Stresstherapie

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Hallo,
bei welchen Arzt ist man am besten aufgehoben wenn man akuten Stress hat?
Danke.

Gruß Marc
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Streng genommen nur mit Leute die sich nicht an Recht und Gesetz halten.
Ich habe weder Lust mir den Mund fusselig zu reden noch mit Anwälte zu schießen.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.522
Hallo knuzz,
vielleicht musst du genau das Gegenteil machen, nicht irgendwo hingehen sondern, dir Ruhe gönnen und in dich gehen.
Vielleicht kannst du bestimmte Dinge nicht ändern, oder nur minimal ändern, so dass sich der ganze Ärger nicht lohnt.
Bei Stress und Überlastung hilft meiner Meinung nur eine Auszeit, um wieder klar denken zu können, und zu entscheiden wie man am besten vorgeht.
Viele Grüße
Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Gegen Jobcenter, und Vermieter und Finanzamt kann ich nichts machen. Da helfen keine Auszeiten.
Was nötig war mit meine Exfrau habe ich getan. Das Thema ist durch und ich hab meine Ruhe.
Meine Kunden habe ich auch im Griff.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
Gegen Jobcenter, und Vermieter und Finanzamt kann ich nichts machen. Da helfen keine Auszeiten.

teils schon. z.b. um sich so gut über entsprechende gesetze usw. zu informieren, daß man die strittigen sachen klären oder vermeiden kann. oder wenn es evtl. nicht geht zu wissen ob sich der gang zum anwalt lohnt.

bei manchen sachen kann man mit reichlich infos auch schon im vorfeld vermeiden, daß man streß mit ämtern usw. hat.

beim finanzamt lohnt es sich doppelt. man vermeidet nicht nur ärger, sondern kann auch alle legalen möglichkeiten nutzen steuern zu sparen.
da helfen oft noch nicht mal steuerberater, obwohl sie für ihre dienste sehr viel geld verlangen. ich hatte früher mal das glück, daß der steuerkram ebenso wie mietrecht, arbeitsrecht, vertragsrecht usw. eine weile mein hobby war. als ich dann ein eigenes geschäft hatte, hab ich dadurch viel geld gespart.
2 steuerberater, bei denen ich vorher zur beratung war, haben mir beide von den (legalen ! ) möglichkeiten nichts gesagt und am jahresende hätte man nichts mehr retten können und ich hätte zu viel steuern zahlen müssen (und zusätzlich noch viel geld für den steuerberater).

außerdem helfen wissen und auszeiten zur entspannung auch keinen streß zu empfinden, wenn mal irgendein hirni meint, seine "macht" als sachbearbeiter usw. nutzen zu können um seine private schlechte laune an den klienten auszulassen.


lg
sunny


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Die Sache ist die, ich habe keine Lust die Menschen zu nötigen nach Recht und Gesetz zu handeln.
Ich kriege immer erst dann Recht wenn ich selber kämpfe oder selbst vor Gericht ziehe.
Es geht nicht um mich und mein Wissenstand. Es gibt um die ungesetzliche Reaktion dieser Typen.

Was ich mit meiner freuen Zeit machen kann weiß ich nicht.
Was auch nicht hilft.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.522
Hallo knuzz!

Ich habe zwar nicht alle Beiträge von dir gelesen, aber ich bin sehr beeindruckt, wie schnell du dir große Mengen an Wissen in der Heilkunde erarbeitet hast.
Du machst bestimmt jeden Tag sehr viel und merkst es gar nicht, aber willst immer so weitermachen.
Dass du zu so einer Leistung fähig bist, würde ich genießen, aber trotzdem zB in der Mitte des Tages eine Ruhestunde einlegen. Manche nennen es "Mittagsschlaf" oder "Meditation". Da kannst du die Gedanken ordnen, vor dich hinträumen oder einfach das Gehirn ausruhen.

Und wenn man schnell gestresst ist, muss man jede Aktivität überprüfen, ob sie nicht zu kompliziert ist und evtl sogar überflüssig ist.

Viele Grüße
Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Ja du hast irgendwo recht. Ich informiere mich täglich über diverse Dinge. Nicht nur was Gesundheit angeht, sondern auch über Gesetze. Das ist auch der Grund warum ich mich vor Gericht weitgehend selbst vertrete. Ich möchte wissen wer mich wann zu unrecht nötigt. Es gibt selten einen Tag wo ich nicht google bemühe um zu erfahren ob der das denn jetzt darf oder nicht darf. Inzwischen Zahle ich öfters auch mal Kleinstbeträge in dem Wissen das dies ungesetzlich ist damit ich meine Ruhe habe. In der Medizin ist es ähnlich. Ich bekomme Therapien auferlegt die teilweise a nichts bringen oder b kontraindiziert bei meiner Krankengeschichte sind. Ich bin ein ÜBERPRÜFER. Ein Überprüfer für mein eigenes Wohl und mein eigenes Recht und das ist ein großer Stressor der nicht nötig sein muss wenn sich meine Mitmenschen vernünftig und qualifiziert verhalten würden. Es gibt kaum einen Tag wo ich nicht google bemühe. Dieser Hirnlieb ist mit meiner Selbstständigkeit entstanden sowie schlechte Erfahrungen mit meinen Mitmenschen die dachten sie handeln legitim. Als Selbstständiger hat man sich um ALLES selbst zu kümmern. Niemand kommt zu einen und sagt. Das haste falsch gemacht.

