Schlafprobleme / Kopfschmerzen durch neuen WLAN-Router?

Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
371
Hallo zusammen,

seit Sonntag habe ich den neuesten Telekom-Router Speedport Smart 3 im Einsatz. Er steht an der gleichen Stelle wie der bisherige Telekom-Router.

Nun habe ich ziemlich genau seit Anfang der Woche immer mal wieder Kopfschmerzen und anstatt fest durchzuschlafen, wache ich nach 3-4 Stunden auf und bin dann nur noch in einem unruhigen Halbschlaf. Kommt mir unvertraut vor im Vergleich zu früher.

Der neue Router scheint um einiges stärker zu sein wie das Vorgänger-Modell. Trotzdem für mich fraglich, ob er die Hauptursache meiner Probleme ist. Ich habe die Sendeleistung schon von "hoch" auf "mittel" runtergestellt ohne dass ich an mir großartig Besserungen merke, sogar nachts das WLAN ausgeschaltet und meine WLAN App sagt, dass in meinem Schlafzimmer selbst die Nachbar-Router stärkeren Empfang zu mir haben als mein eigener, er steht ja auch 1 1/2 Räume weiter zentral im Flur. Also überhaupt nicht bei mir im Raum. Außerdem reagierte ich bisher noch nie sensitiv auf Elektrosmog, weder bei PCs, noch Spielekonsolen noch Blutooth / bisherigen Routern.

Kann das auch ein Zufall sein mit dem Timing? Ich würde den Router ungerne wieder austauschen, weil ich in meinem Zimmer besseren Empfang für Home Office brauchte und ich will nicht Kabel durch 3 Räume durch legen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.380
Mutter bringt Elektrosensibilität mit Schwermetalle in Verbindung. Schwermetalle raus, Elektrosensiblität besser/weg. Ist man tatsächlich elektrosensibilisiert, kann man sich Abschirmstoff kaufen. Man fühlt sich bereits innerhalb einer Stunde im abgeschirmten Raum wie ausgewechselt.

Das einfachste ist du machst den Router mal ein Tag aus und schaust was passiert.
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
340
Hallo zusammen,

seit Sonntag habe ich den neuesten Telekom-Router Speedport Smart 3 im Einsatz. Er steht an der gleichen Stelle wie der bisherige Telekom-Router.

Nun habe ich ziemlich genau seit Anfang der Woche immer mal wieder Kopfschmerzen und anstatt fest durchzuschlafen, wache ich nach 3-4 Stunden auf und bin dann nur noch in einem unruhigen Halbschlaf. Kommt mir unvertraut vor im Vergleich zu früher.

Der neue Router scheint um einiges stärker zu sein wie das Vorgänger-Modell. Trotzdem für mich fraglich, ob er die Hauptursache meiner Probleme ist. Ich habe die Sendeleistung schon von "hoch" auf "mittel" runtergestellt ohne dass ich an mir großartig Besserungen merke, sogar nachts das WLAN ausgeschaltet und meine WLAN App sagt, dass in meinem Schlafzimmer selbst die Nachbar-Router stärkeren Empfang zu mir haben als mein eigener, er steht ja auch 1 1/2 Räume weiter zentral im Flur. Also überhaupt nicht bei mir im Raum. Außerdem reagierte ich bisher noch nie sensitiv auf Elektrosmog, weder bei PCs, noch Spielekonsolen noch Blutooth / bisherigen Routern.

