Suche Literatur zur orthomolekularen Medizin und Infos

Themenstarter
Beitritt
21.10.14
Beiträge
5
Hallo zusammen

Für meine Arbeit in der Schule habe ich das Thema orthomolekulare Medizin ausgewählt. Jetzt suche ich noch gute Literatur die ihr mir empfehlen könnt. Weitere Infos sind auch willkommen.

Bis jetzt habe ich die Bücher

- Risikofaktor Vitaminmangel von Andreas Jopp
und
- Volkskrankheit Vitamin-B12-Mangel von Thomas Klein

in der Bibliothek geholt.

Ich freue mich auf eure Hinweise :)

Liebe Grüsse

Forevermore :wave:
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
"Gesünder mit Mikronährstoffen" von Dr. med Bodo Kuklinski und wahrscheinlich noch besser (von vielen empfohlen, ich habs noch nicht gelesen.) "Orthomolekulare Medizin" von Uwe Gröber.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.240
Moin,

neben den genannten fällt mir noch "Antiaging & Prävention" von Dr. Rüdiger Schmitt-Homm ein. Eine wahre Fundgrube die "LEF-Bibel" Disease Prevention & Treatment bzw. deren online-Entsprechungen und natürlich die Seite des Hilife e.V. - die geht nur im Moment nicht....

Gruss
Karl
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
Für eine Arbeit ist vielleicht auch interessant, wie Orthomolekulare Medizin entstanden ist.
Als Wegbereiter gilt Linus Pauling, Träger des Chemie- und Friedensnobelpreises, der den Ausdruck 1968 erstmals in einem Aufsatz über orthomolekulare Psychiatrie gebrauchte.
Dort findest Du unter Literatur und Einzelnachweise auch noch einige Titel.

Gerd


Ergänzung: hier zu Orthomolekulare Psychiatrie

Die kanadischen Ärzte Abram Hoffer und Humphry Osmond gelten als die Begründer der orthomolekularen Psychiatrie.
Sie setzten in der sogenannten „Mega-Vitamintherapie“ hohe Dosen Niacin (Vitamin B3) zur Behandlung von Schizophrenie ein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Orthomolekulare_Psychiatrie
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.10.14
Beiträge
5
Das ist ja super :) Alles gute Buchempfehlungen und Links :) Ich danke euch :)

Forevermore
 
Themenstarter
Beitritt
21.10.14
Beiträge
5
Hat jemand gute Links zur orthomolekularen Medizin im Bezug auf Schizophrenie?

Danke :)
 
Themenstarter
Beitritt
21.10.14
Beiträge
5
Super, Danke euch. Wie siehts mit körperlichen Krankheiten aus? Gibt es da eine Krankheit die gut auf die orthomolekulare Medizin anspricht?
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.240
Wie siehts mit körperlichen Krankheiten aus? Gibt es da eine Krankheit die gut auf die orthomolekulare Medizin anspricht?
Die Frage wäre (imho) andersrum zu stellen: Gegen welche "Krankheiten" wirkt die orthomolekulare Medizin NICHT?

Voraussetzung ist, die Denkweise zu ändern - also nicht Schulmedizinisch "dieses Vitaminchen wirkt gegen jene Krankheit", sondern ganzheitlich.

Im Grunde ist jede "Krankheit" bzw. Beschwerde das Resultat von Vitalstoffmängeln und chronischen Vergiftungen verbunden mit schrottiger (nicht artgerechter) Ernährung, zuviel Stress und zu wenig Bewegung.

Obendrauf die regelmäßigen Belastungen aus Mobilfunk usw. die um so schlimmer werden, je mehr (Schwer)Metalle der Körper gebunkert hat. Klar spielt auch die genetische disposition eine Rolle: Also "Fehler" im Stoffwechsel und Entgiftung....

Gruss
Karl
 

Clematis

Für meine Arbeit in der Schule habe ich das Thema orthomolekulare Medizin ausgewählt. Jetzt suche ich noch gute Literatur die ihr mir empfehlen könnt. Weitere Infos sind auch willkommen.
Hallo Forevermore,

hier zwei Fachbücher von Uwe Gröber (zu Kritiken gehe auf amazon)
"Arzneimittel und Mikronährstoffe" - dieses Buch nennt die Pharmamedikamente und ihr Nebenwirkungen in Bezug darauf, daß sie Mangelerscheinungen bei Mikronährstoffen verursachen.

"Orthomolekulare Medizin" - Ein Leitfaden für Apotherker und Ärzte - sehr umfassend, u.a. Ernährung, Funktionen von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Aminosäuren usw., bei welchen Krankheiten welche Mikros helfen, Dosierungen.

Gruß,
Clematis
 
Oben