Schlaganfall

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

habe wohl einen leichten Schlaganfall nach dem letzten Aderlass gehabt und bin jetzt im Kh.
Leider wird man hier mit schon aufgezogener Spritze bedrängt und ich hab wenig Kraftzum nein sagen.
Hatte eigentlich geschildert, dass ich auf manche Medis gegenteilig eragiere, wird immer weniger berücksichtigt. Eine viel zu hohe Menge thyroxin wollt e man mir heute morgen unterjubeln.

Schlaganfall ist doch ein Sauerstoffproblem? Vorher hatte ich AB und 3 Wochen gelegen --> Sauerstoffmangel ; dann Aderlass --> Sauerstoffmangel... richtig?
Habe Arnica D odre C 30 und stabilisierten Sauerstoff genoomen bevor ich hier gelandet bin und jatzt habe ich das auch wieder mitgebracht gekriegt. Ist das noch sinnvoll?

Gester hatte ich Paracepam, Amlodipin und heute noch Clonidin dazu. Bisher keine Wirkung außer Nebenwirkungen wir mujndtrockenheit Schwindel. Gleich kommen die wieder und messen und dann? Mus jetuzt schlass machen
 

Clematis

Schlaganfall ist doch ein Sauerstoffproblem? Vorher hatte ich AB und 3 Wochen gelegen --> Sauerstoffmangel ; dann Aderlass --> Sauerstoffmangel... richtig?
Habe Arnica D odre C 30 und stabilisierten Sauerstoff genoomen bevor ich hier gelandet bin und jatzt habe ich das auch wieder mitgebracht gekriegt. Ist das noch sinnvoll?

Hallo ADo,

traurig, daß Du im Krankenhaus gelandet bist und erst mal wünsche ich Dir baldige Genesung! :wave:

Hier einige Ursachen für einen Schlaganfall:
Schlaganfall: Ursachen für Schlaganfall - gesundheit.de
Schlaganfall: Häufige Ursachen
Eindeutig häufigste Ursache sind plötzliche Durchblutungsstörungen – überwiegend bedingt durch eine Minderdurchblutung in zu engen Hirngefäßen, aber auch als Folge einer Einblutung ins Gewebe. ...

Ursache akuter Minderdurchblutung ist – ähnlich wie bei einem Herzinfarkt – meist ein Gefäßverschluss als Folge einer langjährig fortschreitenden Arteriosklerose. Dies wird auch als ischämischer Hirninfarkt bezeichnet. Durch Ablagerungen an den Innenwänden der Gefäße werden diese immer enger, es gelangt zunehmend weniger Blut in die Gehirnareale und das Blut fließt langsamer. Deshalb bilden sich eher Blutgerinnsel, welche dann das Gefäß komplett verschließen (Thrombose), oder aus den Ablagerungen lösen sich kleine Partikel, welche mit dem Blutstrom weitergeschwemmt werden und ebenfalls zum Verschluss führen (Embolie).
Vermutlich haben die 3 Wochen Liegen plus Aderlaß zu einer schlechteren Durchblutung des Gehirns geführt, möglicherweise durch die Antibiotika verstärkt. Da können sich leicht Gerinnsel in dem durch den Aderlass "verdickten" Blut bilden und ein Gefäß verstopfen. Das führt dann zu einer schlechteren Durchblutung und das wiederum zu Sauerstoffmangel.

Wenn Du ohnehin weiter Serrapeptase nimmst, sich das Gerinnsel bereits aufgelöst hat, könnte eventuell zusätzlich noch Nattokinase sinnvoll sein, da es die Bildung neuer Gerinsel verhindert, zumal Du immer noch im Bett liegst und der Bewegungsmangel Gerinsel begünstigt. Nattokinase aber nur, wenn Du sonst keine gerinnungshemmenden Medikamente bekommst. Eine Kapsel Nattokinase je morgens und abends würde reichen. Aber vor dem nächsten Aderlaß die Dosis einen Tag vorher bis zwei Tage danach verdoppeln.

Clonidin und Amlodipin senken den Blutdruck - ist der bei Dir jetzt im Liegen derart hoch, daß gleich zwei Medikamente gegeben werden? Mit Piracetam werden die Folgen des Verschlusses behandelt.

Ob Arnica D oder C30 angebracht ist, kann ich Dir nicht sagen. Doch scheint mir, daß Du den stabilisierten Sauerstoff beibehalten kannst, denn er hilft das Gehirn wieder besser mit Sauerstoff zu versorgen. Vielleicht kann als "Nebenwirkung" dann Piracetam früher abgesetzt werden?