Kann das auch ein Zufall sein mit dem Timing? Ich würde den Router ungerne wieder austauschen, weil ich in meinem Zimmer besseren Empfang für Home Office brauchte und ich will nicht Kabel durch 3 Räume durch legen.
Mit einem Netzfrei-Schalter kannst Du alle Räume in der Wohnung nachts vom elektrischen Netz trennen. So einen Schalter gibts im Baumarkt für nen Appel und ein Ei.
Wenn Du ein wenig Ahnung von Elektrizität hast, kannst Du ihn selbst in den Sicherungskasten einbauen. Auf die Art und Weise sorgst Du wenigstens nachts für erholsamen Schlaf.
Um den neuen Router zu testen, solltest Du ihn abschalten, wenn Du kein internet brauchst. Auf die Art findest Du heraus, ob er etwas mit Deinen Kopfschmerzen zu tun hat.
Und natürlich kann der neue 5G-Standard etwas mit Deinen Problemen zu tun haben.
Wie man sieht, nichts ist einfach im Leben. Think!
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.380
Du meinst 5G ist wie Homöopathie? 5G hat weniger Strahlenintensität als 4G. Ob dort auch ein 5G Netz besteht ist noch offen.
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
371
Mit einem Netzfrei-Schalter kannst Du alle Räume in der Wohnung nachts vom elektrischen Netz trennen. So einen Schalter gibts im Baumarkt für nen Appel und ein Ei.
Wenn Du ein wenig Ahnung von Elektrizität hast, kannst Du ihn selbst in den Sicherungskasten einbauen. Auf die Art und Weise sorgst Du wenigstens nachts für erholsamen Schlaf.
Um den neuen Router zu testen, solltest Du ihn abschalten, wenn Du kein internet brauchst. Auf die Art findest Du heraus, ob er etwas mit Deinen Kopfschmerzen zu tun hat.
Und natürlich kann der neue 5G-Standard etwas mit Deinen Problemen zu tun haben.
Wie man sieht, nichts ist einfach im Leben. Think!
Was meinst du mit 5G bei WLAN? Ich hab die 5Ghz Option deaktiviert weil die meisten meiner Devices eh nur 2Ghz erkennen. Dect ist ebenso deaktiviert und die Sendeleistung ist nun auf der niedrigsten Stufe. Mehr zurückfahren geht gar nicht ;)

Wie schnell müsste ich mich bei ausgeschaltetem Wlan denn besser fühlen um das richtig bestätigen zu können, schon nach wenigen Stunden?

Müsste ich abends mal testen, tagsüber wird Internet fürs home office benötigt.

Und was genau ist mit Schwermetalle entfernen gemeint?
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.380
Schwermetalle im Hirn sind die Empfänger für Wlanstrahlung und können zu diversen Problemen führen.
Wlan weg, Kopfschmerzen weg. Das dauert nur ne Stunde.
Damit meine ich, ALLE Funkstrahlungen weg.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
mit wlan usw. kenn ich mich nicht aus, da ich absoluter pc- und internetlegastheniker bin, weil ich mir alles selbst beigebracht habe.
aber bzgl. schlafstörungen und anderen problemen spielen zusätzlich auch andere strahlungen und ähnliches eine rolle.

vor allem sollte nichts in der nähe vom kopf sein , wenn man schläft, das irgendwie strahlt o.ä.
also kein funkwecker usw., am besten auch garnichts elek. falls man elektrosensibel ist, was man oft garnicht weiß.

ich hatte mich mal im urlaub gewundert, wieso ich überhaupt nicht schlafen konnte und mich gefühlt hab wie früher in der schule als mal ein versuch mit strom (nur ein bißchen per kurbelgerät o.ä.) gemacht wurde, bei dem es einem extrem "kribbelig" wurde.

rein intuitiv hab ich die matraze vom bett in die mitte des zimmers gelegt und konnte schlafen und wußte damals nicht warum.

jahre später hatte ich in einer neuen wohnung das gleiche problem, hab versucht herauszufinden warum und kam darauf, daß in der schlafecke direkt neben dem bett eine wahrscheinlich schlecht isolierte starkstromleitung war, in der wohnung unter meiner genau in der ecke das kabellose (also irgendwie strahlende) telefon stand und ich einen radiowecker direkt neben dem kopf stehen hatte.

ich hab dann rollen unter das bett gemacht und es abends in die zimmermitte geschoben und wieder so gut geschlafen wie in der vorigen wohnung, die ok war.
selbst wenn so etwas evtl. nur ein placebo-effekt ist, war es eine gute lösung, weil sie fast nichts gekostet hat und nicht schaden konnte.



