Strahlenbelastung durch 5G als "neuestes" LTE-Technik

Themenstarter
Beitritt
28.04.20
Beiträge
3
Die neueste "5G-Technik" im Gegensatz zu 4G
Höhere Frequenzen, gesteigerte Datenübertragungsraten und eine signifikante zahlenmäßige Erhöhung der Mobilfunkmaste tragen dazu bei, dass ein erhöhtes Strahlenaufkommen entsteht: Funklöcher werden nicht mehr akzeptiert, das „Internet der Dinge“ soll in allen Haushalten Einzug halten, für Autonomes Fahren ist Datenübertragung in Echtzeit erforderlich. Sendeantennen werden von den
Betreibern bei 5G künftig auch vermehrt an Straßenlaternen, in Kabelverteilerkästen, an Telefonmasten, an Hausecken usw. angebracht. Also in unmittelbarer Nähe zu den Bewohnern. Im übrigen: 5G ist technisch mit LTE der derzeit 4. Generation durchaus vergleichbar.

Derzeit liegen die höchsten Mobilfunkfrequenzen von LTE bei ca. 2600 MHz. Es ist davon auszugehen, dass 5G-Mobilfunk zukünftig auf erheblich höheren Frequenzen senden wird - auch oberhalb von 3600 MHz bis deutlich in den zweistelligen MHz-Bereich hinein. Je höher die Frequenz ist, desto mehr Daten können die Mobilfunkanbieter übertragen. Die die Reichweite sinkt dabei jedoch massiv ab, weil Bauteile solche Frequenzen stärker dämpfen. Um diesen Nachteil zu kompensieren, können z.B. Antennen eingesetzt werden, die Ihr Signal stärker bündeln. Sie "verfolgen" den Mobilfunknutzer zielgenauer (sog. "beamforming"). Jede dieser adaptiven Antennen besteht aus 8x8 kleineren Antennen, die so Ihre Senderichtung automatisch anpassen können.

Bislang hat noch niemand die gesundheitsschädlichen Risiken und Langzeitwirkungen durch 5G - Strahlung wissenschaftlich erforscht. Technik-Folge-Abschätzungen liegen bislang noch nicht vor. Offizielle Stellen behaupten gerne, die entsprechenden Frequenzen dringen nicht so tief in die menschliche Haut ein.

Das Gegenteil ist der Fall: Die Körperoberfläche fungiert als Antenne und leitet die Mobilfunkstrahlung in tieferliegende Regionen weiter und stört dort zellbiologische Abläufe. Die Energielieferung von Zellkernen wird dadurch negativ beeinflusst. Die damit verbundene Bildung „freier Radikale“ ist die Grundlage für alle möglichen Krankheitsbilder und Symptome.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
06.02.09
Beiträge
566
Mittlerweile ist ja überall 5G installiert worden.
Als aufmerksamer EHS kann ich mit einseitigem Tinnitus - Je nach dem wo die Strahlenbelastung herkommt, die Richtung des Handymastes bestimmen. Besonders auffällig ist: Bei Durchkreuzen von Mast und vielen Mobilfunkgeräten: Auf der einen Seite der Handymast, auf der anderen Seite ein Bürokomplex einer Firma, oder auf der einen Seite der Handymast auf der anderen Seite die Autobahn. Dadurch kann ich schnell diese hochbelasteten Regionen verlassen. Es entstehen also Hotspots - ähnlich einer Taschenlampe mit Focus.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
Ein Buch von Dr. Mutter:

Dr. med. Joachim Mutter
5G: Die geheime Gefahr - Wie uns der neue Mobilfunk krank macht und wie wir uns schützen können

Umfang: 192 Seiten, mit ca. 40 Fotos Format: 13,5 x 21 cm
Preis: 12,99 € (D)/ 13,70 € (A)/ 18,90 SFr ISBN: 978-3-8338-7538-0 Erscheinungsdatum: November 2020

