Strahlungsarmes Haus zum Verkauf

Windpferd

Hallo,

im südlichen Schwarzwald gibt es ein großes Haus, das demnächst versteigert wird. (Ich habe es noch nicht gesehen.)

Die Strahlung dort ist im Freien ca. 1 - 2 mcW/qm – im wesentlichen von der Schweiz her. Das Haus steht ziemlich einsam; nur in einer Richtung, ca. 50 m entfernt, ein Nachbarhaus. (Ein großer Teil der Bevölkerung dort hat was gegen dsie Strahlung.) Nach den anderen Seiten Wald.

Es ist riesig, Wohnfläche ca. 300 qm, mit großem Grundstück. Geeignet für eine ganze Reihe von EHSlern – die sich halt vertragen müssten. Es handelt sich um ein Haus im traditionellen Schwarzwald-Stil.

Das Gebäude ist in suboptimalem Zustand. (Mauern z.T. ausbesserungsbedürftig; deutlicher Katzen-Duft oder –Gestank. War zeitweilig eine Art Heim für streunende Katzen. Evtl. könnte es Schimmel geben - das wäre zu prüfen.) Die Käufer sollten also Geld haben oder (noch besser: und) handwerkliche Kenntnisse.

Nähere Auskünfte auf Wunsch von mir.

(Ich verdiene daran überhaupt nichts; es würde mich nur freuen, wenn da etwas zustande käme, was EHSlern ein besseres Leben ermöglichte.)

Liebe Grüße
Windpferd
 
Beitritt
16.11.11
Beiträge
55
Hallo windpferd,
Du hast das Haus NICHT gesehen und kennst nicht den Zustand und die Umgebung. 50m Abstand zu den Nachbarn sagt nichts aus wenn diese mit einer "LTE-BOX" ins Internet gehen. Du schreibst weiter Strahlung im Wesentlichen aus der Schweiz, darum ist die Frage zu stellen, wie es dort mit den Anflugschneisen (Flugfunk, Landeleitsysteme) aussieht
hier ein paar Fragen dazu:
  • wer hat die Belastung gemessen
  • mit welchem Messgerät wurde gemessen
  • welcher Frequenzbereich wurde gemessen
  • welches Baujahr hat das Haus
  • Schwarzwaldhäuser haben viel Holz - wie ist die chemische Belastung durch Holzimprägnierung
  • was heisst suboptimaler Zustand
  • wie lange stand Haus leer bzw. wie lange war es ein "Katzenklo"
  • was heisst "Schäden Mauerwerk - Schäden aufgrund von Grund- Hochwasser, Katzenurin ...
bitte schicke mir PN weitere Unterlagen (vor allem Ort zur Belastungsprüfung durch Sender im Umfeld und wenn möglich Bilder)
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.566
Hallo Buerger,

südlicher Schwarzwald: da denke ich doch gleich an die Einflugschneisen für den Flughafen in Zürich-Kloten; - das ist ein altes Streitthema zwischen der Schweiz und der BRD.

Da hat es zwar Regelungen gegeben, aber ich denke, das Problem ist noch nicht wirklich gelöst. Kloten liegt ja nur etwa 40 km vom Rhein entfernt.
Fluglärm-Staatsvertrag mit der Schweiz - Züricher Flughafen-Konflikt beigelegt - Wirtschaft - Süddeutsche.de
Flugrouten in Verbindung mit dem Flughafen Zrich-Kloten (02)

Grüsse,
Oregano
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Mich würde interessieren, ob das Haus (Schwarzwaldhaus) Holzschutzmittelbelastet ist, das könnte nämlich gut möglich sein.

Datura
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.566
Ob es dieses Objekt ist?:

versteigerungspool.de/zwangsversteigerung/zwangsversteigerung-ehemalige-katzenpension.163307?print=1

Grüsse,
Oregano
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Oh je, gut recherchiert, Oregano, aber das wollte ich noch nicht mal geschenkt, außerdem ist nicht klar, ob man eine Baugenehmigung zum Wiederaufbau bekommt, kommt also nur Abriss und Neubau in Frage.

Außerdem bekommt man Katzenpisse nie raus, sowas muss man wirklich mögen.

Nichts für ungut, Winpferd, war gut gemeint, vielleicht will ja jemand das Grundstück, aber dann kämen ja riesige Abrisskosten dazu.