Ohne Scheiß,
ich sehne mich nach einen Busch mit Toilettenpapier und Zahnbürste wo ich diesen ganzen (für mich) Alltagsstress entkommen kann. Ja ich hätte kein Luxus, ich muss für mein Essen arbeiten, muss mich kümmern das ich nicht friere. Aber ich weiß das ich für all jene einfachen geistigen Aufgaben profitiere und ich nicht auf anderen angewiesen bin. Es gibt niemand der mir Steine in den Weg legt außer mir selbst.

Wenn man sich mal vor Augen hält das ich zu Spitzenzeiten 1500 Blattpapier pro Jahr an Schriftverkehr mit dem Jobcenter hatte, kennt man zumindest mal das Ausmaß eines großen Themas. Das sind knapp 3 Din A4 Seiten pro Tag die bearbeitet werden müssen. Im Zusammenhang mit den Jobcenter kann es zu Mietschulden kommen mit entsprechender Mieträumungsklage die ich verhindern konnte. Es kam Nötigungsschreiben von meiner Krankenkasse da das Jobcenter das Geld nicht locker gemacht hatte. Die Krankenkasse bezahlt meine Schwermetallausleitung nicht obwohl meine WErte den entsprechenden Grenzwert überschritten hatten. Ich habe jährlich 2 Fälle die ich gerichtlich gegen Das Jobcenter gewinne (ohne Anwaltsvertretung). Selbst mit gerichtlichem Urteil lenkt das Jobcenter nicht ein und lehnt für zukünftige Ansprüche Leistungen ab die zuvor gerichtlich bewilligt wurden.

Ich wohne im EG eines Plattenbaus, der Vermieter will mir nicht genehmigen eine Rollade anzubauen als Lärmschutz, Sichtschutz, Einbruchschutz, Sonnenschutz. Er hat mir angeboten die komplette Wohnung mit Rolladen auszustatten mit einen Aufpreis von 25€/Monat. Ich kann es als ALG2 Empfänger nicht bezahlen. Ich zahle so schon 70€ aus eigener Tasche weil die Miete zu hoch weil die vor 2 Jahren Fahrstühle eingebaut haben die ich nicht nutze. Ich habe dem Vermieter gesagt das ich die Rolladen selbst bezahle und das die nach dem Auszug dort drinne bleiben können.
Direkt unter der Wohnung ist der Heizungskeller. Der Fußboden ist eine einzige Fußbodenheizung. Im Schlafzimmer, wo dringend Wärmeschutz betrieben werden muss ist die Fußbodentemperatur um 3°C höher als in der Küche. Was bei 14qm einer Heizleistung von mindestens 700W entspräche die 24/7 draufliegen.
Ich habe hier letzten Sommer eine Klima installiert die ich wieder abbauen musste. Das Problem ist, das ich immer 3x fragen muss bis ich eine verbindliche Antwort erhalte mit der ich zu Gericht gehen könnte. Es wurde abgelehnt weil ich mich echauffiert habe warum man denn meine Anfragen nicht sachgemäß bearbeiten würde. Angemerkt sei das die halbe Nachbarschaft Rolladen besitzt.

Da der Heizungskeller unter mein Schlafzimmer liegt, höre ich Pumpengeräusche die mich speziell Nachts stören einzuschlafen und durchzuschlafen. Ich habe 3 Din A4 Seiten an mein Vermieter geschickt (inkl. nochmals. erklärt mit der Rolladengeschichte) das wenn hier nichts passiert. Das ich Kraft meinen Hirnschmalzes ( der mit Google mächtig ist) sowie meiner technischen Möglichkeiten ( die Notfalls daraus resultieren mir für 500€ Messequipment zu kaufen) entsprechende Gutachten erstelle die Nachweisen das die Wohnung Mietmängel aufweisen könnten. Nun ist er bereit eine Wohnungsbesichtigung durchzuführen. Soll heißen, ich kriege die Leute zu dem was ich möchte. Aber ich muss halt immer wie oben erwähnt hart dafür arbeiten (dazu gehören auch Anwälte die mein Begehren ablehnen wollten. Soll heißen, ich musste Anwälten erklären wie sie zu arbeiten haben damit eine Klage erfolgreich gewonnen werden konnte [ was dazu führte das ich mich inzwischen weitgehend ohne Anwälte rumplage]). Stellt dich heraus das ich einen Fehler gemacht habe stehe ich dazu und trage auch die nötigen Konsequenzen ( Kosten, Entschuldigung). Ich möchte mir den ganzen Kram nicht mehr antun.

