Starker Husten

Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo,
ich habe seit 24.12.2016 einen starken Husten. Es ist ein trockener Husten, ohne Schleim. Ich hab öfters Zeiten dabei, da huste ich ca. 55 Minuten in der Stunde. Echt ein Wahnsinn. Mittlerweile tut mir der Oberkörper durch das ständige Husten schon sehr weh. Es ist alles so verspannt. Ich hab schon sehr viel probiert. Antibiotikum (Clarithromycin), Salmecomp Diskus, AirFluSal (beides Cortison ???), Acetylcystein Hexal, Paracodin Tropfen, Naprobene 500mg Tabletten, 3x verschieden Hustensäfte, und auch 3 verschiedene Homöopathisches Arzneimittel. Bis jetzt hat aber leider nichts geholfen. War jetzt 3 Tage im Krankenhaus, auf der Lungenabteilung, um die Ursache des Hustens abzuklären. Auch das hat mich nicht weiter gebracht. Es wurde keine Ursache gefunden. Alles Okay, laut behandelten Arzt. Also keine Allergie, kein Asthma, die Lunge ist in Ordnung, und auch die Bronchien. Das hört sich ja alles gut an, und ist sehr positiv, aber ich möchte endlich das Hustenproblem lösen. Hat wer eine Ahnung, und kann mir weiter helfen. Wäre sehr dankbar für wertvolle Tipps.

Liebe Grüße
Manfred
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Claudia,

danke für die Antwort.
Histaminintoleranz war vor ein paar Jahren ein Thema. Bei mir hätte eine Ärztin behauptet ich hätte Histaminintoleranz. Habe dafür auch ein Medikament bekommen. Nur von diesem Medikament ist mir immer schlecht geworden. Dann ging ich zu einem anderen Arzt, der behauptet ich hätte keine Histaminintoleranz. Aber zu dieser Zeit hatte ich keinen Husten. Kann Husten mit Histaminintoleranz zusammenhängen?

Keuchhusten? Natürlich kann es ein Keuchhusten sein, hat mir aber noch kein Arzt bestätigt. Was kann man gegen Keuchhusten überhaupt tun?

Liebe Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.419
Hallo Lehmann,

Bei Personen, die ansonsten gesund sind, könne Keuchhusten (Pertussis) vorliegen. Da die Impfung etwa zehn Jahre lang schützt, könnten auch Erwachsene Keuchhusten bekommen, wenn sie den Impfschutz nicht auffrischen lassen.

Husten könne aber auch als einziges Symptom von Asthma auftreten, informierte Jany. Außerdem kann anhaltender Husten Zeichen einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung sein. Davon abzugrenzen ist die bronchiale Hyperreagibilität: Nach einem viralen Infekt könne lange Zeit ein hartnäckiger Husten zurückbleiben. Bei Arzneimitteln als Auslöser denkt man zuerst an ACE-Hemmer. Der Pneumologe empfahl, die Therapie bei Verdacht umzustellen auf ein Sartan. Betablocker lösen Husten nur beim Asthmatiker aus – bei schwerem Asthma seien sie aber ohnehin kontraindiziert. (bmg)
...
Pharmazeutische Zeitung online: Chronischer Husten: Ursache klären!

Sind diese möglichen Ursachen im Krankenhaus - soweit überhaupt möglich - ausgeschlossen worden?

Hier werden die Nachweis-Möglichkeiten für Keuchhusten beschrieben:

...
Keuchhusten-Diagnostik

Kultureller Nachweis
Serologischer Nachweis
Polymerase-Kettenreaktion
...
Keuchhusten-Diagnostik - Labor Limbach

Der 24.12. - Weihnachten ! Hast Du evtl. ein Weihnachtsgeschenk bekommen, das irgendwelche Stoffe ausdünstet, die Dich zum Husten bringen. Das könnte ein neuer Teppich, neue Möbel u.ä. sein.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Lehmann, wenn der Arzt sagt, Du hättest keine Hit, dann würde ich denken, er hat übers Labor versucht, danach zu schauen, das gleiche gilt für die Ärztin, die sagte, Du hättest ne Hit..... Allerdings geht das oft schief...dafür gibt es viele Gründe. Die einzig sichere Art die Hit zu identifizieren ist die Probediät.
Ja durch die Hit kann man Husten bekommen. Kenne ich selbst von mir, nur nicht in dem Ausmass....

