Segiun-Bambus-Vitalpflaster zur Ausleitung wirksam?

Themenstarter
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Gestern Abend war ich in einem Vortrag über das Segiun-Bambus-Vitalpflaster.
Dabei habe ich einige Informationen gehört, die ich gerne Euch zur "Prüfung" mitteilen möchte. Unter "Search" habe ich hier im Forum kein Suchergebnis erhalten. Vielen Dank.

1. Es wurde u.v.a. gesagt, dass nach 15 Tagen Anwendungskur an den Füssen, die Quecksilberausleitung gegen 70 % betragen hätte. Andere in änlichen %. Das wäre ja super, oder?
2. Die 3/4 Übersäuerung im Körper hätten sich nach 15 Tagen auf 3/4 Basisch verändert. Messmethode konnte er mir nicht sagen.
3. Dr. Klinghardt (gibt es mehrere Klinghardts? Kenne nur den vom Lehrbuch der Psycho-Kinesiologie) hätte gesagt, dass er noch nie ein so wirksames Produkt gesehen hätte, und er hätte sich 10 Jahre Forschungsarbeit sparen können, wenn er das früher gekannt hätte.
4. Weiss jemand. ob das Produkt auch bei Fritz Albert Popp (Biophotonik) in Bezug auf die "Lichtausstrahlung" getestet wurde? (N.B.:popp hält in Chur am 17. Jan. 05 einen Vortrag!)
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Pius,

ja, es ist der gleiche Klinghardt. In der neuen Ausgabe der Hier&Jetzt (2/2004) schreibt er über diese Pflaster. Er verwendet sie seit ungefähr 5 Jahren immer häufiger und findet sie gut. Allerdings finde ich keine so euphorische Aussage wie wirksamstes Produkt oder von 10 Jahre Forschungsarbeit umsonst. Er verwendet sie als Begleitbehandlung bei der Entgiftung, also mehr als Ergänzung der Ausleitung, nicht als alleinige Entgiftung.
Er schreibt unter anderen:
"Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir endlich ein Labor gefunden, das die Pflaster nach Anwendung untersucht. Eine erstaunlich hohe Konzentration von Schwermetallen, insbesondere Blei und Cadmium, haben wir bei unseren ersten Untersuchungen gefunden."
Klinghardt testet grundsätzlich, ob das Pflaster sinnvoll ist. Dies bedeutet im Umkehrschluß, daß es auch Patienten gibt, wo er das Pflaster nicht anwendet, da es nicht testet. In der Regel wird es auf die Fußsohle geklebt, nach vorheriger kinesiologischer Austestung auch auf andere Körperstellen.
Klinghardt bevorzugt die Pflaster tagsüber zu kleben, da dann mehr Giftstoffe mobilisiert werden als nachts. Es gibt aber Patienten, die nachts mehr entgiften. Nachts läßt er das Pflaster 10-12 Stunden, tagsüber für 8 Stunden drauf. Bei der Entgiftung 3 Wochen täglich und dann Pause für 2-6 Wochen. Wird das Pflaster rein energetisch verwendet, kann es 14-20 Stunden drauf bleiben.
Klinghardt empfiehlt, das Pflaster immer anzuwenden, wenn DMPS, DMSA oder Koriander verwendet werden, da dann die Nieren entlastet werden (Fußsohle als dritte Niere).
Schau auch mal im INK-Forum nach, dort war es auch schon Thema.
Die Teile sollen aber heftig teuer sein, da verdient sich wieder mal jemand dumm und dämlich!
Liebe Grüße

Günter


[geändert von Günter M. am 10-06-04 at 09:11 AM]
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Hallo Günter

danke für deine Antwort. Was bedeutet "INK-Forum"? Wo muss ich da hin :?

Ich werde noch ein Blatt erhalten vom Vortragenden, vielleicht ist es ja das gleiche, was du im Heft Hier&Jetzt gelesen hast. Werde darüber berichten, wenn ich es erhalten habe.

Gruss Pius
 
Beitritt
13.08.04
Beiträge
85
Hallo Pius,

hier die Adresse vom INK Forum :

http://www.onlinewebservice8.de/cgi-bin/forum/board.pl?id=b1571

Das INK Forum ist das Forum des INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt GmbH.

