Schimmelpilze

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Wird von Schimmel gesprochen, denkt man im allgemeinen an schwärzliche Ecken in der Dusche, an Schimmelbefall in Zimmern, an Schimmelkäse und verdorbene Lebensmittel.
Daß Schimmelpilze auch zur Herstellung z.B von Zitronensäure verwendet werden und Zitronensäure in sehr vielen Lebensmitteln zur Haltbarkeitsmachung verwendet werden, ist uns eher nicht bewußt.
Schimmelpilzallergiker sollten sich deshalb die Zutaten-Liste von Lebensmitteln und Getränken sehr genau anschauen.
Der Schimmelpilz Aspergillus niger wird sogar großtechnisch zur Herstellung von Zitronensäure eingesetzt, da er die Säure kostengünstig aus zuckerhaltigen Abfallstoffen produzieren kann. Zitronensäure dient in Lebensmitteln als Antioxidationsmittel und wirkt somit konservierend auf Speisen und Getränke.

.....Neben dem Verderb haben aber viele Pilze auch einen nützlichen Effekt auf Lebensmittel. So werden viele Käsesorten oder Wurstwaren durch bestimmte Pilze erst besonders aromatisch. Als Beispiele seien hier nur Camembert-Käse mit Penicillium camemberti, Roquefort-Käse mit Penicillium roquefortii oder Edel-Salami mit Penicillium nalgiovense genannt. ....
http://schimmel-schimmelpilze.de/schimmel-in-lebensmitteln.html


[FONT=Arial, Helv, Helvetica]E 472c [/FONT][FONT=Arial, Helv, Helvetica]Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, verestert mit Zitronensäure[/FONT][FONT=Arial, Helv, Helvetica]Zitronensäure, natürlich oder synthetisch[/FONT][FONT=Arial, Helv, Helvetica]fertiger Dessertaufgauß, fertige Käsekuchenmischung, fertige Mousse-Mischung[/FONT][FONT=Arial, Helv, Helvetica]keine[/FONT]
urbanplus.com/areiononline/tabelleausgabe69.html
 
Beitritt
04.01.07
Beiträge
810
Gute Seiten.
Erwas verwundert bin ich darüber, daß die Herstellung von Fruchtsaft nicht erwähnt ist. Ich habe das so gelesen, daß die Früchte als erstes mit Schimmel beworfen werden, weil sie sich dann leichter zusammendrücken lassen. Im Moment sieht das eher nach einer Ente aus.

Viele Grüße
Baffomelia
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Schimmelpilze in Nahrungsmitteln

Nahrungsmittel sind eine reichhaltige Quelle für Schimmelpilze und deren Stoffwechselprodukte (Enzyme):

An Obst und Gemüse, Käse und anderen Nahrungsmitteln haften besonders nach langer Lagerzeit Schimmelpilze, bei Obst kann der Befall durch gründliches Waschen deutlich reduziert werden.

Schimmelpilze und ihre Produkte werden gezielt bei der Produktion von Nahrungsmitteln eingesetzt: Backwaren, Bier, Wein, anderen Spirituosen, Essig und Essigprodukten, bestimmten Käsesorten wie Camembert oder Roquefort, Soja- und Steaksoßen, Schokolade. Enzyme als Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen zerkleinern auch Kartoffeln bei der Herstellung von Kartoffelpüree oder Obst bei der Fruchtsaftherstellung. Eine Deklarationspflicht besteht nicht, sodass der Verbraucher sich nur schwer informieren kann.

Die Bedeutung von Schimmelpilzen und deren Produkte, die über den Magendarmtrakt aufgenommen werden, ist schwer zu erfassen. Der Verzehr großer Schimmelpilzmengen z.B. durch Wein oder Käse kann jedoch neben Unverträglichkeiten am Magendarmtrakt auch akute Atemwegsprobleme machen. Schimmelpilzgifte wie die Aflatoxine, die z.B. an der Leber krebsentstehend wirken, sollen hier nur am Rande erwähnt werden.

12.4.4 Sonstige Einsatzgebiete von Schimmelpilzen
Enzyme sind ein wichtiger Bestandteil von Wasch- und Reinigungsmitteln, finden sich in Zahnreinigungsmitteln und Hautcremes, werden bei der Medikamentenherstellung verwendet, Jeans werden in Schimmelpilzenzymen gebadet. Schimmelpilzenzyme in Waschmitteln können bei Beschäftigten in der Waschmittelherstellung bei Inhalation größerer Mengen Symptome an den Atemwegen verursachen, was bei der üblichen Verwendung durch den Verbraucher praktisch keine Rolle spielt. Durch einem normalen Waschgang in der Waschmaschine mit ausreichender Spülung werden diese Stoffe soweit ausgespült, dass durch Kontakt mit der Haut keine Reaktionen auftreten. ....
http://www.allergie-asthma-online.de/12-allergieausloeser.php?hlink=11&slink=0

Das zeigt wieder einmal, daß man Obstsaft und Kartoffelbrei am besten selbst und frisch zubereitet.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
04.01.07
Beiträge
810
Danke. Also doch keine Ente.
Aber auch Kartoffeln! Der Saft wird wenigstens gefiltert, aber das Püree?

Viele Grüße
Baffomelia
 
Oben