Allerdings solltest Du mit ner Hit noch andere Beschwerden haben : Verträgst Du Rotwein? Wird Dir als Beifahrer eher schlecht? Das wäre auch typisch...Medikamentenunverträglichkeit bei Hit ist auch ein Thema.
Eine Hit durch ein Medikament zu behandeln....halte ich für sehr gewagt. Die Hit kann viele Ursachen haben, es gibt Mängel an Vitaminen , Mineralstoffen.....
Ich vermute, die Ärztin hat Dir Daosin gegeben, weil sie einen niedrigen DAO Wert übers Blut festgestellt hat....der Arzt eben nicht, aber wie gesagt, derartige Diagnostik ist unzuverlässig und es geht auch nicht nur um die DAO , sondern z.B . auch um die HNMT.
Daosin hast Du vielleicht nicht vertragen.

Alles Gute,
Claudia.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Hallo Lehmann,

frage ich doch mal ganz kurz nach, wie ernährst Du Dich bitte bei Deinen Mahlzeiten ganz genau, und trinkst Du Kaffee oder Getreidekaffee und wenn ja wieviel am Tag, isst Du gerne geröstetes, getoastetes, dunkel gebackenes oder fritiertes?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Hallo Lehman,

ist dem Husten eine Zahnbehandlung vorausgegangen?

Ich hatte auch chronischen schmerzhaften kräftezehrenden Hustenreiz bis zum Erbrechen und konnte das auf Probleme in den Nasennebenhöhlen zurück führen, und die wiederum auf wurzelgefüllte Oberkieferzähne.

Der Lungenarzt ist nicht für die Nase zuständig und der HNO nicht für die Lunge. Den Zusammenhang mit den Zähnen verstehen meistens beide nicht....
Wenn Reizstoffe aus der Nase ständig in den Hals tropfen, dann läßt sich das nicht durch Röntgen der Lunge, nicht durch Hustenblocker und auch nicht durch Bronchialasthmabehandlung ändern. Und wegen der "Zuständigkeitsgrenze" im Hals bleibt der Patient auf sich selbst gestellt.

Wenn ich ungestört durch die Nase atmen kann, dann habe ich auch keinen Husten.

Grüße zorro
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Herr Lehmann,

war Dein Husten früher auch schon so?
Ist dem eine Erkältung/Infekt vorausgegangen?
Wie hießen die 3 homoeopathischen Mittel die nicht geholfen haben?

Wenn die Art des Hustens neu ist, könnte es so sein wie zorro schreibt oder ein sonstiger neu reizender Stoff.

Persönlich kenne ich so einen lang anhaltenenen Reizhusten auch, dieser Verlauf ist jedoch von jeher so. Ich kann diesen nur mit Codein unterbrechen und zwar mehrmals täglich (nicht nur eine kleine Menge zur Nacht und Achtung beim Auto-/Fahrradfahren), damit die Schleimhäute durch den Husten nicht ständig gereizt werden und sich alles beruhigen kann. Dazu ein homoeopatisches Mittel je nach Symptomatik, d.h. im Liegen evtl. schlimmer? Wärme verbessert/verschlimmert? wie ist das Durstgefühl? Nach 3-4 Tagen sollte dann eine deutliche Besserung eintreten.


Beste Grüße von Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Kayen!

Ich hatte bis zu diesem 24.Dezember 2016, überhaupt kein Problem mit dem Husten, auch glaube ich, dass kein reizender Stoff die Ursache ist. Habe ja jetzt im Krankenhaus einen Allergietest gemacht und alles ist in Ordnung. Am besten beruhigt sich der Husten in der Nacht. Ich muss nur am Anfang des einschlafens Husten. In der Früh nach dem Aufwachen ist der Reiz meistens weniger, und ich muss auch weiniger Husten, jedoch es dauert nicht lange, ist der Husten schon wieder da. Durstgefühl ist normal.

Die Homopatischen Mitteln sind:
Heel - Bronichal Katarrh und Raucherhusten Tabletten
Heel - Lymphomyosot-Tropfen
Pascoe - Kreosotum

Liebe Grüße
Manfred
 
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Zorro 59,

ich hatte zwar vor einigen Jahren, Probleme mit den Zähnen, aber die Probleme sind behoben. Wie schon mehrmals geschrieben, war ich jetzt 2 Tage im Krankenhaus, und habe 11 verschiedene Untersuchungen gemacht.

1.Lungenröntgen
2.EKG
3.Lungenfunktionstest
4.Allergietest
5.Harnprobe
6.Blutprobe
7.Nasenabstrich
8.Lungen CT
9.Bronichalkopie
10. HNO Arzt
11. Gastroskopie

ich hab zwar noch nicht die Endauswertung, aber laut Oberarzt, ist alles in Ordnung.
Meiner Meinung liegt die Ursache an dem Stress, dass ich die letzten 2 Monate vor Weihnachten in der Firma hatte. Ich war schon so Urlaubsreif, und am ersten freien Tag (24.12.2016), hat sich die Krankheit schon bemerkbar gemacht. Jetzt nach sieben Wochen, ist es zwar schon ein bisschen besser, aber zur gänzlichen Gesundheit fehlt noch viel.