Macht uns 5G krank? Profunde Analyse einer unsichtbaren Bedrohung
Mobilfunk, W-LAN, UMTS dringen auch innerhalb der Grenzwerte in unseren Körper ein und schaden uns. Verändertes Erbgut, Verminderung der Gedächtnisleistung, Schwächung des Immunsystems sind nur ein paar Beispiele. Trotzdem boomt das Geschäft: In Deutschland gibt es über 100 Millionen Handyverträge. Mit dem Ausbau der Digitalisierung und der flächendeckenden Einführung von 5G wird die Funkbelastung nochmal massiv zunehmen. Studien zufolge schade 5G nicht nur uns Menschen sondern hätte auch eine dauerhafte Zerstörung des Ökosystems zur Folge. Die Fragen sind also: Wie gesundheitsschädlich ist 5G wirklich? Und wie kann man sich schützen? Dr. med. Joachim Mutter gibt in 5G: Die geheime Gefahr evidenzbasiert und aufklärerisch Auskunft.
Dr. med. Joachim Mutter, Energiegeräteelektroniker und Arzt, absolvierte nach seiner Tätigkeit im Bereich Inneren Medizin eine Ausbildung zum Facharzt für Hygiene- und Umweltmedizin sowie für Naturheilverfahren und Akupunktur. Er führt eine Arztpraxis für Ursachenmedizin in Konstanz und ist stellvertretender Leiter der Paracelsus Clinica Alronic (Schweiz). In seinen regelmäßigen Dozenten- sowie Vortrags- und Seminartätigkeiten gibt er sein Wissen weiter.
...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
939
Hallo zusammen,

Seit auch in meiner Region 5G Masten installiert wurden, erfuhr auch ich, dass sie meinem Körper (besonders dem Kopf) schaden.

Ich habe folgendes in meinem direkten Umfeld geändert, und damit Kopfschmerzen, Tinnitus und Gedächtnisstörungen minimieren können.

1. Abschaffung Handy
2. Abschaffung WLan und Wechsel auf Lan
3. einen Raum geschaffen, der keine elektrische Strahlung produziert. Dort befindet sich nur eine Petroleumlampe.

Seit nun fast 1,5 Jahren stelle ich immer wieder fest, wenn ich mich in diesem Raum aufhalte, ist mein Tinitus fast weg. Nehme ihn nur noch wahr, wenn ich mich auf das Ohrgeräusch konzentriere.

Ich denke, dass man den "künftigen" Bestrahlungen, verursacht durch die Internetanbieter und deren Verteilern, kaum noch ausweichen kann. Schutz vor Strahlung ist wohl möglich, aber sehr teuer.

Ich bin selbst davon überzeugt, dass Krankheiten durch die Strahlungen G5 und (an G6 soll bereits gearbeitet werden) eine Reihe von Erkrankungen auslöst, der man kaum noch Herr werden kann.
Tiere und Menschen sehe ich dadurch in Gefahr. Und die Natur wird sich rächen.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
...
Wie gefährlich ist Mobilfunk im Allgemeinen und 5G im Speziellen?

Und was können wir tun, um uns zu schützen?



Die starke Mobilfunkstrahlung in unserem Land macht zunehmend mehr Menschen krank; schon mindestens zwei Prozent der deutschen Bevölkerung gelten heute als elektrohypersensibel. Aber auch an Tieren und Pflanzen zeigen sich immer öfter Erkrankungen und nachhaltige Schädigungen. Dabei handelt es sich nicht um lose Vermutungen, sondern um harte, studienbasierte Fakten.

Der angesehene Physiker Prof. Dr. Klaus Buchner informiert in seinem spannenden, leicht verständlichen und fundierten Buch über Hintergründe und Gefahren des Mobilfunks, insbesondere auch des neuen 5G-Standards. Dazu zieht der ehemalige Europaabgeordnete zusammen mit der Umweltmedizinerin Dr. med. Monika Krout seriöse Studien und Fallbeispiele heran, über die bisher kaum berichtet wurde. Buchner ist kein Feind von Technik und Mobiltelefonie, macht aber keinen Hehl daraus, dass Funkstrahlung nachweislich schädigt und die neue Mobilfunkgeneration 5G katastrophale Auswirkungen für uns alle haben kann.

Das Buch möchte die Leserinnen und Leser ermutigen, sich eine eigene Meinung zu bilden, und zeigt Wege auf, wie durch alternative technische Lösungen die Strahlung auf einen Bruchteil reduziert werden könnte. Außerdem gibt der Mobilfunkexperte konkrete Empfehlungen, wie jeder Mensch - teils mittels einfacher und kostengünstiger Maßnahmen - Strahlung reduzieren kann.