Die Hauptseite findest Du unter :

http://www.ink.ag

Da findest Du alles über und von Dr. Klinghardt. (Therapeutenlisten, Produkte,etc. )
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Ihr beiden, ich bin diese Fusspads am testen! Bis jetzt spüre ich keine Besserung! Und diese Segiun- Pads sind sehr teuer: für 5 Nächte Fr. 75.--!!!!! Beim Verein für Amalgamgeschädigte erhielt ich Fusspads 10 Nächte für 65.--! Im ganzern gebrauche ich diese Art der
Entgiftung seit ca. 40 Tagen- keine Besserung! Ich will damit nicht sagen, sie nützen nichts (ich bin ein Spezialfall!)- aber bei mir kommt halt eben auch eine gewisse Skepsis auf- will da wieder jemand mit uns Kranken das grosse Geld machen??? Einmal sind es Algen, dann Aloe vera Produkte, jetzt Fusspads? Als ich anfangs Jahr zum 1. Mal von dieser Art der Entgiftung hörte, war ich happy! Juhui, ich muss nichts schlucken! Nach 10 Jahren Tabl. schlucken, kotzt mich alles an- die Algen "kotze" ich im wahrsten Sinne des Wortes! Bei meinen Beratungen habe ich meistens kranke Menschen, welche schon in finanziellen Schwierigkeiten sind- die Zahnsanierung nicht bezahlen können! Nun soll ich ihnen diese Pads empfehlen, welche keine Krankenkasse bezahlt? Ich bin wirklich offen für alle Entgiftungsarten- aber eine kritische Haltung ist da! Ich habe zuviel selber erfahren und höre viel bei meinen Beratungen! Wenn ich von einer, bei mir hilfesuchenden, Person höre, dass ihr ein Zahnarzt (!!!!) für Fr. 1000.-- Medikamente verkauft hat, dann löscht es mir ab!!!! In unserem ganzen Gesundheitswesen geht es nur noch ums Geld und nicht um den kranken Menschen!!! Jeder will "in seinem Gärtli" viel Geld verdienen!! Darum lasse ich mich, als Beraterin, von keiner Firma oder Zahnarzt kaufen! (Könnte Geld allerdings brauchen- meine Krankheit/Vergiftung kostete mich bis anhin rund Fr. 150.000.-- , ein Zahnarzt bot mir Geld an, wenn ich ihm Patienten schicke- lehnte ab!) Ich will unabhängig sein- mein einziges Ziel- Menschen optimal zu beraten und ihnen diesen "Scheiss", welcher bei mir gelaufen ist zu ersparen!!! Mein kleiner Lohn ist ein Beratungshonorar- Teile an den Verein für Amalgamgeschädigte und an mich! Also, an Alle welche in diesem Forum "schnüffeln"- IMMER eine kritische Haltung bewahren! Grüsse an alle Susy
 
Beitritt
13.08.04
Beiträge
85
Hmmmm.......also was Pflaster angeht habe ich auch so meine Zweifel, vieles ist sicher wie Susy sagt Geldmacherei, aber was die Allgen angeht, da zweifel ich nicht, da es viele Studien darüber gibt und ich es so nach und nach auch am eigenen Leib spüre.

Der einzige Nachteil der Algen : auch sie sind meines Erachtens nach viel zu teuer.
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Lieber Chrischi, mit den Algen hast du recht! Diese schluckte ich auch schon Kiloweise- diese Perlen der Gesundheit! Und- habe Glück meine Krankenkasse bezahlt mir diese- ich kaufe ca. 2000 Stück Algen für Fr. 187.--Ich habe diese Entgiftungsmöglichkeiten einfach so aufgezählt und- es gibt eben auch solche und solche Algenverkäufer! Ich empfehle bei meinen Beratungen die Klinghardt-Entgiftung (Algen, Bärlauch, Koriander) im Wechsel mit Orthomolekular. (Säurenbasen-Gleichgewicht, Zink, Selen, Vitamin C und E). Ideal- vor dieser Methode- eine Haarmineralanalyse- so können die Speicher geziehlt aufgefüllt werden! Seit Beginn des Jahres ertrage ich die Algen nicht mehr- erbrechen! Diese Folge von jahrelangem Algen schlucken, habe ich nun schon des öftern gehört! Darum wären mir die Pads eigentlich sympathisch- wenn sie denn wirken! Dir alles Liebe Susy
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Susy,

Du kannst aber Dein Algenproblem kinesiologisch abklären und lösen lassen!

Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
13.08.04
Beiträge
85
Ich könnte von den Algen auch manchmal kotzen, aber egal, solange es was hilft !
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo ihr beide, ich ertrage die Algen nicht mehr- ich muss erbrechen! Dieses Phänomen hörte ich schon von vielen anderen kranken Menschen! Ich schluckte über rund acht Jahre diese kleinen Grünen- bin nach wie vor von der Wirkung überzeugt und empfehle sie auch! Für mich stimmen sie im Moment nicht- mein Körper sagt NEIN! Ich habe in den letzten Jahren gelernt auf meinen Körper zu hören- und ich denke, dieser ist nicht der "schlechteste" Ratgeber!- im Gegenteil! Ich schlucke nur noch was für mich stimmt, was mir "der Körper sagt"- das brauche ich! Ich glaube, dies sollten alle kranken Menschen tun- sei es Zahnarzt oder Arzt- das schlucken, machen lassen, was für einem stimmt! Euch alles Liebe und Grüsschen aus dem Bündnerland Susy
 
Beitritt
30.03.05
Beiträge
15
Hallo Susy,
Wie kommst du darauf das es bei dir keine Wirkung gezeigt hat !
Hat sich das Pflaster nicht verfärbt.Angeblich soll es auch riechen
wenn man gut Ausleitet :?
 