Mit dem Finanzamt läuft es nicht besser die trotz allem Schätzungen aufgerufen haben die rechtswidrig waren. Die trotz Burnout darauf bestehen die Einkommenssteuer digital zu machen obwohl die wissen das ich das nicht kann. Die trotz allem Geld einziehen obwohl was nicht vorhanden sind und ohne Androhung Konten sperren.

Unter anderen ist dies auch ein Grund warum ich mich liebend gerne mit der Philipina treffen möchte, und sogar in Erwägung ziehe dort in der Provinz zu leben. Als Mensch, der hierzulande ohne PC und Smartphone gar nicht weiß was er tun soll. Corona kommt mir wegen des Lockdowns extrem ungelegen. Normalerweise wäre ich in 4 Wochen für 6 Wochen ins Paradies geflogen um die Hölle zu entgehen. Nun muss ich noch einige Monate warten :-(

Ein Problem ist meine Umwelt. Das andere Problem ist das ich nicht weiß was ich mit meiner Zeit anzufangen habe. Somit beschäftige ich mich um meine Verteidigung und um meine Mitmenschen aufzuklären was sie denn für Fehler an mich begehen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.522
Lieber knuzz,

um die Mietangelegenheit würde ich mich nicht mehr kümmern, wenn du nicht akut von einer Kündigung bedroht bist.
Dafür deine Gesundheit mit deinem Wissen regelmäßig unterstützen und versuchen zur Ruhe zu kommen.

Fürs Finanzamt kannst du die Steuererklärung erstmal auf Papier abgeben, vielleicht persönlich. Wenn sie dich dann ermahnen, gibst du das Attest für den Burnout, das müssten sie eigentlich verstehen. Gleichzeitig erklären, dass du dich fürs nächste Mal bemühst.

Aber natürlich kann ich die genaue Situation nicht beurteilen. Ich denke, dich triggern viele unangenehme Dinge. Alles, was nicht existenziell ist, würde ich versuchen zu ignorieren.

Viele Grüße
Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Die aktuelle Mietangelegenheit ist für mich existentiell. Ich kann im Sommer bei 30°C in der Wohnung Nachts nicht schlafen. Außerdem mißfällt mir der Gedanke benachteiligt zu sein weil dem Vermieter meine Nase nicht passt.
Der Vermieter hat keinerlei Nachteile wenn eine Rollade eingebaut würde. Ich wollte das selbe Modell von der gleichen Firma nehmen die auch beim Nachbar eingabut ist damit das optische Erscheinungsbild gewahrt bleibt.
Auch das Pfeifen durch die Pumpe ist existentiell. Ich kann nicht gut schlafen.

Ich habe dem Finanzamt mitgeteilt das ich Burnout habe und das ich es nicht geschafft habe mittels elster eine Erklärung zu erstellen. Es wurde abgewiesen und vorausgesetzt das ich es können muss weil ich doch selbstständig bin. Oder das ich es vom Steuerbüro machen lassen könnte. Was ich jedoch nicht bezahlen kann. Auch das weiß das Finanzamt.

Ich habe das jetzt alles in Papierform gemacht, eingescannt und auf Cd gebrannt. Sollten die es nicht anerkennen wird ein Anwalt eingeschaltet. Das Finanzamt hat bereits das Attest vom Arzt das ich an Burnout leide. Selbst wenn die Steuererklärung so durch geht verklage ich das FA damit die nächstes Jahr das nicht wieder machen. Das dann aber über Anwalt. Mir ist es dabei auch egal ob ich gewinne oder verliere. Aber ich setze damit ein Ausrufezeichen das aussagen soll so nicht!
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
sorry, aber das was du schreibst macht irgendwie den eindruck, daß es dir vor allem darum geht, gegenüber vermieter und ämtern recht zu behalten und nicht darum, ein für dich angenehmeres und streßfreieres leben zu haben.