lg
sunny
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.380
Typisch Frau 🤣
Mann nimmt einen Plastikkasten mit LED und sucht die Wand nach Kabeln ab haha
Ambitionierte eiern mit Wünschelrute oder EMF Gerät durch die Wohnung.
Aber Sunny hat schon recht. Im Schlafzimmer am besten keine elektrische Geräte außer ne Lampe.
Wenn Radiowecker dann mit Batterie und ohne Funkt und 1.5m entfernt.
Keine Bücher oder Papiere deponieren. Und für die ganz Empfindlichen kann man sein Bett auch erden.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
Mann nimmt einen Plastikkasten mit LED und sucht die Wand nach Kabeln ab

gab es vor 30 jahren schon led ? und die leuchten in einem plastikkasten ohne stromanschluß ?

Keine Bücher oder Papiere deponieren.

?? das spielt doch nur bei chemie-uv eine rolle oder hat es auch einen einfluß bei e-smog-uv u.ä. ?

Und für die ganz Empfindlichen kann man sein Bett auch erden.

kann man das ohne gr. aufwand und ohne besondere techn. kenntnissse machen ?

wenn jemand ein metallbettgestell hat oder eine federkernmatraze hat, könnte das ja sehr nützlich sein.

hab ich aber eh beides nicht, weil es bei elektrosensibilität nicht gut ist.

ich weiß sowieso nicht mehr, wie elektrosensibilität überhaupt entsteht.
früher hatte ich das nicht, da konnte ich überall und jederzeit gut schlafen.
in der vorigen wohnung konnte ich mich beim sitzen noch nicht mal an die wand mit der starkstromleitung anlehnen und wußte erst nicht warum und hab mich nur gewundert.

hier bin ich beim schlafen von allem elektrischen weit entfernt, aber beim sitzen ziemlich nah dran, vor allem am laptop, weil ich trotz brille wenig seh.
evtl. trägt das auch dazu bei, daß ich die halbe nacht wach bin ?


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.286
hier bin ich beim schlafen von allem elektrischen weit entfernt, aber beim sitzen ziemlich nah dran, vor allem am laptop, weil ich trotz brille wenig seh.
evtl. trägt das auch dazu bei, daß ich die halbe nacht wach bin ?
Hallo sunny,

das ist durchaus möglich. Du kannst das heraus finden, indem Du mal für ein paar Tage den PC gar nicht einschaltest.
Falls Du Nachbarn hast: auch die können dazu beitragen, daß Du E-Smog-belastet bist.


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.380
Ja vor 30 Jahren gabs das auch schon :)
Das Bett kann auch ohne geschultes Personal und ohne Studium geerdet werden.
Es gibt da so extra Shops die sich nur mit Thema earthing und Elektrosmok beschäftigen.
Den Produkten liegen meistens einfache Gebrauchsanweisungen bei. Natürlich aber auch Mondpreise.
Gings mir jetzt so gut wie vor 4 Jahren hätte ich 2000€ auf das Problem geschmissen und hätte mein komplettes Schlafzimmer mit Stoff bekleidet. Da gäbs dann einen absoluten Funkfreien Raum. Abfangleistung sollte jedoch über 50dB liegen. Ich hätte das aber vorher mal getestet. Mal nen halben Quadratmeter Stoff kaufen und um den Kopfwickeln und mal ne Stunde warten ob man sich besser fühlt. Oder eben mal zu eine Kabine fahren und die für eine Stunde mieten.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
Du kannst das heraus finden, indem Du mal für ein paar Tage den PC gar nicht einschaltest.

eine gute idee. :)
aber da im tv oft nichts läuft, das mich interessiert und ich völlig allein bin und auch nach emails schauen muß und den pc auch beruflich nutze und dringend mehr infos bzgl. aip usw. brauche, leider nicht machbar.

aber weil es mir zwar sehr langsam und mit rückschlägen durch streß wieder etwas besser geht und ich mehr rausgehen und in der wohnung machen kann (einige schubladen usw. müssen dringend aufgeräumt werden, da ist in der ja sehr langen crashzeit einiges durcheinandergeraten), kann ich die pc-zeit etwas kürzen und sehen, ob das hilft.

eigentlich hab ich es ja schon gesehen, weil ich in den letzten tagen ja teils schon etwas länger geschlafen habe.

sind hier alle ca. 20 m weit weg.

mit Stoff bekleidet

das muß dann aber doch der spez. abschirmstoff sein ?

ich hab das problem hier im schlafzimmer ja gsd nicht, nur am pc.

aber wahrscheinlich spielt da auch der sehr hohe blaulichtanteil von pc und tv und led eine rolle.



lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.146
Interessant, danke.