- Der Funk-Skandal: Wie Behörden und Politik mit unserer Gesundheit umgehen

- Eindeutige Studienlage: Warum Mobilfunkstrahlung krank machen kann

- Fragwürdiger Fortschritt: Was den neuen 5G-Standard so gefährlich macht

- Gesunde Alternativen: Welche modernen Technologien strahlungsarme Auswege bieten

- Wirksamer Selbstschutz: Was Sie für sich und Ihre Lieben tun können



"Die rückständige Technologie und die heutige völlig überhöhte Strahlung können wir uns nicht mehr leisten. In anderen Ländern wird schon längst auf die niedrig strahlende modernere Mobilfunktechnik umgestellt." (Klaus Buchner)
weiterlesen

Inhaltsverzeichnis​

INHALT

Vorwort

GRUNDLAGEN

Funkstrahlung
Pulsung
INFO: Die wichtigsten Fachbegriffe und Einheiten
INFO: Quellen von Funkstrahlung
Was ist neu bei 5G?
INFO: Wie breitet sich die Strahlung einer Antenne aus?

WIRKUNG AUF DEN MENSCHEN

Erste Reaktionen
Wirkmechanismen der Funkstrahlung
INFO: Öffnung der Calcium-Kanäle durch Änderung der Proteinfaltung

Funkstrahlung und ihre Wirkung auf den menschlichen Körper
- Muskelzellen
- Nerven
- Mitochondrien
- Entstehung aggressiver chemischer Verbindungen
- Energiemangel
- Immunsystem
- Viren
- Entzündungen
- Blut-Hirn-Schranke

KRANKHEITSRISIKEN DURCH FUNKSTRAHLUNG

Kombinierte Wirkung mehrerer Einflüsse?
Herzfrequenz (Puls)
Gehirn, gepulste Strahlung
Schlafstörungen
Fruchtbarkeit
Genschäden
Krebs
Vorzeitige Demenz
Schädigungen bei Kindern und Jugendlichen
Wann ist Funkstrahlung als Ursache einer Krankheit bewiesen?

Elektrohypersensibilität (EHS)
- Weiße Zonen als mögliche Lösungen?
- Medizinische Behandlungsziele
- Beweisführung der EHS
- Hilfreiche Maßnahmen bei starker Funkbelastung
- Alternative Lösungsmöglichkeiten

Was ist bei 5G anders?
INFO: Erkrankungen durch Funkbelastung

SCHÄDEN AN DER LEBENDIGEN NATUR

Bakterien
Pflanzen
Insekten, insbesondere Ameisen und Bienen
Rinder und Schweine

DER FUNK-SKANDAL: WIE DIE BEHÖRDEN MIT UNSERER GESUNDHEIT UMGEHEN

Die Anfänge
Wirtschaftsinteressen vor Gesundheitsschutz
INFO: Grenzwerte in Deutschland
INFO: Grenzwerte in anderen Ländern
Der Grenzwertvorschlag 2020 von ICNIRP
INFO: Der ICNIRP-Grenzwertvorschlag von 2020 in Zahlen
Echte und "nützliche" Wissenschaft
Das liebe Geld
Unverletzlichkeit der Wohnung
Vorsorgeprinzip
Verletzung von Grundrechten
Haftpflichtrisiko

5G UND DIE UMWELT

Strom- und Rohstoffverbrauch
Satelliten

DATENSCHUTZ UND DEMOKRATIE

Überwachung
Beispiele für die Verwendung der Daten
Legale Datensammlung durch Privatfirmen
Beeinflussung

ALTERNATIVEN ZUM JETZIGEN MOBILFUNKNETZ

Regeln ändern
Standorte optimieren
Lichttechnik

SO KÖNNEN WIR UNS WIRKSAM SCHÜTZEN

Wie kann sich eine Gemeinde gegen Funkmasten wehren?
Unsere Forderungen an die Politik
PRAXIS: Wie kann man sich schützen?
PRAXIS: Schutz durch bauliche Maßnahmen
.
...


1620321423927.png


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.873
Hallo zusammen,

Ich habe folgendes in meinem direkten Umfeld geändert, und damit Kopfschmerzen, Tinnitus und Gedächtnisstörungen minimieren können.

Liebe Grüsse
zausel
Es ist mir schon durch den Kopf gegangen, ob das eine Rolle spielen könnte. Denn genau betrachtet werde ich zuhause wie die meisten Menschen seit Jahren verstrahlt. Derzeit noch mit 4G.
 
Oben