25 euro mehr miete kannst du dir nicht leisten, aber 6 wochen auslandsurlaub ?

steuererklärung per elser geht nicht, aber einscannen und auf cd brennen geht ?

ich gebe seit jahren die steuererklärung auf papier ab, nachdem es 1x auf elster war, weil das jemand für mich gemacht hatte. ich hab es dann dem finanzamt mitgeteilt, daß ich sowas nicht kann und niemandem mehr habe, der es für mich erledigt und es gab null probleme mit dem amt.
ich hab allerdings nichts rechthaberisch formuliert, sondern eher so bißchen hilflos. aber nur ein bißchen, sonst könnten die auf die idee kommen, man wäre ein leichts opfer um die eigene schlechte laune loszuwerden.

das arbeitsamt , das ich während meiner letzten ausbildung brauchte, weil ich schon die ganz erheblichen ausbildungskosten selbst zahlen mußte und wegen 8 std unterricht pro tag und schlechtem gesundheitszustand nicht noch mehr nebenher jobben konnte als eh schon, fing irgendwann auch an theater zu machen und wollte mich zwingen irgendeinen job anzunehmen oder einen dümmlichen kursus zu machen.
mit ein paar einfachen kurzen schreiben konnte ich das noch etwas rauszögern und dann hab ich mich abgemeldet und mir geld geliehen um den rest der ausbildung noch machen zu können.

mit wohnungen hatte ich teils auch pech, weil zum einen besichtigungen immer zu einem zeitpunkt gemacht werden, bei dem man nicht feststellen kann wie hellhörig es da wirklich ist und ich bin halt sehr geräuschempfindlich. außerdem hatte ich viele jahre keine bzw. nicht genug infos bzgl. schadstoffen usw.

mit gericht usw. hätte ich viel geld ausgegeben und nicht wirklich was erreicht bzw. was erreicht, dann aber dauerstreß mit dem vermieter gehabt, also bin ich einfach umgezogen (mehrmals) und hab nun eine wohnung, bei der zwar auch nicht alles wirklich gut ist (das gibt es bei mietwohnungen sehr selten), die aber nur mängel hat, mit denen man leben kann und die durch die niedrige miete aufgewogen werden.

meine zeit und kraft verwende ich lieber für positive sachen und nicht für einen kampf gegen windmühlen.

ich könnte auch den zahnarzt verklagen, der jahrelang nicht richtig untersucht hat, so daß unter den scheinbar intakten kronen und unter der brücke die zähne weggefault sind (ich bekam erst schmerzen als alles zu spät war, sonst hätte ich ihm bei den vielen kontrolluntersuchungen ja nicht geglaubt, daß alles ok ist) und ich bald garkeine schneidezähne mehr habe (die meisten backenzähne fehlen wegen zahnarztmurks eh schon) und meinen beruf nicht mehr ausüben kann und die 530 euro rente reichen gerade ür die miete. aber es würde nur viel aufregung bringen und letztendlich nichts dabei rauskommen, weil ich es nicht beweisen kann und die zahnarzthelferinnen sicher aussagen würden, der zahnarzt hätte es mir rechtzeitig gesagt und ich wär nur nicht zu behanlung gekommen o.ä.

also bleib ich lieber bei meiner bewährten und nervenschonenden taktik und versuche etwas zu finden, womit ich in zukunft trotz alter und krankheiten geld verdienen kann.
mein jetziger beruf kam auch hauptsächlich dadurch zustande, daß die ärzte mich mit mitte 40 schon in rente schicken wollten. eigentlich war die ausbildung mangels geld und wegen des extrem schlechten gesundheitszustands (nierenversagen, rheuma , asthma usw) garnicht möglich und ich war auch eigentlich zu alt, aber es hat trotz allem funktioniert, weil ich es wollte und mich auch nicht mit streitereien mit behörden usw aufgehalten habe, sondern versucht habe rauszufinden, was ich trotz allem machen kann und es hat dann auch nicht nur funktioniert, sondern sogar noch viel spaß gemacht.

kannst du dir nicht einfach eine andere wohnung suchen, bei der die für dich wichtigen punkte ok sind ?

und streß mit dem arbeitsamt meiden, indem du irgendwas nebenher machst, damit das geld auch ohne harz 4 o.ä. reicht ?

und dem finanzamt mitteilen, daß du die steuererklärung ja gern mit elster machen würdest, dafür aber einfach viel zu wenig pc-kenntnisse hast (z.b. aufgrund des alters falls du schon mind. 50 bist).

das leben wird doch nicht besser und angenehmer indem man immer und überall unbedingt recht behält, sondern das tut, was einem spaß macht und gesetzeslücken usw. zum eigenen vorteil nutzt ohne daß das gegenüber das so richtig mitbekommt und auch nicht durch ein "ich hab recht und ihr müßt das machen, was ich will" gereizt wird.
ich hatte vor kurzem auch wieder was, bei dem ich lt. gesetzen recht hatte, aber außer viel streß kaum etwas erreicht hätte.
also hab ich lieber die zweitbeste lösung gewählt, zumal ich davon ausgehen konnte, daß sich das problem in einigen wochen zumind. vorübergehend von selbst löst.
warum sollte ich mich da aufregen und meiner gesundheit schaden ? so konnte ich locker bleiben und das bißl mehrkosten war nur für kurze zeit, ein weiterer aip-schub durch zu viel streß hätte mich aber evtl. wieder monate gekostet.

