Testergebnis...was haltet Ihr davon?

Themenstarter
Beitritt
07.04.05
Beiträge
16
Hallo, Ihr Alle,

ich bin heute das erste Mal im Forum.
Ich habe Hashi und bin gut mit Euthyrox eingestellt. Manche Symptome haben sich aber nicht 100%ig gegeben, wie z.B. die fehlende Traumerinnerung und die Infektanfälligkeit.
Der Online-Fragebogen meinte, KPU sei zu 80% wahrscheinlich.
Zuerst machte ich den Zinkgeschmackstest von Mic und der ergab 2 (1-starker Mangel bis 4-kein Mangel).
Also habe ich bei Labor Tiller (Laboratorien Bayerstr. in München) einen Test machen lassen: 11,3µg/dl bei NW<13. Also kein KPU.
Als Zusatz ist vermerkt, daß Krytopyrrol auch als Mauve-Faktor bezeichnet wird und daß bei der Messung OH-Hemopyrrol erfaßt wird. Was bedeutet das?

Vielen Dank für Eure Hilfe,
sunset
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo sunset,

Mauve ist ein englisches Wort und heißt malvenfarbig. Ein solcher malvenfarbiger Fleck wurde bei der Papier-Chromatografie gefunden, als man die Kryptopyrrolurie entdeckte.
Chronisch Kranke haben manchmal ein anderes Kryptopyrrol-Ausscheidungsmuster als die "Normal-KPU'ler", die hauptsächlich nachts ausscheiden. Bei solchen eher-Dauer-Ausscheidern sammelt man den 24-Stunden-Urin und untersucht diesen und rechnet das mit einem Faktor um.
Meine Meinung: spar Dir diesen Test. Besorge Dir Medikamenten-Proben (Depyrrol-Testsatz, Kryptosan, Kupferfreies Multi) und laß es kinesiologisch austesten, ob, was und wieviel Du davon brauchst. Die fehlende Traumerinnerung deutet auf Vitamin B6-Mangel hin und Zinkmangel hast Du ja auch (auch weiße Flecken auf den Fingernägeln?).
Hast Du schon eine Schwermetallentgiftung gemacht? Hashimoto ist ein Autoimmungeschehen und nach alternativmedizinischer Meinung durch Schwermetalle (Bildung von Hapten) verursacht. Schwermetallvergiftung und KPU verstärken sich gegenseitig.
Liebe Grüße

Günter
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
05.11.04
Beiträge
38
Hallo Günter,
hast du zu Deinem Beitrag"Hashimoto / Schwermetalle" eine Quelle??? Das höre ich zum ersten mal, habe auch Hashimoto.

Gruß Angelika
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.05
Beiträge
16
Hallo Günter,

vielen Dank für Deine Antwort!
Du bist der Meinung, dieser Test war für die Tonne?
Sension und andere bieten auch KPU-Tests an, die mir aber zu teuer waren...
Wären die denn aussagekräftiger gewesen?
Meine Fingernägel haben Längsrillen; weiße Flecken hatte ich früher mal. Jetzt sind meine Nägel hell, die Nagelmonde sind kaum/wenig sichtbar. Die Nägel sind etxrem brüchig, sie spalten sich horizontal.
Ich habe da noch ein paar Fragen an Dich, die Du bestimmt schon oft an anderer Stelle beantwortet hast...
Woher bekomme ich Medikamentenproben?
Kennst Du gute Kinesiologen im PLZ-Bereich 69XXX, Raum Heidelberg?
Was kostet die Behandlung?
Kennt sich ein Kinesiologe auch mit Schwermetallentgiftung aus?

Vielen Dank für Deine Mühe!
Liebe Grüße,
Steffi
 

Leni Q

Hallo Sunset,Steffi und Günter,

Natürlich kann man "einfach" ein wenig Nahrungsergänzungsmittel nehmen und darauf vertrauen „ alles wird gut „. Leider funktioniert das so nicht. Symptomen sind immer ein Indiz dafür, dass etwas nicht richtig funktioniert. Das Risiko dabei ist, das sich hinter Symptomen andere und auch mehr oder weniger schwerwiegende Krankheiten verbergen können. Deshalb gibt dieser 24 Stunden –Test Aufschluss darauf ob eine Pyrrolurie (KPU/HPU) vorliegt oder nicht und erst dann kann eine Behandlung an Hand der Symptome erfolgen. Du kannst mich anrufen wenn Du möchtest.