Alles Liebe und gute Besserung,
Clematis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.689
Hallo ADo,

gute Besserung ! Und daß Du möglichst bald wieder hoch kommst!



Hoffentlich bist Du in einer Klinik, die sich gut auskennt und die wichtigen Diagnose-Verfahren zur Verfügung hat. Soviel ich weiß, sind die Kliniken mit einer "Stroke Unit" am besten geeignet.
https://www.internisten-im-netz.de/de_untersuchungen-diagnose-schlaganfall_296.html
https://www.dsg-info.de/stroke-units/stroke-units-uebersicht.html

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Danke euch allen, habe aber ein aktuelles Problem. Komme nicht mit dem Arzt klar. Einzelheiten später. Heute ging es mir so gut, dass ich ihn auf die Sachen angesprochen habe. Als gar keine Einigung in Sicht war, habe ich ihm gesagt, dass ich den Chefarzt ansprechen werde, weil ich eine Lösung brauche. Er wollte mit dabei sein, was mir recht ist und fair erscheint. Danach haben wir tatsächlich noch kurz konstruktiv reden können aber leider mein Problem ist nicht gelöst. Kurz danach hat er entschieden, dass ich morgen früh entlassen werde!!!
Das Problem ist, ich bekomme hier ein Mittel gespritzt und auch eine tablette gegen den hohen Bd. Das gespritzte Mittel gibts nur im KH und wir haben kein en Ersatz. Mein Bd rast jetzt zwischen 160 und 260 hin und her und ich hatte nach dem Gespräch einen leichten Rückfall. Habe übrigens einen Ponsinfarkt, erkläre ich später mal oder Oregano vielleicht? *zutraulichguck*
In all den Tagen hat er mir keine weiteren Vorschläge gemacht, sonnder immer die eine unverträgliche Tablette bringen lassen. Heute abend dann eine neue Sorte, mit einer Zutaten liste bis zum Jordan... "Drucktinte" ist übrigens auch darin, ganz ehrlich!
Es muss doch mehr als eine Tablette in D geben, die verträglich ist? Ohne die Spritze bin ich morgen abend tot oder wieder im KH.
Korrekturlesen geht nicht, meine Augen mögen keinen Bidschirm. Sorry
LG
 

Clematis

Als gar keine Einigung in Sicht war, habe ich ihm gesagt, dass ich den Chefarzt ansprechen werde, weil ich eine Lösung brauche. Er wollte mit dabei sein, was mir recht ist und fair erscheint. Danach haben wir tatsächlich noch kurz konstruktiv reden können aber leider mein Problem ist nicht gelöst. Kurz danach hat er entschieden, dass ich morgen früh entlassen werde!!!

Hallo ADo,

habe mir mal angesehen, was Ponsinfarkt ist. Aufgrund Deiner Aufmüpfigkeit ;) im Krankenhaus, vermute ich, die Lebensgeister sind zurückgekehrt :) sowie daß weitergehende Schäden ausgeblieben sind, zumal Serrapeptase das Gerinnsel aufgelöst hat.

Diese plötzliche Entlassung würde ich nicht akzeptieren - das ist unverantwortliche Willkür seitens des Arztes. Wahrscheinlich ist er beleidigt weil Du nach dem Chefarzt verlangst und das war seine sehr UNPROFESSIONELLE Reaktion. Bestehe jetzt erst recht auf dem Chefarzt und verlaß Dein Bett nicht "My bed is my castle!" :p)

Das Problem ist, ich bekomme hier ein Mittel gespritzt und auch eine tablette gegen den hohen Bd. Das gespritzte Mittel gibts nur im KH und wir haben kein en Ersatz. Mein Bd rast jetzt zwischen 160 und 260 hin und her und ich hatte nach dem Gespräch einen leichten Rückfall.
Wenn es das Mittel im Krankenhaus gibt, gibt es das auch in Apotheken und Dein Hausarzt kann es verschreiben und verabreichen. Laß Dich nicht entlassen bevor der Blutdruck aufhört verrückt zu spielen. Kann einer Deiner Familienangehörigen das mit dem Medikament mal in der Apotheke, bei Deinem Hausarzt abklären? Daß es das nur im Krankenhaus geben soll halte ich für eine Mähr!

Wenn Du die Namen des gespritzten Mittels und dieser unverträglichen Tablette, sowie neue Sorte hier mal nennst, kann ich mal im Netz recherchieren, was es damit auf sich hat.

