Seit Johanniskraut nur noch Reaktionen

Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Hallo,

vor einem Jahr habe ich Johanniskraut in hohen Dosen genommen, nach drei Monaten abgesetzt. Seit dieser Zeit habe ich immer noch Reaktionen, ich vertrage plötzlich keine Sachen mehr, die früher normal waren. Kälte, zu starke Sonne, Katzenhaare, neuerdings Hundehaare... ich bin fix und foxy, wg. den Tierhaaren. Ich habe eine Katze und meine Verwandten Hunde. Ich liebe Tiere über alles...

Ich bin in Behandlung, weil Darm, Stressabbau und Co. nicht funkitonieren aber selbst da kann ich auch nicht alles nehmen, weil auch trotzt Kinesiologieaustestung oft dann doch eine Unverträglichkeit herrscht.

Kann denn Johanniskraut sooo lange die Nerven schädigen bzw. die Allergie verursachen?

NY
 
wundermittel
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Guten Morgen NewYorki
Wenn man das natürliche Johanniskraut einnimmt, dann ist das sicherlich ein gutes Mittel. Leider hat aber die Pharmaindustrie davon Wind bekommen und das Johanniskraut Chemisch her gestellt, so dass es nur noch Toxisch ist.

Ich selbst habe auf Johanniskraut 3 Monate lang fürchterlich Allergisch reagiert.
Wahrscheinlich hast du dir eine Lichtallergie eingefangen. Lichtallergien sind Extremvergiftungen. Es ist Wissenschaftlich und Ärztlich bekannt, dass bei Einnahme von Johanniskraut es zu Lichtallergien kommen kann.

Meine Lichtallergie war aber schon vor dieser Einnahme da.

Kann denn Johanniskraut sooo lange die Nerven schädigen bzw. die Allergie verursachen?
Vergiftungen greifen das Nervensystem an und so lange man nicht entgiftet, wird das auch so bleiben und sich immer weiter verschlimmern.

Lieben Gruß
Saloma
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.200
Hallo New Yorki,

Nebenwirkungen von Johanniskraut können sein:

Ansonsten wird in früheren Schriften kaum von speziellen Nebenwirkungen berichtet, was einerseits mit den niedrigen Dosierungen, andererseits mit wissenschaftlich weniger ergiebigen Erfahrungsberichten zusammenhängt.

Allerdings können auch bei Johanniskraut unerwünschte Begleiterscheinungen auftreten:
Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Brechreiz, "Bauch"- oder Magenschmerzen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit, Druckgefühl in der Magengegend usw. Ferner allergische Reaktionen, z. B. mit Hautjucken oder Ausschlag. Gelegentlich Müdigkeit bis zur Schläfrigkeit, aber auch das Gegenteil: innere Unruhe. Schließlich Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, in seltenen Fällen Angst, Verstopfung oder Durchfall, Schlafstörungen, Herzsensationen unterschiedlichster Art (Herzdruck, Herzrasen usw.), Schwächegefühl, Zittern, Hitzewallungen, vermehrtes Schwitzen, Beschwerden beim Wasserlassen u. a.

In einzelnen Fällen wird übrigens auch berichtet, dass bei der Behandlung depressiver Episoden im Rahmen einer manisch-depressiven Erkrankung durch Johanniskraut eine Manie ausgelöst worden sei.

Die häufigsten Symptome sind offenbar Magen-Darm-Beschwerden, insbesondere leichte Übelkeit, Appetitlosigkeit und Magendrücken, allergische Reaktionen sowie Müdigkeit, innere Unruhe und Schwindelneigung.
Johanniskraut

Für mich klingt es bei Dir so, als ob sich diese Nebenwirkungen nicht mehr aufgehoben hätten, nachdem Du das Johanniskraut abgesetzt hast. - Hast Du es von einem Tag auf den anderen abgesetzt oder ausgeschlichen?

Den Darm zu behandeln ist sicher eine gute Idee. - Was genau machst Du für den Darm?
Nimmst Du jetzt ein anderes Mittel?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
2008 stand da noch unter Nebenwirkungen - kann eine Lichtallergie auslösen !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Die Symptomatik im einzelnen vom Beipackzettel beschreibt aber auch eine Lichtallergie. Das sind nämlich die Symptome, mit denen ich mich jahrelang rum geärgert habe.
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Hallo,

danke für die Antworten.

