Stopp dem Gen-Mais

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.013
Obwohl die Forschung noch nicht genügend die Auswirkungen und eventuellen Gefahren durch den Gen-Mais erforscht hat, will sich die Deutsche Bundesregieung in der EU der Stimme enthalten, nach den neusten Nachrichten sogar zustimmen! Ich denke, dass die Mehrheit der Bevölkerung soche Nahrungsmittel nicht auf dem Tisch haben möchte.
Unterzeichnet deshalb die Eil-Petition von Campact.de, denn schon am Dienstag, den 11.02. findet die Abstimmung statt.

https://www.campact.de/Genmais-Stoppen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.073
James, vielleicht darf ich das hier anhängen, denn das flatterte mir herein.
Heute ist es ja so weit.
In Baden Württemberg haben die SPD Politiker ihr Wahlversprechen definitiv gebrochen:
BUND LV. Baden-Württemberg: Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg brechen ihr Wahlversprechen

BUND:
Die SPD ist gegen Gentechnik, hat aber im Bundestag für die Zulassung der genmanipulierten Maissorte 1507 gestimmt. Nach der Abstimmung haben die Abgeordneten dann Erklärungen herausgegeben, dass sie eigentlich immer noch gegen Gentechnik sind, aber die Koalitionsraison wichtiger ist.
Ein Witz, rückgratlos und verlogen.
Das ist ein Link vom BUND Deutschland, da kann man für heute noch einmal das wenige tun, was uns bleibt um die Bundesregierung aufzufordern, endgültig ein klares "Nein!!!" abzugeben.
Mit ihrer Enthaltung wird es leider möglich werden, dass noch -zig andere ähnlich geartete "Freuden" auf uns zukommen.
Wir brauchen das nicht, die Umwelt braucht das nicht und ich will nicht
von rückgratlosen Politikern und umweltfeindlichen Lobbyisten regiert werden.

Es ist ein bisschen spät, aber wem die Natur und unsere Gesundheit am Herzen liegt, der muss
bereits unterschrieben haben, oder es spätestens jetzt tun.

Das geht schliesslich uns alle an und wird uns auch alle betreffen.
Schreiben Sie der deutschen Bundesregierung, dass Sie keinen Genmais auf europäischen und deutschen Feldern wollen | Stop the Crop

Kleiner Auszug aus dem vorgefertigten Schreiben an unsere "Volksvertreter":
Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung folgende Punkte:
Der Mais 1507 produziert permanent in jedem Teil der Pflanze Insektengifte, die den Hauptschädling im Mais, den Maiszünsler, töten sollen. Jedoch räumt selbst die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ein, dass dadurch auch weitere Insekten wie Schmetterlinge und Motten bedroht sind.
Studien zu Auswirkungen auf andere Nutzinsekten – wie Bienen und weitere Bestäuber – liegen nicht vor.
Der Mais 1507 ist gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glufosinat resistent. Glufosinat gilt als hochgradig toxisch. Die mit der Verwendung dieses Unkrautvernichtungsmittels erforderliche Sicherheitsbewertung hat die EFSA nie durchgeführt. Damit liegt ein Verstoß gegen geltendes EU-Recht vor.
Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.013
Danke Felis für die Ergänzung!

Ich finde das Verhalten "unserer" Politiker unverzeihlich, da sie gegen die eigene Bevölkerung handeln um einigen wenigen höhere Gewinne zu verschaffen. Ich denke, dass auch Menschen, die obige Petition schon unterschrieben haben, die Mail an die Bundesregieung schicken sollten.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Was für ein krankes System. Wir sind das Volk, 88% sind gegen Genmais und das müsste doch reichen, damit klar ist, wir wollen das nicht.

Was ist das für ein Rechtssystem, das Dinge so verdreht, dass selbst die Natur kontrolliert werden soll (Bienen, haha, sollen wir die jetzt anbinden, oder wie) und der Mensch, der ihr Böses will, Recht bekommt ... es ist einfach krank ...

http://deutsche-wirtschafts-nachric...-honig-imker-muessen-jahres-ernte-vernichten/

Was ist dann die Quintessenz?

Jeder Honig wird dann irgendwann verunreinigt sein, so dass es keinen deutschen Honig mehr zum Verkauf gibt usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.073
Bundesregierung verschuldet Genmais-Zulassung. BUND-Vorsitzender Hubert Weiger: "Armutszeugnis für Große Koalition" - Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

"Die Bundesregierung hat auf ganzer Linie versagt. Obwohl überwältigende Mehrheiten der Verbraucher und der Bundesländer Gentechnik in der Landwirtschaft ablehnen, obwohl die SPD und große Teile der CSU, das Bundeswirtschafts- und das Bundesumweltministerium gegen den Anbau des Genmais 1507 sind, stimmte Deutschland in Brüssel nicht dagegen", sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger.

"Das ist ein Armutszeugnis für die Große Koalition und ein Affront gegenüber allen Verbraucherinnen und Verbrauchern, die Gentechnik auf Äckern und Tellern ablehnen", so Weiger.
Liebe Grüße von Felis
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Woran das liegt? Das habe ich mich auch schon mal gefragt.

Ich würde sagen, an einem Denken, dass alleine Forschung, Wirtschaft und Geld sieht und alles andere damit abgleicht. Was nicht in dieses Denken passt, wird übersehen oder passend gemacht. Man kann durchaus sein Denken/Bewusstsein so schulen und das machen nicht Wenige, wenn sie in dieses System eingebunden sind. Die Folgen werden weitestgehend ausgeblendet.

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.073
Ja Juliette, dann ist es umso wichtiger dieses Denken zu stören und vor
allem das Handeln, welches danach ausgerichtet wird!
Immerhin gibt es doch einige, die den Blick für das gesunde Gesamte nicht verloren haben:

Bundesrat für Gentechnik-Anbauverbote « Greenpeace Blog

Die bemerkenswert vernünftigen Vorschläge des Bundesrats zeigen auf, wie die Äcker in Deutschland auch zukünftig frei von Gentechnik bleiben können. Dies ist das erklärte Ziel der allermeisten Bundesländer, von denen Bayern und Hessen ihren Beitritt zum Netzwerk gentechnikfreier Regionen in dieser Woche bekanntgaben. Es ist nun an der Bundesregierung sich in Brüssel umgehend für die Umsetzung der heutigen Empfehlungen einsetzen.
Liebe Grüße von Felis
 
Beitritt
06.05.14
Beiträge
11
ich verfolge das ganze ebenfalls sehr interessiert aber auch sehr kritisch. Generell muss ich aber sagen, dass ich ein großer "Wissenschaftsfan" bin. Wenn man sich überlegt welche Möglichkeiten einem die Gentechnik bietet, ist das schon erstaunlich. Aber leider wird das ganze meist in die falschen bahnen geleitet und am Ende steht wieder die Profitgier hinter allem. Die Freisetzungsproblematik wird dann leider oft kleingeredet...Auf der anderen Seite finde ich eine unnötige panikmache zu diesem Thema genauso schädlich, Viele wissen gar nicht was dieses "Genfood" überhaupt ist..(!ih das ist mit Genen, das ess ich nicht" )...sind aber auf jeden Fall dagegen...natürlich plädieren ich auch für mehr verantwortungsbewusstsein in der Forschung und vorallem in der Politik, die eine Umsetzung dann möglich macht oder nicht,aber man darf auch die Vorteile der gentechnik-Forschung nicht aus den Augen verlieren. Und das die SPD nicht hält, was sie verspricht ist ja nix neues ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben