert, ist es dann vor allem der von den Yang-Kräften extrem abhängige Funktionsreis der Mitte, der reagiert: Der Nahrungsbrei wird nur noch ungenügend gewandelt und Feuchtigkeit lagert sich in der Mitte an. Diarrhöe, Ödeme, Ascites, Magenbrennen und vor allem Müdigkeit sind die typischen Symptome.

Werde mich mit dem Thema *zuviel Feuchtigkeit* und *Funktionskreis der Mitte* ein wenig auseinandersetzen und die Ernährungsempfehlungen einhalten. Mal schaun was dann passiert. Heute ist der Urin wieder trüb.

Ich bin Anfang 40 und nicht schwanger.

Beste Grüße
Schneeweisschen
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Werde mich mit dem Thema *zuviel Feuchtigkeit* und *Funktionskreis der Mitte* ein wenig auseinandersetzen und die Ernährungsempfehlungen einhalten.

Hallo Schneeweisschen, :)

das ist ein interessanter Ansatz. Hast Du vorher schon mal mit TCM zu tun gehabt?

Ich wünsche Dir alles, alles Gute beim Ausprobieren. Vielleicht könnte es mal eine Idee sein einen TCM-Arzt aufzusuchen wegen Akupunktur (Mitte stärken) und eventuell eine für Dich spezielle Teemischung....Ich selber habe damit öfters schon gute Erfahrungen gemacht

ciaociao mondvogel
 
regulat-pro-immune
Oben