und gleich geh ich raus und genieße das schöne wetter anstatt mich zu ärgern, daß ich ufgrund der falschen medis durch die ärzte seit monaten in einem ganz extrem schlechten gesundheitszustand bin, dadurch lange nichts und jetzt nur extrem wenig verdienen konnte und das eh nur sehr wenige geld auf dem sparbuch verwenden mußte, um essen usw. zu kaufen. usw. usw.

ich wünsch dir auch ein schönes wochenende, mehr gelassenheit und ein paar gute ideen, wie du den ärger mit behörden usw. in zukunft vermeiden kannst.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Hallo Sunny,
schön von dir zu lesen. Ob ich Recht haben will nicht wichtig.
Was Recht und Unrecht ist entscheidet das Gesetz wonach ich mich so gut es geht halte.
Umziehen ist mit mein finanziellen Mitteln sowie mit Burnout nicht möglich.
Das werde ich mir nur in Ausnahmefällen antun. Beispielsweise wenn ich für einen guten Job bekomme ( den ich mit Burnout nicht kriege und auch gar nicht haben will) oder für eine gute Frau.

Ich habe einen Traum. Ich will gesund werden und meine Firma zum laufen kriegen. Wenn man berücksichtigt das da einige hundert große Scheine drinne stecken und als Resultat das Potential als Einzelunternehmen bei 400-600€/Tag (Gewinn) liegt, dann will man kurz vorm Schuss nicht aufgeben. Mit einen angestellten läge das Potential sogar noch weitaus höher. Das heist das ich auf das Jobcenter angewiesen bin um meinen Traum zu erfüllen.
Die einzig denkbare Alternativer wäre alles zu verticken und ein neues Leben auf den Philippinen anfangen.
Mit den Grundkapital komme ich schmerzfrei einige Jahre hin ohne jedoch das Kapital berücksichtigt zu haben mir dort eine Firma aufzubauen. Mache ich dort einen auf Selbstständig, würde mein Budget für den Aufbau + 1 Jahr Aufenthalt drauf gehen. Und Adhok in einen fremden Land eine gut laufende Firma innerhalb nur eines Jahres aufzubauen, ohne fremde Hilfe wäre mir ein zu hohes Risiko.

Ich bin absolut kein Befürworter der Ellenbogengesellschaft, wenn ich aber mit freundlichen Worten nicht weiterkomme, bin auch ich gezwungen meine Ellenbogen auszufahren um Recht zu bekommen.

Als Burnout erkrankter hast du so deine Probleme den Alltag zu meistern. Da fällt es sehr schwer neue Dinge zu erlernen und zu verstehen. Diese Energie wird bereits vollends mit meiner Gesundheit ausgenutzt. Da bleibt kein Einarbeiten mehr in Elster. Ich kanns nicht. Ich habs probiert. Der Antrag auf Härtefall wurde gestellt und abgewiesen.
Cd brennen habe ich mit 13 gelernt. Scannen auch. Inzwischen bin ich 35. Die Dinge die man mal gelernt hat kann man noch halbwegs mit Burnout. Auch wenn alles 10x so schwer fällt... Für neue Dinge bleibt aber fast kein Raum.

Die Finanzen sind klar strukturiert. Mein Spargeld was für Urlaub vorgesehen ist bleibt das Spargeld für den Urlaub. Ich habe mir nicht umsonst 1 Jahr einen abgebrochen. Das ist meine Belohnung die absolut nötig ist. Der Regelsatz beträgt 406€. Mit 70€ Selbstbehalt für Miete bleiben nur noch 336€ über. Das wird eng. Nochmal 25€ weniger geht, hätte aber weitere Einschränkungen zur Folge die ich nicht erleiden will. Dann bezahle ich lieber einmal 500€ und habe keine Extrabelastung pro Monat. Die Wohnung an sich ist top. Die Lage auch. Das Klimaproblem hätte ich in jeder anderen Mietwohnung auch. Führt kein Weg hin kommt Kumpel mitn Kernbohrer der hier ne 150er Kernbohrung durchführen wird und dann kommt die Klima ins Nebenzimmer. Fertig. Allerdings wäre das Rechtswidrig. Wovon ich kein Freund bin. Daher reize ich die legalen Optionen aus.

