Testosteronmangel Speicheltest?

Themenstarter
Beitritt
17.07.14
Beiträge
7
Guten Tag,

da ich seit längerem mit diversen Symptomen zu kämpfen habe ( chronische müdigkeit, lange regeneration nach sport, schwindel bzw benommenheit, Leistungeinbusen, Stimmungsschwankungen bis zur depression ). Habe ich mit einem Speicheltest meine Hormonachse bestimmen lassen.

Ich bin m und 26 Jahre

Ergebnisse:

Testosteron : 40,2 ref : 47,2 - 136 ( sehr niedrig laut auswertung )
Estriol: 7,3 ref: 15 - 30
Östradiol: 2,2 ref: 2,7 - 4,75
Progesteron: 88.2 ref: 80 - 120

CORTISOL : Morgens 7,54 (ref 2.00 - 10.00 )
Mitttags 2,48 (ref 1.55 - 6.0 )
Abends 1,78 (ref 1.12 - 4,85 )
Nachts 6,18 (ref 0.68 - 3,25 ) also enorm hoch für die nacht

Adrenalin im Urin war 19.2 bei ref 5-15
Noradrenalin bei 20,5 bei ref 25 - 75

meine frage nun...sind die Speicheltests + Urintests verlässlich ? Habe im Internet immer wider schlechtes darüber gefunden, vlt hat hier ja jemand Erfahrung?

Lässt sich aus den Werten irgendwas ableiten, bzw können die Werte die von mir beschriebenen Symptome auslösen ?

Ich freue mich über jeden Antwort,

LG Benny
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo benny1988,

Meine Frau hat auch die Geschlechtshormone im Speichel messen lassen. Ich halte diese Methode für genauer als die Messung im Blut. Ich habe auch Kritik zu den Hormon-Speicheltests gelesen aber von keiner Quelle, die ich für seriös halte und auch nicht mit Begründungen, die ich für seriös halte.

Bei welchem Labor hast du es machen lassen? Bieten diese auch eine telefonische Beratung an. Ob dein Östrogenmangel mit einer Hormoncreme zu behandeln ist, weiss ich nicht. Falls du das mal anwendest, ist mein Tipp dazu, sehr vorsichtig, so niedrig wie möglich zu dosieren und alle 3 Monate den Wert im Speichel erneut zu kontrollieren.

Ich hatte zeitlebens einen unerkannten Vitamin D Mangel und jetzt wo ich mich darüber informiere, weiss ich, dass ein Vitamin D Mangel beim Mann zu Testesteronmangel führt. Da Vitamin D Mangel weit verbreitet ist, würde ich als nächstes diesen kontrollieren lassen. 25(OH)Vitamin D3 ist der Laborwert und kostet 30 Euro, falls die Kasse nicht zahlt.

Wurde deine Schilddrüse untersucht? Das gehört noch dazu, um ein vollständiges Bild zu bekommen.

Ja deine Symptome können durch das Hormonungleichgewicht Östrogen - Progesteron jedoch auch von einer Schilddrüsenfehlfunktion ausgelöst werden.

Es gibt jedoch noch viele weitere mögliche Ursachen. Ich denke, du bist auf der richtigen Spur und die nächste Spur ist, mögliche Mängel an Mikronährstoffen. Es ist jedoch nicht auszuschliessen, dass es noch weitere Ursachen für deine Beschwerden gibt.

Grüsse
derstreeck
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
17.07.14
Beiträge
7
Hallo derstreeck,

danke schonmal für deine Antwort.

Also die Schilddrüse wurde beim Spezialisten geschallt und alle Schilddrüsenwerte als normal und nicht behandlungsbedürftig eingestuft.

Vitamin D habe ich noch nicht überprüfen lassen, werde ich beim nächsten Arztbesuch aber auf jjedenfall ansprechen.

Sonst noch jemand eine Idee zu den Hormonwerten

LG Benny
 
Beitritt
24.09.14
Beiträge
3
Hallo.