Beitritt
13.09.06
Beiträge
2
Das Ir von den Algen schlecht wird ist nur ein Zeichen dafür das die Algen auch wirken....
Kommt sehr oft vor das man am Anfang Übelkeit verspürt.
Deswegen weil ja Schwermettale von den Algen gebunden werden.
Die Dosis reduzieren!!
Mit ganz kleinen Mengen beginnen.

Das mit den Seguin Pflaster kann ich auch verstehen die sind sehr teuer!
Auch gibt es verschiedene Marken und Hersteller.
Mir hat einmal ein Bekannter gesagt das bei manschen Herstellern Stoffe drinnen wären die mehr schaden als nützen.
Speziell Pflaster aus China Korea .......

Hat jemand eine Ahnung wo man günstige Pflaster beziehen kann die möglichst viele negative Ionen produzieren?

LG

Elfriede
 
Beitritt
16.07.06
Beiträge
438
Habe mal eine Frage zum Thema :"Algen auskotzen..."
Was binden die Algen (Chlorella) eigentlich alles ? Nur die Stoffe, die uns schaden ? Wirklich ???
Vielleicht beginnt der Körper, sich dagegen zu wehren, weil ihm die Algen einen/mehrere Nährstoffe "vorenthalten".
das würde mir eine Menge erklären...
GeorgeT
:idee:
 
Beitritt
24.02.06
Beiträge
25
Also ich hatte mal NoName-Pflaster von eBay, die waren relativ günstig und haben kinesiologisch besser getestet als Chlorella und Bärlauch damals. Weiß aber leider nicht mehr den Verkäufer.

Gruß

Basti
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.402
Nachdem ich in einem anderen Forum massive Werbung über Segiun-Vitalpflaster gelesen habe, habe ich mir die Zusammensetzung angeschaut:

Inhaltsstoffe in Segiun Vitalpflaster

• 77% Dextrin
gewonnen aus reinem Bambus, dies, obwohl die Herstellung extrem aufwendig ist
(es werden keine einfach zu verarbeitenden Hölzer verwendet)
• 20% Cellulose
Auch die Cellulose wird durch ein natürliches und sehr aufwendiges
Verfahren direkt vom Bambus gewonnen
• 1,5% Houttunya Cordata Leaves Powder
Houttunya Cordate ist eine der Hauptinhaltstoffe, welche die Wirkungsweise des Bambus
hervorragend unterstützt.
• 0,5% Eriobotrya Japonica Powder
Rosengewächs, stärkt die Formulatur in idealer Weise.

• 0,5% Ascorbic Acid
ein rein natürliches, pflanzliches Vitamin C zur natürlichen Stabilisierung

• 0,5% Chitosan
aus dem Chitinpanzer einer Krabbe zur Abrundung der Formulatur
SEGIUN Inhaltsstoffe

Ich frage mich wirklich, worauf die Entgiftungsversprechen basieren. Die Vorstellung, daß der Dr. Nakamura entsprechend seinem "Weltpatent" in seinem eigenen Wald Bambus erntet, ist hübsch...
10 SEGIUN Vitalpflaster für nur € 38,95 - Bambus Produkte


Gibt es neue Erfahrungen dazu?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.402
Hallo Eugen,

ob das wirklich ein Beweis ist?
1. sagt die Haarmineralanalyse bei chronischen Vergiftungen nicht viel aus,
weil die Gifte (auch Drogen) nur solange auch in die Haare gelangen wie sie
im Blut zirkulieren. Sind die Gifte erste einmal im Gewebe gelagert, kommen
sie nicht mehr in die Haare.

2. Kann jeder so eine Tabelle erstellen. Ich denke mir, daß solche tollen
Ergebnisse längst in "Nature" oder einer ähnlich akzeptieren Zeitschrift
veröffentlicht wären, wenn sie so sensationell wären.

3. Wenn eine Firma, die solche Pflaster verkauft, außer diesen hier gezeigten
"Studien" keine anderen hat, nehme ich an, daß es auch keine gibt. Und
ob Werbe-"Studien" tatsächlich stimmen: ich habe starke Zweifel daran.

Gruss,
Uta
 

Eugen

Gesperrt
Beitritt
01.04.07
Beiträge
274
Aber die Farbe der Pflaster sagt für sich...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.402
Ich habe bei mir festgestellt, daß diese Pflaster dann braun werden, wenn ich eine paarmal damit durchs Zimmer gelaufen bin.
Wenn ich damit gleich ins Bett gehe, werden sie nicht braun.

Gruss,
Uta
 
Oben