Toxavit ausleiten

Themenstarter
Beitritt
18.05.15
Beiträge
5
Hallo,

ich bin ganz neu hier und bräuchte mal euren Rat.
Letzte Woche Dienstag habe ich mich am Zahnfleisch verletzt (Interdentalbürstchen) und hatte darauf eine ziemlich kräftige Zahnfleischentzündung. Ich dachte mir nichts weiter dabei, spülte mit Kamillentee und putzte die Zähne trotz Entzündung so gründlich wie möglich.
Zahnschmerzen hatte ich keine. Irgendwann fing dann auch der Kiefer an weh zu tun und am Freitag Abend schließlich auch ein Backenzahn. Dieser hatte schon früher eine relativ große Composit-Füllung erhalten und war seitdem leicht Hitze/Kälte-empfindlich.
Zu meinem Leidwesen war dieser nun stark druckempfindlich. Also ging ich am Samstag zum Notdienst. Dieser begann eine Wurzelbehandlung, legte nach seinen Aussagen eine Medikamenteneinlage ein und verschloss den Zahn dann mit Watte (damit der Pus abfließen kann).
Was ich nicht wusste: Es handelte sich nicht um eine Medikamenteneinlage (z. B. Ledermix), sondern um das Nervengift Toxavit.
Ich hatte dann über die Tage ständig einen total ekligen Geschmack im Mund. Natürlich dachte ich, das würde vom Eiter kommen, falsch gedacht.
Die Schmerzen waren nicht wirklich besser, insbesondere der Kiefer und das Kiefergelenk taten mir weh. Dazu der Zahn bei Druck.
Außerdem brannte meine linke Wange von Außen, obwohl hier doch gar nix vorlag? Konnte ich mir nicht erklären und schrieb es auf eine Nervenreizung. Auch falsch gedacht.

Heute morgen hat mich das Zahnfleisch um den Zahn schon stark geschmerzt, war gerötet und eindeutig entzündet. Heute Abend war es dann kaum zu glauben, um den behandelten Zahn herum bildeten sich gelbliche Flecken/Pusteln am Zahnfleisch. Mit der Zunge fühlte es sich nun nicht mehr glatt und feucht an, sondern aufgefasert und trocken.
In mir schoss Panik hoch, ich dachte noch der Zahn würde nun durch das Zahnfleisch eitern und habe sofort eine noch offene Zahnarztpraxis aufgesucht (es war da schon 19:30 Uhr). Wieder falsch gedacht.

Erstmal: Der Zahnarzt war super. Ich kam als Notfall rein und hab ihm den Feierabend versaut, hat er sich aber nicht anmerken lassen. ;-)
War sehr nett, hat alles verständlich erklärt und mir auch gesagt, was er da in den Mund packt.

Fakt ist:
Das Toxavit vom Samstag ist aus dem offenen Zahn getreten und hat das Zahnfleisch geschädigt. Am Röntgenbild sah man auch schon die Zahnfleischspalten die nur bei diesem Zahn nun vorhanden sind und sogar unter dem Zahn hat es sich etwas abgelöst.
Der Zahn hatte noch eine massive Wurzelspitzenentzündung und es trat noch Eiter und Blut aus. Antibiotika war auf alle Fälle notwendig, mir wurde Penicillin nun verschrieben
Der Notdienst vom Samstag hat einen Kanal übersehen, der Zahn hat vier und nicht drei Kanäle (und das trotz 2x Röntgen mit einem, ok nicht so gut, 20 Jahre alten Gerät). Entsprechend hatte die Entzündung noch ihre Ursache. Wurde entfernt und gespült, nun alles gut.
Vernünftige Einlage diesmal (Ledermix).

Jetzt muss der Zahn sich erstmal beruhigen und Anfang nächster Woche habe ich einen Termin bei meiner Hauszahnärztin die führt dann die Behandlung durch.

Meine Frage nun:
Wie könnte ich das Nervengift am besten aus dem Körper kriegen? Gibt es Tipps zur Entgiftung?
Ich bin erst 25 Jahre alt und möchte mir Langzeitschäden wegen dem Mist am liebsten ersparen.