Liebe Grüße, bleib aufmüpfig ;) und werde bald wieder gesund,
Clematis
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.094
Hallo ADo,
Diese plötzliche Entlassung würde ich nicht akzeptieren - das ist unverantwortliche Willkür seitens des Arztes. Wahrscheinlich ist er beleidigt weil Du nach dem Chefarzt verlangst und das war seine sehr UNPROFESSIONELLE Reaktion. Bestehe jetzt erst recht auf dem Chefarzt und verlaß Dein Bett nicht "My bed is my castle!" :p)

Liebe Grüße, bleib aufmüpfig ;) und werde bald wieder gesund,
Clematis

Hallo ADo,
dem schließe ich mich an. Ein Akt der reinen Willkür des Herrn im weißen Kittel. ;) Lass Dich davon nicht "beeindrucken" und bleib bei Deinem
Chefarzt-Besprechungs-Wunsch.
Bleibst Du in Deiner Bettenburg, werden sie Dich nicht aus dem Krankenhaus herausschieben und vor der Tür stehenlassen.
Manchmal muß man den Herren im weißen Kittel hartnäckig sein und sich nicht wegschubsen lassen. Ein weißer Kittel ist noch lange kein weiser Kittel.
Und, falls es doch zu einer "weißen" veranlaßten Entlassung kommst, lass Dich danach sofort zum nächsten KH bringen in der Hoffnung, daß es dort "weisere"
gesundheitliche Maßnahmen gibt.
Manchmal macht auch ein Krankenhauswechsel, um sich wohler und aufgehobener zu fühlen, Sinn.

So behandelt, würd ich mich in solch einem Krankenhaus nicht mehr wohl und aufgehoben fühlen und hätte gewisse Ängste. Würde ein abschließendes Gespräch über weitere Behandlungen mit dem Chefarzt herbeiführen, unter welchen Bettenburgbedingungen auch immer und mich danach ganz in Ruhe weiterentscheiden wollen, ob ich nun bleibe oder ins nächste KH wechsle.
Da wäre ich bestimmt nicht die erste, der es nach dem Verlassen des KH
plötzlich nicht mehr gut geht.

Entscheide so, daß Du Dich wohlfühlst und gesundheitlich gut aufgehoben.
Das braucht auch der Bd, um sich ggfls. einzupendeln.
Bei gewissen Aufregungen geht der meinige schnell nach oben und dann wieder
runter und wieder hoch - ist halt eine Bd-Achterbahnfahrt.
Und das läßt sich mit Medis wieder einpendeln.

Ich hoffe, daß Du ruhig und erholsam schlafen kannst.

alles Liebe
flower4O
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Habe eure Beiträge gelesen, danke
bin nicht fit heute, habe Temeperatur und mei Bd liegt bei 260 /150. Denken ist langsam, kein Gespräch, bloß nicht, Kopf ist heiß und brennt innerlch. Habe alles aufgeschriebebn aber kann es selbst nicht lesen. andere vielleicht?
Heute habe ich nich nichts an Medis bekommen, ich sag schon mal tschüß.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.425
hallo ado ,

toi toi toi auf das du schnell das fieber gesenkt bekommst und wieder "gut "auf deine beine stehen kannst .

gute besserung
lg ory
 

Bodo H

Auch von mir ganz feste Genesungswünsche, ADo! :):)

Hoffe, dass Du dort in guten Händen bist.
Offensichtlich gibt es ja eine Diagnose.
Bei einem Schlaganfall muss ganz schnell gehandelt werden.
Ich vermute, dass diese Medikamente nun das Blut verdünnen sollen.
Dann werden die Ärzte hoffentlich den hohen Blutdruck in den Griff bekommen.
Dieser scheint Folge der Blutverdünnungsmaßnahme zu sein.
Warum Du so rasch wieder entlassen werden sollst, verstehe ich nicht.
Du gehörst nun engmaschig betreut und gut beobachtet.

LGB
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.689
Hallo ADo,

trotz bzw. erst Recht: einen guten Morgen wünsche ich Dir und große Fortschritte :).