Ich habe im Januar 2012, Laif 900 genommen, dann Laif 450 mg (also die Hälfte) nach ein paar Wochen. Danach Jaris, ich ging immer mehr runter.

Ende März hörte ich auf. Schon als ich runterging fing es leicht an und dann saß ich kurz in der Sonne, die ersten Strahlen im März. Schlagartig brannten dann meine Hände. Im Januar bekam ich meine Katze, bis dato - nichts. Ende März fingen dann plötzlich meine Arme und Hände an zu brennen und ich hatte richtige Gliederschmerzen in den Händen. Das ist auch heute noch oft der Fall. Es gab Zeiten, da spürte ich nichts bei der Katze und dann ging es wieder los. Meistens wenn das Wetter sich verändert. Also Winter/Frühling, Sommer/Herbst.

Es wurde mir gesagt,das Johanniskraut wäre aus dem Körper.

Manchmal spüre ich ein Brennen beim Autofahren, wenn meine Hände in er Sonne sind und dann wieder weniger. Das ist komisch. Auf die Katze reagiere ich im Moment gleich. Selbst wenn ich nur im Raum bin, es dauert dann eine Weile und dann lässt es nach. Sobald ich zu lange mit ihr schmuse, schwupps brennen die Hände.

Im Moment mache ich Bioresonanz, Ausleitungen mit Lymphomyosot, diversen Mineralien usw. Der Darm ist auch sehr dünn, bzw. die Schleimhaut... Es ist vieles im Argen. Sogar auf Hunde reagiere ich, was mir sehr zusetzt, denn da war nie etwas. Ich hatte sie oft in Pflege. Manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich kann es nicht mehr einorden in Johanniskraut oder sonstige Reaktionen bedingt durch Darm und Co.

Ich dachte, nach einem Jahr müsste es doch endlich drauße sein aber seit dieser Zeit, hat sich was an den Nerven verändert. Manchmal frage ich mich, ob ich es wieder nehmen soll, vielleicht hört es dann auf und dann habe ich wieder Angst davor, es könnte schlimmer werden.
 
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Genau, das Laif 9oo habe ich auch genommen. Übrigens die 3 Monatigen Allergischen Reaktionen von Johanniskraut habe ich auch schriftlich im Arztbrief der Uni Klinik stehen.
Diese Allergische Reaktion wird in Fachgreisen auch Entzugserscheinungen genannt.
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Genau, das Laif 9oo habe ich auch genommen. Übrigens die 3 Monatigen Allergischen Reaktionen von Johanniskraut habe ich auch schriftlich im Arztbrief der Uni Klinik stehen.
Diese Allergische Reaktion wird in Fachgreisen auch Entzugserscheinungen genannt.

Das habe ich mir gedacht, oft wollte ich es wieder nehmen aber ich habe Angst davor, dass die Nebenwirkungen dann noch schlimmer beim Absetzen werden könnten.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Ich würde das Teufelszeug im leben nicht mehr einnehmen - glaube mir !
Diese Entzugserscheinungen oder auch Allergischen Reaktionen kommen vom Nervensystem. Hast du schon mal das Göttliche Heilmittel Schwarzkümmelöl zu dir genommen ? Falls nicht, dann kann ich es dir nur empfehlen.
Es entgiftet,
beruhigt das Nebensystem und das Immunsystem gleichzeitig !
Ganz viele Menschen wurden durch diese Einnahme wieder gesund !
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Guten Morgen

. Hast du schon mal das Göttliche Heilmittel Schwarzkümmelöl zu dir genommen ? Falls nicht, dann kann ich es dir nur empfehlen.
Es entgiftet,
beruhigt das Nebensystem und das Immunsystem gleichzeitig !
Ganz viele Menschen wurden durch diese Einnahme wieder gesund !

Etwas offtopic hier aber: Ich selber habe mal Schwarzkümmelöl gegen meine Allergien genommen und es hat sehr geholfen.

Dieses Jahr nehme ich es auch wieder - und bin mal zuversichtlich, dass es wieder hilft.....

Einen schönen Tag, Mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Guten Morgen



Etwas offtopic hier aber: Ich selber habe mal Schwarzkümmelöl gegen meine Allergien genommen und es hat sehr geholfen.

Dieses Jahr nehme ich es auch wieder - und bin mal zuversichtlich, dass es wieder hilft.....