http://www.hputest.nl/deutsch.htm

http://www.hputest.nl/dtest.htm

Liebe Grüße

Leni Q
;)
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Angelika,

es gibt mehrere Literaturstellen zu Autoimmunkrankheiten und Schwermetall. Wenn ich mal mehr Zeit habe, reiche ich das nach. Die einen meinen, besonders das Quecksilber führt dazu, die anderen meinen, es wäre hauptsächlich das Silber. Im Amalgam ist beides. Direkte Literaturstellen zu Hashimoto und Quecksilber kenne ich nicht. Hashimoto ist aber eine Autoimmunkrankheit. Schwermetalle bilden sogenannete Hapten oder auch Haptene genannt. Das heißt, sie verändern körpereigene Stoffe so, daß sie vom Immunsystem nicht mehr als eigenes Gewebe, sondern als Fremdling erkannt werden. Das führt zum Angriff des eigenen Gewebes, zur Autoimmunkrankheit. Eine Autoimmunkrankheit sollte daher immer von einer Schwermetallentgiftung begleitet werden! Dies ist eine notwendige Bedingung zur Gesundung. Ob dies auch gleichzeitig eine hinreichende Bedingung ist, weiß ich nicht. Nach meiner Erfahrung (und der Erfahrung guter Kinesiologen) stecken hinter jeder Erkrankung auch unerlöste seelische Konflikte. Ich bin zur Zeit erneut massiv mittels Psychokinesiologie an meiner Schwermetallvergiftung dran und finde unter den betroffenen Organen überdurchschnittlich oft die Schilddrüse. Zur Klarstellung: es geht um das von dem Konflikt betroffene Organ, nicht um das vom Schwermetall vergiftete Organ. Dies kann identisch sein, muß es aber nicht. Aber ein Konflikt, der mit einem Organ verbunden ist, kann dieses auf Dauer krank machen.

Hallo sunset,

der Test war nicht für die Tonne, sagt ja schließlich etwas aus. Aber es gibt falsch negative Ergebnisse, es gibt Dauerausscheider und es gibt die Möglichkeit, daß Du gar keine KPU/HPU hast. Du hast nun die Möglichkeit, den 24-Stunden-Urintest machen zu lassen oder die Medis auszutesten.
In diesem folgenden Link haben wir gesammelt, wo Du Proben zum Testen herbekommst:
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cute...UvqiAgehRZsWXv9i5xZk5eV3&forum=45&thread=1112
Für eine Probe vom kupferfreien Multi gibt es bis jetzt noch keine Bezugsquelle, da kann ich Dir helfen. Mail mich bei Bedarf an.
Gute Kinesiologen (hoffentlich), die sich mit Schwermetallvergiftung auskennen (Klinghardt-Therapeuten), findest Du hier:
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/therapeuten.htm
Bis auf Matthias Badzun dürfte aber keiner dabei sein, der sich mit KPU auskennt. Medis austesten können aber alle. Wir wollen gerade erst eine Adreßliste von Behandlern aufbauen, ich kann Dich da vorerst nur auf die Homepages der Labors verweisen, die schon Adressen gesammelt haben. Zu den Kosten kann ich nichts sagen. Anrufen und fragen (und uns dann berichten).

Hallo Leni,

wenn ihr den 24-Stunden-Urin untersucht, was hat das für Vorteile für sunset? Nehmen wir mal an, sie testet positiv, da wissen wir dann, sie hat KPU, ist aber Dauerausscheider. Aus der Erfahrung dieses Forums heraus, wissen wir aber dann noch lange nicht, welches Medi für sie das beste ist. Es kann Kryptosan sein oder Depyrrol (mit oder ohne Kupferfreies Multi) oder Einzelmedis. Hatten wir alles schon bei Patienten, die sich ihre Medis austesten lassen hatten. Also dann doch anschließend zum Kinesiologen. Ist der Test negativ, hat sie offensichtlich (wenn der Test nicht falsch negativ ist) kein KPU. Trotzdem scheint sie aber Zink und Vitamin B6-Mangel zu haben. Also ab zum Kinesiologen, es testen zu lassen.
Wo liegt also der Vorteil des 24-Stunden-Urintestes?

Liebe Grüße

Günter
 

Leni Q

Hallo Günter,

Genau dass ist das Ziel, heraus zu finden mit einen 24 Stundentest ob HPU vorliegt. Mit einen „normalen“ HPU test ist dies in solch einem Fall nicht möglich. Das Ergebnis dieser 24 Stundentest sagt noch mehr aus, und dieser Aussage wird zu Diagnostik benötigt und hat auch einen Einfluss auf die Behandlung und Medikation.
Welcher genau dass sein sollte weiß man nicht vorher (sonnst wäre der Test ja überflüssig) und gehört auch nicht hierher.

Liebe Grüße
Leni Q
 
Oben