Das Pumpenproblem hätte ich in einer anderen Wohnung nicht. Aber vielleicht andere Probleme. Da kann der Vermieter eigentlich auch kaum etwas dafür. Die Pumpe ist nötig, und jetzt nachträglich wird sich da nichts mehr machen lassen. Eine andere Pumpe würde auch Lärm machen. Den Keller wird man sicher nicht auf Schallisolieren wobei das bei Körperschall auch nicht viel bringen würde. Und die verlegten Stahlleitung werden in Druchbrüchen sicher nicht nachträglich mit Conlitschalen isoliert sodass sich der Schall nicht auf die Wände überträgt. Somit kann nur eine Mietminderung in Höhe von 20% folgen. Sofern ich nachweisen kann das die Emissionen entsprechend überschritten sind. Nicht so einfach brauchbare Messgeräte zu finden. die meisten fangen ab 30dB an. Hilft mir nur nicht wenn die Hörschwelle bei 25dB liegt. Und da fängt es ab 500€/Messgerät an. Wenn nötig werde ich die 500€ aufs Problem schmeißen. Bei 20% Mietminderung habe ich das Geld nach 10 Monaten wieder raus.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
das Potential als Einzelunternehmen bei 400-600€/Tag (Gewinn) liegt,
womit hat man denn als einzelunternehmer so viel gewinn ?????


Umziehen ist mit mein finanziellen Mitteln sowie mit Burnout nicht möglich.
Mit den Grundkapital komme ich schmerzfrei einige Jahre hin
?????????????????????? zu wenig zum umziehen, aber für einige jahre philipinen reicht es ? versteh ich nicht.


Das heist das ich auf das Jobcenter angewiesen bin um meinen Traum zu erfüllen.

???? wenn man sich selbständig macht, ist man doch nicht auf das jobcenter angewiesen ???


wenn ich aber mit freundlichen Worten nicht weiterkomme, bin auch ich gezwungen meine Ellenbogen auszufahren um Recht zu bekommen.
muß man nicht, es gibt auch andere möglichkeiten. z.b. wollte mich das wohnungsamt jahrelang zum sozialamt abschieben, weil mein einkommen krankheitsbedingt zu niedrig war. seh ich aber nicht ein, zumal man da als ältere frau unglaublich schikaniert wird (bei männern und jungen frauen, die ja oft einen haben, trauen die sich das nicht, weil sie da prügel beziehen könnten) und ich keine lust hab wegen solcher ...................... meine kostbare zeit zu verplempern.
ich hab dann einen genauen plan über meine sämtlichen einnahmen gemacht, also auch die, die man eigentlich nicht angeben muß, weil sie eh keinen einfluß auf die höhe vom wohngeld haben wie z.b.das wohngeld und geldgeschenke zu weihnachten und zum geburtstag und durch verkäufe von privatbesitz (ich hatte durch einen umzug so wenig geld, daß ich sogar meine küchenmaschine und den staubsauger, beide extrem gut und so gut wie neu verkaufen mußte) und kam dadurch auf gesamteinnahmen, die ganz knapp über dem sozialhilfesatz lagen.
sie versuchten dann noch zu behaupten, das wohngeld wäre in dem sinne nicht als einkommen zu werten, aber das ist unlogisch und steht auch nicht im gesetz, also null chance das nicht anzuerkennen. mittlerweile ist es beim jährlichen antrag mit einem kl. bißchen nörgeln vom sachbearbeiter, das ich einfach ignoriere erledigt.

Der Regelsatz beträgt 406€.
wer hat dir denn das erzählt ???

der regelsatz beträgt 432 euro.



Mit 70€ Selbstbehalt für Miete
dann ist deine miete ja viel zu hoch. eine normale miete wird doch komplett vom amt bezahlt. noch ein grund mehr umzuziehen.

Wenn nötig werde ich die 500€ aufs Problem schmeißen. Bei 20% Mietminderung habe ich das Geld nach 10 Monaten wieder raus.
??? nach der rechnung beträgt deine miete nur 250 euro (falls ich durch den crash nicht völlig verblödet bin und noch nicht mal mehr so etwas einfaches im kopf ausrechnen kann :oops: ) und so eine miete wird normalerweise komplett vom amt übernommen, ohne 70 euro selbstbehalt.
und bei so einer niedrigen miete kann man auch etwas investieren um sie etwas angenehmer zu machen.

wenn der krach nur im schlafzimmer so störend ist, dann reichen auch ohropax. als ich in münchen wohnte, hatte ich zuletzt eine zwar schöne, aber laute wohnung (kreuzung) und hab mir halt ohropax gekauft. wenn man die schön weich knetet, bevor man sie in die ohren steckt, gewöhnt man sich sehr schnell daran und hat seine ruhe.

und "fußbodenheizung" spart doch heizkosten.