Ich würde Dir raten zu einem Endokrinologen zu gehen.
Bluttests sind der Standart und sicher nicht schlechter. Beides ergänzt sich.

Zu welcher Uhrzeit wurde Testosteron abgenommen? Valide Werte bekommt man nur bei Min. zwei Messungen morgens zwischen 7-8 zB. Das Maximum liegt übrigens bei ca 4-5h morgens je nach Chronotyp.

LH und FSH sind obligate Parameter für die AndrogenDiagnostik.
Ebenfalls SHBG
Zudem solltest Du ggf DHEA-S sowie Inhibin B bestimmen lassen. Beides sehr sensitive Parameter für die Leistung der NNR bzw Synthesekapazität der Hoden.

Zum Cortisol: wann wurde der Nachtwert gemessen? Je nachdem wann die letzte Mahlzeit abends war, kommt es bereits sehr früh zu einem Cortisolanstieg.
Das Cortisolmaximum liegt zwischen 3 und 7h morgens je nach Chronotyp.
Mir scheint dein Cortisolprofil sehr gesund und normal zu sein.

Wurde ACTH bestimmt?

Wurde ein komplettes SD Profil mit TSH, Gesamt T3 und t4 und je freiem T3/4 gemacht?

Wie ist das Blutbild? Zink? Selen? Eisen? Ferritin? Cholesterin?

Beste Grüße!
 
Themenstarter
Beitritt
17.07.14
Beiträge
7
Hallo Dolphin,

vielen dank für deine Einschätzung.

Testosteron wurde morgens um ca 7.30 bestimmt, hab mir zur Absicherung nochmals ein Speicheltest bestellt.

Der Cortisolwert nachts wurde um 0.00 Uhr bestimmt, ca 6 Stunden nach der letzen Mahlzeit. Freut mich aber schonmal, dass das nicht zwangsweise krankhaft sein muss :). Bei dem hohen wert in der Nacht war ich schon kurz geschockt. Müsste ja eigentlich bedeuten das ich nachts Stress habe oder?

ACTH sowie Zink, Selen, Eisen, Ferritin wurden bislang noch nicht bestimmt. Cholesterin ist minimal erhöht. Am Montag habe ich einen Arzttermin und werde die Werte dann bestimmen lassen, sowie eine Überweisung zum Endokrinologen holen.

Schilddrüsenwerte wurden beim Fachmann ( Radiologie ) komplett genommen und eine Schilddrüsendysfunktion wurde ausgeschlossen.

ich melde mich dann mit den Ergebnissen wider ,

LG Benny
 
Beitritt
18.10.14
Beiträge
32
Habe ich mit einem Speicheltest meine Hormonachse bestimmen lassen.
...
meine frage nun...sind die Speicheltests + Urintests verlässlich ? Habe im Internet immer wider schlechtes darüber gefunden, vlt hat hier ja jemand Erfahrung?
LG Benny
Hallo,
ich habe zwei Speichelhormontests im Abstand von wenigen Wochen bei verschiedenen Laboren machen lassen und die Unterschiede waren gerade beim Testosteron so enorm dass ich so meine Zweifel an diesen Tests habe. Einmal 78,80 pg/ml, Normwert 100-130, und einmal 178,3 pg/ml, Normwert 32-100. Also einmal zu niedrig und einmal viel zu hoch. Die Normwerte sind verwirrenderweise auch sehr unterschiedlich. Ich habe in der zwischenzeit noch keinerlei Medikation begonnen (außer Leinöl zu nehmen). Vielleicht doch besser zum Endokrinologen zu gehen und eine Blutuntersuchung machen lassen, obwohl es ja heißt im Speichel würden sich nur die tatsächlich aktiven Hormone finden lassen.
Urintests habe ich noch nicht machen lassen.
Grüße!

siehe http://www.symptome.ch/vbboard/gesu...-speichelhormontest-testosteron-tauglich.html
 
Oben