Edit:
Aufgeschrieben habe ich mir bisher (nach Tante Google):
Flohsamenschalen
Heilerde
Chlorella
Mariendistel
Zeolith
Bitterstern/Bittersegen
Koriander-Essenz
Ölziehkur

Alles davon hat ein bisschen den Beigeschmack von Esoterik. Und was und in welcher Kombination sinnvoll ist weiß ich nun auch nicht.
Vitamin C + Zink nehme ich schon seit einer Woche täglich, um das Immunsystem zu stärken bezüglich der Entzündung.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.832
Hallo Woizerl,

Toxavit ist tatsächlich ein Mittel, das nicht gerade sympathisch klingt. Was mir übrigens auffällt, ist, daß Du lange gewartet hast, bis Du mit den Problemen zum Zahnarzt gegangen bist...

Der eklige Geschmack könnte auch vom Eugenol gekommen sein, das für viele auch nicht verträglich ist.

... Paraformaldehyd - Lidocainhydrochlorid · 1 H2O - m-Cresol - Eugenol ...
https://www.legeartis.de/pdf/sdb_toxavit_d.pdf

Ausleiten? Ich denke, mit medizinischer Kohle und gesundem Essen und Trinken wird Dein Körper das Zeugs selbst wieder heraus werfen.

Was wird denn nun mit dem Zahn geschehen? Wird er gezogen oder bleibt es bei der Wurzelbehandlung?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.15
Beiträge
5
Hallo Oregano,

danke für deine Antwort! Medizinische Kohle aka Aktivkohle? Die gibt es in der Apotheke?
Die schmerzen am Zahnfleisch habe ich gestern Abend mit Panthenol-Salbe etwas in den Griff bekommen, der Zahn ist seit der Behandlung nun endlich fast schmerzfrei, nehme mal an weil die Entzündung jetzt zurückgeht.

Wegen der weiteren Behandlung werde ich das am Dienstag mit meiner Hauszahnärztin klären, vermutlich läuft es auf eine Wurzelbehandlung hinaus. Außer das Zahnfleisch sieht da immer noch so schlecht aus. Ich kann mir nicht vorstellen, den Zahn sauber halten zu können, wenn das Zahnfleisch rundherum um einen Millimeter absteht.
Dann werde ich aber mal bei dem Ü60 Herrn vom Notdienst anklopfen und fragen, wie viel er zum Zahnersatz zahlt aufgrund seines Behandlungsfehlers. *grummel*
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.07.10
Beiträge
934
hallo woizerl (putziger name übrigens !),

bin gerade etwas überrascht dass ein zahn auch 4 kanäle haben kann ? dachte immer 3 (beim backenzahn ?)
ist das normal so oder hast du eine besonderheit ?

gruss pucki
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.15
Beiträge
5
Hallo pucki,

danke, das ist waidlerisch für Steinpilz. :)
Der Zahnarzt gestern war auch überrascht und meinte das wäre selten der Fall. Er hat mir die Kanäle aber am Bild gezeigt und man sieht etwas abseits tatsächlich nochmal ein Wurzelchen weggehen.

Mein Zahn macht mir mittlerweile überhaupt keine Probleme mehr, dafür brennt mich der ganze linke Hals (innen wie außen), Wange (außen), Kiefer und natürlich das Zahnfleisch.
Habe mir in der Apotheke "Kamistad Gel" für das Zahnfleisch geben lassen, da ich gestern schon mit Panthenol experimentiert habe und das hilft zwar (gegen das Brennen), ist aber in der Mundhöhle sehr unangenehm (weil es nicht haftet und ständig "rumrutscht". Außerdem ist der Geschmack.. naja. ;-)).
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.832
Hallo Woizerl,

falls es sich bei dem Brennen um eine allergische Reaktion handelt, könnte evtl. ein Antihistamin in Form von Tabletten oder Gel helfen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.15
Beiträge
5
Hallo Oregano,

das Brennen ist leider ohne Rötung/Hitze oder dergleichen, ich vermute also eher eine Nervenstörung. Das mit dem Cetrizitin ist aber trotzdem eine gute Idee, Formaldehyd gilt ja als hoch-allergieauslösend.

Falls es noch Zahnfleisch-Leidgeplagte hierher verschlägt:
Das Kamistad Gel leistet gute Dienste, die Stelle fühlt sich taub an, der Geschmack ist süßlich nach Kamille, auf alle Fälle eher angenehm. Bleibt auch ziemlich an Ort und Stelle. Nur wieder ne Menge Chlor, das der Organismus verkraften muss. Wenn die Entzündung also noch nicht so schlimm ist würde ich es erstmal mit Kamillentee usw. versuchen.