Hier ganz allgemein ein Artikel über einen Schlaganfall:
Schlaganfall - DocCheck Flexikon
Ich fürchte nur, daß Dir das im Moment nicht wirklich nützt. Jetzt geht es um den Blutdruck und die richtige Behandlung des Schlaganfalls. Da drücke ich Dir sehr die Daumen, daß das ins Lot kommt :bang:.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.202
Hallo ADo,

diese Entwicklung tut mir ebenso leid, liebe ADo. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Reaktion auch mit Deinem Fuss zusammenhängen könnte.
Zum Thema Krankenhaus Dilemma kommt mir noch ein evtl. Wechsel in ein anderes KH in den Sinn.
Ratsam wäre dann allerdings vorher mit Deiner Krankenkasse zu telefonieren und abzufragen wie und ob Du so etwas veranlassen könntest.

Gute Besserung und versuche Dich nicht stressen zu lassen.

Kayen
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Reaktion auch mit Deinem Fuss zusammenhängen könnte.

Kannst du dein Gefühl näher beschreiben? Intuition finde ich immer gut.

Erst mal ein pauschales Danke an alle Schreiber.

Hatte meine 3 Seiten Bericht vor dem Gespräch abgegeben, war natürlich ungelesen geblieben. Meinem Wunsch nach wenig reden wurde auch nicht entsprochen oder irgendwie dann doch, der Chefarzt het mich totgequasselt und wenn mein Sohn nicht ein paar Mal eingegriffen hätte, so dass ich dann doch was sagen konnte...
Die Blöde bin ich, auf Blutdrucksenker kann man eben nicht mit höherem Bd reagieren, das gibts nicht:rolleyes:. Das eine Beispiel, für das ich einen Arzt dabei hatte, zählt nicht, ist zwar Bdsenker aber hier irrelevant :rolleyes:. Außerdem soll ich haargenau nachweisen (mit Arztunterschrift) auf was ich wie reagiere, ansonsten interpretiere ich die Reaktionen falsch. Aha!
... und ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt *träller*
Nebenbei, ich werde natürlich nicht entlassen, woher denn! und bekomme einen anderen Arzt, weil ich ja da so ein Problem habe.
Auf der Liste der Station war ich allerdings schon gestrichen.
Ich bin trotzdem erstmal zufrieden.
Muss gerade wieder aufhören.
 

Clematis

Hatte meine 3 Seiten Bericht vor dem Gespräch abgegeben, war natürlich ungelesen geblieben. ... der Chefarzt het mich totgequasselt und wenn mein Sohn nicht ein paar Mal eingegriffen hätte, so dass ich dann doch was sagen konnte...

Hallo ADo,

sehr schön, daß Dir Dein Sohn zur Seite steht :). Er kann Dir helfen Dich durchzusetzen, wenn Dir die Kraft dazu fehlt. Aufgrund dieser Arztreaktionen (erst Entlassung, dann gar kein Medikament usw.) sieht es für mich so aus als wäre eine Verlegung in eine Klinik mit spezieller Abteilung für Schlaganfälle - wie von Oregano benannt, eine bessere Lösung. Vielleicht kann Dir Dein Sohn und Hausarzt hierbei helfen.

Die Blöde bin ich, auf Blutdrucksenker kann man eben nicht mit höherem Bd reagieren, das gibts nicht:rolleyes:. Das eine Beispiel, für das ich einen Arzt dabei hatte, zählt nicht, ist zwar Bdsenker aber hier irrelevant :rolleyes:. Außerdem soll ich haargenau nachweisen (mit Arztunterschrift) auf was ich wie reagiere, ansonsten interpretiere ich die Reaktionen falsch. Aha!
Wenn selbst ein Chefarzt noch nicht begriffen hat, daß jeder anders auf ein Medikament reagieren kann, als zu erwarten steht, dann spricht das nicht gerade für Kompetenz. Dazu vom bettlägerigen Patienten schriftliche Nachweise zu fordern ist m.E. unverschämt, denn er weiß ja, daß Dir das in der Situation gar nicht möglich ist.

Nebenbei, ich werde natürlich nicht entlassen, woher denn! und bekomme einen anderen Arzt, weil ich ja da so ein Problem habe.
Wenn der neue Arzt auch nicht besser und einsichtiger ist, bleibt wohl nichts anderes übrig, als in eine andere Klinik zu gehen.

Liebe ADo, bleib standhaft und laß Dir von den Kitteln nicht ein X für ein U vormachen. Du selbst weißt am besten, wie Du auf Medikamente reagierst. Wünsche Dir Kraft und Mut, damit Du Dich durchsetzen kannst.

Viele liebe Grüße und gute Besserung, :wave:
Clematis
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.202
Hallo,

Kannst du dein Gefühl näher beschreiben? Intuition finde ich immer gut.