Grüße von Datura
 

Windpferd

Hallo,

John F. Kennedy sagte mal: "Wir sollen nicht fragen, was unser Land für uns tun kann, sondern was wir für unser Land tun können."

Zu meiner Freude hat sich eine kleine Gruppe versammelt, 6 interessierte Menschen, 4 davon mit der Bereitschaft zu aktiver Mitwirkung. (Ganz überwiegend per E-Mail, vermittelt durch eine Symptome-Mitglied.) Die eben die letztgenannte Frage stellten. Zwei davon (einer gelernter Bauschreiner) wollen nächste Woche das Gebäude besichtigen und das Gutachten des vereidigten Sachverständigen einsehen. Eine schrieb, sie habe viel Erfahrung mit der Bekämpfung von Gestank ohne giftige Chemie. Ein weiterer ist körperlich sehr fit. Noch einer wird die Flugzeuge von und nach Zürich schon mal abschießen :ironie:.

Und, Nebenwirkung, beim ausgedehnten Herumtelefonieren / -mailen: Wir fanden zwei weitere Wohnmöglichkeiten - eine ausgezeichnet, die andere halbwegs geeignet für EHSler. Die wir inzwischen gebucht haben.

Und, für mich noch wichtiger: Die Wahrnehmung, daß es sowas wie Solidarität gibt, schlichte Menschlichkeit. Die ist m.E. genauso wichtig wie möglichst weitgehende Strahlungsfreiheit. Selbst wenn ein bestimmtes Projekt sich als nicht realisierbar erweisen sollte - was hier gut sein kann.

Nur sich nicht beirren lassen! Die "veröffentlichte Meinung" ist nicht alles.

Nach wie vor ist Raum - viel Raum! - für Interessenten, Mitwirkungsbereite, UnterstützerInnen.

An diese alles Liebe,
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
16.11.11
Beiträge
55
Hallo Windpferd,
es ist sehr interessant, dass mehrere Personen gemeldet haben. Ich bin mit vielen EHS´lern in Kontakt die für sich geeignete Wohnmöglichkeiten suchen und bereit sind dafür auch umzuziehen. Daher sind wir laufend auf der Suche nach geeigneten Objekten.
Hallo,
Zu meiner Freude hat sich eine kleine Gruppe versammelt, 6 interessierte Menschen, 4 davon mit der Bereitschaft zu aktiver Mitwirkung. (Ganz überwiegend per E-Mail, vermittelt durch eine Symptome-Mitglied.) Die eben die letztgenannte Frage stellten.
Zwei davon (einer gelernter Bauschreiner) wollen nächste Woche das Gebäude besichtigen und das Gutachten des vereidigten Sachverständigen einsehen.
Auch ich bin kommende Woche im Schwarzwald zu mehreren Treffen mit EHS´lern in deren "Funklöchern" unterwegs. Wir wollen dabei die Belastung von neu vermuteten "Funklöchern" messen.
Und, Nebenwirkung, beim ausgedehnten Herumtelefonieren / -mailen: Wir fanden zwei weitere Wohnmöglichkeiten - eine ausgezeichnet, die andere halbwegs geeignet für EHSler. Die wir inzwischen gebucht haben.
In meinem Antwortposting vom 07.06. # 2 bin ich auf Dein Angebot ebenfalls vom 07.06. # 1 eingegangen und hatte Dich darum gebeten:
bitte schicke mir PN weitere Unterlagen (vor allem Ort zur Belastungsprüfung durch Sender im Umfeld und wenn möglich Bilder)
Leider habe ich noch KEINE Antwort von Dir erhalten. Nun schreibst aber Du es hätte sich mehrere gemeldet und Du hättest auch noch weitere Objekte. Ich stelle mir nun die Frage?
Nähere Auskünfte auf Wunsch von mir.
(Ich verdiene daran überhaupt nichts; es würde mich nur freuen, wenn da etwas zustande käme, was EHSlern ein besseres Leben ermöglichte.)
Ist Dein Angebot nur heiße Luft oder nach welchen Kriterien und unter welchen Bedingungen gibst Du Dein Angebot weiter?
Schicke mir doch umgehend die Unterlagen, da ich wie schon erwähnt kommende Woche in der Gegend bin un mir diese bei dieser Gelegenheit anschauen könnte.
P.S.
Ich habe gehört, dass Du dich derzeit im Schwarzwald einquartiert hättest, vielleich könnten wir uns dort Treffen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.566
Hallo Windpferd,

Wir fanden zwei weitere Wohnmöglichkeiten - eine ausgezeichnet, die andere halbwegs geeignet für EHSler. Die wir inzwischen gebucht haben.
Wer ist "wir"?