LG Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Tarajal,

ich ernähre mich ganz normal. Ohne Kaffee, (fast) ohne Alkohol, abundzu jedoch geröstetes, getoastetes, und fritiertes. Und das schon seit vielen, vielen Jahren. Gute Ernährung ist wichtig im Leben. Meine Schwäche ist dass "Süsse". Esse gerne Süssigkeiten.

Lg Lehman
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Lehmann, das mit dem Stress würde wiederum zum Histaminthema passen. Die Hit wird schlimmer unter Stress....Und die meisten Ärzte scheinen kaum oder gar keine Ahnung zu haben, was ne Hit ist....

Gute Nacht.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Claudia,

ja stimmt die Ärztin hat mir damals "Daosin" verschrieben. Habe ich auch genommen, aber zirka nur 3 Wochen, dann waren die Nebenwirkungen zu groß.

Trinke sehr wenig Rotwein, aber den ich trinke vertrag ich. Als Beifahrer wird mir eigentlich nicht schlecht. Medikamentenunverträglichkeit kann ich nicht beantworten. Es gibt sicherlich welche die ich nicht vertrage.

LG Lehman
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Oregano,

habe am 24. Dezember 2016, Gutscheine bekommen. Daher ist mit Sicherheit auszuschließen, dass mich irgend ein Geschenk zum Husten bringt. Ausserdem wurde im Krankenhaus ein Allergietest gemacht. Habe bei diesem Test auf keine Allergie angesprochen. Auch Asthma wurde im Krankenhaus abgeklärt.

Meiner Meinung, wie ich schon bei einer anderen Antwort beschrieben habe, war dass der Stress, den ich ca. 2 Monate vor Weihnachten gehabt habe, der Auslöser. Aber dass mein Husten schon 7 Wochen dauert, und die Ärzte mir nicht helfen können beunruhigt mich.

Lg Lehman
 
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Claudia,

der "HIT" müsste ja bei nicht richtiger Ernährung, körperliche Beschwerden hervorrufen. Auf jeden Fall werde ich den "Hit" kommende Woche bei meinem Arzt zur Sprache bringen, und gegebenfalls abklären lassen.

Gute Nacht
Liebe Grüße
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Lehmann, ich habe die Hit schon als Kind gehabt und dann wurde es mit Mitte 30 zunehmend heftiger.
Aber, ich konnte meine Symptome nicht dem Essen zuordnen fast die ganze Zeit, erst das letzte Jahr vielleicht bekam ich nach Räucherfisch und Melone Magenprobleme.
Etwas später hat man mich hier dann gefragt, ob ich eventuell ne Hit hätte. Die Hit war mir bis dato nicht bekannt. Die Probediät brachte es dann ans Licht....
Mein Onkel hat die auch und ihm wird auch nicht schlecht, Ausnahme: Ne Tafel dunkler Schokolade auf einmal.....Häufig laufen Nahrungsmittelunverträglichkeiten maskiert ab.

Der Facharzt ist der Gastroenterologe. Aber erwarte nicht zuviel. Die meisten hier ,die es können, behandeln sich lieber selbst......
Die Labordiagnostik ist unzuverlässig. Allein schon deshalb, weil die Hit nicht nur die Ursache im Mangel an DAO hat. Es kann auch wenig HNMT Enzym sein oder Du kannst Parasiten haben und und und....

Hier ist die informativste SEite die ich kenne. Aber: Auch nicht alles ist super: Es fehlen sehr viele Symptome und Gluten und Milcheiweiß sind histaminfreisetzend, das scheint man auf der Seite noch nicht zu wissen. Meine Information diesbezüglich stammt von Dr. Ledochowski.

WELCOME!

Gute Nacht nun endlich und alles Gute für Dich.
Claudia.

Was Du jetzt schon machen kannst: 3mal täglich 200mg Ascorbinsäure, viel Wasser trinken, entspannten ....
MSM organischen Schwefel einnehmen, der ist wie die Ascorbinsäure ein natürliches Antihistaminikum. Man muß MSM einschleichen, weil es ein Entgifter ist. Dauert in der Regel einige Wochen ehe es wirkt Die Substanz ist Nahrungsmitteln , geht aber kaputt durch die Zubereitung...
 
Themenstarter
Beitritt
02.11.10
Beiträge
26
Hallo Claudia,

danke für die umfangreiche Information.

Wie schaut eigentlich so eine Probediät aus?

LG Lehman
 
Oben