Falls man allerdings von weiter anreist und dort - als mutmaßlich Funkempfindliche/r - auch übernachten möchte, könnte dies stören:
Umfangreiche Ausstattung der Tagungsräume:
  • W-Lan Anschluss kostenlos

Ansonsten bieten sie "baubiologische Innenausstattung" (Quelle: gleicher Link). Als Münchner/in z.B. könnte man sicherlich gut einen Tagesausflug dorthin machen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.380
Najoar, Funktstrahlung hast du sowieso überall. Die wird da nicht sonderlich besser oder schlechter sein außer in den Kabinen.
So Kabinen gibt es in ganz Deutschland. Sicherlich nicht all 50km, aber als einzige Anlaufstelle sehe ich das dort nicht.

Es ist ja nur ein Test. Wenn das funktioniert kann man ja Geld sparen und sich selbst eine Kabine bauen oder ein Zimmer mit Material auskleiden. Käme jetzt die Steuerfahndung nicht und gäbe es keinen Urlaub hätte ich das mal gemacht. Nur um zu prüfen was passiert.
 
Beitritt
30.01.13
Beiträge
78
Nur mal so in den Raum geworfen: Kann es sein dass du abends lange vor dem Bildschirm sitzt? Dann baut sich nämlich das Schlafhormon Melatonin ab und man kann schlechter schlafen. Es gibt spezielle Brillen die den Blauanteil des Bildschirmlichts herausfiltern.
Ansonsten mach doch einfach mal abends nach dem Arbeiten das Wlan aus und schau wie du schlafen kannst.
Vielleicht hats aber auch gar nix mit deinem Wlan zu tun sondern ein Nachbar hat ein neues, das in dein Schlafzimmer strahlt. Hast du ein Messgerät?
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
371
Nur mal so in den Raum geworfen: Kann es sein dass du abends lange vor dem Bildschirm sitzt? Dann baut sich nämlich das Schlafhormon Melatonin ab und man kann schlechter schlafen. Es gibt spezielle Brillen die den Blauanteil des Bildschirmlichts herausfiltern.
Ansonsten mach doch einfach mal abends nach dem Arbeiten das Wlan aus und schau wie du schlafen kannst.
Vielleicht hats aber auch gar nix mit deinem Wlan zu tun sondern ein Nachbar hat ein neues, das in dein Schlafzimmer strahlt. Hast du ein Messgerät?
Hi kallisto,

also ich schlafe ja super schnell ein und dann auch stundenlang tief und fest, ich bemerkte das mit dem zu frühen Aufwachen und dann unruhig sein immer erst so nach 7 Uhr, bis dahin schlafe ich wie gewohnt am Stück.

Habe momentan ganz andere Schlafzeiten wie früher wegen Home Office, aber ich bin abends wie schon immer eigentlich nur am TV (z.B. Fußball) und dann noch ein wenig am Handy/Tablet vor dem Schlafen. Das war aber schon immer so. Und hält sich auch in Grenzen.

Habe mittlerweile die WLAN-Stärke des Routers auf die niedrigste Stufe gemacht (1 von 3), das WLAN automatisch nachts ausgestellt (trennt ab dem Zeitpunkt X täglich alle WLAN Verbindungen aller Geräte) und auch das 5 Ghz-Netz deaktiviert und alles, was ich konnte. Die modernen Router senden nämlich sogar auf mehreren Frequenzen. Selbst auf niedrigster Stufe hab ich hier 1,2 Zimmer neben dem Router noch eine immens schnelle Verbindung, schon verrückt .... mit dem alten Router hatte ich auf höchster Stufe nämlich kaum Speed, das Ding scheint wirklich zigfach so stark zu sein.
 
Oben