Hallo ADo,

Clematis hatte mein Gefühl in ihrem ersten Beitrag bereits angesprochen. Die bakterielle Wundrose im Zusammenhang mit der Antibiose und wenig Bewegung könnte dazu geführt haben.
Ich erinnere, dass ich während meiner Behandlung der Wundrose im KH damals zu den AB und Mineral-Infusionen, 1 x täglich prophylaktisch eine Thrombosespritze zur Verhinderung eines Schlaganfalles, so sagten mir das die Ärzte jedenfalls, bekommen habe. Ich hatte diese Masznahme nur schon wieder verdrängt, denn jede Tablette, Infusion oder auch Spritze habe ich immer sehr zähneknirschend, nach ausgiebiger Hinterfragung hingenommen.
Und wenn ich nun Deine Fortsetzung der Wundrose lese, spüre ich Dankbarkeit, dass es auch so gemacht wurde.

Wir lagen zu dritt im Zimmer und meine Mitbewohner waren noch kritischer bzgl. der Medis als ich. Wir wurden schon fast liebevoll von den Ärzten "die Dreisten Drei" genannt. Also, ADo, Du bist nicht allein mit Deinen speziellen Hinterfragungen.

Schön finde ich, dass Du nun "Frieden" in Dir fühlen kannst und das halte ich erstmal für viel wichtiger als alles Andere.

Gute Besserung
Kayen
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo ihr Lieben :)

Wenn es geht, bleibe ich die paar Tage hier. :tuer:
Mein Hirn lässt ab und an schon ein paar Überlegungen zu:rolleyes:
Erwähnt hatte ich beim Chefarzt schon, dass es ein passendes Mittel geben könnte. Ich wußte aber nur die Stoffgruppe und die Firma. Ist er drüber hinweggegangen. Statt dessen hatte ich eins mit sowohl E171, als auch E172 und noch ein paar netten Sachen bekommen:cool::mad:
Vorhin fiel mir ein, dass ich die Infos dazu auf meinem Bürocomputer abgespeichert habe, mein Sohn hats gefunden und mir als mail geschickt. Die Schwester war nicht interessiert, der jetzige Arzt erst auch nicht, ich habe aber nicht locker gelassen, worauf er fragte, ob ich für die Firma arbeite:mad:
Er wußte nicht, ob diese Tabletten hier zur Verfügung stehen worauf ich angeboten habe sie über die Urlaubsvertretung meines HA zu bestellen.
Zum Abendessen standen sie hier auf dem Tisch... geht doch.
Ob der Wirkstoff nun auch passt, ich lass mich überraschen.
Heute habe ich aufgepasst: Morgens Tablette... keine Wirkung auf den Bd, danach wieder die Spritze (halbe Ampulle), nachgemessen -- keine Wirkung. Später ganze Ampulle, wurde nicht überprüft. Heute Abend die neue tablette, jetzt ne Stunde später ein wenig weniger, als heute früh, aber ob das von der Tablette kommt, wer weiß.
Wieso ist es wichtig Medis zu nehmen, wenn sie doch nicht wirken? Vielleicht gibt es bei noch mehr Stoffen irgendwann einen Synergie-Effect, so wie bei Rattengift: Mittel eins tötet 2 von zehn Ratten, Mittel zwei tötet 3 Ratten, aber beide zusammen schaffen 100%. :rolleyes:

Ich habe hier gerade eine sehr nervige Privatpatientin mit im Zimmer. Die klingelt alle paar Minuten und zusätzlich lässt sie mich dauernd springen. Ich helfe gerne aber ich bin nicht ihre Angestellte:mad: Also lehne ich auch mal ab aber sie hat dauernd was Neues.

Kayen, ja danke, du hast sicher Recht :)

Inzwischen bin ich wieder 2 mal im Nachbarschafts-Einsatz gewesen. Das kann ja ne Nacht werden...

LG
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.094
Hallo ihr Lieben :)
Er wußte nicht, ob diese Tabletten hier zur Verfügung stehen worauf ich angeboten habe sie über die Urlaubsvertretung meines HA zu bestellen.
Zum Abendessen standen sie hier auf dem Tisch... geht doch.

Heute habe ich aufgepasst: Morgens Tablette... keine Wirkung auf den Bd, danach wieder die Spritze (halbe Ampulle), nachgemessen -- keine Wirkung. Später ganze Ampulle, wurde nicht überprüft. Heute Abend die neue tablette, jetzt ne Stunde später ein wenig weniger, als heute früh, aber ob das von der Tablette kommt, wer weiß.
Wieso ist es wichtig Medis zu nehmen, wenn sie doch nicht wirken?