Grüsse,
oregano
 

Clematis

Hallo,

ein Zusammenschluß von Menschen, die Wohnmöglichkeiten für Elektrosensible anbieten bzw. vermitteln, ist eine schöne Sache. Das nur vorab.

Ich frage mich allerdings, ob es sinnvoll ist, ein Objekt zu kaufen, ggfs. hohe Investitionen für Instandsetzung und Renovierung zu übernehmen.

Der Ausbau von LTE, UMTS & Co. ist derzeit in vollem Gange, dabei sollen gerade Funklöcher in ländlichen Gebieten vorrangig berücksichtigt werden, siehe andere Threads hier zum Thema.

Es wäre also unbedingt abzuklären, ob auch dieses Objekt, oder jedes andere, dessen Kauf man in Betracht zieht, in relativ kurzer Zeit ebenfalls bestrahlt werden wird. Mit dieser Möglichkeit muß unbedingt gerechnet werden. Die Mobilfunkbetreiber legen ihre diesbezüglichen Pläne der Öffentlichkeit ja nicht vor, können diese zudem jederzeit ändern, da sie inzwischen einen von der Regierung sanktionierten Freibrief haben, wo und wann sie ihre Masten aufstellen.

Meines Erachtens wäre es daher für Elektrosensible sinnvoller, ein Objekt zu suchen, das man nur mietet. Sollte es dann in den Einzugsbereich neuer Mobilfunkmasten u.ä. bzw. deren Strahlung geraten, kann man relativ schnell ausziehen und sich etwas anderes suchen. Bei Hauseigentum ist das nicht so einfach zu bewerkstelligen.

Gruß,
Clematis23
 
Beitritt
16.11.11
Beiträge
55
Hallo Windpferd,
Hallo Windpferd,
Leider habe ich noch KEINE Antwort von Dir erhalten. Nun schreibst aber Du es hätte sich mehrere gemeldet und Du hättest auch noch weitere Objekte. Ich stelle mir nun die Frage?

Ist Dein Angebot nur heiße Luft oder nach welchen Kriterien und unter welchen Bedingungen gibst Du Dein Angebot weiter?
Schicke mir doch umgehend die Unterlagen, da ich wie schon erwähnt kommende Woche in der Gegend bin un mir diese bei dieser Gelegenheit anschauen könnte.
P.S.
Ich habe gehört, dass Du dich derzeit im Schwarzwald einquartiert hättest, vielleich könnten wir uns dort Treffen.
habe trotz erneuter Anfrage immer noch KEINE Antwort bekommen.
Wie bereits geschrieben bin ich mit vielen EHS´lern in Kontakt die für sich geeignete Wohnmöglichkeiten suchen und bereit sind dafür auch umzuziehen. Daher sind wir laufend auf der Suche nach geeigneten Objekten.

Du hast anscheinend ein Problem damit, einer Person die mit Renovierung/Sanierung und Abschirmung Erfahrung hat und die die Situation durch persönliches erleben und mit entsprechenden Geräten auf Tauglichkeit für EHS´ler prüfen möchte den Orte/ die Orte zu nennen.

Ich werde langsam das Gefühl, die Vermutung nicht los das es sich bei dem Angebot nur um
  • ein Fake (heiße Luft) handelt um sich wichtig zu machen
  • sich in irgendeiner Form einen persönlichen Vorteil zu verschaffen
  • eine Immobilie nicht in einem wie beschriebenen geeigneten Zustand handelt
  • damit verzweifelte EHS´ler anzulocken, deren Notlage auszunutzen
Bitte schicke mir heute noch die Unterlagen, da ich wie schon erwähnt diese Woche in der Gegend bin und mir diese bei dieser Gelegenheit anschauen/prüfen könnte.
ansonsten muß ich leider davon ausgehen daß sich mein Gefühl meine Vermutung als bestätigt erwiesen hat.
 
Oben