Einen schönen Tag, Mondvogel

Hallo, danke aber das vertrage ich nicht :eek:)
 
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Hallo, danke aber das vertrage ich nicht
Hallo NewYorki
Das Schwarzkümmelöl in Flüssiger Form hat in keinster weiße Nebenwirkungen. Das was die meisten Leute als Nebenwirkungen ( oder nicht vertragen ) falsch verstehen ist in Wahrheit das Gelungene Entgiften was gesunde Symptomatik verursacht. Nicht alle Symptome haben mit Krankheit zu tun, sondern ganz viele auch mit dem Gesund werden. ich schreibe hier aus Erfahrung !

Lieben Gruß
Saloma
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Hallo NewYorki
Das Schwarzkümmelöl in Flüssiger Form hat in keinster weiße Nebenwirkungen. Das was die meisten Leute als Nebenwirkungen ( oder nicht vertragen ) falsch verstehen ist in Wahrheit das Gelungene Entgiften was gesunde Symptomatik verursacht. Nicht alle Symptome haben mit Krankheit zu tun, sondern ganz viele auch mit dem Gesund werden. ich schreibe hier aus Erfahrung !

Lieben Gruß
Saloma

Ok, dann versuche ich es mal. Danke für den Tipp:)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.200
Hallo New Yorki,

Versuch macht kluch ...
Trotzdem würde ich mit kleinen Mengen anfangen. Bei mir z.B. hat Schwarzkümmelöl - egal, ob in Kapseln oder pur - zu stundenlangem Aufstoßen geführt, was ich ziemlich unangenehm gefunden habe.
Man soll das Öl auf jeden Fall nicht unbedingt auf nüchternen Magen nehmen.

Nebenwirkungen:
Magen-Darm-Reizungen, lebertoxisch, (bei zu großer Menge)
Kontaktallergie
Schwarzkmmel

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Mehr wie 2 Teel. in Flüssiger Form darf man am Tag davon nicht zu sich nehmen, sonst hat es eine gegenteilige Wirkung.
Wer den Geschmack nicht mag kann das Schwarzkümmel mit Bienenhonig kombinieren, der entfremdet den Geschmack .
 
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Hallo Oregano
Zitat:
Nebenwirkungen:
Magen-Darm-Reizungen, lebertoxisch, (bei zu großer Menge)
Kontaktallergie

Das kann aber nicht sein, denn ich hatte eine Darmauflösung bei mir bemerkt und das Schwarzkümmelöl hat diesen in nur wenigen tagen wieder völlig repariert, so dass er seit 3 Jahren ohne Probleme wieder funktioniert.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.200
Hallo Saloma,

wenn das bei Dir so war: herzlichen Glückwunsch.
Aber ich denke doch, daß die aufgeführten Nebenwirkungen nicht aus der Luft gegriffen sind, sonst würden sie da nicht stehen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
26.12.10
Beiträge
117
Oh, das Öl ist nicht ohne!!!!

Bei mir macht es auch Aufstoßen.

Trick: Kapsel einfrieren und dann schlucken, dann stoßt es nicht auf.

Alle noch so pflanzlichen Mittel sind oft schlimmer als ein Aspirin.

Besonders Kombinationsmittel.

:kraft:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.10.09
Beiträge
556
Ich habe mal in einer Biologischen Klinik gelegen und mir ging es von Biolgischen Mitteln die ersten 14 tage sehr schlecht. Man sagte mir dann, dass das bei Biologischen Mitteln immer so ist, bevor die Besserung eintritt. So war es auch, nach 3 Wochen dachte ich, dass ich wieder völlig gesund bin. Außerdem ist mit einem Knalleffekt auch noch niemand gesund geworden, da muss man schon Psychisch mithelfen, damit sich der Geist entfalten kann. !

Alle noch so pflanzlichen Mittel sind oft schlimmer als ein Aspirin.

Bekomme die Krise wenn ich so was lese, Pflanzen sind Nahrungsmittel !Außerdem Gott gegeben. Viele Biologischen Heilmittel standen früher in der Bibel, man hat sie entfernt. Im Koran stehen sie aber noch drinnen.

Lieben Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.200
Hallo Saloma,

kannst Du so ein "biologisches Heilmittel" benennen? - Also wie heißen sie, wo bekomme ich sie her usw....

Grüsse,
Oregano
 
Oben