für sichtschutz und sonnenschutz kann man vorhänge nutzen oder innenjalousien, die kann der vermieter nicht verbieten. wenn im sommer bei 35grad und mehr die sonne nachmittags stundenlang auf`s fenster knallt hilft vorhang o.ä. innen nicht viel, aber ein weißes laken naßgemacht und außen auf der scheibe befestigt (sehr gut befestigen, wenn es sich durch einen windstoß löst, kann es sonst üble folgen haben) hält die hitze sehr gut ab.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Ich habe 3 Cnc Maschinen die in der Lohnfertigung A 60€/h und die anderen beiden Maschinen je 35€/h erwirtschaften könnten wenn die Maschine entsprechend ausgelastet ist. Macht 130€/h a 8 Arbeitsstunden sind 1040€ Umsatz. Nebst Steuer und Ausgaben bleibt rund die hälfte über. >520€. Einige Teile bringen mehr andere weniger somit könnte man schlussfolgern 400-600€/Tag.
Detail,
da ich nicht den ganzen Tag an die Maschine stehen kann sondern auch Aufträge ranholen muss, Rechnungen schreiben muss ect. bin ich sagen wir mal 4h/Tag an die Maschine sowie 4h/tag im Büro. Nach Feierabend könnte die Maschine trotz allem alleine, unbeaufsichtigt solange laufen bis die Maschine fertig ist. Notfalls auch 16h bis zum anderen Tag wenn ein neuer Arbeitstag beginnt. Wo sie wiederum Geld verdienen könnte.

5 Jahre Philis wäre kein Problem wenn ich meine kompletten Reserven mobilisiere und mein gesamten Hab und Gut verkaufen würde. Dazu gehört auch meine Firma. Das ich wegen eines Wohnungswechsels, nicht mein Hab und Gut verkaufe, insbesondere meine Firma ist wohl schlüssig.

Ja, wenn man zu wenig Geld hat, bekommt man Harz 4. Da ich mit etwa 3h/Tag keine 1200€ im Monat erwirtschaften kann, bin ich aufs Jobcenter angewiesen.

Stimmt Regelsatz wurde letzes Jahr etwas angehoben, oder war es das Jahr davor? Spielt ja keine Rolle. Wenn ich mich nur auf das Jobcenter verlasse bin ich verlassen.

Natürlich ist meine Miete zu hoch. Als ich eingezogen war, war alles guti. 2 Personen ohne Aufzug hat alles gepasst. Nach 2 Jahren haben die nen Aufzug eingebaut und die Miete deutlich erhöht. Dann ist auch noch meine Frau ausgezogen wodurch ich weniger Anspruch auf Miete habe da die Wohnung 4m² zu groß ist.
Aber überleg mal. So ein Umzug würde mich alles in allen gut 1000-2000€ kosten sowie Unmengen an Zeit und Stress.
Ich kann mich nicht mehr so um meine Gesundheit kümmern, ich kann mich nicht so gut um meine Firma kümmern.
Da bleibe ich lieber in der Wohnung und suche Mittel und Wege um diese 70€ Mehrlast zu kompensieren. Die Lösung ist der Zeit ein Zimmer gewerblich zu nutzen. Seit meine Frau ausgezogen ist nutze ich ein Zimmer gewerblich. Somit kann ich die 70€ Selbstbehalt als Kosten meiner Firma abrechnen die meinen Gewinn um 70€ schmälern. Heist hinten raus das mir das Jobcenter über Umwege die 70€ doch bezahlt. Allerdings muss das noch vom Jobcenter genehmigt werden.
Wie gesagt ist die Lösung des Klimaproblems kein riesiges Problem. Mit der Kernbohrung ist es spätestens gelöst. Aber die Pumpengeschichte ist mir noch ein echtes Dorn im Auge wo ich langfristig keine Entspannung zu erwarten habe. Nach den vorgestriegen 3 Seiten Brief kommt er nun heute in die Wohnung. Ist auch besser so. Wird das Pumpenproblem mit ihm gelöst bleibe ich Inkognito. Wird das Problem über ein Gericht/Anwalt gelöst verteile ich Zettel und und der eine oder andere wird sich dann ebenso an den Vermieter wenden. Das war keine Drohung, das ist meine Bürgerpflicht Mißstände aufzudecken. Würde der Vermieter die rechtlichen Rahmenbedingungen erfüllen, gäbe es entsprechend auch kein Handlungsbedarf.

Ohropax ist etwas für den Uhrlaub. Aber sicher nicht gesund für eine Daueranwendung. Ich kann mir vorstellen das dauerhaft Ohrgefäße nicht mehr ganz durchblutet werden könnten. Außerdem ist es auch ein Hygienischer Faktor. Thema Bakterien die die Ohropax bei wiederholter Anwendung haben könnten. Hinzu, kommt das das schützende Ohrenschmalz immer "entfernt" wird oder nach hinten geschoben wird. Und Ohropax kosten Geld. Ich nutze die Dinger schon im Beruf, und ich möchte sie nicht auch noch tägl zu Hause nutzen.