Ich versuche morgen mal einen Termin bei einem HNO zu bekommen. Mein offener Hals mit Schluckschmerzen sowie die brennenden Ohren kann er sich zumindest mal anschauen, sollten es Verätzungen sein so ist das ja sofort ersichtlich und ich hab das zumindest dokumentiert. Ansonsten wollte ich sowieso schon immer mal eine Ohrspülung haben. Davon träume ich manchmal sogar.. und stelle mir das unendlich angenehm und erleichternd vor. Aber pssst. :baden:

Zu den Wurzelfüllungsmaterialien habe ich heute auch schon etwas recherchiert. Naja das ganze ist schon eine ziemlich chemische Angelegenheit. NaOCl als Spüllösung ist derzeit noch alternativlos und ziemlich toxisch. Dazu die Filler mit oft wenig prickelnden Inhaltsstoffen und zum Schluss noch der Zement, ebenso kritisch zu hinterfragen.

Ich habe mich auch schon öfter gefragt, wieso man statt den chemischen Spüllösungen nicht Bakteriophagen einsetzt. Wenn ich Läuse am Schnittlauch habe, dann sind Marienkäfer auch wesentlich effektiver und für den Lauch und den späteren Verzehrer harmloser als Spüliwasser (ineffizient, nicht alle Läuse werden erwischt) oder die Chemiebombe (Lauch danach zum Verzehr ungeeignet, Resistenzen können entstehen).
Zu dem Thema finde ich aber nur eine einzige israelische Studie (noch von diesem Jahr) und die ist noch in absoluter Labor-Erprobung. Ernüchternd.

Außerdem wäre ein Verschluss aus Silikon doch auch sinnvoller als irgendwelche Epoxyharze & Co. Menschen mit Silikon-Allergie gibt es zwar, sind aber selten. Dazu ist Silikon relativ gut wieder zu entfernen. Soweit ich das sehe nutzt das nur der Sealer GuttaFlow, der aber wiederum auch winzige Silber-Partikel enthält, von denen ich wenig angetan bin.

Naja, ich lasse mich nächsten Dienstag erstmal beraten und nichts auf die schnelle durchführen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.05.15
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich dachte ich schreibe mal was zum aktuellen Stand.
Ich hatte vor etwas über 2 Wochen meinen Termin bei meiner Hauszahnärztin, diese hat den Zahn nochmal gereinigt, Ledermix eingelegt und danach temporär verschlossen. Daraufhin habe ich um einen vollständigen Kostenplan gebeten, da ich wissen wollte, was so finanziell auf mich zukommt.

Heute gab es dann wieder eine Reinigung der Kanäle, Kontrollröntgenbild mit Stiften, Einlage von Calciumhydroxid und danach temporärer Verschluss.
Seit der Einlage habe ich wieder Schmerzen, die Zahnärztin meinte das wäre normal bei der CaOH-Einlage und würde nach spätestens 4 Tagen vergehen.
Ich stehe allem immer noch kritisch gegenüber, aber sie hat sich sehr bemüht und mir jeden Schritt erklärt und auch über die verwendeten Materialien aufgeklärt.
Als Sealer kommt am Ende AH Plus zum Einsatz, damit bin ich einverstanden (auch wenn ich GuttaFlow irgendwie interessanter finde).
Ich habe nun nochmal einen Termin zum Reinigen und im nächsten Monat dann die Füllung vor mir.

Kostenplan liegt derzeit mit flexiblen Wave One Feilen bei 80€ pro Kanal (also 360€) plus 60€ Composit-Füllung plus theoretisch 395€ für Mikroskop, Kofferdamm. Wobei da einige Positionen nicht stimmen und komisch mehrfach drauf sind, obwohl nur einmal pro Kanal durchgeführt usw.
Da muss ich noch eine Mail schreiben.

Mit 500€ könnte ich gerade noch so leben, auch wenn ich eher mit 300€ gerechnet hatte, aber über 800€ sprengen dann schon ziemlich mein Budget. o.o
 
regulat-pro-immune
Oben