LG

Liebe ADo,
pass weiterhin gut auf Dich auf bei diesen weißen weisen Kittelentscheidungen,
die auf mich eher wie versuchsähnliche wirken.
Versuch 1: gescheitert; es folgt Versuch 2: und da alle guten Dinge drei sind, gibt
es auch noch Versuch 3.. Da käme ich mir vor wie ein Versuchsobjekt und würde meiner Intuition folgend, die Flucht nach vorne antreten wollen. Mich würde solch eine Versuchsreihenfolge verunsichern.
Ich glaube, daß ein tagein, tagaus gelebtes Krankenhausarbeitsdasein leicht zu einer gewissen
"Betriebsblindheit" führen kann. Das ist nun nicht als abwertende Kritik den Ärzten gegenüber gemeint.

Bei einem Krankenhausaufenthalt, bei dem ich nachts sehr schlecht hab schlafen können,
habe ich mich nach Rücksprache mit dem Arzt auf eigene Gefahr entlassen lassen. Mir fehlte
die Ruhe und der Schlaf. Ein weiterer von mir beabsichtigter Medi-Verlauf wurde jedoch vorher weitestgehend durchgesprochen. Am nächsten Tag habe ich mich sofort ambulant weiterbehandeln lassen. Kam zur Ruhe und konnte besser schlafen und mich Krankenhausnacherholen und kam auf andere Gedanken. Mich persönlich belasten Krankenhausenthalte, da die ganze Konzentration Richtung/auf die Diagnose geht und ich fühl mich dadurch "irgendwie kränker". Manchmal ging es bei mir jedoch nicht ohne Krankenhausaufenthalte und ich weiß, daß man mir dort hat helfen wollte
und bin auch dankbar dafür.

Schön, daß Du erstmal zufrieden bist und auch, daß Dein Sohn Dir zur Seite steht.

Ja, so ist das mit den Krankenhauszimmermitbewohner. Es gibt liebevoll angenehme
bis nervige.... und bei all diesen menschlichen Unabwägbarkeiten darf man ruhig auch mal nein sagen.

Wünsch Dir eine ruhige und vor allem entspannte Nacht.

alles Liebe
flower4O
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Danke liebe flower:)

Obwohl ich mich manchmal schlafend gestellt habe aber auch durchaus mal geschlafen habe, hat sie mich wachgerufen und geklingelt hat sie trotzdem dauernd. Also sie braucht hier eine ganze Armee von Personal. Heute früh auch, mach die gardinen auf, machs Fenster auf, ach ne, machs wieder zu, wo ist mein Klingelknopf, stell mir mal den Fernseher an, wo sind meine Kopfhörer, setz sie mir auf,...
Ich bin viel draußen...:D

So, heute früh das alte und das neue Medi zusammen genommen. Beim Nachmessen war der Bd um 40! Punkte gestiegen und mir war schwindlig. Gestern noch hat der Chefarzt so etwas als unmöglich bezeichnet (ich kannte das ja), das wäre so, als ob man in einen Reifen sticht und der verliert nicht seine Luft, sondern wird praller. Ich hoffe, ich denke daran mir von ihm diese Reaktion schriftl. bestätigen zu lassen, für spätere Ärzte.:p)

Ansonsten nehme ich meine Einschränkungen bewußter wahr. Die Namen meiner Medis z.B. klingen für mich jedesmal wie Kauderwelsch und völlig neu, wenn sie mir gesagt werden.

So, die Labormaus (ich) hat gerade versuchsweise eine weitere Tablette von den Neuen schlucken müssen. Habe nur vergessen zu fragen, wie hoch der Bd denn noch steigen soll, müsste ja nun demnächst bei 300 sein.

Frustrierte Grüße:eek:)
 

ADo

Themenstarter
Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo derstreek,
ich habe K2 sogar hier aber nicht genommen wegen der Trombosespritzen. Verkalkungen an sich werden ja durch die Serrapeptase aufgelöst. Ich nehme jetzt 2mal täglich 120 Tsd Einheiten, das ist ein Drittel mehr als vorher. Ich hoffe das reicht. ASS habe ich bisher erfolgreich abgelehnt. Serra macht weder Magengeschwüre noch blaue Flecke aber beseitigt alles, was sich ablagert. Nicht mal meine vereiterten Zähne mucken noch.

Schreibe später weiter...
 
Oben