Mein Vermieter bekommt knapp 460€. Und heizen tue ich nicht. Außerdem ist es wesentlich einfacher die Bude warm zu kriegen als kalt zu kriegen. Es ist nicht mein Intension täglich mehrmals ein Bettlaken von außen aufzuhängen, nass zu machen oder zu wechseln. Das effektivste und einfachste ist eine Rollade. Innenvorhänge oder Innenjalousin (habe aber beides um das Zimmer abzudunkeln) bringen fast gar nichts in Richtung Wärmeschutz. Ich habe 2m² Fensterfläche. Im Hochsommer ballern da 1kw/m² Fläche als Wärmeenergie auf das Fenster. Also 2Kw die weitgehend ungehindert in die Wohnung gelangen können dadurch das rund 80% davon verglast ist. Heist. 1,6Kw Heizleistung in der Wohnung. Nur durch Sonne. Da sind die 700-1400W der ungewollten Fußbodenheizung noch nicht mit eingerechnet. Somit gilt es die Sonnenenergie außerhalb der Wohnung zu lassen. Was am effektivsten mit Sonnenschutz außerhalb der Wohnung geschieht. Sprich Rollade.

So verwirrt wie der Vermieter ist wird er sich auch über ein Tuch echauffieren. Denn nichts anderes als eine weiße Wand ( in Form eines Fensters) hatte man gesehen als ich meine Klima eingebaut hatte. Hatte mir ein neues Fenster gefräßt und eingehangen mit einen Loch drinne wo die Luft rausgeblasen werden konnte. Ich musste es abbauen. Der Typ hat sowieso nen gewaltigen Hirnlieb. Keine Lust zu arbeiten, blöde Kommentare, nicht Zielführende Antworten die am Thema vorbei gehen. Das Problem mit ihm gab es schon mal. Es besserte sich für etwa 1 Jahr nach dem ich sein Geschäftsführer darauf angesprochen habe. Jetzt fängt das Theater wieder an. Und wieder wird sich der Geschäftsführer um die Geschichte kümmern. zumindest der Geschäftsführer ist einigermaßen sensibel wobei auch er mich zunächst mal auf anraten des "Vermieters also Immobilienverwalter" abgewimmelt hatte.

Geht man bei Stress zu nem Psychologe oder zu nem Psychotherapeut?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
Geht man bei Stress zu nem Psychologe oder zu nem Psychotherapeut?
keine ahnung. ich hab streß durch entsprechende zeitplanung, entspannungspausen usw. immer soweit möglich vermieden.


Ohropax ist etwas für den Uhrlaub. Aber sicher nicht gesund für eine Daueranwendung.
ich nutz die seit weit über 20 jahren. in münchen sogar immer, jetzt teilweise auch tagsüber an besonders lauten straßen. meine ohren sind trotzdem voll ok, die hörfähigkeit ist durch die schonung sogar supergut.


lg
sunny
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.571
Geht man bei Stress zu nem Psychologe oder zu nem Psychotherapeut?
Kurz dazu: Ein Psychologe (der also Psychologie studiert hat) wird normalerweise nicht mit einer Kassenzulassung arbeiten. Wenn er darüber hinaus a u c h Psychotherapeut ist, was eine zusätzliche Ausbildung bedeutet, dann schon eher.
Ist also schon mal ein Unterschied.
Ein Arzt, also mit Medizinstudium, kann auch die Ausbildung zum Psychotherapeuten machen, auch ein Psychiater, Neurologe, aber auch jeder Hausarzt kann diese Ausbildung machen.
Die heutigen Psychiater nennen sich Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie - sind damit aber k e i n e voll ausgebildeten Psychotherapeuten, sie haben während der Facharztausbildung in der Richtung auch gelernt, aber sind damit eben nicht voll-ausgebildete Psychotherapeuten.
Auch nochmal ein Unterschied.
Psychologen und psychologische Psychotherapeuten können keine Medikamente verschreiben.
Ärztliche Psychotherapeuten schon.
Noch ein Unterschied.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Erst einmal in Dich :) - würde ich sagen. - Denn auch ein Psychotherapeut, Psychiater oder sonst ein Psychologe wird Dich ändern können und Deine Probleme wird er/sie auch nicht lösen können.

Vielleicht hilft Dir dieser Artikel ein bißchen zum Herausfinden, was Dir gut tun könnte?:

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.046
Der kann mir aber helfen mein fühlen zu verändern. Nur weil mich jmd ignoriert muss ich nicht gleich an die Decke gehen.
 
Oben